Im Interview mit Trice Christiansen, Gründerin von Raaw bei Trice, über Holistic Selfcare

Natur und Beauty gehen Hand in Hand. Das beweist das Naturkosmetikbrand aus L.A.

Ja, mein Bad ist nicht gerade leer, wenn es sich um Beautyprodukte dreht. Ganz im Gegenteil, ich besitze von jedem Produkt meist mehrere Varianten und wechsle je nach Lust und Laune und nach den Bedürfnissen meiner Haut die Cremes. Wenn ihr meinen Freund fragen würdet, welche Marken dort stehen, dann wüsste er wahrscheinlich keine einzige – bis auf eine! Die erkennt er sogar, wenn wir woanders sind. Die Rede ist von Raaw by Trice. Denn Trice Christiansen, Gründerin der Naturkosmetiklinie, legt nicht nur Wert auf besonders natürliche und hochwertige Inhaltsstoffe, sondern auch auf ein schönes Packaging. „Gerade auf dem Beautymarkt gibt es so viele Optionen, da muss man irgendwie herausstechen. Ich wollte immer schon etwas kreieren, was man gerne ins Bad stellt, aber es muss auch so clean, natürlich und nachhaltig wie möglich sein“, so Trice.

Nachdem sie in Dänemark schon eine echte Hautpflegegröße ist – und in Kopenhagen sogar einen wunderschönen kleinen Flagshipstore hat – erschließt sie jetzt auch den deutschen Markt, endlich! Denn ich wollte euch die Produkte, die ich seit Jahren begeistert verwende, und die großartige Frau dahinter, schon lange vorstellen. Damit auch euer Bad bald von goldenen Palmen nur so leuchtet!

Hallo, liebe Trice, fangen wir doch mal mit der leichtesten Frage von allen an: Warum hast du überhaupt ein Beautybrand gegründet und warum war dir sofort klar, dass du Organic Beauty anbieten möchtest?

Ja, das ist einfach. Die Natur bietet alles, was wir brauchen. Ich wollte etwas kreieren, was gut für deinen Körper, all deine Sinne, aber auch gleichzeitig gut für die Umwelt ist.

Muss man denn bei Naturkosmetik in der Produktion bestimmte Abstriche machen? Ist man vielleicht abhängig vom Wetter und der Ernte, schließlich beziehst du ja alle Inhaltsstoffe aus wilder Ernte, richtig?

Ja, man ist schon davon abhängig. Der Geruch und die Farben der Zutaten variieren von Zeit zu Zeit. Manchmal sind z.B. die Blue Beauty Drops etwas heller und dann denken die Kund*innen, dass mit dem Produkt etwas nicht stimmt. Dabei liegt das nur an der Blüte und dem Destillationsprozess. Wir fügen nichts künstlich hinzu, deswegen ist es manchmal schwierig, immer die gleiche tiefblaue Farbe zu erzeugen.

Ich habe gelesen, dass du ein Fan von Holistic Selfcare bist (Anm. d. Red.: ein ganzheitliches Schönheitsverständnis). Wie kam es dazu und wie setzt du das im Alltag um?

Das alles begann, als ich nach New York zog. Auch da lebte ich schon ein gesundes Leben, aß nur ökologisch und achtete sehr auf mich – bis auf die Beautyprodukte, die ich verwendete. Aus irgendeinem Grund habe ich mich nie mit den ganzen bedenklichen Inhaltsstoffen auseinandergesetzt und darüber nachgedacht, dass sie direkt vom Körper aufgenommen werden. Eines Morgens bin ich dann mit einem furchtbaren Ausschlag im Gesicht aufgewacht – den hatte ich von einem Luxus-Beautyprodukt, dem ich vertraut habe. Die Haut um meine Augen war violett, faltig und hat sich geschält, es war gruselig. In dem Moment habe ich beschlossen, dass ich ab jetzt auf Inhaltsstoffe achte.

Ich wollte eine Beautyroutine, die gut für meine Haut, meinen Körper und meine Umwelt ist. Ich habe mich daraufhin viel mit Pflanzenheilkunde beschäftigt und den heilenden Fähigkeiten von Pflanzen, wie sie in der traditionellen chinesischen und fernöstlichen Medizin angewendet werden. Auf diese Weise habe ich ein Produkt hergestellt, das mein Ekzem sofort geheilt hat und meine Haut sah sogar besser aus als bevor …

Viele kriegen solche Hautausschläge ja nicht nur produkt-, sondern auch stressbedingt. Wir alle hadern mit unserer Work-Life-Balance. Wie kriegst du das hin? Gerade als selbstständige Gründerin mit einem erfolgreichen Unternehmen?

