Glück gehört zu uns – Ob mit großer Feier oder ohne!

Zusammen mit Zalando starten wir neue Weihnachtstraditionen

Gesponserter Artikel in Kooperation mit Zalando

Zuerst war die Enttäuschung groß. Weihnachten ist bei mir ein Fest, das neben Ruhe, Besinnlichkeit, einem Fresskoma vor allem Familie bedeutet. Schon als Kind habe ich davon geträumt, mit 20 Personen an einer langen Tafel zu sitzen, stundenlang Geschenke auszupacken und vollgefressen nach dem Gesellschaftsspiele-Marathon mit vielen Tanten, Enkeln und Cousins wahnsinnig glücklich im Bett einzuschlafen. Natürlich haben sich vorher alle ohne Gemecker alle Sissi-Filme angeschaut.

Doch das Leben schreibt andere Geschichten und bei unserer Familie ist es nicht wie in einem kitschigen Netflix-Christmas-Movie. Doch das ist kein Grund, traurig zu sein. Denn wenn man sich erstmal mit Freund*innen unterhält, so findet man doch meistens heraus, dass auch bei anderen Familien die Gans ganz schön trocken wird und der Gesellschaftsspiele-Marathon eher mit einem durch den Raum fliegenden Brettspiel und einem Wutanfall endet, als mit einer harmonievollen Sieger*innenehrung.

Dieses Jahr wird Weihnachten alles anders

„In den letzten zwei Jahren habe ich mehr denn je erkannt, dass sich Glück nicht in der Größe des Weihnachtsbaums, in der Anzahl der Familienmitglieder oder im Wert der Geschenke messen lässt.“

So wurde aus strahlenden Kinderaugen unter einem riesengroßen Weihnachtsbaum eine erwachsene Sicht der Dinge. In den letzten zwei Jahren habe ich mehr denn je erkannt, dass sich Glück nicht in der Größe des Weihnachtsbaums, in der Anzahl der Familienmitglieder oder im Wert der Geschenke messen lässt. Einzig und allein zählt die Zeit mit den Personen, mit denen man das Fest auch wirklich verbringen will.

Bei mir ist das Lukas. Meine eigene kleine Familie. Mein bester Freund. Und der Mensch, mit dem ich am besten stundenlang auf der Couch liegen und mir das riesengroße Lebkuchen-Paket von seiner Oma einverleiben kann – das mit den Sissi-Filmen müssen wir nochmal diskutieren. Wir machen dieses Weihnachten einfach alles anders, einfach, weil wir es nicht so feiern können, wie wir es uns wünschen würden. So geht es wahrscheinlich auch vielen von euch.

Aber anstatt Trübsal zu blasen, haben wir die Chance genutzt und mit Zalando Designer unsere Vorstellung eines „perfekten“ Weihnachtens für euch festgehalten – Spoiler-Altert: Perfekt existiert nicht ...

Traditionen sind da, um neu erfunden zu werden

Traditionen, die ad acta gelegt wurden? Unser traditionelles Weihnachtsessen, bestehend aus Gans, Rotkohl und Klößen. Fleisch essen wir nur noch selten, kochen können wir leider so semi-gut. Deswegen wird das Silvester-Dinner vorgezogen und ab jetzt gibt es an Weihnachten Raclette. Dafür muss man eigentlich nichts können, nur die Silberzwiebeln vom Glas in eine kleine Schüssel füllen und genug Käse kaufen. Wenn der leer ist, ist die Party nämlich vorbei ...

Worauf wir noch verzichten? Geschenke! Obwohl ich jemand bin, dem nichts mehr Spaß macht, als andere Leute zu beschenken, reiße ich mich dieses Jahr zusammen. Nur die wichtigsten Personen bekommen etwas, Lukas und ich schenken uns gemeinsam ein neues Sideboard – und die Zeit und Geduld, es hoffentlich ohne große Streitereien zusammen aufzubauen. Wünscht uns Glück ...

Und wogegen wir uns noch entschieden haben? Typische Weihnachtsdeko. Ja, wir haben ganz spontan diesmal das erste Mal einen Weihnachtsbaum gekauft, aber an ihm ist wirklich gar nichts normal. Er hat keine Lichterkette, er hat keine Spitze, dafür aber die schönste und absurdeste Kombination aus Anhängern. Hier treffen Seerobben und ein kleiner Dackel auf Prominente wie Karl Lagerfeld und Anna Wintour. Fragt nicht, dieser Baum repräsentiert uns einfach perfekt!

Packt den Weihnachtspullover mottenfest weg

Und auch outfittechnisch haben wir beschlossen, dass dieses Jahr alles anders wird und jeglichen Samt, Weihnachtsmotive, Zopfstrick und Pailletten verbannt. Stattdessen gibt es Wohlfühllooks von Zalando Designer für die Feiertage und ein eleganteres Outfit für den Heiligabend selbst. An den Festtagen sehen wir die engste Familie in Berlin – und spielen stundenlang Phase 10, Lukas in einem casual Strickpullover von Closed und Filippa-K-Hose (mit Gummizug!) und ich in einem Seventies-Ensemble von meiner Lieblingsdesignerin Alexa Chung. In dem Hemd von Paul Smith muss man mich auf unserem Teppich erstmal finden!

Für den Heiligabend stand auf Lukas Wunschliste schon lange ein lässiger Anzug, ich kaschiere mit meinem Pünktchenkleid von Alexa Chung den Bauch, den ich als Laktoseintolerante nach dem Käse-Berg dank Raclette haben werde. Hoffentlich lenken auch die Ohrringe mit Herz-Motiv etwas davon ab!

Also drückt mir die Daumen, dass ich a) meine Lactase-Tabletten finde und nicht am Käse-Raclette sterbe, b) mindestens einen Sissi-Film anschauen kann und c) dass Weihnachten genauso unperfekt, real und intim wird, wie ich es mir wünsche. Denn mal ganz ehrlich? Weihnachtskitsch gehört auf Netflix, #glückgehörtzuuns!

Unsere Weihnachtslooks (die sich auch an den anderen 364 Tagen gut aussehen):

Marie

Lukas

Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...