Beige News: Liebe Grüße aus der Sonne!

Marie macht Workation und versucht, die Sonne Spaniens mit News zu Herbst und Winter miteinander zu vereinen!

Hello aus Mallorca! Schon nach unserem ersten Urlaub im Juli war klar, das kann es dieses Jahr nicht gewesen sein – denn das Wetter spielte im Allgäu leider so gar nicht mit. Meine Bikinis und Badeanzüge fristeten im Kleiderschrank ihr tristes Dasein, meine Sonnencreme-Vorräte drohten zu explodieren und meine Füße beklagten sich, dass sie dieses Jahr nur in Socken eingesperrt wurden.

Also waren wir endlich mal wieder ein bisschen spontan und buchten erneut Urlaub. Jetzt sind wir für zwei Wochen auf Mallorca, in einer kleinen Finca mit Pool inmitten von Weinbergen und auch wenn ich es leider nicht schaffe, den Laptop komplett zugeklappt zu lassen, so tut es doch schon gut, diese Zeilen mit Shorts, Birkenstock an den Füßen, einer Sonnenbrille im Gesicht, draußen bei 30 Grad und einem plätschernden Pool im Hintergrund.

Und so fällt es mir vielleicht ein wenig schwer, in den News thematisch auf den Herbst und Winter einzugehen, aber was soll man machen: Er kommt nun mal! Und alles, was wir tun können, ist uns emotional darauf einzustellen.

H&M Home x Love of Art

Jetzt im Herbst kann ich eines ganz besonders gut in meinem Zuhause gebrauchen: Farbe! Weder im Kleiderschrank, noch in Sachen Möbeln bin ich ein wirklich minimalistischer Mensch. Klar, auch ich finde Japandi (wie bei Annika Rogge in unserem neuen Podcast) schön, aber persönlich greife ich dann doch eher zu farbenfrohen, mutigeren Pieces, die vor allem oft von den 70er-Jahren inspiriert sind.

Also war es keine große Überraschung, dass mich die neue H&M Home Kooperation, die heute launcht, sofort angesprochen hat. Bei „For The Love of Art“ geht es um grafische Muster, besondere Keramik und bunte Poster. Dafür hat sich der schwedische Konzern mit drei Künstlerinnen zusammengetan: dem Kreativduo Sacrée Frangine aus Paris, der Brasilianerin Brunna Mancuso und die in Berlin lebende Künstlerin Diana Ejaita. Alle drei eint, dass

Wir haben eine der Künstlerinnen, nämlich Diana Ejaita, interviewt und mit ihr über ihre Kunst, ihre Inspiration und die Zusammenarbeit mit H&M Home gesprochen.

Wie hat das mit der Kunst und dir angefangen?

Ich glaube, ich war schon immer mit kreativen Dingen beschäftigt. Wenn ich als Kind nicht gezeichnet habe, habe ich ein Instrument gespielt oder Tanzunterricht genommen. Ich bin in einem recht kreativen und künstlerischen Umfeld aufgewachsen, das sich auch im Kunststudium fortsetzte und zuletzt in Illustration und Textildesign mündete.

Wo findest du deine Inspiration?

Im täglichen Leben, in der Literatur, in der Natur und in den Geschichten der Menschen.

Warum hast du genau diese Illustrationen für die Zusammenarbeit mit H&M ausgewählt?

Für die Kollektion habe ich an den Dialog zwischen Mensch und Umwelt gedacht, an Botschaften, die uns dazu anregen, Entscheidungen im Hinblick auf die Natur zu treffen. Ich denke, dass diese Art von Überlegungen heutzutage von grundlegender Bedeutung sind. Ich habe auch versucht, farbenfrohe, erzählende Bilder mit abstrakten und einfachen Schwarz-Weiß-Formen zu mischen, was meine ursprüngliche Handschrift ist.

Welche Techniken hast du dafür angewandt?

