Food Guide: Barcelona

Carrot-Cake-Porridge und die besten Patatas Bravas der Stadt? Wir wissen wo!

Dass ich für Barcelona überlege die Scheidung von Berlin einzureichen und was meine Gründe dafür sind, konntet ihr in diesem Reisebericht ja schon lesen. Einen nicht zu verschweigenden Teil dazu hat das Essen in der katalanischen Stadt beigetragen – wer könnte jeder Menge Cava, dem Nationalgetränk in Barcelona in Form eines Schaumweins, und einem Kilo Xurros eingedippt in dickflüssige Schokolade, schon widerstehen? Richtig, ich nicht und deswegen bestanden zwei Wochen Urlaub vor allem aus einem: Essen! Für euch habe ich aber trotzdem versucht, mich nur auf die allerallerbesten Spots zu beschränken. Eine Google Maps Karte mit all meinen Food - und Shoppingfavoriten findet ihr am Ende des Artikels.
P.s. Ich hoffe, ihr seid gerade nicht hungrig. Wenn doch: Sorry!

Frühstück

Brunch & Cake

Wer sein Frühstück gerne an einem ruhigen, leisen Ort zu sich nimmt, der ist bei Brunch & Cake leider ganz falsch. Denn ein Geheimtipp ist der Frühstücksladen in Eixample schon lange nicht mehr. Trotzdem lohnt sich ein Besuch in jedem Fall, denn nicht nur der Geschmack, sondern auch die Präsentation des Essens ist spektakulär. Knallgrüne Pancakes, Carrot-Cake-Porridge, Açai Bowls oder Regenbogen-Torten? Bunter geht es kaum und damit fällt die Frühstückskarte genau in unser Beige-Schema. Tipp: Der frühe Vogel fängt den Wurm und einen Tisch im Brunch & Cake. Ansonsten muss man leider lange Wartezeiten einplanen oder reservieren.

Carrer de Rosselló 189, Barcelona

Rodríguez & Co.

Nur ein paar Straßenecken vom Brunch & Cake entfernt ist das Rodríguez & Co. Das Frühstück steht den fantasievollen, bunten Kreationen vom Brunchspot eben in nichts nach, aber es ist um einiges ruhiger und entspannter dort. Die Jungs, denen der Laden gehört, servieren jede Menge frischgepresste Säfte, Açai Bowls, pochierte Eier auf frisch gebackenem Brot, Croissants oder belegte Brote. Fast, als ob man Pariser Flair in den katalanischen Straßen schnuppern würde.

Carrer de Provença 179, Barcelona

Flax & Kale

Kein anderer Food-Spot wurde mir so oft auf Instagram empfohlen, wie das Flax & Kale an der Carrer dels Tallers 74b in unmittelbarer Laufnähe vom Plaça Catalunya. Dass das angesagte Lokal sich besonders bei Touristen rumgesprochen hat, war dann auch dort zu merken, ich war zweimal da und habe nie ein Wort Spanisch gehört. Dem Essen tut das aber nichts zuleide, denn die Pancakes dort waren die besten meiner gesamten Barcelona Reise. Kleiner Tipp: Solltet ihr mal später aufstehen und die Zeit für die Frühstückskarte ist abgelaufen, dann könnt ihr trotzdem den ganzen Tag über die Açai Bowl bestellen. Das verrät euch keiner, aber ich verspreche: das klappt! Danach unbedingt noch frischgepresste Säfte von Teresa's Juicery mitnehmen.

Carrer dels Tallers 74b, Barcelona

Green & Berry

Weiter im Norden gelegen, genauer gesagt fast an der Avinguda Diagonal, ist das Green & Berry. Von außen etwas unscheinbar, verrät es erst beim Betreten seinen ganzen Charme. Hinten kann man auf einer großen Couch frühstücken, auch hier gibt es eine riesige Auswahl von frischgepressten Säften und allerlei Leckereien. Meine persönliche Empfehlung: das Porridge. Wer am Ende nicht satt ist, steckt sich am Tresen noch schnell einen veganen, schokoladenüberzogenen Donut in die Tasche.

