Basteln gegen Langeweile! So vertreiben wir uns die Zeit an den Feiertagen

6 DIY-Ideen, die auch aus Bastelfeinden Bastelfreunde werden lassen

So langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu und auch unser wohlverdienter Beige-Urlaub steht an. Meine Gefühle? Am Anfang war es nur Vorfreude auf entspannte Tage, die mit ganz viel Ruhe, Serien und Essen gefüllt sind, aber jetzt, so komplett im Lockdown ohne die Möglichkeit Freunde oder Familie zu sehen, schleicht sich auch ein bisschen Angst dazu. Was fangen wir zu zweit nur mit so viel Zeit in unserer Wohnung an? Wie schaffen wir es, dass wir nicht bis 12 Uhr schlafen, dann eine Stunde Helligkeit mitbekommen und dann dafür bis drei Uhr nachts wach sind (denn das passiert sonst immer). Ich glaube, ich brauche einen Plan.

Und den schmiede ich jetzt zusammen mit euch. Die erste Beschäftigungsaktion haben wir schon vorbereitet, denn dazu mussten wir zwingend persönlich in den Baumarkt fahren und dort Farbe anmischen lassen … wir streichen nämlich unser Arbeitszimmer! Auf das Endergebnis freue ich mich schon sehr, aber den Weg dorthin ... ausräumen, abkleben, einräumen. Naja, ich hab ja Zeit ...

Und was kommt danach? Ich glaube, diesmal werde ich wieder handwerklich tätig! Dabei kann man bestens Podcasts oder Hörbücher hören und die Zeit vergessen. Was ich so für Arts and Crafts geplant habe? Das erfahrt ihr jetzt, vielleicht ist ja auch ein bisschen Inspiration für euch dabei!

Marmorierte Weihnachtsbaumkugeln – Euer Weihnachtsbaum wird euch danken

Credit: TheEdition94

Versteht mich nicht falsch, ich finde traditionelle Weihnachtsdeko wirklich wunderschön, zumindest, wenn ich sie bei anderen oder bei meinen Eltern sehe. Und auch bei uns haben sich ein paar Weihnachtsbaumornamente in unsere Büropflanze Gudrun geschlichen, deren dünne Ärmchen jetzt ganz schön unter den schweren Anhängern leiden. Einen Weihnachtsbaum haben wir dieses Jahr schon wieder nicht gekauft (irgendwie glaube ich, das passiert erst, wenn Kinder im Haus sind), hätten wir aber einen, dann würde ich ganz sicher die Weihnachtskugeln aus dem Londoner Shop The Edition 94 von Künstlerin Jemma Lewis kaufen oder nachbasteln. Doch bei einem Preis von (gerechtfertigten) 18 Pfund pro Kugel, wäre ich bei einem ganzen Baum schnell bei einem Vermögen.

Also wirds selbst gemacht. In der Theorie geht das ganz leicht, ihr braucht:

Kerzen selbst gießen – Nur drehen kann ja jeder!

Klar, Kerzen drehen ist gerade DER Trend. Wie wäre es aber, wenn ihr nicht nur gekaufte Kerzen veredelt, sondern sie von Grund auf macht und so auch ihre Inhaltsstoffe und Duftrichtungen sowie die Optik bestimmen könntet? Klar, lange dünne Kerzen zu ziehen, ist nochmal eine andere Angelegenheit als eine Duftkerze im Glas, aber jeder fängt ja erstmal klein an.

Ich habe mir fest vorgenommen, Duftkerzen mit ätherischen Ölen und Trockenblumen für meine Freund:innen zu gießen. Ebenso könntet ihr kleine Glas- oder Metallflakons mit eingießen und diese mit einer geheimen Nachricht bestücken, wie Diptyque es schon seit längerer Zeit anbietet.

