Beige News: Der Sommer ist da!

Endlich verabschieden wir uns vom Winter

Gesponserter Artikel in Kooperation mit ITSAPARK

Die Sonne scheint, das Fenster ist weit geöffnet, ich trage ein kleines geblümtes Sommerkleid und frage mich, warum ich zur Hölle einen normalen Kaffee trinke und nicht einen Iced Latte?! Ja, genau das sind die Probleme, mit denen ich mich an einem Montagmorgen (denn an diesem Tag schreibe ich die News für gewöhnlich) beschäftigen möchte. Ich bin nach vielen Jahren im Arbeitsleben noch unschlüssig: Mag ich den Montag oder hasse ich ihn? Ich finde, dieser Tag ist das beste Barometer um herauszufinden, ob man in seinem aktuellen Job glücklich ist – oder das Wochenende richtig genutzt hat!

Heute ist mir das Aufstehen beim Sommerwetter jedenfalls nicht so schwergefallen wie an regnerischen, dunklen Montagen, meine Teamkonferenz mit unseren freien Redakteur*innen war wie immer ein Träumchen und ich bin zuversichtlich, dass ich meine To-do-Liste heute abarbeiten kann. It's a good day! Und mit unseren BEIGE News wird er noch ein bisschen besser, versprochen!

Itsapark, der neue Multi-Brand-Shop für verantwortungsvolles Shopping, ist da!

Wer mir auf Instagram folgt, der hat es vielleicht schon gesehen! Itsapark ist seit letzter Woche live und ich könnte mich gar nicht mehr darüber freuen, dass ich mit diesem unfassbar tollen Unternehmen zusammenarbeiten darf. Itsapark, das ist ein Unternehmen der H&M Group und ich würde behaupten, dass es unter den Marken wie Arket, & Other Stories und COS die coole, kleine Schwester ist, die in ihrem Stil gerne herumexperimentiert, stundenlang in Secondhand-Shops Zeit verbringt und sich in Sachen Nachhaltigkeit für eine bessere Welt einsetzt.

Denn Itsapark ist ein Multi-Brand-Onlineshop, der uns bewusste Entscheidungen erleichtern möchte: Es gibt jede Menge tolle, kuratierte Lifestyle-Essentials in den Kategorien Mode, Beauty, Wohnen und Wellness, sogar Vintage-Kleidung und Rental Services sind im Angebot. Aufgeschlossen, einladend, voll von gutem, bunten Content, Sympathie und Bewusstsein für unsere Bedürfnisse.

Brands, die ihr dort finden könnt, sind zum Beispiel Arizona Love, Alohas, Ecoalf, Erlich Textil, Filippa K, Fi-ne Cosmetics, Frau Tonis, Gestalten, Merme Berlin, The Female Company und viele mehr. Itsapark möchte zu bewussten, nachhaltigeren Entscheidungen empowern. Was dabei hilft? Die Filter-Funktion, super kuratierte Themen wie „Beauty Made in Germany“ oder „Kuratierte Vintage-Möbel und Deko zum Mieten“. Dabei müssen alle Produkte diese Anforderungen erfüllen: recycelbar, nachfüllbar, wiederverwendbar und biologisch abbaubar.

Itsapark hat jetzt schon einen festen Platz in meinem Herzen, meinem Newsletter-Mailfach und meiner Lesezeichen-Liste!

Sophie Scholl ist auf Instagram, richtig gelesen!

Was für ein tolles und aufwendiges Projekt. Anlässlich zum 100. Geburtstag der Widerstandskämpferin Sophie Scholl am 9. Mai haben BR und SWR ein Projekt auf die Beine gestellt, was an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben soll: Sie haben Sophie Scholl auf Instagram mit einem eigenen Account @ichbinsophiescholl zum Leben erweckt und dokumentieren jetzt zehn Monate lang, bis zum 18. Februar 2022, in täglichen Stories und Feed-Posts ihr Leben so, als ob es 1943 schon Instagram gegeben hätte.

Was auf den ersten Blick nach einem einzigartigen und tollen Projekt klingt, das besonders die junge Generation für das Thema Sophie Scholl sensibilisieren kann, ist auf den zweiten Blick ... nun ja ... problematisch. Das liegt an mehreren Punkten

