Beige News: Cozy Times Ahead

August und Herbst. Ok. Wir versuchen uns in Akzeptanz und bereiten uns mental mit jeder Menge Interior und Serientipps auf die kalte Jahreszeit vor

Entweder könnt ihr es nicht mehr hören, oder ihr pflichtet mir bei: August und Herbst, das ist nicht okay. Dieser Sommer war kurz, er kam spät und mit einem Augenblinzeln war er auch schon wieder vorbei. Jetzt wimmelt es nicht nur in meinem E-Mail-Postfach vor lauter Herbstmode, nein, auch ich überlege, wann der richtige Zeitpunkt ist, den Kleiderschrank von Sommer auf Winter umzuräumen.

Die Cashmere-Jacke trage ich jedenfalls schon, während ich diese Zeilen tippe, die Heizung im Homeoffice ist angestellt und die Ugg-Hausschuhe wurden unter dem Schrank heraus gekramt. Alle Zeichen stehen auf Herbst und obwohl ich das wirklich nicht glauben möchte, versuche ich es jetzt zu akzeptieren.

Lasst uns aufhören zu meckern, stattdessen zünden wir jetzt einfach eine Duftkerze an, kuscheln uns ein und verlegen die Treffen mit (geimpften, getesteten oder genesenen) Freund*innen einfach nach drinnen. Und klar, in eurer cozy Montur macht das Lesen der BEIGE News auch gleich mehr Spaß!

Herbstliches Interior mit H&M Home

Ja, H&M weiß, wie das mit dem Hygge Feeling geht, dabei sind sie doch Schweden und keine Dänen. Die winterliche Gemütlichkeit liegt den Skandinavier*innen einfach im Blut, das kann wirklich niemand mehr leugnen. Was in der neuen H&M Herbstkollektion auffällt: Die Grundtöne bleiben neutral, werden aber mit knalligem Blau, Orange und dunklem Schwarz gemixt. Dazu kommt jede Menge Holz, organische Formen und One-Line-Drawings sind weiterhin aktuell und das Spiel mit Texturen und Materialien sorgt für die nötige Eleganz. Japandi-Style it is!

Kabul Luftbrücke. Warum die Zivilgesellschaft mehr Courage hat als die Bundesregierung

Ich glaube, viel sagen muss man hier nicht mehr, oder? Die Bundesregierung hat uns auf jeder Ebene enttäuscht. Das einzig Positive an der Situation: Wir als Zivilgesellschaft haben etwas bewegt. Bitte spendet daher weiter und hört nicht auf, an die Menschen in Afghanistan zu denken. Hier findet ihr alle Informationen und könnt auch weiter für die Luftbrücke Kabul spenden.

Les Deux startet das Denim-Game

Good News für alle, die auf der Suche nach einer nachhaltigen Jeans sind und sich in der Menswear daheim fühlen. „Denim ist etwas, das wir alle tragen – und jeder hat seine Meinung über die richtige Passform. Unser Ansatz zur Entwicklung unserer Passform war ein langer Prozess – aber ich bin sehr zuversichtlich, dass wir am Ende den richtigen Schnitt gefunden haben.“, so Mathias Jensen, Kreativdirektor beim dänischen Brand Les Deux.

Les Deux, das ist das Menswear-Label, was für mich für Nachhaltigkeit und die perfekten Basics steht. Jetzt haben sie lange an der richtigen Jeans gefeilt und präsentieren sie im Zuge ihrer neuen Herbstkollektion. Es gibt drei Fits, eine Slim Fit, eine Regular Fit und eine Straight Fit und alle Jeans sind natürlich Philosophie-gemäß aus nachhaltigen Materialien mit möglichst wenig Wasser, Chemikalien und CO2-Ausstößen produziert worden. Preislich liegen die Jeans bei 120 Euro!

Objekte unserer Tage launcht das deutsche Fetisch-Möbel

Fetisch-Möbel? Ja, ihr habt richtig gelesen. Und glaubt mir, diese Formulierung stammt nicht von mir, sondern von Objekte Unserer Tage. Denn so bezeichnet das Berliner Interior-Brand seinen neuesten Produktlaunch: einen Ausziehtisch namens Meyer.

Laut ihnen ist das Feature des Ausziehens bei Esstischen nämlich nur in Deutschland so gefragt, in den USA und den Niederlanden fragt angeblich wirklich niemand danach. Interessant, oder?

Nun gut, aber zurück zum guten Stück. Das ist aus nachhaltigem Eichenholz gebaut und kann mit seinem deutschen Feature von 180cm Länge auf 270cm Länge erweitert werden – und damit können rund 10 Personen daran Platz nehmen. Diese Länge und Qualität hat seinen Preis: Der Meyer Ausziehtisch startet ab 3.390 Euro. Aber da Esstische uns ja oft auch ein Leben lang begleiten, bestimmt eine lohnende Investition!

