Beige feels: Warum wir uns zum ersten Mal für eine Miss Wahl interessieren

Starke Frauen verändern gerade unsere Welt – und das so vielfältig wie noch nie!

Was wir letzte Woche in den News von Lisa gelernt haben? Die Welt hat doch größtenteils das Herz am rechten Fleck und wenn wir laut werden, können wir etwas verändern. Dieses Motto zieht sich auch diese Woche durch die neue Ausgabe der Beige feels und ich bin ziemlich froh darüber. Denn wohin man schaut, scheinen sich starke Frauen gerade zu behaupten: ob im Kino in Form von „Little Women“ oder „Bombshell“, auf den Laufstegen der gerade laufenden Fashion Weeks oder bei der aktuellen Miss Germany Wahl, ja ihr lest richtig!

Warum wir uns zum ersten Mal in unserem Leben für eine solche Veranstaltung interessieren, was es mit dem geheimnisvollen neuen Make-up-Brand Rare Beauty auf sich hat und wie es sich anhört, wenn eine 18-Jährige den neuen James-Bond-Titelsong singt, das erfahrt ihr genau jetzt!

Beige feels: Die Mailand Fashion Week startet!

Die Fashion Weeks feiern ihr Comeback. Und nein, damit meine ich nicht, dass sie sich jede Saison wiederholen, sondern dass sie ihren Status aus vergangenen Zeiten  – noch bevor aufgestylte Influencer*innen die Straßen vor den Schauen kollektiv mit Shootings verstopften – gerade wiedererlangen. Die aktuellen Modewochen in New York, Paris und ab heute auch Mailand beweisen gerade, dass Mode so viel mehr ist als nur Klamotten: nämlich ein kultureller Kampf für Kreativität und Diversität. Ob ich Beispiele dafür habe? Oh ja, und meine Finger reichen zum Aufzählen gar nicht aus.

Lena Dunham, nicht für die klassischen Modellmaße, aber dafür für umso mehr Intellekt und Emotionen bekannt, gab für 16Arlington ihr Laufstegdebüt. Voller Stolz und Body Positivity schritt die Regisseurin und Schauspielerin über den roten Teppich des Londoner Labels, das seine Kleidung übrigens bis Größe 16 und bald Größe 18 produziert. Ihr einziger Gedanke? „Bloß nicht lächeln.“ Und ihr Vorhaben setzte sie auch um. Mit ernster Miene und einer tollen Botschaft zeigt sie Frauen, dass alle Träume wahr werden können. „Sie sagte, es sei ein Traum von ihr als Kind, auf einer Runwayshow zu laufen, und für uns zu laufen, wäre ein wahr gewordener Traum“, sagt Marco Capaldo, der Designer neben Kikka Cavenati. „Wir antworteten: ‚Nein Lena, du machst unsere Träume wahr.‘“

Ein weiteres Catwalk-Debüt gab Miley Cyrus für Marc Jacobs. Die beiden sind schon seit Jahren ein eingespieltes Team, Miley war schon öfters Fotomodel für seine Kampagnen.

Was sonst noch geschah? Designer Richard Quinn legte als DER Nachwuchsdesigner des letzten Jahres die wohl emotionalste Laufsteg-Performance der Saison hin. Seine Models schickte Quinn verhüllt in unglaublich detaillierten bestickten Anzügen über den Catwalk und setzte mit Aussagen wie „God Save The Quin“ ein Statement in Sachen Brexit. Alle flüchten gerade aus Großbritannien, nur Quinn, der hält daran fest und hat einen Plan: ein erfolgreiches britisches Modehaus zu begründen. Und im Moment sieht es gut aus für den Shootingstar der Szene, für seine Einstellung applaudieren wir jedenfalls schon einmal laut: „Wenn wir ein Modehaus aufbauen, brauchen wir Männer und Frauen darin“, sagte Quinn. „Ich stelle mir ein Haus mit Räumen vor, in denen all diese unterschiedlichen Menschen leben, egal ob es sich um die harten, dunklen und sexy SM-Zimmer oder die romantischeren handelt.“ In diesem Haus, das die besten Elemente von Dior, Lacroix, Yves Saint Laurent und McQueen vereint, möchte ich auch leben. Diesen Designer gilt es im Auge zu behalten, wir werden noch viel von ihm hören, da bin ich mir sicher.