  1. Behauptet haben sie es zwar nicht, aber ich möchte es an dieser Stelle nochmal betonen. Das Konzept des Projekts ist nicht einzigartig, denn genau diese erlebnispädagogische Art der Unterhaltung gab es vor einem Jahr schon auf @evastories, wo die Geschichte der Jüdin Eva in Stories und Posts auf Instagram erzählt wurde.
  2. Für die Follower*innen des Instagram-Accounts von Sophie Scholl mischen sich Fiktion mit Fakten. Und es ist wenig bis gar nicht erkenntlich, was was ist. Denn jeden Tag wird zwar gepostet, aber geschichtlich ist nicht überliefert, was Sophie Scholl wirklich an jedem Tag ihres Lebens gemacht hat. Fiktion und ausgedachte Stories spielen hier also auch eine große Rolle, das sollte man immer im Hinterkopf haben.
  3. Sophie Scholl wird als Widerstandskämpferin hier in Höhen erhoben, die sie vielleicht gar nicht verdient hat. Kritisch wurde sich mit ihr bis jetzt jedenfalls nicht auseinandergesetzt, denn es gibt auch Aspekte an ihr, mit denen sich die Allgemeinheit nicht gerne beschäftigt. Sophie war als junges Mädchen begeisterte Nationalsozialistin und bis zu ihrem Tod Mitglied des BDM. Wer sich mit den Quellen befasst, wird auch feststellen, dass fraglich ist, ob sich Sophie und Hans Scholl wirklich gegen den Holocaust eingesetzt haben oder einfach die politische Diktatur aus Liebe zu „ihrem Deutschland“ beenden wollten. Da streiten sich bis heute Expert*innen ....

Das Projekt an sich ist toll gemacht, die Umsetzung super spannend, aber ich habe noch viele Fragezeichen, wenn es um die Verklärung von Sophie Scholl geht. Ich beobachte also weiter und hoffe, dass sich mit dem Thema auf allen Ebenen, kritisch und offen auseinandergesetzt wurde. Auf eine weitere Heroisierung kann ich nämlich gut und gerne verzichten ...

Es wird Romantico, Romantico!

Romantico Romantico. Nicht nur der Name klingt beim Schmucklabel aus Luxemburg wunderschön, nein, auch die Schmuckstücke sind traumhaft. Gegründet wurde das Newcomer-Brand von der liebsten und tollsten Fanny Bervard, die vorher unter anderem für das Styling von William Fan verantwortlich zeichnete. Dieses Stilgefühl, das gekonnte Spielen mit Kontrasten und das einzigartige Empfinden dafür, was Frauen wollen und wie sie gesehen werden wollen, machen Romantico Romantico fwohl zu dem, was es heute ist: eines der angesagtesten Schmucklabels mit Barockperlen, Edelsteinen und Gold in einer Preisrange bis zu 350 Euro.

Mehr muss ich eigentlich auch nicht sagen, die Pieces sprechen für sich:

Zu schön, um wahr zu sein: Miu Miu x Levi's

Wenn Miu Miu, die gar nicht mehr so kleine Schwester von Prada, und Levi's sich zusammentun, dann kann dabei ja nur Großartiges geschehen. Und genau dies ist passiert. Miu Miu liefert hierbei das Design, Levi's die alten, getragenen und sehr ikonischen 501 Jeans und Trucker Jackets aus den 80er- und 90er-Jahren.

Dabei herauskommt eine genderless Kollektion, die Femininität und Maskulinität perfekt vereint. Gemodelt haben dafür übrigens die Schauspielerin Emma Corrin (bekannt als Princess Diana in „The Crown“) und die Models Lila Moss (Kate Moss' Tochter) und Georgia Palmer.

Wer fleißig gespart hat, kann die Kolleltion ab dem 24. Mai online bei miumiu.com, in 18 ausgewählten Miu Miu Stores und im Dover Street Market in Los Angeles kaufen.

Auf dem Radar: Das nachhaltige Brand Aligne

Nachhaltige Brands kann es auf der Welt gar nicht genug geben, deswegen haben wir hier auch wieder ein echtes Schmankerl (wow und das als Berlinerin) für euch: Aligne. Das Brand aus Großbritannien, das wunderschön feminin-verspielte Designs im Portfolio hat, hat sich auf die Kappe geschrieben, Nachhaltigkeit einer großen Zielgruppe zugänglich zu machen: nämlich mit erschwinglichen Preisen. Wie sie das schaffen? Gründerin Dalbir Bains fokussiert sich zum Beispiel auf die Zusammenarbeit mit Fabriken, die sich auf komplett nachhaltige Mode spezialisiert haben, stellt die Hälfte der Kollektion in Europa her und zu 50 Prozent aus nachhaltigen Materialien. Das Ziel ist es, bis 2022 80 Prozent der Mode zu 100 Prozent nachhaltig zu gestalten.

