Stille Nacht, heilige Tracht

Felix' Männer-Looks für die Festtage

Glitzer, Geschenke, Grenzerfahrungen. Die Feiertage im Kreise der Familie kommen auch 2019 schneller als gedacht. Während sich die meisten Berliner*innen seit Wochen mit ihren Therapeut*innen auf die letzte Dezemberwoche vorbereiten, verbringe ich die Zeit mit der Zusammenstellung einer Festtagsgarderobe, mit deren Schein ich meine bevorstehenden psychischen Krisen zu übertönen gedenke. Weihnachten mag vielleicht manche Familien auf die Probe stellen, aber immerhin zaubert ein elegantes Satin-Outfit ein Lächeln aufs Gesicht. Dem persönlichen Armageddon im Kleinstadt-Gulag ins Auge blickend. Doch genug Zynismus von mir und her mit den Looks, denn dafür hatte ich mich ja eigentlich an den Laptop gesetzt.

Wer meine Artikel liest, weiß um das Problem mit den Modehäusern dieser Welt und ihrer Einstellung zu männer-appropriate Kleidung: Sie ist lame AF. Trotz großer Schritte in Sachen Gender bewegen sich die Kollektionen für Männer kaum. Hier und da mal eine Unisex-Modenschau, dort mal eine Paillette. Disruption sieht anders aus. Dennoch habe ich patente Maus einige Looks finden können, die Festlichkeit ausstrahlen und nicht ein weißes Hemd mit schwarzer Hose und farbigen Hosenträgern sind. Wenn es denn zu glauben ist!

Fangen wir an mit den casual Looks. Wer der Familie gegenüber einen anständigen Eindruck machen möchte, einen full-on Anzug jedoch scheut, dem gebe ich hier ein paar Ideen an die Hand. Sie eignen sich ebenfalls bestens, um den ehemaligen Klassenkamerad*innen mit ihren 17 Kindern und der zünftigen Doppelhaushälfte zu demonstrieren, dass man sich immerhin modisch weiterentwickelt hat. 

Casual unterwegs

Fett, bunt und wollig

Wolle, im Winter? Groundbreaking. Again. Wählt man ein besonders dickes Modell, mit interessantem Strickmuster und dann noch in einer außergewöhnlichen Farbe, kann das sehr fein aussehen. Mir fiel dieser Look aus einer alten Heich-es-Heich-Show auf. Quietschige Blautöne mit Braun sind einfach gut. Winterlich aber nicht altbacken. Ein paar weiße oder schwarze Sneakers dazu und schon seid ihr fresher als das Christkind.

Streifen und Schimmer en masse

Der chinesische Designer Feng Chen Wang zeigte für den aktuellen Herbst/Winter diese Kombination aus einem braun-goldenen Streifenhemd mit glänzender Hose. Sehr casual, aber durch die schimmernden Elemente und Farbwahl trotzdem edel. Ein weißer Rollkragen drunter und ihr seht aus wie ein Kunststudent, der die German Festlichkeit gekonnt dekonstruiert und wieder zusammengestylt hat. #goals

Nasty Pullunder 4 Your Pleasure

Das hier werde ich auf jeden Fall tragen, wenn ich in einer der lahmen Bars meiner Heimat auflaufe. Ein bunter, gerne auch borderline-abscheulicher Pullunder in Kombination mit Leder, Lack oder einem anderen super glänzenden Material. Spießer-Garderobe meets Fetisch – Was kann es Besseres geben? Wenig.

Es wird klassisch(er)

Seide und Geschmeide Teil 1

Zu Beginn etwas Schlichtes. Hemd mit Bundfaltenhose geht ohnehin immer. Um dem Ganzen eine besondere Note zu verleihen, kann man das olle Polyesterzeug mal zu Hause lassen, eine echte Wollhose anziehen und dazu ein Hemd aus Seide. Vong Luxus her. Ich habe diese Kombi einfach aus dem COS-Lookbook geklaut. Why change a good thing?

Seide und Geschmeide Teil 2

Deutlich spannender aber immer noch schick ist ein glänzender Blazer, gerne oversized, in Knallgrün oder Pink. Darunter oder dazu kann man weitere kräftige Farben kombinieren. Ich bin gerne eine weihnachtliche Diskokugel. Und schwul.

Seide und Geschmeide Teil 3

Der schwarze Anzug, spätestens seit Marlene Dietrich eine coole Wahl, die nicht immer konservativ sein muss. Ein gut sitzendes oder übergroßes Modell mit Nadelstreifen, Schimmer oder beidem halte ich für einen Weihnachts-Evergreen. Dazu ein paar klobige Schuhe und einen Farbtupfer im Hemd oder den Socken - finito. So wie ich, spätestens am 27.12. 

Nochmehr Festtag-Favorites:

  • Fotos
    Cass Bird für Mango

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...