Oh, da muss ich zugeben, dass ich auch noch Probleme habe, die Balance zu finden. Es hat lange gedauert. Ich habe noch nie für etwas gearbeitet, wofür ich so viel Leidenschaft empfinde, wie für Raaw, und manchmal kann ich mir dann selbst auch nicht helfen – ich habe zu viele Ideen! Aber ein Tag hat nur 24 Stunden und manchmal muss man sich dann selbst eine Pause aufzwingen. Am Anfang ist das hart, man hat ständig das Gefühl, hinterher zu hängen. Wenn man seine eigene Firma hat, hat man immer ein schlechtes Gewissen, wenn man mal nicht arbeitet, aber das ist dumm, denn am Ende ist man gestresst, müde und unkonzentriert.

Ich wollte etwas an diesem Gefühl ändern und habe mir deswegen ein paar Regeln gesetzt. Ich rede nach 18 Uhr nicht mehr über die Arbeit. Ich mache einmal am Tag eine Yogaklasse oder gehe ins Fitnessstudio, das trage ich als reguläres Meeting in meinen Terminplan ein. Ein Meeting würde ich nämlich immer priorisieren, Dinge, die ich nur für mich tue aber nicht. Das hat am meisten verändert und ermöglicht mir jetzt ein ausgeglicheneres Leben. Ich liebe wirklich, was ich tue, aber man muss sich auch um sich selbst kümmern, sonst macht man sich kaputt.

Welche Produkte können gestresster, müder Haut denn helfen?

Bei ersten Anzeichen von Fältchen und müder Haut würde ich das Hyaluronic Ocean Serum, die Drops of Gold, die Plankton Enzyme Creme und die Laminaria Augencreme empfehlen. Diese Kombi macht sofort wach und gibt der Haut einen Boost an Antioxidantien. Damit werden feine Linien weichgezeichnet und die Haut erscheint praller. Ich sage dir, das ist die Rettung an den Morgen, an denen man einfach nicht wach wird.

Für gestresste, überforderte Haut würde ich die neue Sea Silk Exfoliating Creme Mask empfehlen und die Blue Beauty Drops. Blue Tansy (Öl, das aus dem Blauen Rainfarn gewonnen wird) hat einen beruhigenden Effekt und entspannt. In der Aromatherapie wird Blue Tansy dazu benutzt „den Geist zu beruhigen“.

Wo wir schon über Balance und Entspannung reden. Demnächst kann man deine Produkte ja im Spa in Sønderburg in Dänemark bei einem Treatment testen. Warum passt so eine Spa Behandlung zu deinem Brand?

Ich will Menschen das ganze Raaw-Universum zeigen. Und das besteht aus Wellness, guter Hautpflege und Aromatherapie. Es ist eine tolle Gelegenheit, zukünftigen Kund*innen das holistische Angebot von Raaw zu zeigen. Wir sind nicht nur irgendein Lifestyle-Brand, die Produkte sind wirklich gut für Körper, Geist und Seele.

Warum genau Sønderburg in Dänemark?

Ich komme ja aus Dänemark und dort ist es das größte Spa. Es ist mir deswegen auch eine besondere Ehre. Das Alsik Spa ist wirklich besonders, sie haben dort Seegrasbäder und Salzräume – und das Personal ist fantastisch. Mein Ehemann ist dort aufgewachsen, meine Familie ist also auch nicht fern...

Ich schaffe es im Alltag ja nie ins Spa, höchstens mal im Urlaub. Wie sieht das bei dir aus? Machst du manchmal einen Home Spa Day?

Ich weiß genau, was du meinst, mir geht es genauso. Es ist wirklich eine Belohnung, wenn ich es dann endlich mal in ein Spa schaffe – es ist dann so entspannend und der beste Weg, um seine leeren Batterien wieder aufzuladen. Aber klar, zu Hause kann man auch ein Mini Spa einrichten.

Ich lege mich zum Beispiel in ein Bad mit Bittersalzen, um zu entgiften und mich zu entspannen. Dann benutze ich das Seegras Peeling und Seegras Bodyöl, was ich für das Spa kreiert habe, es launcht aber auch im Winter auch für unser normales Sortiment. Als Gesichtsbehandlung reinige ich zuerst mein Gesicht mit den Black Moon Drops, mache ein Dampfbad über heißem Wasser, trage dann die Sea Silk Mask auf und lasse sie 15 Minuten einwirken. Weil es eine exfolierende Crememaske ist, lasse ich sie erst einwirken und massiere sie danach, um meine Poren zu reinigen. Dann einfach abwaschen. Der in der Maske enthaltende Honig und die vulkanische Asche machen die Haut super weich. Ich beende das Face-Spa mit dem Hyaluronic Ocean Serum, Drops of Gold und der Laminaria Eye Creme. Wenn ich danach gleich ins Bett gehe, benutze ich außerdem noch die Plankton Enzyme Creme, um die Feuchtigkeit über Nacht einzuschließen.