Beige smells: Carine Roitfeld

Wie riecht Carine Roitfeld? Das wissen wir jetzt, denn die französische Modeikone hat ihre eigene Duftkollektion, oder sollten wir eher sagen Dufthaus, gegründet! „Parfum ist für mich die eindrucksvollste Stilform, die mit jedem Molekül die Kraft von Identität und magischer Verführung entfaltet. Jeden Duft meiner Kollektion habe ich auf die gleiche Art und Weise kreiert, wie meine Looks: 
Mit jedem Detail erwecke ich Fantasie, Charakter und Sinnlichkeit.“ Zusammen mit ihrem Sohn Vladimir Restoin Roitfeld hat Carine jetzt sieben Düfte auf den Markt gebracht, die nach sieben Liebhabern in sieben verschiedenen Städten duften – die wilde Carine, he!

Aurélien kommt aus Paris und duftet würzig-floral nach Jasmin, Orangenblüte und Patschuli, George aus London ist dagegen frischer unterwegs mit einem grünen-blumigen Chypre-Duft, Kar-Wai aus Hongkong riecht floral-holzig nach Tee, Bergamotte, Kardamom und türkischer Rose und Lawrence aus Dubai ist blumig-ledrig dank Jasmin und Balsamen unterwegs. Wie New York riecht wissen wir dank Orson und seinem florientalen Duft nach Tuberose und Ylang-Ylang, Sebastian aus Buenos Aires ist natürlich würzig-holzig dank Vanille und Tuberose und Vladimir aus St. Petersburg duftet nach Amber dank Iris, Zeder und Vanille. Na, für welchen Lover würdet ihr euch entscheiden?

Beige feels: Bereit für die Berlinale?

Noch zwei Tage, dann startet die wohl aufregendste Zeit im Jahr in unserer Hauptstadt: die Berlinale. Wer einen Promi mal hautnah erleben möchte, der muss sich vom 20. Februar bis 1. März vor allem rund um den Potsdamer Platz aufhalten und Ausschau nach Sonnenbrillen und Coffee-to-go-Bechern halten – so jedenfalls traf ich mal Meryl Streep, als ich noch in einem Büro direkt gegenüber vom Sony Center arbeitete. Und dieses Jahr ist die Berlinale vielleicht sogar noch ein bisschen besonderer als sonst, denn sie wird dieses Jahr unfassbare 70 Jahre alt! Am Montag ist der Vorverkauf der Tickets gestartet und wer jetzt noch eines ergattern will, der sollte schnell sein oder Vitamin B haben. In der Jury sitzen dieses Jahr Jeremy Irons, er ist der Jury-Präsident und sechs weitere internationale Profis der Filmbranche. Der 70. Goldene Ehrenbär wird dieses Jahr Dame Hellen Mirren für ihr Lebenswerk verliehen.

„Helen Mirren hat seit jeher als starke Persönlichkeit mit kraftvollen Interpretationen sehr beeindruckt. Immer wieder überrascht sie durch die Darstellung besonderer Charaktere, ob als Chris in „Calendar Girls“ oder als Elisabeth II. in „The Queen“ – ihre Figuren sind beispielhaft für starke Frauen, und es ist uns eine große Freude, sie mit dem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk zu ehren“, so Mariette Rissenbeek, Geschäftsführerin der Berlinale.

Wir freuen uns schon auf die aufregende Zeit und putzen unsere Ferngläser!

Beige lives: La Dolce Vita

Ich komme ja gerade erst aus la bellissima Italia, deswegen konnte ich euch die neue Pre-Spring-Kollektion namens „Poesia Italiana“ des französischen Labels Sézane nicht vorenthalten. Zu sehr wecken die Entwürfe in mir die Lust auf Pizza, Pasta und Gelato und vor allem auf jede Menge Sonne und Temperaturen über 15 Grad. Morgane Sezalory versteht es einfach, mit ihrem Brand immer wieder neue Welten zu erschaffen und ihrer Designsprache doch treu zu bleiben. Hier kommt mein individueller, prall gefühlter Warenkorb:

