Beige feels: Coming out!

Es wird nachhaltig und emotional in unseren News. Denn der Wandel kommt – und er lässt sich nicht aufhalten!

Die letzte Woche war ziemlich aufregend. Aber nicht nur, weil die Berlin Fashion Week uns ganz schön auf Trab hielt, sondern auch, weil die Modewelt aus ihrem winterlichen Tiefschlaf erwachte. Die Mens Fashion Week in Mailand eröffnete 2020 die Modesaison, Berlin zog nach und jetzt ist die Crowd weiter nach Paris gezogen, um dort unter anderem die Show von Jacquemus zu bewundern. Hach, was wäre ich auch gerne dort, in der Stadt der Raucher*innen, der Croissants und der schönen Frauen und lässigen Männer.

Aber ich will gar nicht unglücklich klingen, denn hier, hinter meinem Bildschirm, gefällt es mir auch ziemlich gut – schließlich begeben wir uns jetzt zusammen auf digitale Weltreise:

Beige feels: Verzaubert von der Green Denim Collection von Sézane

Apropos Paris, genau dort kommt Sézane, eines meiner liebsten Labels, her – und erobert jetzt mit seiner nachhaltigen Jeanskollektion den deutschen Markt. Der Titel „Sexy, French (& Green)“ ist dabei ganz nach meinem Geschmack. Schon die erste Denim Linie 2017 von Gründerin Morgane Sézalory war ein riesiger Erfolg, am Launchtag verkaufte das Label 7500 Exemplare. Drei Jahre später relaunchen sie genau diese Kollektion jetzt, um sich nachhaltiger aufzustellen.

Die neue Produktion verwendet 83 Prozent weniger Chemikalien, jede Jeans ist GOTS-zertifiziert und aus 100 Prozent kompostierbarer Biobaumwolle. Das passt auch zur restlichen Mode von Sézane, bis jetzt ist das Brand zu 85 Prozent nachhaltig, diese Zahl wird in den nächsten Jahren hoffentlich dreistellig, aber da bin ich sehr zuversichtlich.

Die Jeanskollektion hat mich zumindest zu 100 Prozent überzeugt, die Paperbag-Jeans und das helle Flared Modell sind so gut wie bestellt! Das hier sind meine Favoriten:

Beige feels: Der Skandal um Udo Lindenberg

Screenshot: Deutschlandfunk Kultur

Udo Lindenberg wird gerade gefeiert. Wieso? Weil sein neuer Film „Lindenberg! Mach dein Ding“ in den Kinos anläuft. Doch eigentlich ist das kein Grund, den Musiker zu feiern, sondern noch einmal einen kritischen Blick auf seine Songtexte zu werfen, die teilweise mehr als fragwürdig sind. Denn in dem Song „Lolita“ werden unter anderem sexuelle Fantasien mit einer 15-Jährigen, also Minderjährigen, beschrieben. Eine Straftat. Unethisch. Ekelhaft. Schließlich ist der Sänger zu dieser Zeit selbst 40 Jahre alt. Psycholog*innen halten die Songtexte für bedenklich, regen sie doch zu Straftaten und sexuellem Missbrauch an und normalisieren das gefährliche Verhalten älterer Männer, die junge Frauen begehren. Doch mit solchen Songtexten macht nicht nur Udo Lindenberg gerade von sich reden, nein, auch die Rolling Stones, Iggy Pop und Ringo Starr haben über Sex mit Minderjährigen Lieder geschrieben.

Alle Interviewanfragen an Lindenberg zu diesem Thema blieben unbeantwortet. Es bleibt nur zu hoffen, dass die letzten 40 Jahre das Denken von Herrn Lindenberg verändert haben – und er mittlerweile auf ältere Frauen steht.

Beige feels: Die neue Chanel Beauty Kollektion entführt uns in die Wüste

2018 stand ich selbst in einer Wüste: Unter der Josua-Palmlilie, auch Joshua Tree genannt. In einer Wüste hat auch Lucia Pica, Global Creative Makeup and Color Designerin von Chanel, ihre Inspiration für die aktuelle Kollektion gefunden. „Ich habe nach etwas Poetischem gesucht, nach einer Erinnerung – einem natürlichen Filter, der alles verträumter erscheinen lässt“, so Lucia Pica. Orange Dünen, Höhlenmalereien, eine unheimliche Stille, Quarze, Basalte, Schiefer – dies alles war dort vorhanden.

Und genau diese Farbwelt spiegelt sich auch in der Frühjahr-Sommer-Kollektion von Chanel Beauty wider. Pfirsichfarbene Rosentöne, kühles Braun, Strömungen von Lila, metallische Texturen. Es ist, als ob man Schätze der Wüste in der Hand halten würde.

