#ShopLocal – Diese Labels haben wir auf unserem Schmuckradar

Das Motto lautet gerade leider „Business as unusual“, doch diese kleinen Labels könnt ihr während der Coronakrise (und danach) unterstützen

Das #BeigeSupportPackage ist gestartet und die ersten Gewinner*innen stellen sich euch hier ab heute vor. Doch es gibt noch so viele Labels, die a) gerade unsere tatkräftige Unterstützung aka Kundschaft brauchen und die b) auch außerhalb dieser (wirtschaftlichen) Krise einen festen Platz in unserem Herzen haben. Kann es außerdem jemals zu viele gute Empfehlungen geben? Ich denke nicht. Daher starten wir heute parallel zu unserem großen Beige-Rettungsschirm die Artikelreihe #ShopLocal, in der wir, wie es der inzwischen bekannte Hashtag schon sagt, in übersichtlicher Manier auf kleine, feine und regionale Unternehmen aufmerksam machen.

Als stadtbekannte Elstern rollen wir den beigen Teppich heute zuerst allen Schmucklabels und -läden aus, die unserem Leben jeden Tag ein bisschen mehr Glitz verleihen. In dieser Liste findet ihr unisex Labels ebenso wie einen Querschnitt durch alle Preiskategorien und Geschmäcker. Fühlt euch ermutigt, weitere Empfehlungen in den Kommentaren mit uns zu teilen.

Margova Jewellery

Die Berliner Designerin Denitza Margova und ihr Schmucklabel Margova haben wir euch hier schon öfter mal ans Herz gelegt und wir werden damit auch nicht so schnell aufhören. Denitza hat sich ihren Erfolg hart erarbeitet. Ihre demi-fine Jewellery ist nachhaltig, cool und zeitgemäß und jedes Stück ein lebenslanger Begleiter. Jede Kollektion wird von Hand aus recyceltem Gold gefertigt. Ihr könnt also gleich mit doppelt gutem Gewissen zulangen, ach, dreifachem! Gegenüber der Umwelt, euch und Margova.

Ein guter Deal, oder? Hier geht es zum Onlineshop!

Malaikaraiss

Malaika Raiss und ihr gleichnamiges Label haben einen festen Platz in meinem Herzen, seitdem ich die talentierte und kreative Wahlberlinerin das erste Mal vor sicherlich acht Jahren in ihrem Atelier für ein Interview besucht habe. Seit vielen Saisons gehört auch der schönste und verspielteste Schmuck zum festen Portfolio von Malaikaraiss – und er wird einfach immer besser.

Egal, ob ihr euch gerne kleine Pizzen um den Hals hängt oder Halbedelsteine an den Ohren baumeln habt, Malaikaraiss hat ganz sicher etwas für euch. Unterstützt das Berliner Label! Hier geht es zum Onlineshop.

Hola Amor Estudios

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, warum mir das Label Hola Amor der Hamburgerin Carolin Sen nicht vorher schon aufgefallen ist? Ich schiebe es auf meine generelle Verwirrtheit, denn der süße, handgemachte Schmuck ist ungefähr genau das, was ich jeden Tag an mich dran hängen möchte. Carolin verkauft ihre Designs bereits erfolgreich bei u.a. Anita Hass und Edited, ihr könnt also sicher sein, dass ihr es hier mit absoluten Lieblingsstücken zu tun habt.

Und da wir vor alles in diesen Zeiten ein großes „eigentlich“ setzen müssen, könnt ihr euren direkten Support zeigen, indem ihr im Onlineshop von Hola Amor vorbeischaut.

Fremdformat

Fremdformat aus Heidelberg fertigen ihren unisex Schmuck ausschließlich aus re- und upgecycelten Rohstoffen. Jedes Teil wird außerdem in der eigenen Werkstatt von Hand gefertigt. Wusstet ihr etwa, dass sich Kupfer und Messing beliebig oft und ohne Qualitätsverlust wiederverwerten lassen? Die schnörkellosen und klaren Ringe, Armreifen, Ketten und Ohrringe von Fremdformat sind zeitlos und super fair im Preis. Das perfekte Quarantäne-Geschenk an euch selbst oder alle, die ihr gerade so schmerzlich missen müsst.

Hier geht es zum Onlineshop.

Golpira

Gisa Golpira, die Gründerin des gleichnamigen Schmucklabels, hat die vielleicht aufregendste Vita, die mir je untergekommen ist. Gisa wuchs mit ihren Eltern im Amazonas Regenwald auf, wo diese als Goldgräber ihr Glück suchten. 2014 gründete Gisa ihr Schmucklabel, bei dem jedes Goldnugget genau so belassen wird, wie es gefunden wurde. Das macht jedes Schmuckstück zu einem echten Unikat.

