Da lasse ich mein Geld mit gutem Gewissen: Josh Rosebrook

Wir nehmen die gehypte Marke aus Kalifornien unter die Lupe 

von Sarah Khurshid

Als ich das erste Mal den Hydrating Accelerator von Josh Rosebrook beim abendlichen Abschminken einem Familienbesuch benutzt habe, fragte mich meine Schwester sofort „Was benutzt du da? Das riecht ja unglaublich gut!“ Seitdem ersetzt dieses Wundermittel den Blumenstrauß bei besonderen Anlässen. Bis jetzt gab es noch niemanden, der den feinen Sprühnebel und unaufdringlichen Kräuterduft nicht verfallen ist. Marie konnte ich auch schon überzeugen. Und sehr bald, bin ich mir sicher, folgt das ganze Beige Office.

Doch nun erstmal: Wer oder was ist dieser Josh Rosebrook?

Josh Rosebrook ist ein Hautpflege-Experte, oder noch besser Guru, der eine gleichnamige Haut- und Haarpflegelinie besitzt. Er war damals noch Hairstylist, als er die Marke 2009 gegründet hat. Nachdem er seinen Kunden immer mal wieder seine eigenen Kreationen mit nach Hause gegeben hat und sie mit strahlenden Gesichtern zu ihm zurückgekommen sind und mehr wollten, hat er den Sprung gewagt und gegründet. Sein Hauptsitz ist damals wie heute the sunny state Kalifornien. Seine Produkte werden in kleinen Chargen handgefertigt. Die Inhaltsstoffe sind alle 100 Prozent natürlich, wild geerntet und organic (bio-zertifiziert).

Josh ist fasziniert von den kraftvollen, nährstoffreichen Eigenschaften, welche Pflanzen und Kräuter innehaben, aber weiß auch um die wirkungsvollen Eigenschaften, welche wissenschaftliche Innovation mit sich bringt. Beides vereint er in seiner Marke und ist dabei super transparent: Auf seinen Social-Media-Kanälen teilt er die Fortschritte seiner Produktentwicklungen mit uns, fragt nach Meinungen, interagiert wirklich mit seinen Fans und Kunden und ist dabei so offen, so freundlich und auch inklusiv – daher ist es schwer, dieser Brand und dem Kopf dahinter nicht zu verfallen.

Schon bevor der Blacklivesmatter-Bewegung hat er jegliche „Randgruppen“ unterstützt, auf Missstände in der Beauty-Industrie aufmerksam gemacht und hat sich schon immer bestimmt und laut über einige Missstände geäußert. Eine Brand zu schön, um wahr zu sein, oder? Ist sie aber! Sogar Emma Watson (wie auch weitere Celebrities) schwört auf seine Produkte. 

Joshs Ansatz ist es nicht nur einfach, die allerbesten natürlichen Inhaltsstoffe deiner Haut zu bieten, sondern er möchte eure Haut nachhaltig regenerieren und die hauteigenen Heilungsprozesse ankurbeln: Er findet die Fähigkeit unseres Körpers, sich selbst zu heilen total, faszinierend und kreiert Produkte, die diese Prozesse nachhaltig unterstützen und auch beschleunigen. Denn nur das Zusammenwirken von äußeren Faktoren (Produkten) und die eigenen Heilungskräfte gemeinsam, erzeugen gesunde und strahlende Haut. 

Die Produkte im Test:

Nun zu den Produkten. Nur womit fang ich an? Vielleicht mit diesem Evergreen, wovon ich schon hier geschwärmt habe: Die Vital Balm Cream.
Mein Holy Grail in den Wintermonaten. Eine Feuchtigkeitspflege (Vorzugs-halber für die Nacht), die so viele nährende Inhaltsstoffe eines Balsams hat, aber so gut einzieht wie eine Creme. Samtweiche und pralle Haut ist das Resultat. Die hellblaue Farbe (vom blauen Rainfarn) und der sanfte beruhigende Duft macht die Anwendung eine Wonne. 

