Beige News: Willkommen im Metaversum!

Facebook Inc. verabschiedet sich von seinem Namen, wir heißen jemand Neuem im Team willkommen und freuen uns auf die Kino-Saison!

Während die halbe Nation gerade das lange Wochenende feiert, sitze ich im Büro und arbeite eine neue Mitarbeiterin ein. Also habe ich ausnahmsweise mal keinen Grund, mich über die Feiertagslosigkeit von Berlin zu beschweren, sondern Grund zur Freude. Endlich Unterstützung, endlich frischer Wind, endlich ein (vorübergehendes) wunderschönes Office – hit me up, wenn ihr einen Büroraum abzugeben habt in Berlin-Mitte!

Ansonsten war die letzte Woche so viel los, dass sie im Sausewind an mir vorbeigezogen ist. Bei den German Press Days habe ich die Hälfte verpasst wegen einer Produktion, ich feile gerade weiter an der Erweiterung des Team BEIGE (es wird spektakulär!) und wie ihr oben schon gelesen habt, suche ich ganz nebenbei noch ein Office und renne von Besichtigung zu Besichtigung.

Ihr merkt schon, ganz schön viel los, deswegen kommen heute auch News der ganz besonders kurzen Art und Weise. Sozusagen das Best of the Best!

Diesmal braucht ihr also keine riesige Tee-Tasse, sondern eher einen Espresso und dann kann es losgehen mit den BEIGE News!

Diese Woche in den amerikanischen Kinos: „Spencer“

Ja, wir müssen uns noch bis zum Januar gedulden, denn erst dann kommt der Film „Spencer“ in die deutschen Kinos, aber trotzdem kann ich euch den Trailer nicht vorenthalten. In dem Film von Pablo Larrain dreht sich alles um Prinzessin Diana, gespielt von Kristen Stewart. Es geht um die Weihnachtsfeiertage, die mit der königlichen Familie auf dem Gut Sandringsham verbracht werden müssen – und ja, die Betonung liegt hier auf müssen.

Dianas Ehe mit Charles ist abgekühlt, das Wochenende entscheidet über die Zukunft des Ehepaars – und auch über die des Landes. Ein Wochenende kann alles verändern und Kristen Stewart macht das, was sie am besten kann: eine tragische Frau spielen.

Chanel ist übrigens der offizielle Partner des Films, es wird also jede Menge ikonische Modelooks geben, wie auch der Trailer schon verrät ...

Lesetipp: „Everyday Magic“

Ich bin ja wirklich kein großer Fan von Spiritualität. Oder sollte ich sagen, ich habe meinen Zugang dazu vielleicht einfach noch nicht gefunden? Beim Anblick des neuen Buches namens „Everyday Magic“ von Hannah und Marie Krutmann bin ich jedenfalls verlockt, doch den Bergkristall neben meinen großen iMac zu legen, schließlich soll dieser ja die Strahlen umleiten.

Okay, das klingt komisch, denkt ihr? Dann sollten wir alle neu erschienene Buch der beiden Schwestern lesen, die sich mit moderner Spiritualität, Astro-Apps, hippen Heilsteinen und Ritualen für mehr Empowerment auseinandergesetzt haben. Ich bin gespannt, wie sie Tarotkarten und ätherische Öle selbst in ihren Alltag einbinden und freue mich schon aufs Schmökern auf der Couch!

Braun ist das neue Schwarz

Die Trendforscherin Lidewij Edelkoort hat es vor vielen Jahren schon vorausgesagt und spätestens diese Saison könnte man sagen, dass sie recht hat. Sie sagte voraus, dass wir uns von Schwarz als Basic-Farbe verabschieden und stattdessen zu Brauntönen greifen werden. Grund sei die schwierige politische Verwendung von Schwarz und das Sehnen nach mehr Natürlichkeit.

& Other Stories scheint sich das zu Herzen genommen zu haben und hat vor ein paar Tagen eine limitierte Winter Capsule Collection gelauncht, die eigentlich nur aus Traumteilen besteht. Brauntöne treffen hier auf Seventies-Prints, knalliges Lila und jede Menge Flausch und Coziness! Der braune Mantel steht jedenfalls gaaaanz weit oben auf meiner imaginären Wunschliste!

