Ein Tag im Homeoffice mit ... Ragni!

Homeoffice ganz ohne Office!

Jetzt ist die Mutti dran. Also ich, nicht Angela Merkel. Mit Kindern hat man es in Corona-Zeiten in gewisser Weise leichter. Man steckt weder in einer Sinnkrise, noch fällt man in ein Langeweileloch. Ich bin völlig frei von Angst und warte einfach darauf, dass der ganze Wahnsinn vorbei ist. (Und ich endlich mal wieder allein aufs Klo gehen kann. Purer Luxus!) 

Ich mache mir Gedanken um das danach. Wenn es dann nur noch Super- und Baumärkte gibt, weil alle kleineren Geschäfte schließen mussten. So zumindest mein Extremszenario. Mir tun die ganzen kleinen Geschäfte wahnsinnig leid und ich verstehe einfach nicht, warum nicht auch dort ein Mindestabstand und eine Maximalanzahl von Kunden eingehalten werden können, damit wenigstens noch ein bisschen Umsatz gemacht werden kann. Aber gut, heute soll es ja um meinen Corona-Alltag gehen und nicht um meine wirtschaftliche Nicht-Versiertheit.

Morgens

Na, wie geht es dir heute? Hast du gut geschlafen?

Ich habe so geschlafen wie immer. Mit mindestens zwei Unterbrechungen zur Nahrungsaufnahme meines Kleinsten. Ich träume vom Durchschlafen, aber das ist okay! Und vom Ausschlafen. Inzwischen fühle ich mich schlecht, wenn der Wecker beim Aufstehen halb neun zeigt.

Was machst du jeden Morgen als Erstes? 

Ich wünschte hier stände jetzt Meditieren. Oder ein Glas heißes Zitronenwasser trinken. Aber meistens stehen ich oder mein Freund gegen sechs auf, um unsere Frühaufsteher-Kinder mit Haferbrei zu versorgen. 

Deine Corona-Beauty-Routine?

Kaltes Wasser ins Gesicht, Apfelessig als Toner, Weleda Skin Food Creme. Wenn ich mich richtig fancy fühle auch noch Augenbrauengel, denn wie sagt unsere liebste Stylistin? Gekämmte Augenbrauen sind das halbe Leben. Oder so ähnlich.

FOTD und die Handcreme nicht vergessen!

Wie entscheidest du nun täglich, was du anziehst?

Auf jeden Fall habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, sich überhaupt anzuziehen. Wenn ich im Schlafanzug bleibe, schaffe ich gar nichts. Angezogen lebt es sich produktiver.

Was gibt’s zum Frühstück? 

Corona hat mich wieder zu einem ungesunden Esser gemacht. Ich weiß nicht warum, aber die Weißmehl-Nudel-Reispanik hat doch etwas auf mich abgefärbt und es gab jetzt öfters wieder Brötchen mit Bionella und Quark. Dabei war meine Schokosucht doch fast besiegt! Immer dazu: Eier, gekocht oder gespiegelt. Manchmal Lachs.

Dein ultimativer Quarantäne-Geheimtipp, um morgens aus dem Quark zu kommen?

Kein Bionella mehr essen! Spaß. Kinder haben. Ganz einfach. Meistens habe ich gegen neun Uhr morgens schon sämtliche (na gut zwei) Kinder gewaschen, gewindelt, angezogen und ihnen Essen gemacht. Gepuzzelt, Bücher vorgelesen, getragen, getröstet, Wutanfälle abbekommen, Spielecken aufgeräumt und Wäsche gemacht. Von wegen Online-Sportkurs und Bananenbrot.

Mittags

Resteessen: Alles, was die Kinder nicht mochten

Und was gab es zu Mittag? 

Kinderessen, meistens irgendwas mit Kartoffeln oder Nudeln, zwei der wenigen Produkte, die meine Tochter isst. Rezeptideen dazu bitte immer zu mir, sie isst beides nämlich meistens trocken. Mahlzeit!

