Beige News 02 / 01

Wir haben uns eine Woche Zeit gelassen und präsentieren euch heute die ersten News 2019

Es ist ziemlich spät in der Nacht, ich habe eine weiße Gesichtsmaske drauf, liege mit dem Laptop im Bett und stehe kurz vor der Sehnenscheidenentzündung. Und das alles wegen der News. Denn die Aufregung vor den großartigen Neuigkeiten (und der Berliner Fashion Week, die gestern startete), war so groß, dass natürlich gleich die Haut verrückt spielte, die Zeit davonraste und ich mir die Finger im wahrsten Sinne des Wortes wund tippen musste. Warum ich das alles trotzdem gerne getan habe? Weil ich diese Woche nur großartige Nachrichten für euch habe:

Diversität in der Modebranche ist auf dem Vormarsch, ebenso wie Transparenz und Fair Fashion. Gleichzeitig launchen die Labels immer schönere Kollektionen, die Lust auf Farbe, Muster und Risiko machen. Also! Kaffee machen! Hinsetzen! Lesen! Freuen!

Vreni for the win: Teilerfolg im Gerichtsprozess um Markenkennzeichnung

Vor ein paar Tagen flatterten wunderbare News in unsere Postfächer, um genauer zu sein, in unseren Instagram-Feed. Wer sich mit Influencern und der Kennzeichnungsproblematik auskennt, dem muss ich den Namen Vreni Frost nicht erklären. Allen anderen sei gesagt: Vreni kämpft vor Gericht gerade dafür, dass die Kennzeichnungspflicht in den sozialen Medien fairer wird und nur wirklich die Posts als Werbung gekennzeichnet werden müssen, die es auch wirklich sind. Sprich Kooperationen, PR-Samples und klare Kaufempfehlungen. Stichwort: Transparenz.

Gegen das letzte Gerichtsurteil legte sie Widerspruch ein und erzielte jetzt einen unglaublichen Erfolg für die Branche! Denn in einem Fall wurde die einstweilige Verfügung aufgehoben und die Verlinkung nicht als Werbung, sondern als freiwillige redaktionelle Serviceleistung für den Leser befunden. Damit ist eine Kennzeichnung trotz Markenverlinkung nicht nötig. Was das für die restlichen Influencer in Deutschland bedeutet, das hat Antonia für das Lead Digital Magazin mit einem Rechtsanwalt besprochen.

Aufgepasst, Denim Lovers: H&M x Palina

Palina Rojinski kann man ruhigen Gewissens als wahres Multitalent bezeichnen: DJane, Schauspielerin, Moderatorin – und jetzt auch noch Stylistin. Sehr bald hängen nämlich Denim Looks bei H&M, die von der deutschen Berühmtheit inspiriert wurden. „Ich liebe Denim, weil es je nach Styling super entspannt oder extrem chic sein kann. Als fester Bestandteil meiner Garderobe passt es einfach zu jedem Anlass. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht mit dieser Vielfalt von Denim zu spielen und gemeinsam mit H&M verschiedene Looks zu zeigen“, sagt Palina Rojinski.

Die Kollektion umfasst einen Anzug, Jeansröcke, Culottes und High Waist Jeans und ist ab dem 7. Februar in ausgewählten H&M Geschäften sowie im Onlineshop erhältlich. Wir warten bis dahin auf noch mehr Bilder.

Share the love: Fashion Changers sind online!

Wir sind immer froh, wenn neue tolle Medien aus den Untiefen des Internets ihren Weg an die Oberfläche, sprich in unsere gute alte Blogroll, finden. Schließlich sind wir ja selbst erst seit vier Monaten online. Eine wirklich lesenswerte, neue Plattform ist Fashion Changers. Dort stellen Vreni Jäckle, Nina Lorenzen und Jana Braumüller ihre Kompetenz in Sachen Fair Fashion bereit und bringen ein großes Netzwerk an tollen Mitwirkenden mit. Meine drei liebsten Artikel bis jetzt? „Was du trägst? Nichts weniger als ein politisches Statement“, „Shalom ist schöner als Scheiße!“ und „Wohin mit ungewollten Geschenken?"

