#BeigeSupportPackage: Hallo, ich bin Nadine Andres

In Teil 6 unserer Hilfsaktion kümmern wir uns ein bisschen um unser aller Wohlbefinden

Willkommen beim #BeigeSupportPackage! Bei unserer großen Hilfsaktion verschenken wir ganze Artikel auf Beige an Unternehmen, die in der Corona-Krise unsere Unterstützung brauchen! Ohne Vorgaben, ohne Rotstift. Mit viel Engagement stehen wir alle diese Krise gemeinsam durch. Also, #SupportSmallBusinesses – kauft regional, unterstützt lokale Modelabels und Firmen und helft dabei, aus der Krise einen Neuanfang zu machen! Wie ihr selbst mitmachen könnt, erfahrt ihr ganz unten im Artikel! #TogetherWeAreBeige

Teil 6 des #BeigeSupportPackage! Willkommen bei Nadine Andres Kosmetik in Berlin:

Mein Name ist Nadine. Ich bin eine waschechte Berlinerin und habe im November 2015 gemeinsam mit meinem Mann mein eigenes Kosmetik- und Massage-Institut in Berlin Prenzlauer Berg eröffnet.

Bereits in meiner Ausbildung wurde mir sehr schnell klar, dass dieser Job mein absoluter Traumjob ist. Meine langjährigen Erfahrungen in den besten Hotel-Spas Europas gaben mir die Möglichkeit, einen Einblick in die große weite Spa-Welt zu erhalten. Ich durfte verschiedene Marken, Anwendungen und Massagestile kennenlernen. In meinem eigenen Institut konnte ich endlich alles nach meinen eigenen Qualitätsansprüchen umsetzen.

Ich bin fasziniert von den Ergebnissen, die nachhaltige Produkte erzielen. Welche Innovationen stecken hinter den Produkten und was sind die wissenschaftlichen Hintergründe. All das treibt mich an und ich kann dies in meinen Behandlungen anwenden und umsetzen. Ganz nach dem Motto: Das Beste aus Natur und Wissenschaft, gepaart mit effektiven Massagetechniken. Der Beruf Kosmetikerin ist vielseitig erlernbar, ich hatte das große Glück, nach der 10. Klasse eine zweieinhalbjährige Ausbildung zu absolvieren.

Letztes Jahr was an der Zeit für den nächsten Schritt, den Kosmetikmeister. Die höchste Qualifikation, die ich in meinem Beruf erhalten kann. Es waren sehr anstrengende 13 Monate, in denen ich zwischen Berlin und Passau gependelt bin, um an dem Unterricht teilzunehmen. Im Februar 2020 hatte ich endlich alle Kurse erfolgreich absolviert und bin sehr stolz, jetzt Kosmetikmeisterin zu sein.

Deswegen müssen wir alle Nadine helfen:

Wovon hast du bei der Gründung deines Unternehmens geträumt?

Ich wollte immer meine eigenen Ideen und Gedanken zu Thema Kosmetik umsetzen. Durch meine langjährige Erfahrung in der Spa und Wellnessindustrie in den letzten 15 Jahren habe ich viel gesehen. Mit „Nadine Andres Kosmetik/Massage“ möchte ich meine Idee aus Zeit und Kompetenz umsetzen und allen Kunden eine auf sie abgestimmte Anwendung ermöglichen.

Wie geht es dir gerade?

Es ist ein Auf und Ab. Ich betreibe ein Handwerk und kann kein Homeoffice machen. Man fühlt sich sehr allein, denn Handwerkskammer, Gesundheitsamt und Ordnungsamt haben immer verschiedene Aussagen getroffen. Ich spreche viel mit Kollegen aus der Branche und das hilft mir sehr. Man hat einen tollen Austausch und unterstützt sich gegenseitig.

Natürlich beherrscht mich der Gedanke: „Wie lange wird das dauern?“ Als der Laden auf Anordnung des Ordnungsamtes Pankow geschlossen wurde, war ich unfassbar traurig. Ich war wie gelähmt und konnte es nicht fassen. Dann habe ich den Schalter umgelegt und die Situation angenommen. Mein Mann und ich haben uns zusammengesetzt und verschiedene Szenarien durchgesprochen. Das hat enorm geholfen, genauso wie die Beantragung des Hilfspaketes. Da wird einem wieder bewusst, wie gut es uns hier in Deutschland geht. Es ist für alle eine neue Situation, aber es wird versucht schnell und unbürokratisch zu helfen.

Wie schaffst du es, gerade positiv zu bleiben und nicht die Hoffnung zu verlieren?

Ich versuche optimistisch zu sein und auch kreativ. Auch habe ich das schlimmste Szenario gedanklich durchgespielt und mit meinem Mann besprochen. Somit hat man es einmal ausgesprochen und dann ist es auch gut. Ich bin optimistisch und schaue zuversichtlich in die Zukunft.

Wie läuft derzeit dein Arbeitsalltag ab? Welche Routinen erhältst du aufrecht?

Ich liebe es zu arbeiten und auch gerne viel. Mein Leben besteht aus Terminen und damit verbundenen Strukturen. Durch die Schließung meines Institutes hat sich mein Tagesablauf komplett verändert. Ich musste mich erst einmal neu strukturieren. Dabei hilft mir immer eine kleine To-do-Liste für den nächsten Tag.

Ich stehe immer zu gleichen Zeit auf und bearbeite am Vormittag meine Mails. Zusätzlich kümmere ich mehr um die sozialen Medien. Zum körperlichen Ausgleich gehe ich joggen. Ich bin an der frischen Luft und kann einfach am besten abschalten. Positiver Nebeneffekt: Meine  Laufzeit wird immer besser. Ansonsten bin ich wie alle viel zu Hause.

Ich versuche mich online weiterzubilden und neue Behandlungskonzepte und Techniken zu kreieren. Außerdem bin ich mit vielen Indie Beauty Firmen im Austausch für neuen Kooperationen. Doch was mit am meisten fehlt, ist der direkte Kontakt mit meinem Kund*innen!

Not macht erfinderisch! Wie und auf welchem Wege bietest du deine Behandlungen jetzt an? Wie können unsere Leser*innen dir jetzt helfen?

Ich versuche jetzt mehr digital durchzuführen. Das neue Konzept zur Hautanalyse steht. In der Zeit von Social Distancing kann ich auf diese Weise für meine Kund*innen erreichbar sein und als Nebeneffekt auch für die, die nicht in Berlin leben. Dank Videocall ist dies alles möglich.

Zudem versende ich natürlich weiterhin meine Produkte u.a. von [comfort zone]. Das Feedback zu den Hautanalysen ist sehr gut und sicher auch ein Konzept für die Zukunft.

Unterstützt Nadine mit der Buchung einer digitalen Hautanalyse!

Du möchtest auch einen eigenen Artikel auf Beige – und bist ein Unternehmen, das in der Krise Hilfe braucht? Dann schau auf Instagram vorbei, lade dir die Templates aus unseren Highlights herunter und poste sie in deiner Instagram-Story – und vergiss nicht uns mit @beigefeels zu verlinken!

Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...