Pimp Your Ikea: Die 8 besten Brands für ein Interior-Upgrade

Wenn die Wohnung nach Hochglanzmagazin aussieht, aber nur so viel wie Ikea gekostet hat, dann stecken bestimmt diese Interiorbrands dahinter

Heutzutage kann man sich alles leihen: den Tretroller für die Straße, den Tennisschläger am Platz, das Auto für den Weg zur Arbeit, das eigentlich viel zu teure Brautkleid oder auch mal eine*n Partner*in für eine Nacht auf Tinder. Kaufen und besitzen? So was von out! Das Statussymbol von heute heißt Leasing und nicht mehr Nullprozentfinanzierung.

Doch da gibt es eine Nische, bei der ist von all diesem Leihwahn noch nichts angekommen. Stichwort: Möbel! Sobald wir aus der Haustür treten, teilen wir gerne mit anderen, aber Zuhause soll es doch bitte uns GEHÖREN! Mein Bett, mein Esstisch, meine Couch – finanziert, bezahlt, mitgenommen!

Dass sich unser Geldbeutel da nicht immer mit unseren Wünschen überschneidet, kann man verstehen. Und Ikea ist zwar günstig, aber sowas von out, weil unindividuell, oder? Ich sage: Quatsch! Und Ikea 4 Life. Denn wenn es darum geht, seine Wohnung einzurichten, dann muss man nun mal einen Mittelweg finden – außer man nimmt gleich einen Kredit für Möbel auf, aber wie unverhältnismäßig und unvernünftig wäre das bitte – eine Samtcouch braucht schließlich keiner zum Überleben.

Die Lösung ist so einfach wie genial. Ikea als Grundgerüst verwenden und dann weiter individualisieren. Keine Sorge, wer handwerklich nicht gerade begabt ist, der wird nicht ausgeschlossen von der DIY-Front, sondern der findet bei sogenannten Pimp-Your-Ikea-Brands die Lösung! Ebenjene haben sich darauf spezialisiert Fronten, Beine, Griffe und sämtliche andere Oberflächen von Ikeamöbeln in eigenen Designs anzubieten – und das oft zu sehr fairen Preisen. Falls ihr also noch auf der Suche nach einer wunderschönen Küche, einem Sideboard oder einem Kleiderschrank seid, dann kombiniert clever... denn darin liegt doch die wahre Kunst der Inneneinrichtung: in der richtigen Mischung aus teuer und günstig, neu und alt!

1. Superfront

Ich möchte es nicht beschreien, aber an dieser Stelle behaupte ich einfach mal mit ziemlicher Sicherheit, dass Superfront der Vorreiter in Sachen Ikea Upgrade war. Schon 2011 kam Monica und Mick Born die Idee, 2013 launchten sie ihren Webshop. Seitdem verschönern sie mit Fronten für Sideboards, Kleiderschränke, Küchen und Badschränke unsere Wohnungen, ihre Griffe sind echte Klassiker.

Da ich diese mittlerweile schon im Schlafzimmer, der Küche und auch in meiner Wohnung davor verwendet habe, sprich jahrelange Testerfahrungen sammeln konnte, empfehle ich euch Superfront von ganzem Herzen. Denn nicht nur die Qualität ist super, sondern auch der Kundenservice. Schweden halt, ne? Die können Design und dabei noch nett sein, der Wahnsinn.

2. Reform

Aber auch die Dänen lassen ihre Finger nicht von den ikonischen Möbeln ihres Nachbarlandes. 2014 wurde Reform von den beiden Dänen Jeppe Christensen und Michael Andersen gegründet. Mittlerweile wurde aus der genialen Idee, nämlich maßgefertigte Küchen günstig anzubieten, ein Weltunternehmen, das in mehr als 30 Ländern verkauft und in Berlin einen eigenen Laden mit angeschlossenem Café hat. Hier schlagen alle Design/Architektur-Herzen höher, denn die Designs werden in Zusammenarbeit mit renommierten Architekten erarbeitet.

Herauskommen kann dabei eine minimalistische Holzküche, industrieller Charme mit Edelstahl, verspielt in Pastell oder kreativ mit multicolor Fronten. Wer eine große Küche hat, sollte allerdings schon mal ein Sparschwein bereitstellen. Wirklich günstig ist der Spaß nämlich nicht...

