Der Countdown läuft: Die besten Adventskalender sind da!

Diese 24 Türchen sind für manche schon das halbe Weihnachten

Es ist so weit. Der erste vorweihnachtliche Artikel auf BEIGE ist hiermit online und damit beginnt für uns hier jetzt nicht die schönste Zeit des Jahres, sondern vor allem die stressigste, düdüm. Aber das nehmen wir gerne in Kauf, denn im Dezember haben wir uns für euch etwas besonders Schönes überlegt – und das ist den ganzen Stress wirklich mehr als wert.

Doch kommen wir jetzt zum Thema dieses Artikels, der bei uns mittlerweile ein echter Klassiker ist: Wir stellen euch unsere liebsten Adventskalender vor. Diesmal habe ich mir dafür mal wieder Superpraktikantin Hannah an die Seite geholt – und zusammen haben wir das Internet nach unseren Favoriten abgegrast und sind fündig geworden.

Neben jeder Menge Beauty-Adventskalender haben wir auch noch andere tolle Specials gefunden – und so manch ein Kalender wartet schon bei uns zu Hause darauf, ausgepackt zu werden!

Also falls ihr noch keinen Kalender habt – oder noch auf der Suche nach einem Geschenk für Mama, Papa, Schwester, Freund*in usw. seid, dann viel Spaß beim Entdecken unserer zehn Favoriten!

1. Niche-Beauty: 24 Säckchen voller Pflege

Marie: Ich glaube, es war vor guten fünf Jahren, als ich zum ersten Mal in einer Redaktion den Niche-Beauty-Adventskalender in den Händen hielt. Im Nachhinein könnte ich schwören, dass er leuchtete und im Hintergrund ein zartes „Halleluja“ von Engelsstimmen gesungen wurde, als ich das erste Türchen im Dezember öffnete.

An manche Produkte, die in dem Luxus-Beauty-Adventskalender enthalten waren, erinnere ich mich noch heute – und manche, wie die allerbeste Haarbürste von Michael van Clarke, besitze ich heute noch.

Obwohl ich als Einzelkind überraschenderweise ziemlich fantastisch im Teilen bin und eigentlich nie Neid verspüre, hat es mich doch ein wenig geschmerzt, dass wir uns den Niche-Beauty-Adventskalender damals im Team teilen mussten.

Dieses Jahr bin ich also verdammt glücklich, froh und reichlich beschenkt, denn ich darf ihn ganz alleine öffnen und er steht schon parat. Der erste Dezember kann kommen!

Gesamtwert über 780 Euro, Preis 295 Euro

2. Amorelie: Viel Zeit im Bett verbringen

Hannah: Wir haben ihn euch hier schon genauer vorgestellt: den Amorelie-Adventskalender! Wer sich oder seinen Freund*innen etwas Gutes tun will, findet hinter jedem Türchen eine Kleinigkeit für mehr Spaß alleine oder zu zweit. Der Kalender beinhaltet zehn Toys und viele weitere Accessoires und sorgt für jede Menge Inspiration für winterliche Stunden im Bett. Damit friert ihr so schnell nicht mehr! Den Amorelie-Adventskalender gibt es in zwei Varianten: als Original mit Produkten für Spielzeug-Einsteiger*innen und als Adventure-Version für etwas erfahrenere Paare, deren Sammlung an Sex Toys dadurch wächst.

Original 109,90 Euro mit einem Warenwert von 410 Euro und Adventure 219,90 Euro von 610 Euro

3. Diptyque: Smells like Heaven

Hannah: Ach ja, Weihnachten ist die Zeit der festlichen Klänge und warmen Düfte. Und auch wenn ich dem Geruch von gebrannten Mandeln und heißem Glühwein nicht widerstehen kann, halte ich Abstand von künstlich-süßen Düften, die von Gebäck inspiriert sind. Lieber sind mir da Düfte, die sich etwas dezenter im Raum verteilen und sich auch das ganze Jahr verwenden lassen. Der Diptyque-Adventskalender bietet 25 solcher Düfte, nicht nur in Form von Duftkerzen, sondern auch als Eau de Toilettes, Eau de Parfum und als Cremes daherkommen. Nicht nur der Kalender selbst verschönert optisch die eigene Wohnung, auch die Kerzen sind wie immer echte Hingucker und lassen sich im Schlaf-, Bade- oder Wohnzimmer in Szene setzen.