Bleistift-Zeichnungen, Scherenschnitt und digitale Arbeiten.

Wie war es, mitzuerleben, wie sich deine Illustrationen in textile Objekte verwandeln?

Als Textildesignerin bin ich es gewohnt, dass meine Zeichnungen und Drucke zu Objekten werden. 2015 habe ich eine Bekleidungsmarke gegründet, für die ich mit meinen Bildern bedruckte Unikate kreiere. Es hat mir Spaß gemacht, die Objekte zu sehen, die für diese Kollektion entstanden sind, vor allem, weil ich noch nie mit Stickereien gearbeitet habe, das ist ja eine uralte und faszinierende Technik!

Der Schuh, mit dem wir vor dem Winter wegrennen

Jap, mich graut es wirklich schon richtig vor der kalten und dunklen Jahreszeit. Ich würde lieber noch länger Sandalen statt Boots, Badeanzüge statt warmen Wollpullovern und Sonnenhütte statt Mützen tragen. Aber was soll man machen? Vor dem Winter wegrennen? Wenn das geht, dann nur in einem Paar Schuhe, nämlich den Gel-1130 von Asics.

Die hat das NYC-based Kreativkollektiv Onlunchebreak verdammt cool in Szene gesetzt und jetzt möchte ich a) auch so ein paar Sneakers und b) habe befremdlicherweise wieder Lust auf Schulsport in einer Turnhalle. Ihr etwa auch?

Aufgepasst, Schwangere*: VeroModa macht jetzt auch Maternity-Wear

Klar, auch bei mir im Freundeskreis haben während der letzten zwei Jahre ganz schön viele Freund*innen Babys bekommen. Und da ich nicht nur eine ausgezeichnete Babysitterin bin, sondern auch in der Schwangerschaft nur allzu gerne begleite und mit zu wichtigen Arztterminen und Co. komme, wenn die Begleitung verhindert ist, weiß ich um viele Wehwehchen, Sorgen und Ärgerlichkeiten.

Was ich mitbekommen habe, ist zum Beispiel, dass die Suche nach schöner Umstandskleidung, die kein Vermögen kostet, sich als schwierig gestaltet.

Deswegen mussten auch die News von Vero Moda hier rein, denn hey, vielleicht gibt es jetzt endlich eine Alternative zu H&M Maternity! Schaut euch doch mal die neue Linie von Vero Moda für werdende Mütter an, vielleicht findet ihr ja dort das eine oder andere Staple, um die neun Monate gemütlich, bequem und stylisch zu gestalten!

Im Kalender notieren: Motel A Miio x Ju Schnee

Schöne Keramik ist mittlerweile mein Ersatz für Mode geworden. Klingt, verrückt? Auf Reisen habe ich früher immer so viel geshoppt, als Urlaubsmitbringsel, als Andenken und vor allem, weil ich dachte: Jetzt oder nie? Wann bist du schon nochmal hier? Im Sinne der Nachhaltigkeit und meines vollen Kleiderschranks habe ich diese Angewohnheit aber mittlerweile abgelegt und seit zwei Jahren bringe ich als Urlaubsandenken jetzt lieber Interior-Accessoires mit.

In Kopenhagen kann man zum Beispiel ganz wunderbar Keramik und Glasware shoppen. Aber auch, wer nach Berlin kommt, wird fündig, oft zum Beispiel bei Motel A Miio. Ich besitze selbst viel Keramik des Brands und verschenke es auch gerne selbst.

Jetzt macht das Brand mit News auf sich aufmerksam. Zusammen mit der jungen Künstlerin Ju Schnee haben sie eine Kollektion herausgebracht, die am 15. Oktober launchen wird.

Es gibt stark limitierte (150 bzw. 200 Stück) Vasen und Kerzenständer, die durch ihre aufwendigen Formen und Farben auf jeden Fall die Eyecatcher in euren Wohnungen sein werden.

