14 Twitter-Accounts, die euren Feed, ach, euer ganzes Leben bereichern!

Für alle, die sich für Instagram ein bisschen zu erwachsen fühlen und tagesaktuelle, politische, lustige oder überhaupt Inhalte vermissen: Auf Twitter findet ihr genau das

Twitter, sagen die Leute. Twitter, das ist doch das mit dem blauen Vogel.
Twitter, sagen die Leute, das habe ich ja noch nie verstanden.
Twitter, sagen die Leute seit Kurzem, da bin ich jetzt auch. Wem folgt man da so?

Denn die Gerüchte sind wahr: Twitter trendet wieder, nach Jahren als „dieser Kurznachrichtendienst“ erlebt die soziale Plattform dieser Tage wieder einen Aufschwung. Pointierte Alltagsbeobachtungen, politische Kommentare, sprachlich herausragend gedrechselte Kurztexte in 280 Zeichen, Aphorismen, Poesie, Memes, Witze auf der Metaebene der Metaebene ihrer kleinen Schwester – der blaue Vogel bereichert das Leben und Denken.

Vorausgesetzt natürlich, man folgt den richtigen Accounts. „Richtig“ meint in diesem Falle: von mir als Twitterurgestein (11.500 Tweets seit 2012, ähem) für gut befunden. Ich finde ja: Prominenten zu folgen lohnt sich in den seltensten Fällen. Böhmermann und ein paar Leitmedien kann man machen, klar. Deshalb hier meine Empfehlung für euren Feed, mit denen ihr eine gute Basis an hervorragenden, feministischen, relevanten, lustigen, lehrreichen, wunderschönen Accounts habt:

Der Name ist Programm, Prä-raffaleitische Frauen erklären das Internet, Twitter, Männer, Frauen, Strukturen – aber nicht nur das, sondern sie treiben auch den Sturz des Patriarchats voran und stärken das feministische Immunsystem. Gibt’s mittlerweile auch als Buch!

Einfaches Konzept: Hier gibt’s alte Zeichnungen von Obst. Ich lieb’s.

Pflichtlektüre für alle Berliner*innen und tatsächlich so lustig, wie alle immer sagen.

So traurig. So wahr. Aber auch so lustig! Melissa Broder ist mittlerweile erfolgreiche Autorin und Erste Vorsitzende des IMI-Clubs (Introvertierte Millenials im Internet).

Am tollsten war natürlich, als Astronaut Alexander Gerst live von der ISS getwittert hat. Gut für uns: es gibt noch eine Menge Archivbilder von dort und Gerst erklärt Raum, Zeit und Welt so schön wie sonst keiner in unserer Galaxie (vermutlich).

Zugegeben, Internethumor ist manchmal ein bisschen kompliziert. Zum Glück gibt es diesen Account, der via Kommentarfunktion die Pointe hinter erfolgreichen Tweets erklärt. Das ist witzig, weil es dann oft gar nicht mehr so witzig ist.

bitte nicht wundern manche twitterer machen keine satzzeichen und schreiben alles klein aber uerdinger schreibt diese witzigen dialoge da kann man auch mal ein auge zukneifen oder

Na klar, die Chefin ist auch da.

Was machen Frauen eigentlich den ganzen Tag? Der Femobot weiß es. Natürlich als feministische Satire, aber manchmal sind seine randomisierten Aufzählungen vielleicht sogar ein bisschen wahr, leider.

Wer auf Instagram cool ist, ist meistens auch auf Twitter cool. Fallbeispiel Ada Blitz: heftiger Twittergrind zwischen Elektroroller, Fettflecken auf Papier und messerscharfer Deepness.

Endlich mal eine, die nicht in Berlin lebt und was mit Medien macht! Luzilla folge ich schon seit immer und bei ihren Tweets aus der hessischen Groß- und Kleinstadt bin ich immer froh, dass man Handydisplays so gut abwischen kann.

Rapper Juicy Gay droppt die saftigen, selbstironischen Lines am Laufband, sodass man jeden Tweet mit nicem Flow lesen muss. Skrr!

Lasst uns einfach hoffen, dass diese Frau es endlich einsieht und umschult auf Vollzeit-Twitterin. Ich hole schon mal das Popcorn.

Wer hier einen durchgestylten Süße-Tiere-Account wie bei Instagram erwartet, wird enttäuscht. Oder positiv überrascht? Diese Hunde sind jedenfalls sehr unterschiedlich in ihrer Süßheit und manchmal sogar ... eine Katze.

Habt ihr auch Lieblings-Accounts, denen ihr auf Twitter folgt? Dann verratet es doch mal in den Kommentaren!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...