Zalando startet „Luxury on your terms“-Kampagne

Was Kampagnen und Digitalisierung angeht, ist Zalando immer ganz weit vorne mit dabei. Das beweisen sie erneut diese Woche mit „Luxury on Your Terms“. Die Kampagne bewirbt Zalando Designer, also die Sparte für Designermode und Premium-Brands von Zalando und dafür haben sie wirklich ganz schön was aufgefahren.

In Kampagnenfilm „A Life of Liberty“ spielt Lachlan Watson, bekannt aus „The Chilling Adventures of Sabrina“, die Hauptrolle. Dabei treffen in dem kunstvoll inszenierten Film zwei Welten aufeinander, Realität und Social Media. Den Trailer könnt ihr unten sehen, der Film ist in drei Episoden unterteilt und integriert z.B. auch TikTOk. Neben Watson sind unter anderem das französische Model William Ernult, Schauspielerin, Künstlerin, Model und LGBTQI+-Aktivistin Jedet aus Spanien, die italienische Schauspielerin und Stylistin Stephanie Glitter sowie das deutsche Model und TikTok-Star Nico Thiem zu sehen.

Jetzt wird klar: Zalando erobert gerade mit Volltempo die Gen Z. Natalie Wills, Director of Marketing bei Zalando, kommentiert:„Diese Kampagne bekräftigt unseren Anspruch für Zalando Designer, der Starting Point for Fashion für die Generation Z und Millennials zu sein, wo sie Marken im Bereich Contemporary und Luxus finden, die ihre Werte zum Ausdruck bringen.“

Klein, aber der perfekte Moodmaker: die Noa Bag!

Sie sind so klein, so süß und verlängern zumindest in den zarten Bonbon-Farben den Sommmer ein bisschen. Die Noa Bag vom italienischen Brand Bonaventura war sofort Liebe auf den ersten Blick. Sie ist klassisch, sie ist zeitlos und vor allem auf das Wesentliche reduziert – und genau das macht sie zum perfekten Begleiter.

Für die Produktion wird übrigens Leder aus der Alpenregion und Deutschland verarbeitet – und das natürlich möglichst schonend für die Umwelt. Die Tasche aus dem Fjord Vollnarben Kalbsleder kostet 285 Euro!

Serientipp: „Die Professorin“ auf Netflix

Seitdem mein Freund wieder komplett zurück ins Office gezogen ist, sieht meine Mittagspause auf einmal anders aus. Ich gehe wieder viel mehr mit Freund*innen und Kolleg*innen lunchen, aber ein paar Tage die Woche brauche ich auch einfach Ruhe. Und am besten kann ich für eine Stunde von der Arbeit und der To-do-Liste abschalten, wenn ich eine Serie anschaue. Doch nachdem ich dank „My Unorthodox Life“ von amerikanischen Reality Soaps erstmal wieder genug habe, war ich auf der Suche nach etwas Anspruchsvollerem, mit kürzeren Folgen, aber auch nicht ganz so lehrreich wie eine Doku.

Ich stieß auf „Die Professorin“, auf Englisch „The Chair“ mit Sandra Oh und siehe da, ich liebe es bzw. habe ich jede Sekunde davon geliebt. Denn leider gibt es nur eine Staffel! Das sollte euch aber nicht davon abhalten, die Serie anzuschauen, denn sie ist so toll!

In der Serie geht es um eine Professorin für Englische Literatur, die den Lehrstuhl der gesamten Literatur-Fakultät übernimmt – und das als erste Frau und erste Person of Color. Doch das Institut ist altmodisch und verschnarcht, die Stundent*innen fordern Political Correctness an jeder Front und die Einschreibungsquoten sinken ... Ji-Yoon Kim, gespielt von Sandra Oh, muss sich jetzt entscheiden: Traditionen ehren oder mit progressiven neuen Lehrkräften die Säle füllen?

Verliebt in die Skulpturen von Virginie Hucher

Ich bin schon lange Fan von Virginie Hucher und folge der Künstlerin schon viele Monate auf Instagram. Ich wollte sie euch immer vorstellen, aber irgendwas ist immer dazwischengekommen. Aber nicht in dieser Woche: Mit dem Fokus auf Einrichtung und mehr Gemütlichkeit für den Herbst in den eigenen vier Wänden müsst ihr alle Virginie und ihre Werke einfach kennenlernen.