Noch mehr Gründe, ins Kino zu gehen

Okay, „Spencer“ kommt zwar erst im Januar in die Kinos, aber es gibt ein anderes Highlight, das uns schon früher den Winter versüßt. „House of Gucci“ kommt nämlich schon am 2. Dezember in die deutschen Kinos – und es ist das Fashion-Ereignis auf der ganz großen Leinwand!

Es geht um die Ermordung des Gucci-Erben Maurizio Gucci, der 1995 ermordet wird, gespielt von Adam Driver. Seine Ex-Frau Patrizia Reggiani, mit Spitznamen Lady Gaga, spielt niemand Geringeres als Lady Gaga selbst. Und das ist nicht der einzige Grund, sich den Film anzusehen, auch das Szenenbild und die Kostüme scheinen umwerfend zu sein. Eine Vorschau des Inhalts des Ridley Scotts Lady-Gucci-Biopic findet ihr auf Vogue.de!

Mit Vagabond durch den Winter stiefeln

Ein guter Stiefel kann so einiges: Einen dunklen Winter ein wenig erträglicher machen. Einem auf nassem Laub das Leben retten. Und natürlich ist er für jedes Outfit die Kirsche auf der Sahne. Und wenn er aus der Premium Linie von Vagabond namens Atelier by Vagabond stammt, ist sicher, dass so ein Boot wirklich alle diese Kriterien erfüllt.

Und dazu noch viel mehr: Denn Vagabond spielt in der neuen Kollektion mit asymmetrischen Schnitten, neuen Formen und Schaftlängen. Herauskommt dabei eine moderne Kollektion, die sowohl style- als auch qualitätsmäßig bei den Luxusbrands dieser Welt mithalten kann.

Facebook ist jetzt Meta

Bei dieser News war ich am Anfang felsenfest überzeugt, dass es sich um eine Fake News handelt. Nach ein paar Tagen steht nun aber fest, dass alles wahr ist und so komme ich nicht drumherum, euch von dem neuesten Coup von Mark Zuckerberg zu berichten: aus Facebook wird jetzt Meta.

Jetzt echt! Denn aus Facebook Inc. wird die Meta Platforms Inc. Also gut, nochmal im Klartext: Facebook bleibt Facebook, aber der gesamte Konzern wird umbenannt und aus dem sozialen Netzwerk von Zuckerberg, das lange das Schlachtschiff des ganzen Unternehmens war, wird nun nur noch ein kleines Produkt im Portfolio eines sehr reichen Mannes.

Wieso? „Das Metaversum ist der nächste Schritt im Bereich Social Connections. Die Vision unseres Unternehmens ist, das Metaversum zum Leben zu erwecken. Daher haben wir einen neuen Namen, der unsere Zukunftsvision widerspiegelt.“ Das klingt ganz schön danach, dass Facebook seinen schlechten Ruf und die Skandale rund um Datensicherheit und Co. loswerden will.

Ob es gelingen wird und Meta der Durchbruch mit einer Virtual Reality Brille schafft? Es bleibt abzuwarten ...

Ganni als Coffee Table Book

Ein Coffee Table Book ist so viel mehr als ein Coffee Table Book. Was ich damit meine, erfahrt ihr, wenn ihr diesen Artikel von meiner liebsten Redakteurin Julia lest. Sie hat darin mal wieder sehr schlaue Worte für ein allzu bekanntes Phänomen gefunden.

Naja, jedenfalls gibt es jetzt noch ein Buch mehr auf unserem Stapel im Wohnzimmer, was viel mehr als die Bezeichnung Coffee Table Book verdient hätte, denn es enthält die Geschichte eines meiner absoluten Love Brands: Ganni und das „Gimme More“ Buch!

Gemeinsam mit Rizzoli hat Ganni einen Fotoband gelauncht, der so viel beinhaltet, dass es garantiert für mehr als einen Kaffee reicht: hochkarätige Fotograf*innen, Stylist*innen, private Handybilder von den berühmt-berüchtigten Ganni Aftershow Partys auf der Fashion Week, Bildstrecken von Ana Kraš und Jackie Landvik, ein Essay von Ganni-Mitgründer Nicolaj Reffstrup über Nachhaltigkeit in der Modeindustrie, ein Text von Influencerin Susie Lau und noch viele spannende Interviews gibt es auf den 240 Seiten zu entdecken!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR
  • Foto Header
    Jackie Landvik

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...