Beige feels: Warum wir uns zum ersten Mal für eine Miss Wahl interessieren

Dass ich mich mal für eine Miss Germany Wahl begeistern könnte? Das hätte ich nie gedacht. War ich doch nie ein Fan davon, Frauen im Bikini über eine Bühne zu schicken und sie nach Aussehen und Talenten wie Gymnastik-Performances zu bewerten. Die letzte Miss Wahl, die meine Aufmerksamkeit hatte, war die, als Sandra Bullock in „Miss Undercover“ mit versteckter Pistole über die Bühne schritt. Doch die Veranstalter der Miss Germany Wahl haben den Sprung ins neue Jahrzehnt gewagt, in dem sie ihre Show, die es seit 1927 gibt, überarbeitet haben. Verzichtet wurde auf die berühmte Bademoden-Präsentation, Gott sei Dank. Die Bewerberinnen wurden nicht mehr nur aufgrund ihres Aussehens bewertet, sondern auch aufgrund ihres Charakters, ihrer Lebensgeschichte und ihrer Vorbildfunktion. Die Jury war dieses Jahr zum ersten Mal rein weiblich besetzt und gewonnen hat, ja, man kann es kaum glauben, eine Frau, die nicht nur schön ist, sondern auch Unternehmerin, Mutter und oh Schock, schon 35 Jahre alt – und damit die älteste Gewinnerin, die es jemals gab: Leonie von Hase. Ihr Statement? „Ich werde nicht ein Jahr lang eine Schaufensterpuppe sein.“

Doch warum brauchen wir 2020 noch eine Miss Germany? Warum sollte eine Frau alle anderen Frauen in Deutschland repräsentieren, wo wir doch alle so unterschiedlich, vielfältig und einzigartig sind? Das erschließt sich mir im Jahr 2020 nicht mehr ganz. Mit ziemlich viel Kleidergröße 34-36 und kaum POC stecken die Veranstalter der Miss Germany Wahl doch erst einmal nur vorsichtig den großen Zeh ins kalte Wasser von Diversität und Body Positivity, 2020 wollen wir aber einen Köpper vom 10 Meter Turm sehen. Ganz oder gar nicht! Oder was meint ihr?

Beige feels: Rare Beauty kommt!

Erst Kylie Jenner, dann Rihanna und jetzt Selena Gomez. Ja, bald gibt es ein Celebrity Make-up-Brand mehr in den Geschäften. Mit Rare Beauty wagt nun auch die 27-jährige Schauspielerin und Sängerin den Schritt ins Beauty-Business und setzt dabei auf Female Empowerment. Clever, wenn ihr mich fragt. Dabei kriegen die Kund*innen Slogans wie „Du wirst nicht durch ein Foto, ein Like oder einen Kommentar definiert. Bei Rare Beauty geht es nicht darum, wie andere dich sehen, sondern darum, wie du dich selbst siehst.“, zu hören. Welche Produkte die Sängerin in der zweijährigen Vorbereitungsphase kreiert hat, bleibt noch unklar, ich schätze nach dem Launchvideo aber, dass Selena Gomez mit Highlighter, Eyeshadow, Lippenprodukten und Rouge all in geht. No risk, no fun – oder wie war das?

Rare Beauty launcht im Sommer 2020 exklusiv bei Sephora.

Beige hears: Der neue Titelsong für James Bond

Es ist der 25. Bond-Film, der im April herauskommt. Wir haben auf Beige schon über die Neuverfilmung – und den letzten Teil mit Daniel Craig, diskutiert und uns gefragt, wann denn endlich die erste Jane Bond auf die Leinwand kommt. Aber halt, da gibt es neben Schauspielerin Lashana Lynch noch eine weitere Frau, die durch den neuen „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“ ganz groß herauskommt: nämlich die 18-jährige Billie Eilish. Das Wunderkind aus Los Angeles räumte zuletzt bei den Grammys mit fünf Awards (unter anderem für die Single des Jahres, das Album des Jahres und den Song des Jahres) richtig ab und gilt als eine der talentiertesten Erscheinungen der Musikbranche. Auch ich könnte den ganzen Tag nur Billie Eilish Songs hören und sie machen mir immer wieder Gänsehaut: Ihre Musik ist neu, leise und zugleich laut und so voller Emotionen, dass ich mich oft frage, wo eine 18-Jährige das alles erlebt haben will? Oder basiert vieles nur auf Fantasie?