„Ich bin mit einem Fotografen in die Wüste gereist. Wir haben große Entfernungen in einem kleinen Flugzeug zurückgelegt und nach Orten gesucht, die ich noch nicht gesehen habe, um neue Farben zu finden. Ich hatte diese orangen Dünen im Sinn. Ich dachte, wir würden in der Wüste viele kräftige Farben sehen, aber in Wirklichkeit ist es ein gewaltiges Nichts, das mit Halbedelsteinen bedeckt ist, die im Laufe der Zeit vom Wind geformt wurden. Es sind keine Leute da – einige Teile der Wüste sahen aus wie der Mond. Die Wüste war extrem – fast wie ein Universum mit einer einzigen dominanten Farbe.“

Nach dieser Reise kreierte Lucia einen Highlighter in Puderform, einen goldenen Highlighter-Stick, zwei Lidschatten-Stifte, zwei Lidschattenpaletten, fünf Liquid Eyeshadows, zwei Lippenstifte und zwei Nagellacke.

Die einzige Frage, die ich mir jetzt stelle: Wo bekomme ich die Fotografien im Großformat her?

Beige feels: Nikkie de Jager hat sich geoutet

Nikkie de Jager gehört zu den erfolgreichsten Youtuber*innen der Welt. Unter dem Pseudonym „NikkieTutorials“ zeigt sie seit elf Jahren Beauty-Tutorials und schminkt mittlerweile sogar Hollywoodstars wie Lady Gaga. 13 Millionen Abonnenten schauen ihr dabei tagtäglich zu.

Vergangene Woche hat sich die 25-Jährige nun offiziell als Transgender geoutet – ein riesiger Skandal im prüden Amerika. Nikkie wurde im falschen Körper, dem eines Mannes geboren und wusste schon früh, dass sie eine Frau sein möchte. Im Alter von sechs Jahren beschloss sie, ihre Haare wachsen zu lassen und mit acht Jahren trug sie nur noch Frauenkleidung.

„Oh mein Gott, das ist so befreiend. Ihr hattet ja keine Ahnung, dass mich das in den elf Jahren mit meinem Youtube-Kanal begleitet hat und ich das immer teilen wollte. Ich kann nicht glauben, dass die Welt es nach heute wissen wird. Aber es gibt eine Sache, die ich klarstellen will: Ich bin ich. Ich bin immer noch Nikkie. Daran ändert sich nichts“, so der Youtube-Star in seinem Video.

Den Zuspruch, den Nikkie seitdem bekommen hat, ist so viel größer als der Hass und die Häme, die ihr entgegenschlagen. Und sie beweist: Wer frei sein will, braucht Mut.

Beige feels: Paco Rabanne lässt Männermode-Träume wahr werden

Ich liebe meinen Freund ja sehr. Nur ein bisschen mehr modischen Mut würde ich mir wünschen. Mal etwas anderes als schwarze Skinny-Jeans und Cashmerepullover, das wäre nicht nur schön, sondern sogar ziemlich aufregend. Mein Herz hat jedenfalls höher geschlagen, als mich die neue exklusive Kollektion von Paco Rabanne bei Matchesfashion erreichte. Das nenne ich mal Retro-Männerlooks! Egal ob Lacklederjacke mit Shearling-Kragen, neonorange gestreifter Pullover, Gänseblümchen-Rolli oder Flowerpants – ich würde gerne alles haben und meinen Freund (und mich, ist ja unisex hehe) neu in den 60er- und 70er-Jahre-Looks einkleiden! Paco Rabanne verwandelt so Alexa Chung in einen Mann – und in den würde ich mich sofort verlieben, sorry!

Beige feels: Ja, wir dürfen krank sein!

Illustration: Nike van Dinther

In meinem Arbeitsleben gab es bis jetzt einen roten Faden: Ich war ständig krank im Büro. Noch zu Schulzeiten sah das ganz anders aus, da wurde sich beim kleinsten Wehwehchen tagelang auskuriert, doch als Erwachsener scheint man das nicht mehr zu dürfen: krank sein und sich vor allem ausruhen und gesund werden. Genau darüber hat Nike von This is Jane Wayne einen großartigen Artikel geschrieben. Präsentismus nennt man das ganze, wenn man krank am Arbeitsplatz sitzt, um zu zeigen, dass man zuverlässig, effektiv und alles andere als faul ist.

Das Ergebnis bei mir war: Ich habe mir eine chronische Krankheit angelacht, weil ich in den letzten vier Jahren nie krank sein durfte … und das ging nicht nur von mir, sondern auch von meinen Arbeitgeber*innen aus. Mir wurde sogar das Vortäuschen von Krankheit unterstellt, während ich im Krankenhaus lag – und das mit Attest.

Was läuft nur falsch in unserer Welt? Die Antwort darauf findet ihr bei Nike.

Beige feels: Die neuen handgefertigten Teppiche von BoConcept

Ich bin schon lange auf der Suche nach zwei Teppichen. Einer für mein Schlafzimmer, rund soll er sein und mindestens einen Durchmesser von zwei Metern haben, und ein Exemplar für das Wohnzimmer. Naja, gut, den fürs Wohnzimmer habe ich eigentlich schon gefunden – nur schickt das Brand nicht nach Deutschland! Hach, was für ein Problem. Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich meine Augen offen halte: Wunderschöne Teppiche im Casa Marie sind erwünscht!

