Beige feels: Jetzt erst recht!

Der Lockdown Light ist da, aber wir lassen uns den Mut nicht nehmen

Aus Gründen fiel es mir gestern Abend nicht mehr leicht, die Einleitung zu den heutigen Beige feels einfach niederzuschreiben. Also habe ich es schlicht gelassen und heute Morgen direkt wieder losgetippt und diese News aktualisiert.

Ich wünsche mir, dass sie euch für eine kurze Weile von den Ereignissen in der Weltpresse ablenken können und vielleicht sogar hier und da für einen Schmunzler sorgen. Viel Spaß, trotz allem, beim Lesen der heutigen Beige News.

Beige feels: Terroranschäge in Wien

Die gestrigen, furchtbaren Nachrichten aus Wien erreichten mich und meinen Freund via WhatsApp. Wir sind regelmäßig dort, haben Freund*innen in Wien und viele Menschen, die wir unfassbar schätzen. Für mich ist die Stadt über die letzten fünf Jahre zum home away from home geworden. Ich fühle mich dort so wohl, bin so unglaublich gern und oft da. Ein Freund schickte uns also die Nachricht über die Geschehnisse, die wir zu diesem Zeitpunkt gar nicht recht einordnen konnten und ab da saßen mein Freund und ich stumm nebeneinander auf dem Bett und sogen die Newsfeeds der Nachrichtenagenturen auf.

Ein Anschlag ist immer grausam. Es tut immer weh, sich eingestehen zu müssen, dass die Motive für eine solche Tat wirklich aus einem Hass und missverstandenen Glauben herrühren. Nizza, Lyon, jetzt Wien. Corona, Lockdown, die US-Wahl. Es ist gerade viel, aber gerade daher müssen wir zusammenstehen und uns Support geben – und nicht zynisch oder, noch schlimmer, wütend werden.

Beige feels: Lockdown „light“ und wo ihr Hilfe findet

@naomitalknyc

Der be- und gefürchtete zweite Lockdown ist Realität geworden. Gastronomie und Bars müssen schließen, ebenso Kultureinrichtungen. Der Einzelhandel darf unter strengen Auflagen geöffnet bleiben und für viele von uns beginnt nun wieder das Homeoffice – für nicht wenige bedeutet diese Zeit auch Angst. Angst vor dem Alleinsein, vor Gewalt, vor der Zukunft, Angst um die eigene Existenz.

Ich möchte daher nochmal betonen: Ihr seid nicht allein, es gibt keinen Grund, sich für die eigene Angst zu schämen und es ist OK, wenn jetzt viele Tage einfach scheisse sind. Aber: Bitte schaut, dass ihr euch Hilfe sucht, wenn die dunklen Gedanken die Überhand gewinnen oder wenn ihr in einer Situation seid, aus der ihr herauskommen müsst. Denkt an euch und eure Gesundheit.

Auf der Seite Psychologische Coronahilfe wird zusammengefasst, wo bei welchen Sorgen und Problemen Hilfe gefunden werden kann. Auch anonym, per Telefon und im Web. Für Kinder und Jugendliche, für Erwachsene und für Psychotherapie. Louisa Dellert hat in diesem Post außerdem eine Übersicht aller Hilfetelefone bei häuslicher Gewalt zusammengefasst – für Opfer und potenzielle Täter*innen.

Zusammen schaffen wir das!

Beige reads: Das neue Buch Sophie Passmann (also, bald)

@fraupassmann

Wenn ihr Sophie Passmann noch nicht auf Instagram folgt, dann empfehle ich euch, dies schnell zu tun. Und falls ihr ihr Debüt „Alte weiße Männer“ noch nicht gelesen habt, folgt hier ebenfalls eine Herzensempfehlung auf dem Fuße.

Wer Sophie Passmann schon kennt, wird sich wie ich darüber gefreut haben, dass ihr neues Buch kommendes Jahr erscheint. Wie Frau Passmann selbst gestern auf Instagram revealte, wird es den 2020-passenden Titel „Komplett Gänsehaut“ tragen und darin entführt sie uns ins „tiefe Tal der Langeweile des westdeutschen Mittelstands“. Klingt erst mal abschrecken, aber sicherlich nur so lange, bis wir Leser*innen anfangen, uns auf erschreckende Weise angesprochen zu fühlen. Das ist zumindest meine Befürchtung nach dem Insta-Story-Q&A.

Denn mal unter uns: Ich wäre gerne Punk, aber wenn man ganz ehrlich ist, ist Punk inzwischen auch schon assimiliert und bedeutet: dazugehören. „Literarischer Selbsthass“, sagt der Verlag, „Hilfe, ich muss es lesen“, sage ich. Das Buch erscheint am 4. März bei Kiepenheuer & Witsch und wird 18 Euro im Hardcover kosten. Notiert!