Das alles mache ich in meiner Outdoor-Badewanne mit Jazzmusik im Hintergrund. Oh, ich liebe es so sehr, wenn ich dazu die Zeit habe und mich selbst einmal verwöhnen kann.

Jetzt hast du die ganz neu gelaunchten Produkte ja schon angesprochen, ein Serum und eine Gesichtsmaske. Was ist an den beiden neuen Produkten so besonders?

Ich wollte schon seit langer Zeit eine Gesichtsmaske und ein Peeling entwickeln. Ich habe über lange Zeit viele Versionen entwickelt, aber ich war nie zufrieden, nie war es gut genug. An irgendeinem Tag habe ich dann einfach beides gemischt, eine Maske mit einem Peeling – und da war es! Ich entwickle jedes Produkt alleine, also kann ich mit niemandem meine Erfolge so richtig teilen. Aber da habe ich sofort eine Freundin angerufen und das Produkt auf ihrer Haut ausprobiert und tada, sie war danach babyweich. Da wusste ich, es ist perfekt. Ich habe es Sea Silk genannt, weil es unterschiedliche Seegräser enthält und die Haut seidig weich macht.

Gleichzeitig habe ich noch ein Serum gelauncht, weil ich das Gefühl hatte, dass meiner Hautpflege-Serie noch ein wichtiges Produkt fehlt. Es ist ein Serum mit Hyaluron und Seegras-Extrakt. Es ist die perfekte Grundlage für Öl, Creme und Make-up. Es absorbiert schnell und strafft die Haut.

Wie lange arbeitest du an einem Produktlaunch?

Das kommt ganz darauf an. Ein kleines Unternehmen wie unseres kann ein Produkt in nur wenigen Monaten auf den Markt bringen. Es ist einfacher, wenn man nicht unendlich viele Instanzen mit verschiedenen Meinungen hat. Mir fehlt etwas, dann entwickle ich ein Produkt und arbeite daran, bis es wirklich perfekt ist. Im Schnitt würde ich sagen dauert dieser Prozess drei bis zwölf Monate.

Beige ist ja ein unisex Onlinemagazin. Würdest du dein Beautybrand auch als unisex bezeichnen?

Ja, auf jeden Fall! Haut ist ein Organ und Naturkosmetik arbeitet für dieses Organ.

Welches Produkt würdest du für Männer empfehlen? Vielleicht speziell für die, die das Thema Skincare noch nicht für sich erschlossen haben.

Natürlich können Männer all meine Produkte verwenden, aber ich würde besonders die Blue Beauty Drops empfehlen, weil sie schnell einziehen, nicht glänzen und gereizte Haut nach der Rasur beruhigen. Ein anderes Produkt wäre die Laminaria Eye Creme, die die Haut strafft und mit Grapefruit einen strahlenden Teint fördert – damit sieht man gleich frischer aus. Damit brauchen Männer dann definitiv kein Make-up.

Okay, Zeit für ein paar persönliche Fragen an dich. Du bist einfach unfassbar schön gebräunt. Wie machst du das und wie hältst du es mit Sonnenschutz?

Ich lebe in Los Angeles, da ist es schwer die Sonne ganz zu vermeiden. Ich verbringe viel Zeit draußen in meinem Garten, ich gehe in den Bergen wandern und im Meer surfen. Ich bin mir der Gefahr durch die Sonne bewusst und versuche deshalb meine Haut so gut es geht zu schützen: mit Schatten, Kleidung und dem richtigen Essen. Ja, richtig gehört, das richtige Essen in Form von Obst und Gemüse kann helfen, die Haut widerstandsfähiger zu machen. Ich setzte mich ab und zu für zehn Minuten in die Sonne. Sonnenschein hat natürliche Heilkräfte. Sonne hilft auch bei vielen Hautproblemen wie Akne, Schuppenflechte und Ekzemen. Also sie ist nicht nur schlecht, man muss einfach nur vorsichtig mit ihr umgehen.

Der absurdeste Beauty-Tipp?

Die Zähne mit Kurkuma putzen, damit sie weißer werden. Das ist so absurd, aber es funktioniert wirklich. Ein anderer Tipp ist Listerine für Pickel. Das ist nur für absolute Notfälle gedacht, aber wenn man mal einen besonderen Anlass hat und merkt, dass man einen Pickel bekommt, dann kann man Listerine benutzen, um den Pickel zu desinfizieren und dann verschwindet er super schnell.

Letzte Frage: Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?

Ich habe sooo viele Pläne! Ich habe drei neue Parfums fertig, ein Bodyöl und ein Körperpeeling. Ich träume noch davon, einen umweltfreundlichen Sonnenschutz zu entwickeln, wir bleiben also gespannt, was die Zukunft bringt!

Danke liebe Trice für das tolle Interview!

Trice und meine besonderen Empfehlungen:

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...