Beige News: Das Reisefieber hat uns gepackt!

Egal, ob es nach Paris zum Shoppen oder nur auf den eigenen Balkon zum Entspannen geht, wir haben für beides alle Must-haves parat!

Habt ihr auch das Gefühl, dass der Juni sich eeeewig gezogen hat? Das war ja nicht unbedingt schlecht, ich habe das Wetter wirklich sehr geliebt und jede Sekunde bei Eis oder am See genossen, aber irgendwie wird es jetzt auch Zeit für Juli und August und damit für Urlaub. Nächste Woche haue ich schon mal für ein paar Tage ab und verkrieche mich für meine Birthdayweek (das nennt man jetzt so, hab ich gelernt) nach Dänemark ans Meer. Ich will dort eigentlich nur entspannen, am Strand liegen und im Meer schwimmen und einfach mal etwas anderes sehen.

Ich bin immer noch im Homeoffice – das mittlerweile jetzt seit acht Monaten – auch wenn ein neues Office bereitsteht (dazu hoffentlich bald mehr), war seit März nicht mehr unterwegs und kriege langsam aber sicher einen Berlin-Koller. Also machen auch die News nächste Woche ausnahmsweise mal eine Pause, verzeiht mir, und wir hören uns dann mit den nächsten BEIGE News am 13. Juli wieder hier. Bis dahin kommt aber verdammt guter Content auf BEIGE! Also auf jeden Fall wieder „einschalten“!

Bling, Bling, Tom Wood!

Ich bin eine echte Schmuckelster, das dürfte mittlerweile allen klar sein. Ich kann aber eigentlich gar nichts dafür, denn meine Oma hat schon begeistert und viel Schmuck gekauft und auch meine Mama liebt Ketten, Ohrringe und alles, was funkelt. Ich verbinde mit Schmuck nicht nur Deko, sondern wirklich emotionale Momente, trage z.B. auch den Ehering meiner Oma täglich oder einen Ring von The Siss Bliss, der einen beruflichen Meilenstein, nämlich mein Dasein als Alleinunternehmerin, widerspiegelt.

Das Brand Tom Wood habe ich auch schon lange auf meinem Radar und war schon öfters davor, meinem Freund einen Siegelring des Labels zu schenken. Am Ende war ich mir nie mit der Ringgröße sicher ...

Aber die neue Kollektion ist eher nichts für meinen Freund, dafür umso mehr für mich. Anfang des Jahres hatte sich Tom Wood mit Influencerin Nina Sandbech zusammengetan und eine wunderschöne Kollektion gelauncht. Weil die so gut ankam, wurde jetzt ein zweiter Drop gelauncht. Und mit sehr viel Farbe und Funkeln hat sie sich sofort in mein Elsterherz geschlichen.

Serientipp: „Sexlife“ und #MamaKommtGleich

Ist Sex bei euch im Freundeskreis oder sogar in der Beziehung immer noch ein Tabu-Thema? Dann solltet ihr das schnell ändern! Denn wer offen über Sex und seine Wünsche und Bedürfnisse spricht, bei dem ist die Wahrscheinlichkeit zu 100 Prozent höher, dass diese auch erfüllt werden. Vielleicht ist ja die neue Serie „Sex/Life“ ein guter Anlass, um die Karten im Bett neu zu mischen.

Die Zusammenfassung: Was können die Folgen eines geheimen Sex-Tagebuchs sein? In der neuen Netflix-Serie wird so das geordnete Eheleben von Mutter Billie komplett auf den Kopf gestellt und ist Start einer impulsiven Dreiecksgeschichte zwischen ihr, ihrem Ehemann Cooper und der Versuchung aus Billies Vergangenheit: Brad.

Kann man das Leben als Mutter und Hausfrau mit einem ausgelassenen Sexleben verbinden? Milchstau und Masturbation, passt das zusammen? Netflix liefert darauf in der neuen Serie vielleicht ja die Antwort ...

... und Amorelie gibt das passende „Werkzeug“ an die Hand. Mit der Kampagne „Mama kommt gleich“ hat sich Amorelie sich nämlich mit Neflix zusammengetan und kämpft für mehr Aufmerksamkeit für die Sexualität von Müttern. Wie sie das tun? Es gibt eine auf 150 Stück limitierte #MamaKommtGleich-Box mit sieben Produkten, die nur über Gewinnspiele erhältlich ist. Außerdem launcht Amorelie ein Sex/Life-Podcast-Special bei heart2heart mit sechs Episoden und ein Youtube-Talk-Format mit vier Folgen, moderiert von Natascha Ochsenknecht.

