#BeigeSupportPackage x evian®: Hallo, wir sind Gutes für Gutes

Heute stellen wir euch die Spendeninitiative für unabhängige Designerlabels vor

Gesponserter Artikel in Kooperation mit evian®

Das #BeigeSupportPackage geht in die zweite Runde! Gemeinsam mit evian® haben wir unser Konzept überarbeitet und es noch effektiver gestaltet. #WeActTogether – damit kleine Unternehmen die Unterstützung bekommen, die sie gerade in dieser Zeit so dringend benötigen! Neben einem eigenen Artikel auf Beige sowie der Erwähnung auf unserem Instagram-Account, kaufen wir allen Unternehmen, die sich euch hier vorstellen, jeweils 4 Gutscheine im Wert von je 50 Euro ab. Für euch! Denn ihr habt die Möglichkeit, die Gutscheine bei evian® zu gewinnen. Wie, erfahrt ihr unten im Artikel! Zusammen machen wir aus der Krise einen Neuanfang, gemeinsam mit evian® und mit euch, den Leser*innen von Beige. Denn #TogetherWeAreBeige

Teil 4 des neuen Hilfspakets! Ein Gastbeitrag von Gutes für Gutes!

Wir sind kleine Unternehmen, die Produkte in hoher Qualität in Deutschland oder dem angrenzenden europäischen Ausland herstellen oder herstellen lassen. Wir glauben an kurze Produktionswege und nach Bedarf skalierbare Produktion, die sich der Nachfrage anpasst und keine Ressourcen unnötig verschwendet. In einer Zeit von verlangsamtem Konsum wollen wir darauf aufmerksam machen, welche Vielfalt von schönen Produkten mit anhaltendem Wert auf lokaler und nationaler Ebene gestaltet und hergestellt werden. Wir glauben, dass gutes Design die Lebensqualität verbessert und auch in Zeiten wie diesen Freude spenden kann.

Gutes für Gutes ist eine offene Initiative für Designerinnen und Designern aus Deutschland. Unter diesem Motto werden 25 Prozent unserer Umsätze im Rahmen dieser Aktion gespendet. Die Spenden gehen an verschiedene gemeinnützige Organisationen, die auf lokaler und internationaler Ebene aktive Hilfe leisten, um die Auswirkungen der Corona-Krise zu begrenzen:

Das Kinderprojekt Die Arche setzt sich dafür ein, Lebensbedingungen benachteiligter Kinder und Familien in unserem Land dauerhaft zu verbessern. Durch die Schließung der Arche-Standorte müssen die Kinder nun auf unbestimmte Zeit auch auf die kostenlose Essensversorgung verzichten. Mit einer Spende werden Lebensmittelpakete geschnürt und den bedürftigen Familien geliefert. Zusätzlich wird Kontakt zu den Kindern per Telefon, WhatsApp und visuellen Medien gehalten, um einen sozialen Austausch zu gewährleisten und gemeinsam, online zu lernen und spielen.

Besonders hart wird das Corona-Virus diejenigen treffen, die es ohnehin schon schwer haben rechtliche und medizinische Unterstützung zu erhalten. Dazu zählen auch die Geflüchteten an den EU-Außengrenzen. Wir wollen nicht, dass die Corona-Krise das Leid von Schutzsuchenden, die Gewalt und die humanitäre Katastrophe der Flüchtlingslager in den Hintergrund treten lässt. Wenn wir von Solidarität sprechen, sollten wir keinen Menschen vernachlässigen, fordert die Organisation Seebrücke. Eine Spende unterstützt diese bei ihrer politischen und aktivistischen Arbeit für die Interessen von Geflüchteten.

In Deutschland und Europa herrscht Ausnahmezustand. Unsere Gesundheitssysteme sind jedoch im Vergleich zu denen auf dem afrikanischen Kontinent extrem gut aufgestellt. Die dynamische Ausbreitung des Corona-Virus – und das mögliche Ausmaß des Ausbruchs – wird afrikanische Gesundheitssysteme, die bereits unter immensem Druck stehen, schnell überlasten. Mit einer Spende an Amref können Menschen geschult, Ausrüstung und Schutzkleidung gekauft werden.

Warum habt ihr euer Unternehmen gegründet? Was war eure Vision?

Wir haben die Initiative Gutes für Gutes ins Leben gerufen, weil wir der Überzeugung sind, dass wir als Gesellschaft gemeinsam Verantwortung übernehmen und aktiv einen Beitrag leisten müssen. Wir Gestalter sehen uns als Teil dieses großen Ganzen.

Anstatt uns von der eigenen Zukunftsangst lähmen zu lassen, wollten wir die Message in die Welt senden, dass wir uns alle gegenseitig unterstützen können. Für uns bedeutet das, dass wir einen erheblichen Anteil unserer Umsätze an verschiedene Organisationen spenden, die auf lokaler und internationaler Ebene unentbehrliche Arbeit leisten, um die Konsequenzen der Corona-Krise einzudämmen und dabei Menschenleben retten.