Noch mehr blaue News: Scotch & Soda launcht „The Keeper“ und erste Schuhkollektion

Scotch & Soda überraschte uns in letzter Zeit gleich mit zwei Neuigkeiten, aber erstmal eines nach dem anderen: Es gibt eine neue Jeans – und sie ist famos. Denn endlich quetscht sich nicht mehr der Körper in steifen Stoff, sondern das Denim passt sich komfortabel an, so wie sich das gehört, oder? Die „The Keeper“ vom Scotch & Soda Denimlabel Amsterdams Blauw ist somit unser neuer Begleiter für jeden Tag und kommt passenderweise in vier Farben daher. Ab Ende Januar könnte sie auch euren ganzen unbequemen, viel zu engen Skinny Jeans den Gar aus machen.

Kommen wir zu den zweiten News, die unseren Kleiderschrank bereichern. Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte von Scotch & Soda gibt es eine eigene Schuhkollektion. Die ist dank der Inspiration namens Raffia Town, Bamboo Beach, Palm Cove und Poolside ziemlich sommerlich, aber die paar Monate können wir uns jetzt auch noch gedulden. Männlein, Weiblein und alle anderen: Macht eure Füße schon mal Sommer-fein, die Kollektion kommt im Frühjahr.

Ein Schritt in die richtige Richtung: Los Angeles startet die erste vegane Fashion Week

Ja ja, unser Kopf brummt auch schon wegen der Berliner Fashion Week, aber für euch werden wir das alles gesammelt und auf den Punkt vorbereiten, keine Sorge! Nach der Berliner Modewoche kommt eine Fashion Week, die ich für mein Leben gerne besuchen würde: die erste vegane Fashion Week der Welt in Los Angeles, kurz VFW. Vom 1. bis 4. Februar, also eine Woche vor der New Yorker Fashion Week, startet das Event, das ethische Mode bekannt machen will. „This is a tribute to the animals and an ode to the end of animal exploitation in all forms.“, heißt es auf der Website. Das Runway Lineup wird am 21. Januar bekannt gegeben, dann sitzen wir gespannt vor den Rechnern und notieren uns bestimmt einige interessante Namen, über die es zu berichten gilt.

Juuls Juuls Fine Piercing Pop-up Store

Die gerade angesprochene Fashion Week ist ja immer eine sehr geschlossene Veranstaltung, bei der man meist nur mit Einladung einen Einblick erhält. Julie und ihr Onlineshop Juuls Juuls ändern das jetzt aber ein wenig. Denn mit ihrem Fine Piercing Pop-up Studio erhält jeder die Chance, ein klein wenig Fashion Week Luft in der Hauptstadt zu schnuppern. Dort könnt ihr euch am 17. und 18. Januar von der Piercerin Martinique Quipique beraten und mit Fine Jewellery von Maria Tash piercen lassen. Nebenbei stellt Streetstyle-Fotografin Sandra Semburg ihre Acrylic Paintings aus. Ort und Uhrzeit könnt ihr der Einladung oben entnehmen, vielleicht sieht man sich ja?!

Diversity gesichtet: Elle UK zeigt schwarze Nachwuchsstars

"Yo, we’re making history today!" Das sagte Stormzy, der britische Rapper, der bürgerlich Michael Ebenazer Kwadjo Omari Owuo Jr. heißt, beim Shooting des aktuellen ELLE UK Covers. Denn die Februarausgabe bildet niemanden geringeren ab als Stormzy selbst, Topmodel Jourdan Dunn, Leomie Anderson, Dina Asher-Smith, Damson Idris, Wilfried Uaha, Temi Mwale, Tiana Major9, Yrsa Daley-Ward und Joshua Buatsi. Was sie alle gemein haben? Sie sind jung, talentiert und britisch – und ihre Hautfarbe ist schwarz. „We’re making something so incredible, who knows what it will trigger, I want people to see this and realise if you are young, black and British you can 100% excel in whatever lane you want”. Eine großartige Nachricht in einer Medienwelt, die leider immer noch viel zu monoton weiß ist. Go, ELLE!

