Business Looks für heiße Tage

Business Looks für heiße Tage

Kein Hitzefrei! Den Arbeitstalltag gegen ein paar Stunden im Freibad tauschen? Das ist leider nicht für alle drin ...

... und für diejenigen, die im Hochsommer im Office weiterhin gut aussehen müssen, haben wir ein paar Outfit-Inspirationen, wenn das Thermometer mal wieder die 30 Grad knackt

Ob die Menschen, die die Wetter-App auf den Handys programmiert haben, wohl wussten, was für eine Macht sie auf uns haben werden? Ich bin jedenfalls die Art Mensch, die ständig das Wetter checkt. Shooting geplant? Let me check my app first. Urlaub buchen? Nicht, bevor ich weiß, wie das Wetter vor Ort ist. Und morgens das Outfit für den Tag planen? Unmöglich, ohne Blick auf die App. Und ich habe es im Vergleich zu vielen jeden Morgen noch gut, denn mit meiner Selbstständigkeit kann ich alleine bestimmen, was ein office-tauglicher Look ist.

Keine Rocklänge ist zu kurz, keine Schultern zu nackt, kein Schuh zu offen. Wenn es heiß wird, hole ich die Sommerkleider, Sandalen, das Wassereis und den Ventilator heraus! Aber ich weiß, vielen von euch geht es leider anders.

Doch was ist in konservativen Berufen und Büros erlaubt oder eben auch nicht? Das lässt sich so einfach gar nicht über einen Kamm scheren, denn zwischen Krankenpfleger*in und Richter*in liegen dann doch Dresscode-mäßig Welten. Meine Recherche im World Wide Web hat in Sachen Business-Dresscodes allerdings so sexistische Klischees enthüllt, dass ich den Tab ganz schnell wieder geschlossen habe. Auf das Don't „Zu viel Make-up bei Frauen“ und „Comic-Prints auf Krawatten bei Männern“ möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen.

Insta Inspo: Business Looks für heiße Sommertage

Stattdessen beschäftigen wir uns (auf euren Wunsch hin) lieber mit Sommer-Looks, die man in vielen Büros und Unternehmen tragen kann. Der Grundsatz, nach dem ich mich dabei richte: Meeting- statt Feierabend-Bier-Feeling, nicht zu viel nackte Haut (egal welches Geschlecht), bequeme Schnitte und vor allem die Wahl der richtigen Materialien.

Denn im Sommer solltet ihr gerade bei Kleidungsstücken, die ihr im Büro tragen möchtet, einen großen Bogen um Kunststoffe wie Polyester und Acetat machen und stattdessen auf natürliche Materialien wie Leinen, Seide, Baumwolle oder Viskose setzen.

Ebenso gibt es ein paar absolute No-Brainer-Pieces (Kleidung, die in jeder Situation passend ist und nicht viel Styling verlangt), die euch die heißen Morgende, die dank schlechter Nächte ja manchmal eh nicht gerade glorreich sind, vereinfachen. Und die habe ich für euch in sechs Looks verpackt und als Inspiration gleich einmal kombiniert:

Pyjamahose

Eine bequeme Hose ist der Weg zu meinem Herzen. Denn nichts ist schlimmer, als wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt und die Hose am Bauch oder an den Oberschenkeln zwickt. Dieses unangenehme Gefühl multipliziert sich mal tausend, wenn es dann noch heiß sind. Über 25 Grad ignoriere ich meine Jeansschublade eh komplett.

Die Lösung: Stylt eure Pyjamahosen oder eine andere Hose mit Gummizug (in meinem Fall von Lala Berlin) einfach businesstauglich mit einem lockeren Blazer aus Leinen- oder Seidengemisch. Wer kann und darf, kombiniert dazu elegante Flats oder Sandalen aus Leder.

Hemdkleid

Kleider im Office-Alltag können manchmal schwierig sein. Entweder fühlt man sich zu casual oder zu schick. Meine goldene Regel in Sachen Büro-Dress: Midi muss es sein. Mein neuester Zugang von Alexachung (ich horte jetzt nochmal alles, da es das Label ja nicht mehr gibt) vereint außerdem noch andere Qualitäten: Das Material aus Baumwolle ist wie Hemdstoff, der Schnitt des Oberteils zeigt nicht allzu viel Haut und generell fühlt man sich in dem Modell angezogen, elegant und erwachsen. Am Wochenende hole ich dann dazu die Clogs raus, im Office sind es Mules!

Business Suit

Wer morgens bei 30 Grad wirklich gar nicht nachdenken kann oder will, der sollte einen Trend unbedingt mitmachen: nämlich den Dreiteiler mit Weste. Mein Modell ist von Rouje Paris und es gibt es neben dem Beige auch noch in Navy. Das gesamte Ensemble ist ein Leinengemisch, was es sehr luftig macht – und selbst wenn es in eurem Office so heiß sein sollte, dass ihr den Blazer ausziehen müsst, dann seht ihr in eurer Weste auch ohne Hemd darunter immer noch sehr professionell aus.

Ein weiterer Pluspunkt: Wenn es direkt vom Büro zum Dinner geht, dann müsst ihr nur die Loafers gegen Heels tauschen, roten Lippenstift auftragen und seid auch ready to go. Das Outfit hat sich den Titel „No Brainer“ wirklich verdient, oder?

Weiße Hose

Ein weiterer Trend, den man gerade auf Instagram überall sieht? Weiße weite Stoffhosen. Aus Materialien wie Viskose, Lyocell oder Baumwolle sind die ultraluftig, sehr einfach zu kombinieren und vor allem elegant. Nur einen hautfarbenen Slip sollte man parat haben. Ebenso genial wie die Hose ist an diesem Look übrigens der Blazer, denn der ist nicht gefüttert und aus Leinen – und damit ebenfalls auf meiner Liste der besten Käufe ever!

Midirock

Ich wette, fast jede*r von euch hat einen Midirock im Kleiderschrank. Egal ob mit Plisseefalten, in A-Linie oder im beliebten Slip-Look, alle Modelle eignen sich bestens, um sie officetauglich zu stylen. Und hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: ob mit Blazer, Hemd, Bluse oder doch einfach mit dem T-Shirt, wichtig ist nur, dass ihr unterschiedliche Texturen miteinander kombiniert.

Ich mag es gerne französisch, also style ich den Rock mit einem dünnen gestreiften Leinen-T-Shirt und Slingback-Pumps. Aber auch mit chunky Loafern und einem Hemd wäre es ein guter Look – je nach Temperatur oder Klimaanlage in eurem Office!

Wide Pants

Sie sind bügelintensiv, aber sie sind es wert: super weite Hosen! Mein Exemplar ist vom nachhaltigen Brand Nago und seitdem ich es habe, ist es jedes Mal im Koffer für diverse Reisen gelandet. Kein Wunder! Man fühlt sich angezogen, der Wind kann die Beine trotzdem angenehm umspielen, die Farbe und der Schnitt machen sie extrem vielseitig und dazu ist sie noch unfassbar bequem. Kurzum, es ist die Hose meiner Träume! Dazu kommt ein weiterer Retter an 30-Grad-plus-Arbeitstagen: das Leinenhemd. Ich sag nur so viel: Own the Knitterfalten!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Weitere Artikel werden geladen...