Beige feels: Keine Lust auf Massenhysterie

Versteckt euch nicht mit Konserven zu Hause. Draußen gibt es so viel zu entdecken!

„In was für einer Zeit leben wir eigentlich? Was ist die Welt nur für ein Ort?“ Diese Fragen stellten sich mir diese Woche, als ich durch Supermarkt und Drogerien lief und leere Regale vorfand. Keine Konserven, keine Nudeln, kein Desinfektionsmittel – und das in der ganzen Stadt. Das Coronavirus hat Berlin zwar gerade erst erreicht, die Panik aber ist schon lange da. Schuld daran sind vor allem die Medien, die mit Falschinformationen und reißerischen Schlagzeilen Angst, Panik und Hysterie heraufbeschwören.

Doch neben einer Krankheitswelle, die wir in ähnlicher Form schon mehrmals überstanden und überlebt haben, gibt es noch so viele andere Themen, die unsere Aufmerksamkeit verdienen. Der Internationale Weltfrauentag steht zum Beispiel vor der Tür, ein virales Video mit dem Thema Frausein und für alle Angsthasen bieten wir außerdem auch das perfekte Entertainment, während ihr euch mit Konserven und Desinfektionsmitteln zu Hause verkriecht.

Habt keine Angst und kämpft für ein freies Leben, für Gerechtigkeit und für eine qualitative Berichterstattung! In der Zwischenzeit sorgen wir für Unterhaltung:

Beige celebrates: & Other Stories feiert den Weltfrauentag

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Leider fällt der Feiertag, denn ja, das ist dieser Tag seit letztem Jahr in Berlin, auf einen Sonntag, trotzdem wollen wir ihn gebührend feiern. Zum Beispiel mit einem neuen Bild in unserer Wohnung, das uns jeden Tag daran erinnert, wie stark wir Frauen sind. Wovon ich rede? & Other Stories hat den Frauentag zum Anlass genommen, mit seinen Lieblingsfotografinnen auf der ganzen Welt die Selbstdarstellung zu feiern. Wie unterschiedlich Selfies aussehen können und was sie über uns aussagen (darüber hat Julia auch schon mit Künstler Simon Freund gesprochen), das seht ihr an den acht Bildern über diesem Text.

Für Deutschland fotografierten Lottermann & Fuentes, des Weiteren waren auch Gia Coppola, Wang Ziqian, Amanda Chrchian, Laura Kampman, Ewa-Marie Rundquist und weitere tolle Fotografinnen dabei. Die Porträts der Frauen werden als Plakate verkauft, der gesamte Erlös geht an die Organisation Care, die gegen Armut von Frauen und Mädchen kämpft.

Aber ihr könnt nicht nur mit dem Kauf der Poster Gutes tun, nein, weil das Thema des Projekts Selbstdarstellung ist, wird jedes Selfie auf Instagram mit dem #herimageherstory mit einem Euro Spendenerlös für die Organisation bedacht. Also bitte fleißig Selfies hochladen und posten!

Beige feels: „Be a Lady They Said“

„Sei eine Frau, sagten sie. Dein Rock ist zu kurz. Dein Ausschnitt zu tief. Deine Hose zu eng. Zeig nicht so viel Haut. Zeig keine Oberschenkel. Zeig nicht deine Brüste. Zeig kein Dekolleté. Zeig nicht deine Unterwäsche. Zeig deine Schultern nicht. Bedeck dich. Überlass etwas der Fantasie. Zieh dich angemessen an. Sei keine Verführerin. Männer können sich nicht beherrschen. Männer haben Bedürfnisse. Du siehst mürrisch aus. Mach dich locker. Zeig etwas Haut. Sei sexy. Sie heiß aus. Sei nicht so provokativ. Du willst es doch auch. Trag Schwarz. Trag High Heels. Du bist zu overdressed. Du bist zu underdressed. Trag keine Jogginghose. Du siehst aus, als hättest du die Kontrolle über dein Leben verloren.“

Muss man dazu noch viel mehr sagen? Das Video, das letzte Woche viral ging und in dem Cynthia Nixon auftritt und spricht, wurde vom Modemagazin Girls Girls Girls produziert und ist wohl deswegen so erfolgreich, weil es Millionen von Frauen aus der Seele spricht. Denn jeden Tag begegnet uns mindestens einer der Sätze aus dem Video unter der Überschrift: „Du bist eine Frau. So sind und sollen Frauen nun mal sein.“ Doch wer hat das festgelegt? Wir machen da nicht länger mit!

Beige loves: Interior-Crush Helle Mardhal

Hat schon mal jemand auf die Frage: „Was würdest du dir kaufen, wenn du im Lotto gewinnst?“ mit „Eine Vase!“ geantwortet? Ich glaube nicht, aber beim Anblick der Designs der dänischen Künstlerin Helle Mardahl wird es höchste Zeit. Die formschönen Blasen, Vasen, Lampen und Schalen machen dem Begriff Eyecandy alle Ehre. Leider ist der Preis für die mundgeblasenen Objekte gerechtfertigt hoch, aber wer sich von Mama, Papa, Oma oder Opa jeweils Gutscheine für Matchesfashion schenken lässt, könnte sich den Traum des Glas-Bonbons bald erfüllen.