Doch zurück zu ihrer neuesten Erscheinung, dem neuen James Bond Titelsong namens „No Time To Die“. Für den Song hat sie mit niemand geringerem als dem deutschen Komponisten Hans Zimmer zusammengearbeitet, der schon elfmal für den Oscar, vierzehnmal für den Golden Globe und elfmal für den Grammy nominiert war und den Oscar für „Der König der Löwen“ mit nach Hause nehmen durfte.

Hans Zimmer, Billie Eilish und ihr Bruder Finneas werden den Song heute Abend zum ersten Mal live bei den Brit Awards aufführen. Ich bin schon sehr gespannt!

Beige loves: American Vintage SS20

Einfach nicht nachdenken. Das ist es, was ich mir für Frühling und Sommer in Sachen Garderobe wünsche. Duschen, Lippenpflege, Jeans an, Turnschuhe, Sonnenbrille auf und noch mit nassen Haaren raus in die Welt, Kaffee trinken mit Freunden, unter der Woche im leeren Strandbad liegen und abends stundenlang Weinschorle trinken. Genau diese Gefühle erweckt in mir die neue American Vintage Kollektion, die so einfach und doch genial ist, wie man es sich nur wünschen kann. Übergroße Hemden, lockere Jeans, pastellfarbene T-Shirts und lockere Cardigans. So soll der Sommer für alle aussehen. Dann wäre ich wunschlos glücklich.

Beige feels: „Bombshell“ ist in den Kinos

Auf den ersten Blick mag der Film „Bombshell – Das Ende des Schweigens“ von Regisseur Jay Roach erst einmal sehr blond klingen und aussehen. Das mag auch an den drei Hauptdarstellerinnen, Nicole Kidman, Charlize Theron und Margot Robbie, liegen. Doch der Film behandelt ein ernstes und aktuelles Thema: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Es ist die wahre Geschichte von einer Gruppe von Frauen, die für Gerechtigkeit kämpft und sich gegen Roger Ailes, den ehemaligen Geschäftsführer des amerikanischen Fernsehsenders Fox News, stark macht. Dieser wurde 2016 wegen sexueller Belästigung angeklagt: im Fernsehsender waren Glastische und kurze Röcke gang und gäbe und sexistische Sprüche vor und hinter der Kamera keine Seltenheit. Wer mehr über den spannenden Fall erfahren will, der einige Parallelen zu Harvey Weinstein aufweist, der geht jetzt in die Kinos, denn seit dem 13. Februar läuft „Bombshell“ in Deutschland.

Beige feels: Nachhaltiger Schmuck aus dem 3D-Drucker

Jahrelang hielt ich Abstand zu Kreolen und meinte, dass ich mit ihnen am Ohr aussehe wie ein Pirat. Doch irgendwann, ich schätze mal so vor vier bis fünf Jahren, ändert sich meine Einstellung auf einmal und seitdem trage ich wirklich fast jeden Tag meine goldenen Kreolen. Ohne sie fühle ich mich manchmal einfach nicht wie ich. Doch im Hinblick auf die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen habe ich Lust auf Abwechslung und Veränderung, besonders in Sachen Schmuck. Perlen stehen gerade ganz weit oben auf meiner Liste und große Statement-Ohrringe abseits von Glitzer und Glamour. Da kam die Meldung, dass Mango eine nachhaltige 3D-Drucker-Schmuckkollektion kreiert hat, gerade richtig. Die Kollektion besteht zu 90 Prozent aus nachhaltigen Materialien wie Birke, Terrakotta, biologisch abbaubare Kunststoffe und PLA.

Es scheint, als hätte ich Mango stark von den kleinen Labels aus dem eigenen Land inspirieren lassen, siehe Paloma Wool, Gimaguas und Co. Zusammen mit einer schlichten Leinenbluse, Jeans und Sandalen kann ich mir die farbigen Hingucker sehr gut im Frühling und Sommer vorstellen. Die Sonderkollektion aus zehn Teilen ist ab sofort online und in 30 ausgewählten Stores erhältlich.

Beige feels: Drunk Elephant launcht Haircare

Es ist wohl das gehypteste, aber auch das umstrittenste Beautylabel unserer Zeit. Als ich verkündete, dass ich bald nach Amerika in den Urlaub fahre, erhielt ich 49345 Nachrichten von Freund*innen, die mich baten, ihnen doch etwas von Drunk Elephant mitzubringen. Und seitdem frage ich mich: Was hat das Unternehmen an sich, dass es so krass polarisiert?

