„Walk on the Wild Side“ mit 8 funky Seventies-Looks

Lust auf eine modische Zeitreise? Dann anschnallen und die Schlaghose anziehen!

Wer schon mal einen Blick auf mein Instagram geworfen hat und dort mein Wohnzimmer erspähen konnte, weiß, ich bin total Seventies-besessen. Egal ob es um die Musik des Jahrzehnts, die stilvolle Einrichtung oder die Mode geht, nichts ist mir persönlich zu funky! Schlaghose, Wegdes, Oversized-Sonnenbrille und Blumenprints gehören zur Grundausstattung meiner Garderobe – und ich wünschte, es sähe im Kleiderschrank meines Freundes genauso aus. In einer idealen Welt, wo Corona nicht existiert und wir alle Discokugeln in der Wohnung hängen haben und dank Plateau-Sohle immer gute fünf Zentimeter über dem Boden schweben, würde ich nur noch die Looks von unten tragen. Taucht also ein in die Welt von Jane Fonda, Jimi Hendrix und Co.!

Zum Shoppen der Outfits einfach auf das jeweilige Objekt der Begierde klicken!

Jovial wie Jane Fonda

Bild von Jane Fonda: Screenshot aus dem Film „Klute“ von 1971

Jane Fonda hatte damals schon das gleiche Problem wie wir heute. Sie trug viel zu gerne Athleisure und wird bis heute mit hautengen Leggings und neonfarbenen Stulpen verbunden – ich kann das, nachdem ich mittlerweile auch ganze Tage in meinen Yoga-Leggings verbringe, ziemlich gut verstehen. Doch die Schauspielerin, die heute 82 Jahre alt ist, ist so viel mehr als nur eine Fitness-Ikone mit einem schlappen Vermögen von rund 600 Millionen Euro. In den 70er-Jahren überzeugte sie mit diversen Looks und wechselte die Frisur so oft wie Justin Bieber seine Unterwäsche. Wer ganz ans Ende scrollt, wird überrascht sein, denn dort seht ihr Fonda als Blondine in einem anderen Look.

Fabelhaft wie Farah Fawcett

Bild von Farah Fawcett: Screenshot aus dem Film „Drei Engel für Charlie“ von 1976

Farah Fawcett war nicht weniger sportlich als Jane Fonda, berühmt ist schließlich das Bild, wo sie mit Nike Cortez auf einem Skateboard steht. Bekannt wurde die Schauspielerin mit ihren Rollen in „Bezaubernde Jeannie“ 1969 und der Fernsehserie „Drei Engel für Charlie“ von 1976 bis 1981. Ihre Fönwelle: Ikonisch. Ihr Stil: Classy. Und den Look, den das Foto oben zeigt, würde ich genauso heute im Büro tragen.

Modisch wie Mick Jagger

Bild von Mick Jagger: Anwar Hussein, 1976

Golf- oder Bowlingschuhe. Das kann nur Mick Jagger tragen, ohne spießig auszusehen. Dazu kommt ein lockeres blaues Baumwollhemd und eine beige Schlaghose, schon ist einer der legendärsten Modelooks der Siebziger kreiert. Cool? Das war gar kein Begriff für den Rockstar. Der flamboyante Stil, die Traurigkeit in seinen Augen, die romantische Müdigkeit eines Sängers – mit seiner fast schon aristokratischen Haltung setzte er ein modisches Statement nach dem anderen, ebenso wie die Rolling Stones musikalisch bis heute ganze Generationen prägen.

Sexy wie Sister Sledge

Partner-Looks? Das sieht nur bei Sister Sledge so richtig gut aus. Die Band, die mit Hits wie „We Are Family“ und „He's The Greatest Dancer“ in den Siebzigern große Erfolge feierten, war blutjung und trotzdem unfassbar stilsicher. Mittlerweile ist leider Joni Sledge verstorben, Debbie und Kim sind seitdem als Duo unterwegs, Kathy begann Ende der 80er-Jahre eine Solokarriere. Was bis heute in Erinnerung bleibt? Die Begeisterung für Schlaghosen und cropped Tops! Die feierten nämlich in den letzten Jahren ihr Comeback!

Jugendlich wie Jimi Hendrix

Der abgebildete Mantel ist von Zazi Vintage!

Oben auf dem Bild seht ihr Jimi Hendrix in Begleitung seiner Band, bestehend aus Mitch Mitchell am Schlagzeug und Noel Redding am Bass. Jimi Hendrix war nicht nur für seine außergewöhnliche Musik bekannt (er wollte einen ganz neuen Sound kreieren), sondern auch für seine extrem exzentrischen und knallbunten Looks. Bestickte Mäntel, alte Armee-Jacken, viel Schmuck und Layering – Hendrix ließ seiner Kreativität auch modisch freien Lauf.

Cool wie Cher

Cher, die auch heute immer noch mit ihren Looks für Furore sorgt, war in den Siebzigern wirklich eine wandelnde Modenschau. Jedes Outfit war ein Hit, die Frau (unoperiert) wunderschön. Besonders beliebt bei Cher in den Siebzigern: Ensembles. Passendes Oberteil und Unterteil? Yes! Cher war übrigens nicht nur in der Mode wild unterwegs, auch die Karriere war in vielen Aspekten spannend: Sie startete als Duo mit Sonny and Cher, war aber auch als Solo-Sängerin erfolgreich. Nebenbei begann sie noch eine Karriere als Schauspielerin und spielte in Klassikern wie „Meerjungfrauen küssen besser“ und „Die Hexen von Eastwick“ mit. Sie ist zur Türöffnerin für Frauen in der Unterhaltungsbranche geworden und wird deshalb berechtigterweise als Goddess of Pop bezeichnet.

Markant wie Marvin Gaye

Bild von Marvin Gaye: Screenshot des Albums „Trouble Man“ von 1972

Marvin Gaye? Aus den Siebziger Jahren einfach nicht wegzudenken! Und auch heute beeinflusst er Musiker immer noch, das beweist das Cover von Robin Thicke und Pharrell Williams gedacht, die für ihren Song „Blurred Lines“, der maßgeblich von Gayes Song „Got to Give It Up“ beeinflusst wurde, auf millionenschwere Strafen verklagt. Auch die Looks des Sängers sind so aktuell wie noch nie. Ob kanadischer Tuxedo mit roter Beanie oder eben schick im beigen Anzug mit kariertem Hemd – Gayes Looks sind immer einen Blick wert und inspirieren auch heute noch unfassbar viele Modedesigner.

Jazzy wie Jane Fonda

Bild von Jane Fonda: Screenshot aus dem Film „Klute“ von 1971

Tada, da ist sie wieder! Und das sogar im gleichen Film namens „Klute“! Im Psychothriller von 1971 sucht der Detektiv John Klute nach seinem Freund Tom Gruneman, der seit einem Jahr verschwunden ist. Die einzige Spur? Ein paar Briefe, die von der New Yorker Prostituierten Bree Daniels (Jane Fonda) geschrieben wurden. Fonda war nicht nur in den unfassbar guten Looks ein Hingucker, nein, sie gewann mit dieser Rolle sogar 1972 den Oscar als Beste Hauptdarstellerin. Ich schaue ihn mir jetzt am Wochenende auf jeden Fall noch einmal an!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

  • Fotos via Screenshots und Pinterest
    Screenshots und Pinterest

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...