Der Kalender liegt bei 350 Euro.

4. 19grams: Hellwach in den Dezember starten

Hannah: Man wacht an einem Dezembermorgen in seinem kuscheligen Bett auf und will mit den Gedanken an die Kälte außerhalb der warmen Decke am liebsten nie wieder das Bett verlassen. Was mich dann am besten aus den Federn lockt: eine heiße Tasse Kaffee! Für mich ist ein Kaffee-Adventskalender die perfekte Möglichkeit das morgendliche Türchenöffnen mit dem ersten Kaffee des Tages zu kombinieren. Mit dem 19grams-Adventskalender könnt ihr jeden Morgen einen anderen Kaffee aus der Welt der Specialty-Coffees testen. Keine Sorge: Egal wie ihr euren Kaffee am liebsten zubereitet, 19grams bietet die passende Auswahl! Denn es gibt sowohl einen Kalender für Filterkaffee-Trinker*innen, Nespresso-Maschinen-Nutzer*innen und Espresso-Liebhaber*innen. Auch super praktisch: Ihr könnt bei allen Kalender zwischen ganzen Bohnen und gemahlenen Portionen auswählen.

Der Espresso und der Filterkaffee Kalender kosten jeweils 79,90 Euro, der Kapsel-Kalender liegt preislich bei 26,90 Euro und wer sich für die Adventssonntage einen Sonntags-Adventskalender gönnen möchte, bezahlt 54,90 Euro.

5. Susanne Kaufmann: Holt das Spa nach Hause

Marie: Der Susanne-Kaufmann-Adventskalender ist ehrlicherweise schon lange ein Traum und steht ganz oben auf meiner Wunschliste – meiner Mama und sicherlich auch meiner Schwiegermama geht es ähnlich. Susanne Kaufmann ist nämlich voll unser Ding, Familienurlaube im Hotel Post Bezau sind mittlerweile schon eine kleine Tradition. Der Adventskalender mit seinen 25 Türchen und seinem Preis ist sicherlich schon ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, aber der Inhalt macht es einem leicht, unter dem Weihnachtsbaum auf das Auspacken zu verzichten.

Darin enthalten sind 21 Minigrößen, aber auch vier Originalgrößen, der gesamte Kalender ist plastikfrei und enthält wirklich nur die allerfeinsten Produkte wie zum Beispiel meine geliebte Augencreme (in Originalgröße), aber auch die Glow Maske, das Ölbad, hautseren und jede Menge Körperprodukte. Alleine der Duft versetzt mich schon wieder ins Hotel von Susanne Kaufmann inmitten des Bregenzer Walds.

Wer also keine Zeit für eine Wellness-Auszeit hat, der sollte sie sich in Form dieses grandiosen (limitierten!) Adventskalenders vielleicht einfach mal selbst schenken.

Der Kalender liegt preislich bei 450 Euro.

6. Broste Copenhagen: Für Individualist*innen

Marie: Mit dem Anspruch euch hier nur das Beste vom Besten zu zeigen, gerät man schnell an seine Grenzen. Denn wenn man ehrlich ist, sind gekaufte Adventskalender wie diese natürlich absolut fabelhaft, aber wenn man das Glück hat und eine Person im Leben hat, die sich die Zeit nimmt und einen individuellen Adventskalender zusammenstellt, dann übertrumpft das DIY-Exemplar ehrlicherweise jedes andere Modell.

Doch visuell soll der Kalender, an dem die selbstgekauften oder gebastelten individuellen Überraschungen hängen, ja auch schön aussehen und da habe ich dieses Jahr einen absoluten Favoriten: nämlich das Modell von Broste Copenhagen. Es sieht aus wie eine Wandtapete und kommt in drei unterschiedlichen Farbvariationen daher, über das sich nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder freuen.

Der Broste-Kopenhagen-Adventskalender liegt bei knapp 80 Euro.

