Vier Outfit-Ideen, für wenn das Handywetter dich wieder verarscht

Zu dick oder zu dünn oder überhaupt komplett falsch angezogen? Gehört ab jetzt der Vergangenheit an!

Die Idee zum heutigen Artikel kam mir tatsächlich gestern Morgen. Ich hatte mir ganz euphorisch ein knielanges Kleid übergeworfen und wollte mit dem Hund raus. Weil ich aus Fehlern der Vergangenheit (zu kalt angezogen, zu warm angezogen) aber gelernt habe, warf ich noch mal einen Blick auf die Wetter-App. Die wollte mir den strahlenden Sonnenschein da draußen als 14 Grad verkaufen. Wenn nun aber eines stets so wenig stimmt, wie das Amen in der Kirche sicher ist, dann ist es das iPhone-Wetter. Wer sich ausschließlich auf die Temperatur- und Wetterangaben des kostenlosen Features verlässt, steht an sechs von sieben Tagen richtig dumm da.

Ich habe schon alles erlebt. Sonnenschein auf dem Display und später ich, draußen unterwegs in einem Regenguss, der sich gewaschen hat. An anderen Tagen wurde mir wiederum Regen versprochen mit dem Ergebnis, dass ich in meinem viel zu warmen Wollpullover in der Mittagssonne dahinschmolz. Hier macht man ja gerne Scherze über amerikanische Touristen, die im Spätherbst in Flip-Flops durch Berlin-Mitte spazieren. Ich glaube inzwischen, sie vertrauen einfach nur der enttäuschenden Technik aus der Heimat.

Wetter ist, wenn die Vorhersage trotzdem nicht stimmt

Die erste Regel im Alltags-Wetter-Fight-Club? Wenn ihr es ganz genau wissen möchtet, macht euch die Mühe und schaut euch online die Vorhersage der Tagesschau an. Die zweite Regel? Kleidet euch einfach so, dass ihr immer ein Ass im Ärmel habt und trotzdem nicht ausseht wie ein Kleiderberg. Meine Lösung gestern? Die ultimative Gewinnerkombi: Jeans unter Kleid und dicker Wollpullover drüber.

Und weil das Aprilwetter sich überlegt hat, uns auch im Mai noch zu beehren und weil wir alle schon schwitzend im Heavy-Knit und frierend bei Dauerregen in Birkenstocks unterwegs waren, zeige ich euch heute, wie ihr eurer Wetterapp ein Schnippchen schlag und stilvoll zwiebelt. Ätsch, Apple!

Neun Grad, OK, aber am Ende ist es doch wieder wärmer, ne?

Türen offen halten, lautet der Trick! Socken und Strick aus, wenn gar nichts mehr geht. Ansonsten im Falle der Fälle cool, äh warm bleiben!

Sein Look

mode-shopping-wetter-edit-april-regen-zwiebellook-outfit-inspiration-1

Strickpullover: Nanushka, Longsleeve: Our Legacy, Denim: Arket, Sandalen: Birkenstock, Mütze: Arket, Wollsocken: Hessnatur

Ihr Look

mode-shopping-wetter-edit-april-regen-zwiebellook-outfit-inspiration-2

Strickpullover: H&M Trend, Kleid: Lala Berlin, Denim: Closed, Sneaker: Asics, Multi Stick: Ilia

Erst schwitzen, dann von einem Regenschauer überrascht werden. Herrlich!

Kennt jede*r, oder? Es ist die vielleicht schlimmste Kombination. Ist man aber vorbereitet, geht doch nichts über einen Frühsommerregen.

Ihr Look

mode-shopping-wetter-edit-april-regen-zwiebellook-outfit-inspiration-3

Shorts: Arket, Sweater: Acne Studios, Kragen: La Veste, Strumpfhose: Falke, Sandalen: Nicole Saldaña, Hut: Ganni

Sein Look

mode-shopping-wetter-edit-april-regen-zwiebellook-outfit-inspiration-4

Regenjacke: Stutterheim, Hoodie: Colorful Standard, Shorts: COS, Sneaker: Everlane, Socken: Happy Socks

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...