Hältst du überhaupt noch Essenszeiten ein oder ist alles egal? 

Wieder muss ich auf meine Kinder verweisen. Wird euch schon langweilig? Mittagessen gibt es manchmal tatsächlich erst gegen drei, weil die Große gegen 12 ins Bett geht und wir dann alle noch nicht so großen Hunger haben. Aber ja, ich halte Essenszeiten ein. 

Darf ich vorstellen? Mein Arbeitszimmer!

Deine neue Lieblingsbeschäftigung in der Mittagspause?

Lesen! Wenn beide Kinder zur gleichen Zeit schlafen, habe ich den Jackpot geknackt, verziehe mich aufs Sofa (bald dann hoffentlich an ein schattiges Plätzchen im Garten) und lese. Ich habe meine Leidenschaft dafür richtig wiederentdeckt.

Glücksort – Wenn beide Kinder gleichzeitig schlafen

Wofür liebst und wofür verdammst du deine Wohnung gerade?

Wir haben ja seit Neuestem 180 Quadratmeter plus Garten zu unserer Verfügung. Für den Garten liebe ich das Haus absolut. Für die Helligkeit und die Weite auch. Aber die Größe, naja. Wenn man endlich alles geputzt hat, ist es in der Ecke, in der man angefangen hat, schon wieder dreckig. Das kann gerade natürlich auch etwas Positives sein, denn ich hätte wirklich immer was zu tun. Ich gehöre dank des Hauses zum Keine-Langeweile-Club.

Abends

Huch, schon wieder ein Tag rum. Was hast du an diesem Tag besonders genossen? 

Das, was ich momentan jeden Tag genieße: Kuscheln mit den Kindern, erste Sonnenstrahlen auf dem Gesicht, ein bisschen Bewegung draußen. Im Besonderen freue ich mich immer, wenn wir es geschafft haben, wieder eine Ecke des Hauses schöner, aufgeräumter, wohnlicher zu gestalten oder irgendwas an die Wand angebracht zu haben. 

Wie connectest du mit deinen Lieben?

Da bin ich rebellisch und treffe mich noch regelmäßig mit meiner Mutter offline.

Hast du neue Abendrituale?

Kein Netflix mehr schauen, aber das hat andere Gründe, die ich euch hier erläutert habe

Wie kommst du zur Ruhe? 

Wenn es ruhig im Haus wird und die Kinder schlafen, stellt sich sofort ein Gefühl der Entspannung ein. Kaminfeuer und ein Glas Wein helfen dabei natürlich auch enorm!

Kaminfeuer und schon entspannt

Wann gehst du immer ins Bett? 

Ich war noch nie eine Nachteule und da meine Kinder gerne schon gegen sechs wach sind, heißt es für mich spätestens um halb elf Schlafenszeit.

Ragnis 3 Geheimtipps in Quarantäne-Zeiten:

  1. Rausgehen. Am besten in den Wald. Frische Luft und in Bewegung kommen. Die ganzen grünen Knospen und Pflänzchen entdecken und genießen. 
  2. Sonne tanken. Vitamin D macht gesund und glücklich. Die Aufnahme funktioniert übrigens nur ohne Sonnencremefilter. Deshalb am besten in die Morgen- oder Abendsonne setzen. Ist jetzt im April ideal, weil die UV-Strahlung noch nicht so stark ist. 
  3. Yin Yoga bei meiner liebsten Berliner Nachbarin Rike. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, eine Online-Stunde bei ihr zu nehmen, die sie seit Neuestem anbietet. Aber die Yin Yoga Stunden bei ihr zu Hause waren mit das Entspannendste, was ich im letzten Jahr gemacht habe. Und sie ist ein Sonnenmensch, so warm und herzlich. Wer Lust hat, schaut auf ihrer Seite für Termine!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...