Ein Glück, dass BoConcept zu Hilfe eilt und seine handgefertigte Teppichkollektion erweitert. Alle Exemplare werden in Dänemark designt und in der Stadt Panipat in Indien, auch die City of Weavers genannt, von Hand gefertigt. Also ist jeder Teppich ein Unikat! Fact Check: Bis zum fertigen Teppich braucht es zwei bis acht Tage und 226 Hände. Aufwendige Designs können sogar bis zu 90 Tage dauern.

Jetzt müsst ihr euch nur noch entscheiden: Welches ist euer Favorit?

Beige feels: like Sporty Spice mit Roksanda und Lulu Lemon

Was hat Sportkleidung mit Mode zu tun? Die Antwort auf diese Frage liefert Roksanda Ilincics zweite Zusammenarbeit mit dem kanadischen Sportswear Brand Lululemon. Farben gehören zu Roksandas Spezialgebiet und genau diese liefert sie auch in der gerade gelaunchten Kollektion, die mit warmen Farbtönen brilliert.

Herausgekommen sind Sweatshirts, Trenchchoats und Röcke, die viel zu schön sind, um sie nur im Studio zu tragen und Sport-BHs, Leggings und Tops, die alle anderen Sportler*innen um euch herum in ihren schwarzen Outfits erblassen lassen werden. Der Frühling kann kommen!

„Mehr als je zuvor sind Frauen heute darauf fokussiert, Grenzen zu verschieben. Sie suchen nach Produkten, die die Balance von Style und Funktion erreichen.“

Roksanda Ilinic

Beige feels: Die Mehrzwecktragetasche von Lars Eidinger und PB 0110

Was kann Lars Eidinger nicht? Kino kann er. Theater kann er. DJ kann er. Model kann er. Designer kann er anscheinend auch. Letzteres hat er zumindest bei der Kooperation mit dem Taschenlabel PB 0110 unter Beweis gestellt. Dabei wurde er vom Maler Günter Fruhtrunk inspiriert, der an der Akademie der Bildenen Künste in München unterrichtete – und die legendäre Aldi-Tüte designte.

Die von Lars Eidinger designte Tasche namens LE 1 ist ein weiterer Weckruf in Sachen Plastik. „Oftmals messen wir Luxusartikeln, die wir vielleicht ein-bis zweimal im Jahr benutzen, einen höheren Wert bei, als Dingen des täglichen Gebrauchs. Die Tasche ist eine Verneigung und eine Wertschätzung des Alltäglichen. Natürlich spielt sie auch damit, ein Einwegprodukt nachhaltig zu machen“, sagt Lars Eidinger über die Zusammenarbeit.

Na, wer kauft jetzt diese Mehrwegtüte für 550 Euro?

Denn für diese Aktion gab es auf Social Media schon einen gewaltigen Shitstorm, weil Lars Eidinger sich für die Kampagne vor Obdachlosen inszenierte. „Stell dir vor, du musst bei 3 Grad auf der Straße schlafen und dann kommt DJ Lars Prada Eidinger und macht ein Foto von dir für seinen Insta-Account weil er sich mit dir ~identifiziert~", twitterte Schwester Ewald. Die Zeit hat gleich die Lösung parat: „Vielleicht wäre es ja hübsch, statt 250 Luxus-Aldi-Tüten mit Obdachlosen-Support zu verkaufen, einfach eine Corona von 250 Obdachlosen mit normalen Aldi-Tüten ins Adlon-Foyer zu führen." Was haltet ihr davon?

Beige feels: Die zweite Staffel von „Sex Education“ ist da

Lange haben wir gewartet, jetzt ist die zweite Staffel der britischen Erfolgsserie „Sex Education“ endlich da. Wieder geht es um Jugendliche, die ihre Sexualität entdecken, um Erwachsene, die sie verlieren und um die steinigen Wege der Liebe. Asa Butterfield (was für ein toller Name) spielt wieder die Hauptrolle des Otis, Emma Mackey begleitet ihn als Maeve und Gillian Anderson brilliert wieder in der Rolle der Mutter/Sextherapeutin.

Der Vogue hat Gillian Anderson ein tolles Interview über Schauspielerinnen in der zweiten Lebenshälfte gegeben und darüber, warum sie nach „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“ eine komplett andere Rolle angenommen hat. Sehr lesenswert. Und natürlich müsst ihr auch die zweite Staffel schauen. Ich bin schon durch und erwarte die dritte Staffel schon sehnsüchtig.

Beige feels: Wir rennen los mit Arket!

Noch ein Grund, warum Sport uns dieses Jahr noch mehr Spaß macht? Weil Arket sein allererstes Running Concept präsentiert. Und das ist nicht nur ziemlich funktional, sondern auch noch gutaussehend und nachhaltig!

Ich habe mich ja persönlich noch nicht ans Joggen herangetraut, aber Lisa ist bei uns die Sportskanone und plant dieses Jahr großes in Sachen Laufen. Vielleicht ist die schöne Kollektion ja genug Motivation, damit ich mich endlich auf die Straße oder das Laufband traue. Anfängertipps, anyone?

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...