Die Advanced Hydration Mask ist wie ein Schutzschild, welcher deine Haut nährt und mit Feuchtigkeit versorgt. Josh empfiehlt die Maske unter der Dusche zu benutzen, damit der heiße Wasserdampf sie besser einziehen lässt und nicht austrocknet. Danach mit einem trockenen Tuch abnehmen oder aber als Overnight Mask auf der Haut lassen und einmassieren. Die Anwendung ist schon etwas für Advanced Skincare Users, aber lohnt sich total. 

THE Facial Mist. Von Skincare Queen Caroline Hirons als „Moisturiser in a bottle“ betitelt, ist dieser Toner/Facial Mist das Herzstück seiner Linie. Der super feine Sprühnebel, die Aloe-Vera-Basis angereichert mit Marula-, Nachtkerzen- und Hanfsamenöl, Calendula und Ashwaganda – kurzum: ein Inhaltsstoff-Traum. Und dann dieser Duft. Ich benutze ihn vor meinem Serum, nach meiner Creme, morgens, abends und zwischendurch. 

Die Nutrient Day Cream mit LSF30: Eine Tagescreme, die auch als reparierende Feuchtigkeitspflege dient. Kein Weißeffekt. Wunderbares samtig-mattes Finish. Trocknet die Haut nicht aus. Wirklich das Nonplusultra der Tagespflegen. Leider dementsprechend teuer. 

Der Neuling in der Linie: der Daily Acid Toner. Ich habe ihn nun seit zwei Monaten drei-bis viermal die Woche in Benutzung und bin einfach begeistert. Ich habe ihn langsam in meine Hautpflegeroutine integriert (einmal wöchentlich) und dann auf täglich gesteigert, um berichten zu können, ob das Daily im Namen auch vertretbar ist und ich kann bestätigen, dass dieser Toner so sanft zur Haut ist, aber dennoch effektiv wirkt, dass eine tägliche Anwendung möglich ist. Sogar für Sensibelchen wie mich. Ich genieße meine Säuren aber lieber jeden zweiten Tag und gebe meiner Haut einen Tag Pause. Der hautverfeinernden und hauttonausgleichenden Wirkung des Daily Acid Toners macht das aber nichts: Ich liebe das Hautgefühl und bin froh endlich ein wirksames Brightening Tonic in meinem Schränkchen zu wissen.

Nicht jedes Produkt ist für jeden etwas: So bin ich kein großer Fan des Active Enzyme Exfoliators, aber kenne so einige, die diese Maske schlichtweg lieben. Es kommt einfach darauf an, welche Bedürfnisse deine Haut hat. Deswegen würde ich meine persönlichen Lieblingsprodukte nicht bedingungslos allen da draußen weiterempfehlen. Ein anderes Produkt will auch nicht so recht bei mir funktionieren, obwohl es genau meinem Hauttyp entsprechen sollte: das Hydration Boost Concentrate. Die ölfreie Formulierung soll das Feuchtigkeitslevel der Haut nachhaltig aufbauen, aber irgendwie merke ich relativ wenig bis nichts davon. 

Was jedoch alle Produkte gemeinsam haben: Sie werden komplett ohne Tierversuche, Parabene, Sulfate, künstliche Duft- oder Farbstoffe oder genmanipulierte Inhaltsstoffe hergestellt.

Wie hier schon richtig herauszulesen ist, bin ich einfach ein Riesen-Fan der Marke. Es gibt so selten Marken, die wirklich halten, was sie versprechen, nicht einfach Marketing-Claims raushauen, sondern abliefern und auch auf den Kunden und ihr Feedback eingehen. All das macht aber Josh Rosebrook. Seine soziale Integrität war früher das i-Tüpfelchen und ist heute eine der Grundvoraussetzungen, damit ich mit ganzem Herzen eine Brand empfehlen und auch mit meinem Kauf unterstützen möchte. Wenn ihr jetzt immer noch nicht wisst, welches Produkt für eure Haut die beste Wahl wäre, könnt ihr mich gerne in den Kommentaren oder auf Instagram ausfragen.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    Sarah Khurshid

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...