Engagiere Dich bei „Start with a Friend“!

In unserer Reihe „Engagiere Dich!“ stellen wir regelmäßig gemeinnützige Vereine, Projekte oder NGOs vor, bei denen ihr euch engagieren könnt.

Heute stellen wir euch Start with a Friend e.V. vor. Der gemeinnützige Verein engagiert sich in der Flüchtlingshilfe und schafft soziale Kontakte zwischen Einwandern*innen und Einheimischen und ermöglicht dadurch die Gestaltung eines gemeinsamen Zusammenlebens.

Um mehr über das Tandem-Projekt zu erfahren haben wir mit Dominique da Silva gesprochen. Dominique arbeitet als Pressesprecherin bei Start with a Friend e.V. und freut sich, das tolle Projekt im Interview näher zu erläutern:

Welche Haltung hat Start with a Friend?

Aus Fremden können Freunde werden. Wir stehen ein für ein interkulturelles Miteinander und für eine Gesellschaft, an der alle teilhaben und diese mitgestalten können. 

Was sind die Ziele von Start with a Friend?

Unser Ziel ist eine Gesellschaft, die alle Einwohner*innen mitgestalten und in deren Alltag sich alle wohlfühlen – unabhängig von ihrer Herkunft. Aus diesem Grund möchten wir neue Freundschaften stiften. 

Wie verfolgt Start with a Friend diese Ziele?

Unsere Idee ist simpel und macht sie in unseren Augen zugleich so schön: Wir treffen Menschen, lernen sie persönlich kennen und vermitteln sie im Anschluss in ein Tandem – basierend auf gemeinsamen Interessen, Lebensumständen und nicht zuletzt unserem Bauchgefühl. Im Idealfall erwächst daraus eine Freundschaft.

Wie kann man sich bei Start with a Friend engagieren?

Was die Tandems miteinander erleben, entscheiden sie selbst. Das macht das Engagement bei Start with a Friend flexibel und unkompliziert. Es ist kein Vorwissen oder eine Schulung notwendig, man muss einfach nur offen aufeinander zugehen. Dabei stehen wir unseren Tandems zur Seite. Als Ansprechpartner*innen bei Fragen und durch unsere vielen unterschiedlichen Events. 

Warum sollte man sich bei Start with a Friend engagieren?

Ein Engagement bei Start with a Friend ist niederschwellig, flexibel und man kann Teil einer bunten und aktiven Community werden. Hinzu kommt: Wir sind eine soziale Bewegung, die für eine inklusive Gesellschaft einsteht und sich gegen rechte Hetze stark macht.

Was sind die letzten Erfolge der Arbeit von Start with a Friend?

Durch das große ehrenamtliche Engagement und dank der Unterstützung des Bundesfamilienministeriums kann Start with a Friend stetig wachsen. Heute stiften wir in 21 Städten deutschlandweit Freundschaften und haben über 4.100 Tandems zusammengebracht, die selbst bunte und lebendige Gemeinschaften bilden. Im Sommer 2018 ist mit Wien auch unser erster Standort in Österreich dazu gekommen. Zudem haben wir in diesem Sommer den Emotion.award in der Sonderkategorie Teampreis „Hand in Hand“ gewonnen. 

Vielen Dank für das Interview!

Wer Lust hat, Menschen aus aller Welt kennen zulernen und sich mit neuen Freunden und Freundinnen gegen Rechts und für Vielfalt zu engagieren, kann sich hier anmelden. 

  • Foto
    Miriam Lowack

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...