Katerfrühstück für die Haut oder: Erste Beautyhilfe nach einer zu kurzen Nacht

Glückwunsch, ihr habt verschlafen. Erstmal ruhig bleiben. Durchatmen. Aufstehen!

Der Wecker klingelt in Dauerschleife und ihr seid noch zu betrunken, um die Snooze-Taste zu drücken und aufzustehen?! Dann kann ich euch eines sagen: Glückwunsch, ihr habt verpennt. Doch bitte nicht gleich durchdrehen. Erstmal ruhig bleiben. Durchatmen. Aufstehen!

„Mach dich rar, sei der Star“, solltet ihr euch wirklich mal hinter die Ohren schreiben. Aber nein, ihr musstet ja wieder als letztes die Party verlassen. Als letztes die Weißweinflasche leeren und beim Trinkspiel verlieren. Und schließlich habt ihr als letztes das Licht ausgemacht. Der Abend kann noch so legendär gewesen sein, am Tag danach stellt man sich doch immer die gleiche Frage: Warum nur?

Weder die kalte Pizza von letzter Nacht, noch der größte Kaffee können da noch helfen. Aber nicht nur der Magen, auch die Haut ist noch im Kater-Koma. Damit man euch im Büro oder der Uni nicht gleich die zwei Restpromille ansieht, habe ich die besten Ich-Habe-Ganze-Zehn-Stunden-Geschlafen-Helfer für Haut und Haar herausgesucht.

Es hilft nichts: Ab ins kühle Nass!

Fangen wir doch mit einer wechselwarmen Dusche an, oder? Ich verabscheue kalt Duschen zwar, würde es aber in diesem Fall wärmstens (höhöhö) empfehlen! Wie das geht, muss ich ja nicht erklären. Das ist doch zum Einstieg schonmal richtig gut und bringt den Kreislauf in Schwung.

Um ggf. die letzten Konfetti-Reste aus dem fettigen Haar zu waschen und die Kopfschmerzen etwas erträglicher zu machen, empfehle ich ein Shampoo, das beim Aufschäumen gleichzeitig einen kühlen Effekt hinterlässt. So behaltet ihr auch den Rest des Tages einen kühlen Kopf! Tenax heißt das flüssige Gold, welches dank des Inhaltsstoffs Menthol absolute Frische auf dem Haupt hinterlässt.

Achtung! Wer die Kopfhaut bei der Haarwäsche zu stark massiert, regt die Produktion der Talgdrüsen an. Ergebnis: Fettige Haare!

Falls ihr es nicht ganz so schick mögt, aber dennoch fresh aussehen möchtet, könnt ihr auch zum Normalizing Shampoo von Sachajuan greifen. Sowohl optisch als auch inhaltlich macht dieses Shampoo einiges her. Die Ocean Silk-Technologie sowie Pirocton Olamin (ein antibakteriell wirkendes Salz) helfen dabei, das Haar frisch und voluminös wirken zu lassen. Ein weiteres Gimmick: Es ist super sanft zur Kopfhaut. Genau richtig, wenn der Kopf ohnehin schon am Platzen ist.

So fresh and so clean!

Ain't nobody dope as me I'm dressed so fresh and so clean – so fresh and so clean clean.

Na ja, von fresh sind wir ziemlich weit entfernt. Von clean fangen wir besser gar nicht erst an. Nichtsdestotrotz solltet ihr euch während der Dusche auch gleich um das zerknautschte Gesicht kümmern. Wie wäre es mit etwas Vitaminen? Das Gesichtswaschgel von Mühle enthält wertvolles Arganöl und versorgt die Haut mit reichlich Vitamin E und essenziellen Fettsäuren. Zudem unterstützt das Gel die Elastizität und Regeneration der Haut, wenn sie ohnehin schon zu sehr mit Alkohol übersäuert ist. Perfekt, um sich den Schmutz des Vorabends restlos runter zu waschen.

Ach, apropos Schuppen. Kleine Hautschüppchen sind wir nach der Reinigung mit dem Clinique Face Scrub endgültig los. Die Haut ist extra sauber, glatt und porentief rein. Richtet sogar Barthaare auf und sorgt für eine glatte, schnelle und präzise Rasur. Aber nur, falls du ihr euch traut, mit der Restpromille noch nass zu rasieren. Ich rate allerdings davon ab und übernehme für etwaige Schnittverletzungen keine Haftung!

Augen auf und durch

Das Credo für heute: Augenkontakt! Aber bitte nur den nötigsten. Um diesem dann auch standhalten zu können, solltest ihr eure kleinen geschwollenen Äuglein zu aller erst etwas Gutes tun. Keiner eurer Freunde oder Kollegen im Büro darf sehen, dass ihr ein … ähm, Saufkopf seid. Am besten verwandelt ihr euch hierzu in den millionenschweren Bruce Wayne aka Batman! Dazu fehlt noch das Millionenkonto? Kein Problem, ich kann immerhin mit der schwarzen Maske dienen. Fast.