Virginie malt nämlich nicht nur wunderschöne Kunstwerke für die Wände, sondern fertigt auch Skulpturen an. Ihre einzigartige Formsprache ist das, was sie unverkennbar macht und ich wünschte, ich würde in Werk aus der Serie „Botanica“ mein Eigen nennen. Inspiriert von der Natur hat Virginie dort Skulpturen in Weiß aus Steingut geschaffen, alles natürlich Unikate.

Also, bitte folgt Virginie, und ja, vielleicht hängt oder steht ja irgendwann ein Werk von ihr bei uns Zuhause. Ich wünsche es mir jedenfalls so sehr!

Neu und so smooth: die Instill Tight von Lululemon

Ich liege mit ihnen auf der Couch, ich sitze mit ihnen am Schreibtisch, ich gehe mit ihnen einkaufen und auch mal zum Sport. Meine Lululemon Leggings begleiten mich nahezu überallhin und sind aus meiner Garderobe nicht mehr wegzudenken. Keine andere Leggings ist so soft und sitzt bei mir so perfekt, sodass ich sie auch gerne im Alltag trage.

Ich bin also ziemlich glücklich, denn ja, ich bräuchte dringend mal wieder ein neues Modell, dass Lululemon jetzt eine neue Leggings launcht: die Instill Tight. Die Tights sitzen wie eine zweite Haut, unterstützen und haben durch die Verwendung von Lycra® ein besonders angenehmes Tragegefühl. Und was ich ebenfalls liebe? Der Bund ist extrahoch!

Die Leggings kostet 118 Euro.

Weiter geht die Denimania! Jetzt mit Ganni!

Doch nicht nur in Sachen nachhaltiger Jeans für Männer gibt es gute Neuigkeiten, nein, auch Ganni, eines meiner absoluten Lieblingslabels hat blaue News im Gepäck. Mit der Ganni Core Denim Linie macht das dänische Fashionbrand wieder einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Die Kollektion enthält den ersten Denimstoff der Marke, der in Übereinstimmung mit dem The Jeans Redesign Project entworfen wurde – ein Rahmenwerk und eine Reihe von Richtlinien, die von der Ellen MacArthur Foundation im Jahr 2019 von über 80 Denim-Experten in einer branchenweiten Anstrengung ins Leben gerufen wurden. Das Design von vier der sieben Denim Styles in Übereinstimmung mit diesen Richtlinien stellt sicher, dass die Jeans von Ganni immer wieder recycelt werden können und aus recycelten oder erneuerbaren Rohstoffen hergestellt werden.

Also die Hard Facts? Sieben neue ikonische Denimstyles, alle aus 100 Prozent zertifiziertem Bio-Jeansstoff, also mit weniger Wasser und CO2-Emissionen hergestellt als herkömmliche Modelle. Die Kollektion ist ab dem 1. September erhältlich und wird ab diesem Zeitpunkt ins feste Sortiment aufgenommen.

Net-A-Porter Home wächst und wächst ...

Last but not least! Wir beenden die News so, wie wir sie begonnen haben: mit jeder Menge Interior Inspo! Denn Net-A-Porter baut seine Home Selektion auch ständig aus und die neuste Unterkategorie, Tischkultur, ist genau mein Fall. Denn wie schon in der Einleitung gesagt, verbringen wir natürlich im Herbst und Winter wieder mehr Zeit zu Hause. Was aber in Kombination mit der 3G-Regel ja nicht bedeuten muss, dass man keine Freund*innen mehr sieht. Ganz im Gegenteil: Wie schön ist es, im kleinen, feinen und ausgewählten Freundeskreis endlich mal wieder Dinner zu kochen, Brunch zu zelebrieren und gemeinsam die Zeit zu genießen.

„Da wir alle immer mehr Zeit in unserem Zuhause verbringen, ist die Art und Weise, wie wir es gestalten und personalisieren, als Ausdruck unserer Identität immer wichtiger geworden. Das Angebot von Net-A-Porter an Haushaltswaren bietet unseren Kund*innen neue Produkte, um ihre Umgebung aufzuwerten, wir bieten die ultimative Auswahl an Lifestyle-Optionen, von Modedesigner*innen, die in den Bereich Haushaltswaren einsteigen, wie Gabriela Hearst, JW Anderson und Khaite, bis hin zu Haushaltswarenmarken wie L'Objet, Ginori und Vanderohe Curio. Die Einführung von Geschirr ist eine natürliche Erweiterung dieser Kategorie und bietet unseren Kund*innen die perfekte Gelegenheit, in dieser Saison mit Tischdekorationen zu experimentieren.“, so Lea Cranfield, verantwortlich für Einkauf und Merchandising bei Net-A-Porter.

Na, schon die Einladungen verschickt?

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...