Carrer d'Enric Granados 153, Barcelona

Aufs Lunchen haben wir in Barcelona größtenteils verzichtet. Wer, so wie ich, ein Langschläfer ist und danach gerne ausgiebig frühstückt – die Portionen der vier vorher genannten Cafés sind gigantisch – der muss Mittags nichts mehr essen. Der große Vorteil: ihr seid abends früher hungrig und könnt somit in den guten Restaurants ohne Schlange zu stehen oder zu reservieren essen. Denn die Spanier lieben das späte Abendessen und beginnen damit erst ab 21 Uhr. Davor habt ihr die Läden für euch alleine! Wer vorher ein kleines Tief am Nachmittag hat, der stattet diesen Cafés einen Besuch ab:

Cafés

Domésticoshop

Ja, zugegeben, der Domesticoshop ist in erster Linie gar kein Café, sondern ein Interior-Shop. Macht aber nichts, denn so kann man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Einkaufen und Essen. Scheint in Barcelona sehr angesagt zu sein, so genannte Concept Stores. Das Café hat Kleinigkeiten wie Croissants und Kuchen im Angebot und ein riesiges Sortiment an Kaffeespezialitäten, nebenbei landen dann noch Kleinigkeiten wie Hay-Tassen und Ferm-Living-Wohnaccessoires im Einkaufskorb.

Avinguda Diagonal 419, Barcelona

Wer-Haus

Wenn ich ein Mann wäre, das wäre mein Klamotten-Laden. Leider bietet das Wer-Haus in Barcelona bis jetzt nur Männermode, aber auch Frauen werden in den anderen zwei Bereichen des Concept Stores mitten im Eixample Viertel fündig: Food und Magazine. Das ganze erinnert an eine Mischung aus Soho-House und Halleschem Haus, ist aber natürlich viel cooler. Naturallement.

Dinner

La Flauta

Im La Flauta gilt wieder der leidige Spruch: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Und hier die leckersten Tapas. Wer vor acht Uhr abends dort ist, der kriegt meistens ohne Murren sofort einen Tisch, wer nach 21 Uhr auftaucht, darf gut und gerne mal zwei Stunden bis zur nächsten Straßenecke anstehen. Verrückte Kombinationen gibt es hier nicht, stattdessen alles, was im Meer lebt am Spieß und das auf die leckerste Art und Weise zubereitet. Reicht es nicht eigentlich als Empfehlung aus, dass ich innerhalb von zwei Wochen ganz dreimal dort war? Ich glaube das sagt mehr als alle Worte.

Carrer d'Aribau, 23, 08011 Barcelona, Spanien

La Pepita

Wer nach dem 12. Teller Patatas Bravas keine Lust mehr auf traditionelle Tapas hat, der kommt am La Pepita, einer Institution in Barcelona, nicht vorbei. Hier werden der katalanischen Traditionsküche auf einmal ganz neue Komponenten beigemischt und so entstehen leichte, überraschende Gerichte, die mich jedes Mal begeistert haben. Zwei Türen weiter ist übrigens das La Cava, die dazugehörige Bar. Hier gilt: Stift mitbringen, denn in beiden Örtlichkeiten gehört es zum guten Ton, sich mit ein wenig Gekritzel an der Wand zu verewigen.

Carrer de Còrsega, 343, 08037 Barcelona, Spanien

Luzia

Unten entspannte Lunch-Atmosphäre, oben gediegenes Restaurant mit riesigem Papierdrachen. Das Luzia, eine Brasserie und Restaurant mitten im El Raval an der Las Ramblas gelegen (bitte nicht abschrecken lassen), ist einer meiner ersten kulinarischen Stopps in Barcelona gewesen. Dort gibt es Tapas, Salate, Pasta und Pizza, alles wird in der offenen Küche vor den eigenen Augen zubereitet. Im zweiten Stock wird es dann auf einmal elegant: alles dreht sich um eine große Bar. Müsst ihr unbedingt mit eigenen Augen sehen.

Carrer del Pintor Fortuny 1, 08001 Barcelona

Unsere Beige-lona Karte mit allen Highlights in Sachen Food, Sightseeing und Shopping könnt ihr euch hier abspeichern:

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...