Der Gesamterlös der Kerzenständer wird an Visions for Children e.V. gespendet. Oh ich hoffe, ich werde schnell genug sein! Ihr solltet es euch auf jeden Fall schon mal dick und fett im Kalender notieren!

Wandler macht jetzt auch Apparel!

Wandler ist kein unbekanntes Brand. Ganz im Gegenteil, mit seinen wunderschönen Handtaschen und seinen Schuhen hat sich das Brand aus den Niederlanden, das erst 2017 von Elza Wandler gelauncht wurde, schnell einen Namen gemacht.

Jetzt erweitert das Label mit Sitz in Amsterdam sein Sortiment um Lederhosen und Jeans. Das passiert nicht ohne Grund, denn Gründerin Elza hat eine Leidenschaft für Leder – wie man auch an ihren Designs sieht.

Ich bin ja schon seit Jahren, gefühlt seit einer Ewigkeit, auf der Suche nach einer passenden Lederhose, also vielleicht ist das meine Chance! Die Designs sehen jedenfalls sehr vielversprechend, modern und zeitgeistig aus.

Die Zukunft funkelt: Juuls & Karats x The Future Rocks

Hach, endlich wieder News von Juuls & Karats. Viel zu lange war es um Julie De Cupyer ruhig geworden, das mag aber vielleicht auch daran liegen, dass sie aus meinem Kosmos, nämlich Berlin, wieder in ihre Heimat Belgien zurückgezogen ist.

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sie jetzt zusammen mit The Future Rocks die neue Kollektion namens „Immi“ launcht. Sie besteht aus einer Kette, einem Medaillon und einer Halskette aus 14-Karat-Gold, die in Antwerpen angefertigt werden. Für das Medaillon werden nur Lab Grown Diamanten verwendet!

Das Besondere an dem Medaillon? Darauf findet man nicht einfach nur einen Buchstaben, sondern dieser ergibt sich erst, wenn das Medaillon sich dreht.

Definitiv ein Schmuckstück mehr auf meiner Wunschliste!

This is Family! Mango macht Mode für die ganze Familie

Hach Mango, irgendwie erobert das spanische Unternehmen von Kampagne zu Kampagne immer mehr mein Herz. Neulich haben sie ihre inklusive Mode namens Violeta erst in das normale Sortiment mit eingegliedert, jetzt haben sie eine neue Herbst-Winter-Kollektion gelauncht, die mir wieder so gut gefällt, dass ich euch davon berichten muss.

Für die neue Kampagne standen nämlich nicht einfach nur Models vor der Kamera, sondern sieben Familien. Echte Familien. Ob Großmütter, Brüder, Schwestern, Väter, Mütter oder Freund*innen, sie alle sind individuell.

Und diesen Anspruch hat Mango auch in seiner Mode. Kleidung für alle. Über die einzelnen Geschichten der Familien erfahrt ihr hier mehr.

Schreibtisch-Suche beendet?

Als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, brauchte ich wirklich alles neu. Ich hatte nichts: keinen Schreibtisch, kein Bett, keinen Kleiderschrank. Und so musste relativ schnell viel her, klar, da war auch viel Ikea dabei.

Wo ich allerdings keinen Abstrich machen wollte, weil ich mein Traummodell gefunden hatte und heiß innig liebte, war ein Schreibtisch. Das Cupertino Modell von BoConcept erweist sich bis heute als ein treuer Begleiter.

Und gerade richten wir ja das BEIGE-Office neu ein und sind dafür auf der Suche nach Schreibtischen. Wie passend, dass zeitgleich auch mein Lieblingsschreibtisch von BoConcept neu aufgelegt wurde und jetzt in zwei neuen Farbkombinationen daher kommt.

Einmal ist es Eichenfunier mit Aschgrau, das andere dunkles Eichenfunier mit Mattschwarz. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Kombination ich besser finde ... nur eines ist klar, diesmal würde ich auf das große Modell setzen, denn im Büro ist richtig viel Platz!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...