Der Beige Vintage Guide für Berlin Teil 1

Maries Favoriten und Geheimtipps für nachhaltiges Einkaufen in Vintage- und Secondhandläden

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob ich mir mit diesem Artikel einen Gefallen tue. Denn eigentlich soll man Geheimnisse ja nicht verraten. Mein Freund bittet mich zum Beispiel oft darum, Frühstücksspots nicht in meine Story zu posten, damit wir sie noch länger für uns haben. Ist das clever oder gemein? Ich glaube ja eher an dieses Motto: „Geteilte Freude ist doppelte Freude.“ 

Deswegen starten wir heute mit einer neuen nachhaltigen Artikel-Serie auf Beige und nehmen euch in Deutschlands Städten mit in unsere Lieblingssecondhand-Läden! Den Anfang mache ich, na klar, mit Berlin, aber auch Lisa wird euch bald ihre Secret Spots verraten und dann geht die Reise nach München, Hamburg und Co.! Unsere liebsten Online-Vintage-Shops haben wir euch ja bereits hier gezeigt, dort könnt ihr bei vielen der genannten Secondhand-Läden in diesem Artikel auch online einkaufen. Danke Corona, wenigstens dafür warst du gut ...

Ihr seid echte Vintage Fans und könntet über eure Stadt auch einen Vintage Guide schreiben? Dann meldet euch bei uns, wir haben Lust auch abseits der großen Drei in Deutschland mehr nachhaltige Alternativen in Sachen Fashion aufzuzeigen!

Shop responsibly und viel Spaß bei der Schatzsuche!

Die Latzhose ist Secondhand von Lisa, die Bluse ist aus den Siebzigern von Lena's Lovely Vintage

Soeur

Nichts und niemand kommt für mich an Nina von Soeur heran. Hier kaufe ich nicht nur Unmengen, sondern verkaufe auch alle Sachen, die zu schade für den Flohmarkt wären. Es ist ein gutes Gefühl, weil sich das wirklich wie ein Kreislauf anfühlt und ich weiß, dass meine Sachen bei Nina gut aufgehoben sind. Meine Mutter ist mittlerweile auch Fan und schickt mich regelmäßig für Einkäufe zu Nina... sie macht also die ganze Familie glücklich.

Im Laden in Prenzlauer Berg findet ihr alles, was Französinnen glücklich macht: A.P.C., Isabel Marant, Ulla Johnson, Chloé, Marni, Acne Studios, Chanel und Celine! Das Sortiment wechselt ständig, daher lohnt es sich auch immer wieder vorbeizuschauen! Das ist jedenfalls immer meine Ausrede...

Sagt Nina liebe Grüße von mir, wenn ihr vorbeischaut!

Soeur, Marienburger Straße 24, 10405 Berlin

Lena's Lovely Vintage

Lena's Lovely Vintage ist kein Secondhand-Laden so wie der von Nina, nein, hier hängen wirklich nur Schätze, die 20 Jahre oder älter sind. Der Laden ist klein, gemütlich und extrem gut sortiert, das liebe ich! Außerdem werden bei Lena nicht nur Frauen fündig, sondern auch Männer. Die Preise sind extrem fair und die Bandbreite ist groß: Vom No-Name bestickten Blüschen aus den 70er-Jahren bis hin zu Yves Saint Laurent Blazer aus den 80er-Jahren ist hier alles möglich.

Wer gute Blazer, Kleider, Mäntel und Blusen sucht, der ist bei Lena an der richtigen Stelle! Achtung, der Laden ist umgezogen allerdings nur um die Ecke auf die Potsdamer Straße! Er eröffnet am 20. Juni wieder und in der neuen Location ist dann hoffentlich noch viiiel mehr Platz als im alten Store! Einziger Hinweis: Zeit mitbringen!

Lena's Lovely Vintage, Potsdamer Straße, 10785 Berlin

Mankii

Bei Mankii Vintage dreht sich alles um Ikonen! Ob eine Chanel-Tasche, ein Burberry-Trenchcoat, eine Louis-Vuitton-Bucket-Bag oder eine Levi's 501 – die Chancen stehen gut, dass ihr ein paar Schätze bei Mankii findet. Auch die Modeschmuck-Sektion des Ladens ist beachtlich und man sollte sich Zeit nehmen, die Vitrinen ganz genau durchzuschauen, damit einem nichts entgeht.

Das einzige Manko am Mankii? Der Preis ist heiß, die Lage ist teuer, richtige Schnäppchen werdet ihr hier nicht machen. Dafür ist Mankii aber meine Lieblingsanlaufstelle, wenn es um Vintage Jeans geht, hier haben sie die beste Sortierung und faire Preise!