3. Bemz Design

Fast jeder, den ich kenne, hat in seinem Leben schon einmal ein Ikea Sofa besessen. Obwohl das schwedische Möbelhaus mittlerweile auch „trendy“ Stoffe wie Samt und Leder anbietet, ist die Auswahl im Gegensatz zum normalen Fachhandel doch stark in Material und Farbe begrenzt. Vor zehn Jahren zog Lesley Pennington von Kanada nach Schweden und kaufte sich beim Umzug, wie kann es anders sein, ein Sofa von Ikea. Gratis dazu gab es anscheinend die beste Geschäfsidee: maßgeschneiderte Bezüge für die Ikea-Modelle anbieten. Bemz war geboren.

Damit zieht nicht nur Individualität ein, sondern auch ein Funke mehr Nachhaltigkeit. Denn anstatt das ganze Sofa wegzuschmeißen, kann man sich einfach einen neuen, schöneren Bezug aussuchen. Und die Auswahl bei Bemz ist wirklich grenzenlos...

4. A.S. Helsingö

Bei A.S. Helsingö kann man nicht mal auf den zehnten Blick erraten, dass es sich hierbei „nur“ um Ikea-Küchen und -Schränke handelt. Woran das liegt? An den großartigen Designs der Marke, die von Kreativdirektorin Ilona Palmunen und den Architekten Ted Schauman und Jonas Nordgren kreiert werden. Das Verrückte daran? Die Fronten und Griffe sind erstaunlich günstig, für die gute Qualität.

Solltet ihr also auf der Suche nach einer neuen Küche, einem Schrank, Griffen oder einem Sideboard sein, dann zieht das dänische Unternehmen auf jeden Fall in die engere Auswahl.

5. Prettypegs

Herzlichen Glückwunsch, Prettypegs ist von all diesen Brands tatsächlich das erste Unternehmen, was offiziell mit Ikea zusammenarbeitet. In einer einjährigen Kooperation können Kunden für ihre Besta-Kombination auf der Ikea Website bei Prettypegs bestellen.

Die Idee für das Unternehmen, was vor allem durch seine individuellen Möbelfüße bekannt ist, kam den beiden Gründern Jana und Mikael selbst bei einem Ikea-Besuch 2012, bei dem sie feststellen mussten, dass es einfach keine schönen Möbelfüße gab. Mittlerweile haben sie ihr Sortiment um Knöpfe unf Fronten erweitert.

6. New Swedish Design

Anders als die anderen Firmen in diesem Artikel bietet New Swedish Design keine Fronten an, sondern vor allem Zubehör für schon bestehende Designs. Schließlich hat oder hatte doch jeder von uns das Kallax Regal schon einmal zuhause, oder? Bei mir war es jedenfalls in jedem Kinderzimmer von Freund*innen vorhanden. Und was jetzt damit? NSD hätte da ein paar Ideen...

So bieter das deutsche Brand z.B. Aufsätze für Wickelkommoden an, Schiebetüren, Füße, Schubladen, ja sogar ein passendes Katzenkörbchen ist im Angebot. Alle Ordnungsliebhaber, schaut mal vorbei!

7. SemiHandmade

Semihandmade hat spätestens seit dem Launch der Kooperation mit Sarah Sherman Samuel einen ganz großen Platz in meinem Herzen, die kalifornische Innenarchitektin ist nämlich mein großes Vorbild in Sachen Innenarchitektur. Schon 2010 wurde Semihandmade in den USA gegründet und ist seitdem auf über 70 Mitarbeiter angewachsen.

Mehrere Designkooperationen im Jahr lassen keine Langeweile aufkommen, das Unternehmen hat sich auf Küchen spezialisiert und bietet hier die volle Bandbreite: vom Landhausstil bis hin zu super minimalistisch ist alles dabei. Wer also keine Angst vorm Zoll hat und einen guten Handwerker zur Seite, der ist hier vielleicht richtig!

8. Comfort Works

Die Gründer von Comfort Works sind mir sehr sympathisch. Bei ihrem Umzug stritten sie sich – und waren sich nur in einer Sache sicher: dem Budget. Also entschieden sie sich dafür, ein Ikea Sofa zu kaufen und einen Bezug maßfertigen zu lassen. Nur war das in Australien wahnsinnig teuer. Also nähten sie über kurz oder lang den Bezug selbst, dann für ihre Freunde – und auf einmal für ganz Australien. Mittlerweile ist ihr Unternehmen sehr gewachsen.

Rachel und Henry sind immer noch involviert und stecken ihre Kreativität jeden Tag in die unterschiedlichen Stoffe, die sie anbieten. Weltweiten Versand gibt es natürlich auch, klar!

Ihr seid also auf der Suche nach schönen, maßgefertigten Bezügen für euer Sofa, Sessel, Stühle oder Kissen? Bei Comfort Works ist der Name Programm, hehe! P.s. Es gibt sogar Bezüge mit integriertem USB-Anschluss, wah!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos Header & Home
    Reform

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...