„Unser Ziel ist es, zeitgenössische, nachhaltige Mode zu kreieren, die erschwinglich und für alle zugänglich ist. Und unsere Geschichte beginnt hier: Wir sind stolz und fühlen uns geehrt, mit Aligne ein aufregendes, innovatives neues Kapitel aufschlagen zu dürfen - wir wollen eine nachhaltige Marke für moderne Frauen schaffen und dabei gleichzeitig die Industrie unterstützen, die wir kennen, lieben und leben.“

Kopieren, Faxen, Scannen – So findet ihr den perfekten Lippenstift

Habt ihr ein Kleidungsstück, eine Handtasche oder ein Paar Schuhe zu Hause, das einfach den perfekten Farbton hat? So perfekt, dass ihr am liebsten einen Lippenstift in der gleichen Farbe hättet? Oder hat eure Freundin die perfekte Lippenstift-Farbe auf den Lippen, erinnert sich aber nicht mehr an den Farbton? Oder ein Werbeplakat mit einem wunderschönen Model und knallroten Lippen?

Tja, ab jetzt könnt ihr zu wirklich jeder Farbe den passenden Lippenstift finden. Möglich macht das die neue App von Chanel „Lipscanner“. Mit ihr könnt ihr ein Foto von einem Gesicht, einer Zeitschrift, einem Plakat oder Ähnlichem machen und in Sekundenschnelle den passenden Lippenstift finden, der dieser Farbe entspricht.

Funktioniert wirklich unheimlich gut und ich werde jetzt gleich mal zu meinem Kleiderschrank die passenden Lippenstifte bestellen. Ich bin erstmal beschäftigt ... ciao!

Im Sommer wird weiter Loungewear getragen, jawohl!

Virtual Escape. Das ist wohl gerade unsere einzige Lösung, wenn wir der Heimat, dem schwankenden Wetter und der Situation hier irgendwie entkommen möchten. Genau das hat sich auch Blanche, das nachhaltige Brand aus Dänemark, gedacht und eine Loungewear-Kollektion unter diesem Titel entworfen. Unter dem Motto „Physically here, virtually there“ bleibt Blanche dabei seinen Grundsätzen von Reduziertheit, Langlebigkeit und Fairness treu und lanciert die perfekten Basics für den High Summer!

Viel Jersey, Ripp, Bio-Baumwolle, zarte Tie-Dye-Pieces, feminine Denimstücke und eine Farbpalette wie aus den wilden Siebzigern laden zum Träumen auf einer grünen Wiese oder am Strand ein. Weniger ist mehr, das beweist Blanche hier zum wiederholten Mal.

Die Kollektion ist ab Mai erhältlich.

T-Shirt in der Pizza-Box? Normal bei Richert Beil!

Pizza bestellen hat uns im letzten Jahr so oft die Laune gerettet. Darum verbinde ich mit dem Karton nicht nur ziemlich nahrhaftes Essen, sondern auch Komfort, Wohlfühlen und klar, Bella Italia. Richert Beil, eines unserer absoluten Lieblingsbrands, hat jetzt eine T-Shirt-Kollektion gelauncht mit dem Namen 480°C. Was das mit Pizza zu tun hat? Nun ja, sie wird im Pizza-Karton geliefert.

Inspiriert wurde die Kollektion von ihrem persönlichen Covid-19-Jahr, herausgekommen sind fünf verschiedene Shirt-Designs für alle Geschlechter, ausgeliefert wird mit dem Lieferdienst Wolt und verkauft wird von diversen Pizzerien in Berlin sowie online.

Heiß, aber absolut nicht fettig! We love!

Too good to be true

Die schönste Zeit des Jahres ist mit dem vergangenen Wochenende offiziell angebrochen: Birkenstock-Zeit! Meine ganze Familie misst die Länge des Sommers darin, wie lange wir in Birkenstock herumlaufen und jeder von uns besitzt mindestens zwei Modelle! Bucht uns als Testimonials, wir sind süchtig, hehe!

Und dass Birkenstock nicht nur mega bequem (ich würde sogar behaupten die bequemsten Schuhe der Welt) sind, sondern auch absolut fashionable, beweisen sie immer wieder mit ihren Design-Collabs mit z.B. Valentino, Rick Owens und Proenza Schouler.

Jetzt ist die neue Collab erhältlich und sie ist wieder einmal zu schön, um wahr zu sein. Oder eher too good? Denn das deutsche Unternehmen hat sich für die neue Edition mit dem Londoner Designstudio Toogood zusammengetan. Dort vermischen sich die Genres Architektur, Bildhauerei, Möbel, Illustrationen, Kunst und eben auch Mode.

Deswegen haben sie zusammen auch nicht nur Schuhe und Kleidung entworfen, sondern auch ein skulpturales Bett. Toogood hat dabei die klassischen Birkenstock-Sandalen in drei Modellen neu interpretiert, das Fußbett der ikonischen Schuhe findet sich als Bettdesign wieder.

Die Kollektion ist ab sofort erhältlich, wer Berlin-based ist, kann sie bei Andreas Murkudis anprobieren und erwerben!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...