Wie ist es euch seit Beginn der Corona-Krise ergangen, welche Hürden kommen gerade auf euch zu?

Als unabhängige Designstudios, Kreativschaffende und Macher*innen stehen wir gerade vor einer ungewissen Zukunft. Die Auswirkungen der Corona-Krise für den gesamten Markt bedeuten oftmals Kettenreaktionen von abgesagten Aufträgen, deren Nachwirkungen oftmals gar nicht abzusehen sind. Infolgedessen wissen wir nicht, ob unsere Existenz weiter tragfähig bleibt. Um zu verhindern, dass uns die Krise zu Einzelkämpfern macht, treten wir dieser Situation mit Solidarität entgegen.

Diese Brands sind Teil von Gutes für Gutes:

Wie schafft ihr es, gerade positiv zu bleiben und nicht die Hoffnung zu verlieren?

Im Grunde geht es uns gut. Der Eingriff durch die Corona-Krise in unser tägliches Leben ist spürbar und oftmals sehr lähmend. Doch trotz unserer eigenen Sorgen wissen wir, dass wir in Deutschland diese Zeit zwar nicht unbeschadet aber doch besser überstehen werden als viele andere Menschen auf dieser Welt. Vor allem Solidarität und Zusammenhalt in der Familie, unter Freunden aber auch in der Gesellschaft sind gefragt. Das ist zwar nicht immer einfach, wenn man gleichzeitig auf Distanz bleiben muss. Aber es ist schön zu sehen, wie viele Menschen sich zurzeit engagieren und versuchen einen Beitrag für das Gemeinwohl zu leisten. 

Wie läuft derzeit dein Arbeitsalltag ab? Welche Routinen haltet ihr aufrecht, welche Veränderungen sind seit Corona auf euch zugekommen?

Wir versuchen so weit es geht unseren Alltag aufrecht zu erhalten. Auch bei weniger Aufträgen gibt es immer etwas zu tun – wie zum Beispiel die Gründung von Gutes für Gutes. Für diejenigen von uns mit Kindern, die jetzt nicht in die Kita oder die Schule können, ist das natürlich eine größere Herausforderung. Sich Vollzeit um die Kinder zu kümmern und gleichzeitig das gewohnte Arbeitspensum aufrecht zu halten, ist einfach unmöglich. Da müssen wir manchmal einfach kapitulieren und die Situation nehmen wie sie ist. Diese Zeit ist in jedem Fall eine gute Übung in Geduld. 

Not macht erfinderisch! Wie und auf welchem Wege bietet ihr die Produkte an? Wie können unsere Leser*innen euch jetzt helfen?

Kauft Produkte oder Gutscheine von den teilnehmenden Unternehmen. Mit einem Kauf tust du nicht nur dir, sondern auch anderen etwas Gutes: Du unterstützt aktiv kleine, innovative Labels und selbstständige Designer, die dafür sorgen, dass wir auch morgen noch unabhängig und kreativ einkaufen können! Aber viel wichtiger ist, dass du mit deinem Einkauf auch Menschen unterstützt, die aufgrund der aktuellen Krisensituation in Not geraten sind oder geraten werden: Ein Viertel des Kaufpreises werden von uns gespendet!

Um herauszufinden, welche Labels bereits teilnehmen und welche schönen Produkte direkt bei diesen gekauft werden können, muss man einfach dem Instagram Account Gutes für Gutes (@gutesfuergutes) folgen. Dort werden alle Labels vorgestellt und verlinkt. Verbreitet die Initiative oder macht einfach mit und werdet Teil der Initiative. Wir sind gespannt auf die Resonanz und hoffen mit dieser Aktion eine kleine Bewegung loszutreten. #gutesfuergutes

Gemeinsam mit evian® verlosen wir vier Gutscheine à 50 Euro von Gutes für Gutes!

Gemeinsam mit evian® verlosen wir je vier Gutscheine im Wert von 50 Euro von jedem der Unternehmen, die wir im Rahmen unseres #BeigeSupportPackage hier vorstellen. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, klickt hier und ihr gelangt zum Gewinnspiel-Post von evian® auf Instagram, hier geht es zum Facebook-Post! Alle Gutscheine für teilnehmenden Labels und Unternehmen werden am Ende des #BeigeSupportPackage am 18. Mai per Zufallsprinzip verlost. Ihr solltet also Fans von Überraschungen sein! Alle Gutscheine sind online einlösbar und können also eingelöst werden, egal, wo ihr wohnt. Wir drücken die Daumen!

Disclaimer: Eine Auszahlung des Warenwertes der Gutscheine ist nicht möglich. Die Zusammenarbeit mit evian®erfolgt ausschließlich als Barterdeal für die Unternehmen, wir haben für diesen und die folgenden Artikel im Rahmen des #BeigeSupportPackage kein Geld erhalten.

Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    Gutes für Gutes

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...