Karim Murtada

„Du bist hier falsch, mach mal was mit Grafikdesign!“, mit diesem Spruch begann meine Karriere als angehender Grafikdesigner. Während meiner Ausbildung zum Übersetzer von Wirtschafts- und Fiskaltexten (oh ja, Fiskaltexte ...) in Köln, illustrierte ich, wo ich nur konnte. Alle zu übersetzenden Texte waren vollgekritzelt mit teils vulgären Karikaturen von Angela Merkel, der Queen oder dem damaligen US-Präsidenten Obama. Diese Illustrationen waren Kommentare zu den Inhalten der Übersetzungstexte. Das Illustrieren half mir dabei, mich zu konzentrieren und die Texte inhaltlich zu verstehen. Das ging so lange, bis mir ein Klassenkamerad bewusst machte, dass ich in der Kreativbranche wohl besser aufgehoben sei. Danach ging alles ganz schnell: Ich zog zurück nach Mannheim, suchte mir eine Wohnung und begann eine Ausbildung zum Grafikdesigner. Anschließend fing ich das Studium Kommunikationsdesign an der Hochschule Mainz an – und gerade studiere ich dort noch.

Aber hey, jetzt bin ich erstmal in Berlin. Für Beige! Durch ein Interview mit Eike König wurde ich auf Beige aufmerksam und schickte kurzerhand meine Praktikums-Bewerbung los. Und hier sitzen wir nun, im Beige Office – und ich kann offiziell und stolz verkünden, der erste Praktikant bei Beige zu sein!

Auf eine tolle Zusammenarbeit!

Für mehr Design-Input und einen Einblick in mein Leben folgt mir doch auf Instagram!

Artikel werden geladen...