Darin werden unter anderem diese Fragen geklärt: Wie war Leila Lowfires erstes Mal nach der Geburt? Warum hat sich Lilly Becker für einen Kaiserschnitt entschieden? Wie kam Toyah Diebel mit ihrem After Baby Body klar? Und wie ging es Marina Hoermanseder damit, sechs Tage nach der Geburt wieder zu arbeiten? Am 2. Juli launchen die ersten zwei Folgen!

Ich kann es kaum erwarten!

Formstark und Farbenfroh: Sabinna x Power Pottery

Auch wenn ich mir eigentlich ein Kermaik-Kaufverbot auferlegt habe, könnte mich diese Kollektion doch schwach werden lassen. Denn für diese wunderschöne empowernde und florale Kollektion hat sich das nachhaltige Brand Sabinna mit Sitz in Wien und London mit dem Keramikbrand Power Pottery aus Berlin zusammengetan.

Es dreht sich alles um Body Neutrality und Female Empowerement und das sieht man auch in jeder Pore und Kurve. Die Kollektion versucht den weiblichen Körper in all seinen Facetten widerzuspiegeln. Es gibt Vasen, Teller und Kerzenhalter, die Preise starten bei 55 Euro. Alles ab sofort hier erhältlich!

Klein, kleiner, Dior Micro!

Eine Haarnadel, Lippenstift, Kopfhörer, Handdesinfektion, Sonnencreme, ja, in eine echte Micro-Bag passt nicht viel, dafür aber das Allerwichtigste. Der große Vorteil: Man muss sich entscheiden, was man wirklich braucht. Für mehr als zwei Dinge ist nämlich kein Platz. Vielleicht hat Dior ja aus diesem Grund die neue Micro Bags gelauncht und so Klassikern wie der Lady Dior, der Saddle Bag oder auch der Caro ein neues trendy Image verliehen. Wer aber denkt, dass durch die Größe auch der Preis beträchtlich schrumpft, den muss ich leider enttäuschen ...

Sommer pur – Olivia Dellow und & Other Stories

Lust auf einen Segeltörn? Für mich müsste es ja nicht mal Griechenland oder Ibiza sein, auf dem Bodensee würde es mir schon vollkommen ausreichen. Auf einem Boot wurde auch die Sommerkollektion von & Other Stories mit Olivia Dellow fotografiert! In einem kurzen Interview stellt sie sich uns vor:

Hallo Olivia, wer bist du? 

Ich bin eine Freiheitssuchende Schriftstellerin und Seglerin. Ich war schon immer auf der Suche nach alternativen Lebensweisen und reiste als 16-Jährige zum ersten Mal nach Indien. Ich lernte, wie man mit der Natur lebt, auf meinem eigenen Kamel zu reiten, schlief unter den Sternen und kochte über offenem Feuer. Als 20-Jährige mit gebrochenem Herzen kaufte ich mein erstes 6-Meter-Segelboot und begann darauf zu leben. Nachdem ich nach Amsterdam gesegelt war, kaufte ich ein größeres Boot von 9 Meter Länge. Mit diesem Boot beschloss ich, allein über den Atlantik zu segeln.

Wann begann deine Liebe zum Segeln?

Mein Vater ist ebenfalls Segler und als ich ein Kind war, verbrachten meine ganze Familie und ich die Sommer auf einem kleinen Segelboot. Für mich ging es immer um die Einfachheit des Lebens an Bord, weniger um das Segeln als Sport. Es gibt nichts Schöneres, als nachts allein auf dem weiten Ozean und unter dem leuchtenden Sternenhimmel zu sein, man fühlt sich winzig und ewig zugleich.

Wo ist dein Lieblingsort zum Segeln?

Ich liebe den Stockholmer Schärengarten, der Tausende von Inseln umfasst. Einige meiner Favoriten sind Möja und Nåttarö. Der Sankt-Anna-Schärengarten in Östergötland ist auch sehr schön – und natürlich die portugiesische Küste!

Was ist die längste Strecke, die du jemals allein gesegelt bist – und wie war diese Erfahrung?

Ich bin acht Monate lang von Stockholm nach Marokko gesegelt, und als ich Rabat erreichte, erfuhr ich, dass ich schwanger war. Tage und Nächte auf dem Meer zu verbringen, kann eine Herausforderung sein – ich glaube, das Schlimmste ist der Schlafmangel und die Seekrankheit.