Zugegeben: Der Schmuck von Golpira ist auf der oberen Preisskala angesiedelt, aber ihr tragt dafür ein einmaliges Stück Natur an euch. Inn der kompletten Produktionskette werden Nachhaltigkeit und Menschenrechte gewahrt. Alles Gold kommt aus vertrauenswürdigen und nachvollziehbaren Quellen. Neugierig? Hier kommt ihr zum Onlineshop von Golpira.

Soliluna Jewelry

Wir machen hier einen kleinen Schlenker zu unseren Österreichischen Nachbarn. Hierher kommt das kleine, feine Schmucklabel Soliluna Jewellry von Sabrina Wettl. Das Besondere? Neben den unheimlich schönen Designs, die für Instant-Fernweh sorgen natürlich. Für jedes verkaufte Teil spendet Soliluna einen Euro an das Projekt The Ocean Cleanup.

Hier geht es zum Etsy-Shop!

Saskia Diez

Für mich gehört das Münchner Schmucklabel Saskia Diez einfach dazu. Ich bin ein riesiger Fan der geschmackvollen, zurückhaltenden und super hochwertigen Schmuckstücke von Saskia. Weniger ist hier schon immer mehr und seit mit der Gründung ihres gleichnamigen Labels ist sich Saskia ihrem Understatement treu geblieben. Silber, Gold, Glas, Süßwasserperlen, Porzellan, Leder ... hier findet ihr echte Handwerkskunst zum Verlieben!

Hier geht es zum Onlineshop von Saskia Diez.

Oh Ok Studio

Oh! OK! Dachte ich auch, als ich über das Schmucklabel Oh OK Studio von Jessica Karan und Navina Kracke gestolpert bin. Der Schmuck ist inspiriert von altgriechischen und römischen Schmuckdesign. Etwas grob, organisch, handgefertigt und imperfekt. Alle Designs werden in Deutschland erdacht und in Bali schließlich von Hand gefertigt. Nachhaltig und mit Einsatz nachhaltiger Rohstoffe. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, die Ketten, Ohrringe und Ringe sind alle so schön! Hilfe!

Hier kommt ihr zum Onlineshop aka der Qual der Wahl.

Nina Kastens

Marie und ich sind Nina Kastens Fans. Das ist ein offenes Geheimnis. Klar ist also auch, dass die liebe Hamburgerin in unserer Support-Liste nicht fehlen darf. Niemand steckt Süßwasserperlen in schönere Gewänder. Aber klar, auch der Gold- und Modeschmuck kann sich sehen lassen und gehört streng genommen zur Grundausstattung.

Hier geht es zum Onlineshop!

Hiitu

Gegründet wurde Hiitu von den Schwestern Carlotta und Rosalie Cramer-Klett. Hiitu bedeutet Feder in der Sprache der Skidi Pawnee, einem Stamm amerikanischer Ureinwohner aus dem heutigen Nebraska. Die Schwestern arbeiten für ihre Schmuckstücke und Accessoires mit ausgesuchten Handwerksbetrieben und Manufakturen zusammen. Fair bezahlt, fair hergestellt, nachhaltig und mit Respekt gegenüber dem Handwerk. Verspielt und exzentrisch, aber super tragbar sind die Designs, die ihr hier im Onlineshop kaufen könnt.

Doris Imhoff Schmuck

Berliner*innen kennen ihn bestimmt, den Schmuckladen von Doris Imhoff in der Akazienstrasse in Schöneberg. Seit 1999 führen Doris und ihr Mann ihren Laden und beglücken uns mit ausgesuchten und hochwertigen Modeschmuck von Labels aus aller Welt. Ein Besuch ist immer ebenso schön wie gefährlich, denn ich garantiere euch, dass ihr auf keinen Fall mit leeren Händen nach Hause geht.

Zurzeit könnt ihr die Schmuckstücke im Onlineshop kaufen, es gibt sogar einen kleinen Rabatt.

Chaingang

Seit 2004 entwerfen Julia Neumann und ihr Team Halsketten, Armschmuck, Ohrringe und Ringe für ihr Label Chaingang. Jedes Teil wird von Hand in München gefertigt, nur hochwertige Rohstoffe werden bei der Herstellung des Schmucks verwendet. Die Entwürfe sind zeitlos und gleichzeitig so charakteristisch, dass man sie immer auf den ersten Blick erkennt.