Mankii Vintage, Gormannstraße 16, 10119 Berlin

Garments

Bei Garments Vintage werden Grandes Dames von heute fündig. Hier ist alles farbenfroh, voll mit Mustern, hier sind die Ketten eher groß als klein und die Designer dem Produkt untergeordnet. Trotzdem lassen sich bei Garments immer wieder Luxusfunde aus anderen Jahrzehnten machen. Was mich besonders glücklich macht? Alles ist nach Farben sortiert. So weiß man gleich, wo man nachschauen möchte und wo man sich das Stöbern vielleicht sparen kann.

Ansonsten ist Garments genau die richtige Anlaufstelle für tolle Accessoires. Ketten, Gürtel, Seidentücher, Broschen, Schuhe und Handtaschen – es funkelt und glänzt an jeder Ecke! Das Personal ist immer bestens informiert, wenn man mal Fragen hat. Hier hängt Mode, die wirklich Geschichte geschrieben hat!

Garments Vintage, Linienstraße 204, 10119 Berlin

Neuzwei

Neuzwei war der erste Secondhand-Laden seiner Art. Jedenfalls kannte ich so einen minimalistischen, modernen und wunderschön eingerichteten Store vor Barbara nicht. Hier findet sich die Crème de la Crème der schlichten 80er-, 90er- und 00er-Jahre wieder und zwischendurch lässt sich auch mal ein aktuelles Schnäppchen wie ungetragene Gucci Loafers oder ein Kleid von Ganni machen.

Wer knallbunte Kleidung sucht, ist bei Neuzwei eher falsch, wer hingegen auf der Suche nach der perfekten Jeans oder anderen Basics ist, der sollte unbedingt im Laden in Neukölln vorbeischauen. Meiner Meinung nach der schönste Spot im ganzen Kiez, danach solltet ihr euch unbedingt bei Gazzo Pizza belohnen!

Neuzwei, Weserstraße 53, 12045 Berlin

Grus Grus Vintage

Dora Földes hat ihren Secondhand-Laden namens Grus Grus Vintage im Wedding eröffnet. Es fühlt sich beinahe an, wie ein Besuch bei ihr Zuhause, wenn man den Store betritt, weil alles so liebevoll eingerichtet ist. Hier will man Verweilen, weil man sich so wohlfühlt. Das gefällt mir so! Dora kauft man liebsten Kleidungsstücke ein, die vor der Jahrtausendwende gefertigt wurden – Designer sind ihr nicht so wichtig wie das Design selbst.

Dass sie ein Händchen für Mode hat, das sieht man auch am Instagram-Account von Grus Grus, der wunderschön kuriert und gestylt ist. Hier kriegt man gleich Lust, alles zu kaufen, besonders die wunderschönen weißen Blusen und Stricksachen, die Dora gekonnt kombiniert.

Hier muss ich definitiv öfters vorbeischauen, das ist ab jetzt mein neues Vorhaben für das restliche 2020! Liebe Dora, ich bin verliebt!

Grus Grus Vintage, Schererstraße 7, 13347 Berlin

Mimi

Mimi gehört für mich zu Schöneberg dazu wie der Nollendorfplatz! Schon seit Jahren laufe ich regelmäßig am wunderschön dekorierten Schaufenster vorbei und bin jedes Mal verzückt. Denn Mimi erzählt, anders als andere Vintage Shops, mit ihrer Mode wirklich Geschichten. Oft stattet sie auch historische Filme aus oder verkauft ihre Mode ans Theater.

Denn Mimi ist die Anlaufstelle Numero Uno, wenn es um historische Modekleidung in Berlin geht. Egal ob Goldene Zwanziger, strenge 40er-Jahre oder weibliche Fifties-Kleider, bei ihr finden Mann und Frau alles, was wirklich alt ist und viel erlebt hat. Ich habe mich jedenfalls schon oft in seidene Kimonos, kleine Handtaschen, Spitzenhandschuhe oder bestickte Charleston-Kleider verliebt. Ich hoffe, euch geht es genauso!

Mimi Textile Antiquitäten, Goltzstraße 5, 10781 Berlin

Isobel Gowdie

Und zum Schluss kommt hier nochmal ein Geheimtipp, bei dem ich mich frage, ob ich diesen Artikel irgendwann bereuen werde... Isobel Gowdie ist DER Laden für alle Fans von französischer Mode. Der Laden ist eine Mischung aus Secondhand, Designer Vintage und Fashion Outlet und genau das macht ihn so interessant. Hier werden alle fündig, deren Herz für Baguette, den Eiffelturm und Berets schlagen: Isabel Marant, Vanessa Bruno, Chloé, Loewe, Gucci, Prada, Masscob oder Proenza Schouler, ich verlasse den Laden (leider) nur selten mit leeren Händen!

Isobel Gowdie, Mulackstraße 28, 10119 Berlin

Alle Vintage Stores zum Abspeichern auf dem Handy:

Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...