7. Jo Malone: Jeden Tag ein neuer Duft

Marie: Ehrlich gesagt ist es etwas gemein, dass wir euch den Adventskalender von Jo Malone vorstellen, denn auf den handelsüblichen Seiten ist er überall ausverkauft. Man muss ihn wirklich suchen wie ein Trüffelschwein, aber bei viele Einzelhändlern vor Ort hat man manchmal noch Glück. Neben Diptyque und Byredo ist Jo Malone einer meiner absoluten Favoriten, was Düfte angeht und ich bin zu meinem eigenen Bedauern noch lange nicht da, wo ich hin möchte, was das Produkttesten angeht.

Der Adventskalender wäre für mich die ideale Chance, einmal in Ruhe viele Düfte und Produkte des traditionsreichen Hauses ausprobieren zu können, vielleicht geht es euch ja ähnlich. Enthalten sind viele Duftklassiker in Form von Parfums, Handcremes, Seifen und Minikerzen – mein Highlight ist der limitierte Duft Orange Bitters, den ich mir gleich bestellen werde, weil er so besonders ist und ich ihn seit Jahren extrem sparsam verwende, aus der Sorge heraus, er wird nicht neu aufgelegt.

Also nicht lange nachdenken und lossuchen, wenn ihr noch die Chance auf einen der heiß umkämpften Kalender haben wollt!

Der Kalender kostet 369 Euro.

8. Lakrids: Für alle Feinschmecker*innen

Hannah: Das ist bestimmt kein Kalender für jede*n, denn Lakritz scheidet die Geister wie keine andere Süßigkeit. Und auch, wenn ich dafür schon komische Blicke geerntet habe, muss ich gestehen: Ich bin leidenschaftliche Lakritz-Esserin! Und was noch schlimmer ist, ich esse sogar die Art von Lakritze, die in verschiedensten Geschmacksrichtungen daherkommt und sogar die für die ganz Hartgesottenen mit Salz. Dafür bietet der Lakritz-Kalender von Lakrids by Bülow alles, was das Herz begehrt. Unter anderem Geschmacksrichtungen wie Lemon Custard, Passionfruit und Salt & Sugar. Und solltet ihr sogar jemanden in eurem Leben haben, der eure fiese Lakritz-Vorliebe mit euch teilt, gibt es den Lakrids-Kalender auch mit mehr Inhalt für zwei Personen.

Je nach Zusammenstellung und Gewicht findet ihr verschiedene Kalender in einer Preisspanne zwischen 42,50 Euro und 127,00 Euro.

9. Stop the Water While Using Me: Nachhaltig beschenkt werden

Hannah: Auch wenn Adventskalender eine echte Freude sind, nachhaltig sind sie wegen ihrer Verpackung und den vielen kleinen Produkten ehrlicherweise nicht. Wer sich trotzdem den Adventskalender-Spaß nicht nehmen lassen will, der findet mit dem Stop-the-Water-While-Using-Me-Kalender genau das Richtige. Anstelle von 24 Produkte in Minigrößen, gibt es hier nur sechs Türchen, aber dafür in Originalgröße. Alle Pflegeprodukte sind natürlich, vegan und klimaneutral und das Beste: Mit dem Kauf dieses Kalenders unterstützt ihr die Initiative Good Water Projects, die in Zusammenarbeit mit Via Con Aqua den Zugang zu sauberem Trinkwasser für Menschen auf der ganzen Welt erleichtert.

Preislich liegt der Kalender bei 69,00 Euro.

10. Happy Socks: Genug Futter für die sockenfressende Waschmaschine

Hannah: Letztes Jahr zum Nikolaus habe ich jedes meiner Familienmitglieder mit einem individuellen, bunten Paar Socken beglückt. Und mich gefragt, ob ich jetzt für immer der Sockenlaus bin oder ob sich dieses Jahr vielleicht jemand anderes aus der Familie berufen fühlt. Wer nicht selber stundenlang nach dem einen Paar Socken mit dem perfekten Muster suchen will, der kann sich mit dem Happy-Socks-Kalender die Arbeit abnehmen lassen. Jeden Tag wartet ein anderes Paar Socken gegen kalte Dezember-Füße. Ganz typisch Happy Socks besteht der Kalender aus einer sehr bunten Mischung aus gemusterten Socken, mit und ohne Weihnachtsmotive. Und eins ist sicher: Bunte Socken braucht ihr danach nie wieder zu kaufen!

Den Kalender gibts in zwei verschiedenen Varianten, je nach Schuhgröße und er liegt preislich bei 199,95 Euro.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...