Anleitungen gibt es sehr sehr viele, ihr findet bestimmt die passende für euer Projekt:

Natürliches Deo selbst herstellen – 2021 kann nur besser riechen

Deo verschenken ist ja eigentlich ein No-Go! Wer das Deo aber selbst herstellt, kann es auch ohne böse versteckte Nachricht und schlechtes Gewissen schenken. Denn wenn man es mit ganz viel Liebe, den richtigen Duftstoffen und pflegenden Zutaten herstellt, freut sich garantiert jeder. Inspiriert wurde ich hier von meiner Schwiegermutter-in-spe, die voriges Jahr eine kleine Deo-Fabrik bei sich zu Hause eröffnete und Freund:innen und Bekannte damit versorgte.

Mir gefällt daran besonders, dass man wirklich genau weiß, was man sich da auf die sehr empfindliche Haut schmiert und die Duftrichtung - und Intensität selbst bestimmen kann. Ebenso kann man sich aussuchen, ob man einen Roll-on befüllen möchte, ein Glasdöschen oder doch eine Tube – eben ganz personalisiert. Und warum mixt man sich dann nicht das passende Deo zum Lieblingsparfum? Eben!

Küchenhandtücher und Kissenhüllen batiken – Natürlich nachhaltig!

Credit: ApricotLA

Klar, Küchenhandtücher sind nicht gerade essenziell für die Einrichtung eurer Wohnung. Wenn man aber zu viel Zeit hat (was wir alle ja demnächst haben werden) und zu viele langweilige weiße Handtücher, dann kommt man eben auf solche Ideen. Wie wäre es also, wenn ihr mit natürlichen Farben von Lebensmitteln euren Handtüchern zu neuem Glanz verhelft?

Wer seinen Küchenhandtüchern nicht so viel Liebe und Aufmerksamkeit zukommen lassen möchte, der kann sich stattdessen auch an Kissenhüllen austoben. Und für ganz Mutige: Warum nicht mal die weiße Baumwoll-Bettwäsche in eine zarte Batik-Optik einfärben?!

Ohrringe kneten – Ja, ihr habt richtig gelesen!

Credit: Made by Maeberry

Ok, wir schreiten voran und begeben uns in Richtung Fortgeschrittene! Wer seinen Weihnachtsbaumschmuck schon so profimäßig veredelt hat, der kann sich auch an die eigenen Ohren wagen und aus Fimo oder Ton eigene Ohrringe basteln. Made by Maeberry hat es natürlich richtig drauf (leider sind die Creolen mit den Blümchen immer ausverkauft), aber man kann ja auch ein bisschen schlichter starten und sich erstmal an geometrische Formen wagen. Bei ihr könnt ihr auf Etsy übrigens auch die Anleitungen für die Mischung der Tonfarben finden. Die passende Anleitung findet ihr hier:

Stricken – Dann lernt ihr jeden Pullover richtig wertzuschätzen

Pullover von Wool and the Gang x Maiami

Dieses Hobby habe ich tatsächlich schon realisiert und bin zum ersten Mal in meinem Leben so richtig passioniert bei der Sache (das letzte Mal habe ich so viel und nicht annähernd so gerne im Schulunterricht in der Grundschule gestrickt). Ein Übungslappen ist schon fertig, jetzt ist gerade ein Schal mit einem Kit von Wool and the Gang in der Mache, danach habe ich einen buttergelben Cardigan von We Are Knitters vor mir. Solche Sets sind in Zeiten von Pandemie und Lockdown wirklich Gold wert, weil ihr passende Nadeln, Wolle und die Anleitung einfach nach Hause bestellen könnt (viele Wollläden bieten natürlich auch Abholung an, supportet sie also bitte auch).

Wenn ich die beiden Projekte, Schal und Cardigan, erfolgreich abgeschlossen habe, dann geht es richtig rund und es stehen schon sämtliche Pullover von Lana Grossa sowie Pullunder von Petite Knit auf meiner Wunschliste. Dabei Podcasts hören, Serien schauen und Tee trinken – hach, so lässt es sich aushalten!

Und jetzt bin ich gespannt und vor allem neugierig: Was habt ihr für DIY-Projekte geplant? Fertigt ihr gerade Kirschkernkissen, bestickt Kissen, näht euch Kleider oder kocht auf eurem Herd Seifen? Oder habt ihr noch Tipps und Ratschläge, falls ihr eines der Projekte oben schon selbst in Angriff genommen habt? Let's help each other!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...