Winter Wedding mit Kaviar Gauche

Wenn ich meine Traumhochzeit vor meinem inneren Auge visualisiere – und nein, da steht nichts an, wir reden hier nur von kleinen Mädchenträumen – dann stelle ich mir immer einen Zauberwald mit ganz viel Lichterketten an einem lauen Sommerabend vor. Es soll ja aber auch Menschen geben, die von einer schneeweißen Winterhochzeit träumen. Die Schlittenfahrt im Schnee, sowie Bratäpfel als Dessert stelle ich mir ja noch ganz nett vor, spätestens bei der Kleiderwahl würde ich aber einen Nervenzusammenbruch bekommen. Schließlich sind die meisten Kleider aus hauchzarten Stoffen und alles andere als winterfest.

Ein Glück haben die Designerinnen von Kaviar Gauche mitgedacht und ein paar wärmende Accessoires entworfen. Solltet ihr also in den kalten Monaten eure Hochzeit planen, schaut unbedingt bei dem Berliner Label vorbei. So kommt ihr vielleicht ohne Erkältung in die Flitterwochen ...

Kino-Premiere: Maria Stuart, Königin von Schottland

Okay, zugegeben, ich habe eine Schwäche für historische Romane über das englische Königshaus. Dementsprechend freudig erwarte ich auch schon seit Monaten die Filmpremiere von „Maria Stuart, Königin von Schottland“. In zwei Tagen ist es endlich soweit und der Film kommt in die Kinos und damit zwei meiner Lieblingsschauspielerinnen auf die Leinwand: Margot Robbie und Saoirse Ronan, die Königin Elisabeth und Königin Maria Stuart spielen. In dem Film geht es um den Kampf um die englische Krone, zwei mächtige Frauen und die Verbindung zwischen Schwestern – und das in einem Land, welches zuvor immer von Männern regiert wurde. Ich glaube ich weiß schon, was ich Freitagabend mache ...

Ob wild, gestreift oder Mauerblümchen: Ganni zaubert sich erneut in unsere Herzen

Ok, es ist kein Geheimnis. Lisa und ich stehen auf Ganni. Man könnte sogar so weit gehen, es als eines unserer Lieblingslabels zu bezeichnen. Die Dänen haben es einfach drauf und machen uns mit ihren lustigen, fantasievollen und doch tragbaren Kreationen schwer, zu widerstehen. So gehts uns auch wieder mit der neuen Pre-Spring Kollektion, es ist einfach alles viel zu schön.

Jetzt fehlt nur noch der Frühling ... oder wir üben uns einfach im Layering. Die Kollektion ist ab sofort im Onlineshop von Ganni erhältlich.

Interior-Inspo: Runde Esstische

Ja, wer meinen Jahresrückblick auf Amazed gelesen hat, der weiß, dass ich bald umziehe. Neben der Fashion Week, großen Projekten für Beige und dem ganz normalen Wahnsinn im Alltag verbringe ich gerade also jede freie Minute mit dem Thema Interior. Denn nach meiner letzten Wohnung möchte ich noch mehr lokale Designer unterstützen, meinen Stil festigen und in hochwertige Möbel investieren. Ganz oben auf der Wunschliste neben einem breiteren Bett: ein schöner Esstisch. Am liebsten ja genau das runde Exemplar aus dem The Store im Soho House, das übersteigt dann doch aber mein Budget. Was ich aber auf jeden Fall weiß? Es soll kein Holz sein, am liebsten Rund und mit einem Fuß in der Mitte. Habt ihr Tipps oder Ideen? Und interessiert euch eine Wohnungs- beziehungsweise Umzugskolumne?

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...