Beige reminder: Support small!

© The Sustainable Fashion Forum

Ein kleiner Reminder daran, dass, falls ihr es euch leisten könnt und es euer mentaler Zustand zulässt, ihr so oft es geht kleine Business unterstützt. Das gilt natürlich für das ganze Jahr, aber hat gerade jetzt, im neuen Lockdown, wieder eine große Gewichtigkeit. Holt euch Essen bei euren Lieblingsrestaurants, falls ihr selbst kocht, geht in kleine Supermärkte oder zum Obst- und Gemüseladen ums Eck. Ihr braucht noch einen Winterpullover, Strumpfhosen, Kaffee oder Winterstiefel? Checkt doch mal den kleinen Concept-Store die Straße runter oder schaut bei Frauen- oder BiPoC-owned Stores vorbei.

Ich habe ein Google-Doc angelegt, sortiert nach Business, in dem ich Local Heros aufliste und die ich laufend ergänze! Ich freue mich über Input auf Instagram oder hier in den Kommentaren.

Beige celebrates: 100 Jahre Helmut Newton

Am 31. Oktober wäre Helmut Newton 100 Jahre alt geworden. Der gebürtige Berliner hat mit seinen Modefotografien nicht nur Geschichte geschrieben, sondern auch für reichlich kontroverse gesorgt. Was war er denn nun? Ein misogyner Fotograf, der Frauen zu nackten (Sex-)Objekten degradierte oder ein Künstler, der die Stärke und Emanzipation zeigte? Eine gute Auseinandersetzung zu dem Thema gibt es bei Icon zu lesen. Die eigene Meinung hierzu muss sich wohl jede*r selbst bilden.

Unbestritten ist sein fotografisches Erbe, dass nicht nur mit einer Neuauflage seines Fotobandes Sumo gewürdigt wird. Die Helmut Newton Foundation Berlin präsentiert noch bis zum 8. November die Freiluft-Ausstellung „Helmut Newton. One Hundred“ auf 85 Metern am Kraftwerk Berlin in Kreuzberg. Ab dem 4. Juni 2021 zieht die Ausstellung dann bis zum 23. Januar 2022 in die Helmut Newton Foundation am Bahnhof Zoologischer Garten. Und, geht ihr hin?

Beige loves: Ösi-Charity-Power mit Andy Wolf x Bruna Jewellry

Ich bin Andy Wolf Fan, das ist kein Geheimnis. Das mag zum einen daran liegen, dass ich das Team hinter der Marke gut kenne und liebe und zum anderen ist es die Tatsache, dass das österreichische Brillenlabel mit Fleiß, Qualität und viel Herzblut von ganz allein den Aufstieg bis auf Rihannas Nase geschafft hat.

Das geht nur, wenn das Produkt auch passt. Nachhaltigkeit wird in der Manufaktur in Hartberg großgeschrieben und spielt auch beim neuesten Streich eine Schlüsselrolle. Bei der gemeinsamen Kollektion von Andy Wolf und dem österreichischen Label Bruna geht es aber ausnahmsweise nicht um Brillen, sondern um Schmuck und Accessoires. Zwei wunderschöne Haarspangen und ein Paar fast noch schönere Ohrringe sind das Ergebnis der gemeinsamen Kollektion, für die ausschließlich nachhaltige Materialien und überschüssiges Acetat aus der Brillen-Manufaktur verwendet wurden.

Und weil das noch nicht reicht, gehen satte 100 Prozent der Verkäufe an das österreichische Kinderhospiz Sterntalerhof. Die Andy Wolf x Bruna Capule Collection ist ab sofort im Webshop und bei Bruna erhältlich und kostet zwischen 29 und 75 Euro.

Beige feels: Die Daluma-App für alle und eine Nackidei-Kampagne

Das Daluma in Berlin-Mitte wird gerne belächelt als der Hotspot, wenn es um Leute-Gucken und Matcha schlürfen geht und Gesehen-Werden geht. Tatsächlich ist es aber bis dato einer der wenigen Orte in Berlin (es gibt inzwischen vier Standorte), an denen man unfassbar gesund Snacken und Lunchen kann. Es ist quasi das Anavrin der Hauptstadt (kleiner Scherz).

Die Gründer Lukas und David wollen mit Daluma aber mehr, als nur ein Healthy-Food-Spot sein. Es ist ein 360-Grad-Health-Konzept, das mit der neuen App und dem upgedateten Webshop über die Grenzen Berlins erlebbar gemacht wird. Die App bietet neben zahlreicher Bonusprogramme auch Tipps zur täglichen Gesundheit, der Anwendung der hauseigenen Pflegelinie und sogar Workouts. Außerdem kann man die Juice-Cleanses digital begleiten und das Beste aus ihnen holen.