Die abgefahrene Eye-Mask von Sepai lässt dich nicht nur superheldenmäßig aussehen, sondern entfaltet auch echt Superheldenkräfte. Die Sheetmaske ist ein absolutes SOS-Produkt für müde Augen. Sie versorgt die dünne Haut rund um die Augen mit viel Feuchtigkeit und erschöpfte Zellen werden reaktiviert. Achtung, #lifehack! Lagere die Maskerade im Kühlschrank. Gekühlt lindert sie dann zusätzlich Schwellungen. Zweiter #lifehack: Beim Entfernen der Maske das verbleibende Serum mit dem Ringfinger leicht einklopfen und nicht abwaschen!

Extratipp: Wenn du keine Maske zur Hand hast, koche einfach grüne oder schwarze Teebeutel kurz auf und lege sie einige Minuten ins Gefrierfach und anschließend auf die geschwollenen Augenlider.

Falls ihr schon so sehr verschlafen habt, dass ihr für das ganze Batman-Gedöns absolut keine Zeit mehr habt, empfehle ich die Parsley Seed Eye Cream von Aesop. Einfach um die Augen auftragen. Kurz und knapp: Macht müde Augen wieder munter.

Zeit für die Energie-Booster

Papayapuder, Ingwer-, Kaffee- und Himbeerextrakt ... nein, das ist nicht die Zutatenliste für einen morgendlichen Smoothie. Es ist der Pflegebooster für die Haut in Form einer Glow Mask. Zusammengemischt von der guten Susanne Kaufmann, die ihre Pflegeprodukte mit großer Sorgfalt in einer kleinen Manufaktur im Bregenzer Wald herstellt und per Hand abfüllt. Aber zurück zu unserer Haut. Dank des Alkoholkonsums braucht euer noch angeheitertes Ich die bestmögliche Pflege bzw. den maximalen Glow. Nach ca. 15 Minuten hinterlässt die Maske eine Frische der Superlative. Wundert euch nicht, wenn es etwas prickelt, sobald ihr sie auftragt, es sind nur die Inhaltsstoffe, die ihre Wirkung entfalten. #Magic

Verwendet nach dem prickelnden Smoothie ein aufbauendes Serum von Codage Paris, um die Haut wieder auf Spur zu bringen. Das Serum hat einen entgiftenden und energetisierenden Effekt. Aiaiai energetisierend, dieses Wort hört sich schon so schön nach Full-Power an, da kann ja wohl nichts mehr schiefgehen! Auch nicht dank der Mikroalge aus den Seen Hawaiis. Fancy!

Shine bright like a Diamond

So oder so ähnlich sollte man denken, wenn es um die Mundhygiene geht. Nichts ist peinlicher, als Mundgeruch gepaart mit einer Alkoholfahne, die das Gegenüber ins Jenseits befördert. Zähneputzen ist hier das A und O. Die richtige Zahncreme das B und C. Wenn ihr dann auch noch Lust auf Bio im Mundraum habt, benutzt am besten die Zahnpasta von Dr. Bronner’s. Diese ist nämlich fluorid-, vegan und tierversuchsfrei. Außerdem auch frei von künstlichen Farb- und Aromastoffen, Konservierungsmitteln und Süßstoffen. All in all: das Beste für die Zähne! Pfefferminzgeschmack macht den Atem gesellschaftsfähig

Schon gewusst: Fäulnisbakterien setzen sich im hinteren Drittel der Zunge ab. Daher sollte die Zunge bei der täglichen Mundhygiene nicht vergessen werden.

Eine gute Ergänzung zur Zahnhygiene sind Mundspülungen. Ja, genau Er-gän-zung! Zähneputzen und Zahnseide ersetzen sie nicht! Wir wollen ja nicht, dass die Zahnzusatzversicherung nur greifen muss, weil man zu faul ist, die Beißerchen zu putzen. Also, die Mundspülungen einfach nach dem täglichen Zähneputzen on top anwenden. Das Mundwasser von Manufactum wäre hierzu eine Empfehlung meinerseits. Zum Spülen einfach zwei bis drei Tropfen in ein halbes Glas Wasser geben und anschließend damit gurgeln. Neben Myrrhe und Chinarinde (wurden dank ihrer pflegenden Wirkung schon im Altertum geschätzt!) findet sich auch Eukalyptus in dem Wässerchen.

Wenigstens was eure Frische angeht, wird euch niemand mehr die drei Gläser Wein zu viel und viele Stunden Schlaf zu wenig anmerken. Wie ihr allerdings unter diesen Voraussetzungen einen Arbeits- oder Unitag hinter euch bringen könnt, ohne spätestens am Mittag umzufallen, dabei kann ich euch leider nicht helfen. Toi, toi, toi!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...