Hier geht es zum Onlineshop von der Chaingang!

i+ j van der Weck

Hinter i+ j van der Weck stecken die Münchner Schwerstern Isabella und Jeanette van der Weck. Das Schmuckhandwerk wurde ihnen von ihrer Mutter mitgegeben. Gemeinsam erfreut uns das Duo mit minimalistischem Design und qualitativen Handwerk und fertigt Schmuck ohne Umstände. Schlicht, zeitlos und für immer tragbar.

Hier geht es zum Onlineshop!

Jukserei

Wir uns Jukserei, das ist auch eine lange Liebesbeziehung. Kein Wunder also, dass wir euch das Wahlberliner Label auch hier ins Gedächtnis rufen möchten. Meine kleinen Kreolen trage ich an mindesten 350 der 365 Tage im Jahr und meine Wunschliste beinhaltet im Prinzip das komplette Sortiment des Labels. Verspielt, klassisch, super fein und super laut! Bei Jukserei findet ihr alles.

Hier kommt ihr zum Onlineshop.

Wildflowers

Auf die Schmuckmarke Wildflowers aus meiner Heimatstadt Mainz hat mich eine Freundin aufmerksam gemacht. Hier könnt ihr nicht nur hochwertigen Modeschmuck kaufen, ihr unterstützt auch eine durch und durch tolle Mission. Das komplette Verpackungsmaterial vom Karton bis zum Kleber ist vegan, recycelt und nachhaltig und mit jedem verkauften Schmuckstück wird ein Baum in Kooperation mit Trees for Future gepflanzt. Jede Lieferung enthält außerdem eine Schmuckkästchen-Einlage aus Samenpapier, die ihr einpflanzen könnt.

Also, ab ans Pflanzen und im Onlineshop von Wildflowers vorbeigeschaut!

VRNQ Jewelry

Einmal wegträumen bitte. Mit dem Schmuck von Veronique Schweizer aka VRNQ Jewelry ist das Ende dieser Quarantäne wenigstens für unsere Gedanken in greifbarer Nähe. Alle Schmuckstücke werden von Hand in Deutschland gefertigt und sind mit viel Liebe zum Detail erdacht. Nie war Unterstützen so wunderbar bunt, asymmetrisch, verspielt und schön.

Hier geht es zum Etsy-Shop von Veronique.

Fejn Jewelry

Zeitlos, minimalistisch, filigran – bei Fejn Jewellry aus Köln ist der Name Programm. Hier findet ihr Ketten, Ringe, Ohrringe und Armreifen, gefertigt aus recyceltem Gold und Silber. Mal mehr, mal weniger verspielt haben alle Designs von Fejn gemeinsam, dass sie sich nicht in den Vordergrund drängeln, sondern mit ihrem Understatement punkten. So schön!

Hier geht es zum Onlineshop!

Holy Goldy

Franziska von Hardenberg kann man ruhigen Gewissens als erfolgreich Gescheiterte beschreiben. Nach der Insolvenz 2017 gründete die junge Mutter ihr Schmucklabel Holy Goldy und startete noch mal richtig durch. Das ist freilich nur der Schnelldurchlauf durch Sissis spannende Vita, aber ich möchte euch hier schließlich auf Sissis Schmuck aufmerksam machen!

Alle Teile von Holy Goldy sind aus echtem Gold – weil es alles mitmacht und euch ein Leben lang begleitet. Das ist nicht immer ein Schnäppchen, aber Qualität, gutes Design und hochwertige Materialien haben ihren Wert. Womit? Mit Recht.

Hier kommt ihr zum Onlineshop von Holy Goldy.

Sabrina Dehoff

Den Schmuck von Sabrina Dehoff habe ich früher angeschmachtet als gäbe es keinen Morgen. Und wie stolz war ich, als ich endlich (endlich!) das kleine geknotete Armband mein Eigen nennen konnte. Sabrina Dehoff begleitet mich seit dem ersten Tag meines Lebens in Berlin und ich werde immer ganz nostalgisch, wenn ich durch ihren Webshop stromere.

Stromert doch mal mit, es lohnt sich und dafür müsst ihr bitte einmal hier entlang!

Telawave

Der wunderschöne Schmuck von Tela Wave hat Marie und mir den letzten Sommer definitiv versüßt. Klar, dass wir es kaum erwarten können, auch 2020 wieder reichlich behangen mit den schönsten Süßwasserperlen und bunten Tidbits das Ende dieser Quarantäne mit einem leckeren Cocktail am Strand zu feiern ... oh, ich gerade ins Träumen. Aber beim Anblick der Ketten, Ohrringe und Anhänger von Tela Wave kann ich einfach nicht anders.

Ihr wollt auch träumen? Dann einmal hier entlang zum Etsy-Shop!

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...