Die Sommerkollektion ist ab sofort erhältlich!

Das Treffen der Giganten: Zalando und Sephora bündeln ihre Kräfte

Diese News ging wie ein Erbeben durch die Beauty-Branche. Denn Zalando hat sich als strategischen Partner für Zalando Beauty niemand Geringeren gesucht als Sephora. Was für eine clevere Wahl. Was das bedeutet? Das Sortiment von Sephora wird ab sofort ein Teil von Zalando und somit wächst die Auswahl von Zalando Beauty um über 300 Marken und tausende von Produkten.

David Schneider, Zalando Co-CEO:„Der Bereich Beauty stellt für uns eine große und aufregende Chance dar. Der Online-Markt für Beauty-Produkte ist in Europa noch kaum erschlossen. Als zentrale Anlaufstelle für Mode und Lifestyle wollen wir Zalando Kund*innen inspirieren und ihnen die Möglichkeit bieten, das perfekte Angebot an Mode- und Beauty-Produkten an einem Ort zu finden. Gleichzeitig wollen wir unseren Markenpartnern eine Plattform für ihren digitalen Erfolg bieten. Die Zusammenarbeit mit Sephora, dem Anbieter der Wahl für viele Beauty-Fans, wird das Beauty-Angebot für unsere Kund*innen nicht nur erweitern, sondern ermöglichen, die angesagtesten und exklusivsten Beauty-Marken zu kaufen und gleichzeitig das exzellente Einkaufserlebnis von Zalando zu genießen.“

Die Zusammenarbeit startet um 4. Quartal in Deutschland und wird dann auf weitere europäische Länder ausgeweitet!

Balkonien mit Ferm Living genießen

Früher waren Outdoor-Möbel ja wirklich ein, entschuldigt den Ausdruck, Pain in the Ass. Es gab eigentlich nur Rattan und Metall, unschöne Muscheln und Polster, die schon nach kurzer Zeit alles andere als fresh aussahen. Ein Glück haben sich dem einige Interior Brands angenommen und lancieren seitdem Outdoor-Kollektionen, die einen schon mal zweifeln lassen, ob man wirklich in den Urlaub fliegen muss – vorausgesetzt man hat einen Garten oder einen Balkon.

Da ich keines von beiden besitze, träume ich gleich doppelt von der neuen Ferm Living Outdoor Collection. In der Hängematte ein Buch lesen, eigene Tomaten ernten und dann an der Tisch-Garnitur mit Burrata verspeisen. Hach, Balkonien!

Reisefieber: Paris neue Shopping-Destination

Kennt ihr schon die neue Shopping-Destination in Paris? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit, denn das Samaritaine ist innen und außen eine echte Augenweide. Hier treffen auf 20.000 Quadratmeter 600 Brands, 12 Restaurants und Cafés, 1700 Angestellte und Öffnungszeiten von 364 Tage im Jahr aufeinander. Spitzenklasse, wohin das Auge blickt.

Doch neu ist hier eigentlich gar nichts. Denn das Warenhaus, an der Grenze zwischem rechten und linken Seine-Ufer bei der Pont Neuf wurde bereits 1910 eingeweiht. Alles im Jugendstil von Frantz Jourdain erbaut. Die Ornamente, die aufwendige Metallstruktur, die Keramikfliesen an der Fassade – es war schon damals ein Hingucker. Das Samaritaine wurde schnell zu DER Anlaufstelle für die neueste Mode.

Im Jahr 2005 musste es aus Sicherheitsgründen seine Türen schließen, der neue Eigentümer, natürlich die LVMH-Group, beschloss die aufwendige Renovierung in Angriff zu nehmen. Ergänzt wurde das historische Gebäude jetzt durch einen modernen Entwurf des Achitekturbüros Sanaa. Modisch gibt es dort alles, was sich das Fashion-Herz wünscht: Dior, Gucci, Prada, Loewe, Nanushka, Rotate, Ganni, Khaite, aber auch junge franzöische Designer*innen. Auch Beauty-Fans werden fündig: Exklusiv im Samaritaine gibt es Dolce & Gabbana Beauty, Clé de Peau Beauté, Orveda und Fragonard, sowie ein hauseigenes Spa, ein Beauty Studio und eine Make-up-Bar.

Also wenn das jetzt kein Grund ist, endlich die Flüge zu buchen, dann weiß ich auch nicht. Au revoir!

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...