Das beeindruckende Kampagnenvideo könnt ihr auf Daluma sehen, dort findet ihr auch alle Produkte, endlich deutschlandweit erhältlich.

Beige feels: Absolute Beginner by Dazed x Gucci

Wann habt ihr das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Gucci und das Über-Magazin Dazed haben sich dieser Frage gewidmet und mal eben neun internationale Talente, die man eigentlich eher vor der Kamera sieht, hinter ebenjene gebeten.

Denn Anfang macht Elle Fanning, die im Garten ihres Hauses eine farblich übersättigte, verrückte Tea-Party inkl. Gucci-verrücktem Hund gedreht hat. Denn klar, dass es bei dieser Aktion auch um ein Produkt geht. Im Fokus aller Filme steht als heimlicher Star die Gucci Jacke 1961 Bag. Ich liebe das Ergebnis dieser Zusammenarbeit. Schaut unbedingt auch die Filme der anderen Talents an. Mit dabei u. a.? Kelvin Harrison Jr., Jodie Turner-Smith, Benedetta Porcaroli und Emma Corin.

Und für alle, die jetzt Gefühle für die Jackie Hobo Bag empfinden, denen aber das nötige Ersparte fehlt, habe ich mich ein wenig auf Vestiaire Collective umgesehen. Thank me later.

Beige feels: Jede*r hat eine zweite Chance verdient

Auch Kollektionen. Ihr habt keine Ahnung, wovon ich spreche? Na, von der zweiten gemeinsamen Kollektion von Desigual und Ecoalf. Stand vergangenes Jahr das Thema Recycling mit Jacken aus aus Abfällen und recycelten Rohstoffen wie etwa alten Fischernetzen oder gebrauchten Reifen umgesetzt, steht dieses Jahr das Upcycling im Fokus. Bereits gefertigte Pieces wurden „desigualisiert“ und kurzerhand miteinander vermischt. So wurden Ärmel umgesetzt, Kapuzen aus recyceltem Denim angebracht oder Textilabfälle wiederverwendet, um ressourcenschonend zu arbeiten.

Herzstück der Capsule Collection sind die limitierten Pufferjackets und der -mantel. Außerdem mit dabei: ein wendbarer Buckethat, Sneaker und zwei Rücksäcke. Fazit? Wenn zwei Pioniere der nachhaltigen und ausdrucksstarken Mode gemeinsame Sachen machen, wird es tragbarer und praktischer als gedacht. Die Desigual x Ecoalf Kapselkollektion ist ab sofort bei Desigual erhältlich.

Beige feels: Wir bleiben zu Hause im Kerzenschein von L:A Bruket

„Noch eine Duftkerze?“ – Mein Freund ist schon leicht überfordert ob der schieren Anzahl all der Duftkerzen, die ich gerade jeden Abend, an Homeoffice-Tagen auch gerne schon morgens, anzünde. Wenn es beim Aufstehen noch und zum Abendessen schon dunkel ist, helfen mir die kleinen Aromatherapie-Tempelchen immer gut über meinen Winterblues hinweg.

Wie schön, dass L:A Bruket seinen vier Bestsellern passend zur dunkleren Jahreszeit Farbe verleiht. Die Düfte Coriander, Grapefruit, Tabac und Black Oak erscheinen diesen Winter in mundgeblasenem, farbigem Glas, passend zum jeweiligen Duft. Alle Kerzen sind aus biologischem Sojawachs gefertigt und mit einem Biobaumwoll-Docht versehen. Ab dem 5. November ist die Special Edition bei L:A Bruket und ausgesuchten Partnern wie Douglas für 58 Euro erhältlich. Mein Favorit? Black Oak!

Beige Radar: Taschen von Julia Skergeth

Puh, ich bin echt nicht sonderlich aufgeweckt manchmal. Julia Skergeth und ihr gleichnamiges Label will ich euch nämlich schon eine ganze Weile vorstellen, aber ja, mein Gehirn hat es bisher erfolgreich wieder von der Liste geworfen. Bis heute!

2016 von Julia Skergeth in Österreich gegründet, legt sie mit ihrem Label den Fokus auf Qualität, Transparenz, Nachhaltigkeit und Empowerment. Denn vom Design bis hin zur Produktion sind fast ausschließlich Frauen involviert. Produziert wird in Europa. Nun wurde die Basic-Collection neu lanciert und ist in neuen Farben und noch höhere Qualität erhältlich. Das Ziel? Stücke, die man ein Leben lang behält. Denn was ist schon nachhaltiger?

Die Preise sind dabei super fair und liegen zwischen 200 bis maximal 380 Euro. Die Zusammensetzung jedes UVP wird im Webshop genau aufgelistet. Ich sage es nochmal: Weihnachten steht vor der Türe!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...