Kommen wir erst einmal zum Hype! Drunk Elephant wirbt damit, unnötige Inhaltsstoffe wegzulassen. Dazu gehören ätherische Öle, Alkohole, Silikone, Duft- sowie chemische Wirkstoffe und SLS. Die Produkte sind teuer, sollen dafür aber auch abliefern, das garantieren der hohe Anteil der Wirkstoffe.

Nachteil: Drunk Elephant hat eine ziemlich verschrobene Firmenpolitik aka der Kundenservice ist dafür bekannt, nicht gerade gut zu sein. Die Firma ist so überzeugt von der Unfehlbarkeit ihrer eigenen Produkte, dass Kritik von Kunden immer sehr persönlich genommen wird. Zumal gibt es ein paar zweifelhafte Aussagen des Brands, z.B. dass es keine verschiedenen Hauttypen gebe und alle Produkte von jedem verwendet werden können und dass alle Produkte, die einen der sechs oben genannten Inhaltsstoffe enthalten, schlecht sind.

Ob ihr die Produkte ausprobieren wollt, müsst ihr letztendlich selbst entscheiden, ich werde bei meinem USA-Trip sicherlich das ein oder andere Produkt mal ausprobieren, weil ich einfach viel zu neugierig bin. Ein Drunk-Elephant-Jünger werde ich aufgrund des fragwürdigen Tons des Unternehmens aber auf keinen Fall werden.

Doch vor wenigen Tagen gab es eine News, die die Beautybranche in helle Aufregung versetzte: Drunk Elephant launcht Haircare! Jennifer Aniston ist schon Fan, auch wenn die Linie eigentlich noch gar nicht auf dem Markt ist. Der Fokus der Haarpflege liegt auf „Healthy Scalp, Healthy Hair“, hier hat Gründerin Tiffany Masterson mit Hair-Stylist Chris McMillan zusammengearbeitet.

Auf dem Bild zu sehen sind vier verschiedene Produkte: Hair Wild Marula Tangle Spray, Cocomino Marula Cream Conditioner, Cocomino Glossing Shampoo und T.L.C. Happi Scalp Scrub.

Ab dem 1. März soll es die Produkte im Handel zu kaufen geben, passend zu meiner USA-Reise... ob ich zuschlagen werde? Wir werden sehen...

Beige feels: Zalando tut sich mit Who What Wear zusammen!

Zalando gibt dieses Jahr richtig Gas! Nach der nachhaltigen Kollektion in Zusammenarbeit mit Scandi Brands zaubert das Unternehmen den nächsten Coup aus der Westentasche – und wieder wird es nachhaltig, yay! Zusammen mit dem US-Brand Who What Wear launcht Zalando eine Kollektion, die das Herz eines jeden Modefans höher schlägen lässt: Mini-Zebratasche, Millefleurs-Midikleider, Strappy Sandals und voluminöse Kleider – ja, ja, jaaa!

Wer ein Teil ergattern möchte, der muss schnell sein, denn die Kollektion ist ab sofort bis März auf Zalando erhältlich.

Beige loves: Im 7. Schuhhimmel dank Aeyde

Wenn es ein Berliner Brand gibt, das international den Durchbruch geschafft hat und für viele das Beispiel des perfekten Mode-Start-ups ist, dann ist es Aeyde. Seit 2015, als das Brand von Luisa Dames und Constantin Langholz-Baikousis gegründet wurde, haben sie eine raketenhafte Karriere hingelegt: Net-a-Porter, Mytheresa, Zalando und Co. – Aeyde kann man in den größten Onlineshops weltweit kaufen, im letzten Jahr hielt Luisa auf der Business-of-Fashion-Konferenz eine Rede. Ja, wir sind ziemlich stolz auf das Berliner Label, sogar sehr! Und unsere Füße freuen sich über jedes Paar Aeyde-Schuhe, was in unserem Schrank einzieht – denn die Schuhe sind nicht nur hochwertig verarbeitet, sondern auch soooo bequem.

Hier kommt meine Wunschliste für das Frühjahr aka fast die ganze Kollektion:

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...