Beige feels: Die perfekten Basics für den Mann

Obwohl wir uns von euch Männern ja eigentlich mehr Modemut, Farbe und Statement-Pieces wünschen, wollen wir euch trotzdem keine Basics vorenthalten. Ich kenne schließlich die Tage, an denen einen Pullover und Jeans retten, weil man uninspiriert, leicht übermüdet und schlecht gelaunt vor dem Kleiderschrank steht. H&M Man eilt genau hier zu Hilfe und hat mit dem Fußballer Raheem Sterling die neue Spring Essentials Kollektion gelauncht. „Die Spring Essentials Kollektion ist die perfekte Basis für einen modernen, coolen und mühelosen Look. Ich bin so gespannt, wie unsere Kunden diese Kollektion kombinieren, um ihre eigene Persönlichkeit auszudrücken. Es geht nur darum, wie du selbst es trägst“, sagt Ross Lydon, Head of Menswear Design bei H&M.

Was mir besonders gut gefällt? Auffällig wenig Schwarz ist vertreten, dafür umso mehr Braun- und Beigetöne. Der Frühling wird hell!

Beige feels: Das Recht auf den Tod

Letzte Woche wurde der Paragraf 217, der Sterbehilfe unter Strafe stellt, gekippt. Was das bedeutet? Menschen haben wieder ein Stück mehr Autonomie gewonnen – und Sterbenskranke können ihr Leben dann beenden, wann sie es für richtig halten – und das ohne, dass sie jemanden anderen für dessen Hilfestellung zu einem Mörder machen.

Jeder hat das Recht, selbstbestimmt zu sterben – auch mithilfe Dritter, also etwa Ärzten oder anderen Helfern. Das gelte nicht nur für Schwerkranke, sondern für alle Menschen, in allen Phasen ihres Lebens. So fasst die Süddeutsche das neue Gesetz zusammen. Früher drohten jedem, der Menschen beim Suizid half, bis zu drei Jahre Haft. Ein Schlag für Sterbehilfevereine und Ärzte.

Doch warum hat es so lange gedauert, bis das Gesetz geändert wurde? Weil Kirchenvertreter und Konservative Angst davor haben, was diese freie Entscheidung für tödliche Auswirkungen haben wird. Der Streit entfacht sich mit der Entscheidung vom Gericht in Karlsruhe erneut. Ein schwieriges Thema, da Fehler nicht einfach rückgängig gemacht werden können, sondern Menschen hier Entscheidungen für die Ewigkeit fällen – denn beim Tod gibt es kein richtig oder falsch. Nur Leben oder Sterben.

Beige wears: Die Jubiläumskollektion von Ganni

Sie ist endlich erhältlich! Die Double Love Kollektion von Ganni ist nämlich etwas ganz Besonderes, auf das wir schon seit letztem Sommer warten. Zehn Jahre gibt es Ganni, das Modelabel aus Kopenhagen von Ditte Reffstrup, jetzt und das musste ordentlich gefeiert werden. Zum einen mit einem großen Interview auf Beige, zum anderen mit der Double Love Kollektion, die sich auf die Ursprünge des Labels besinnt.

Präsentiert wurde die im letzten Sommer auf der Kopenhagen Fashion Week an dem Ort, an dem Ganni sein Laufsteg-Debüt feierte: auf dem Tennisplatz des Mercur Hotels. Dort wurde die Kollektion dann auch geshootet. Doch die Jubiläums-Reise ließ uns nicht nur zehn Jahre in die Vergangenheit reisen, sondern eher 20 Jahre.

Denn Double Denim, die schönste Hommage an Britney und Justin, Neongrün und kleine Millefleurs-Prints, die an die Ära von Grunge erinnerten, versprühten jede Menge Zweitausender-Nostalgie. Das reicht euch noch nicht? Wie wäre es dann mit Strassapplikationen, chunky Sohlen und jeder Menge Animalprints? Oh ja! Mehr Favoriten folgen hier:

Beige binges: „I Am Not Okay With This“

Ich möchte wirklich nie im Leben wieder Teenager sein. Was andere als aufregend und rebellisch erlebten, empfand ich einfach nur als unangenehm und peinlich. Die Hormone spielen verrückt, man fühlt sich nicht wohl in seiner Haut und es erscheinen einem Dinge wichtig, über die man aus heutiger Sicht einfach nur lachen kann. Umso wichtiger finde ich es, dass man Teenager in dieser Zeit nicht alleine lässt – Solidarität ist in der Zeit, in der man zu sich selbst finden soll, extrem wichtig.

Gerade wenn man in konservativen Elternhäusern aufwächst, ist ein wichtiger Weg, um sich mit anderen zu solidarisieren, das Internet, Filme und Serien. Netflix hat das verstanden und hat in der letzten Zeit beeindruckende Serien produziert, in denen Sexualität, Diversity und Gender Issues thematisiert werden.

Eine neue Serie, die als Hauptrolle ebenfalls eine Jugendliche hat, ist „I Am Not Okay With This“. Die Produzenten sind dieselben wie von „Stranger Things“ und „The End of the Fucking World“. Sidney lebt in einer amerikanischen Kleinstadt, versteht sich nicht gut mit ihrer Mutter und ist heimlich in ihre beste Freundin verknallt – klingt alles nach normalen Teenager-Problemen, wären da nicht Sydneys übernatürliche Kräfte. Unberechenbar ist mal als Teenie ja eh schon, aber wie das mit Superkräften aussieht, das zeigt die neue Serie.

Eine Folge dauert 20 Minuten und ist damit der perfekte Zeitvertreib, wenn das Essen noch im Ofen ist. Pluspunkt: Beim Ansehen ist man mal wieder so froh, dass man die Pubertät hinter sich gelassen hat...

Beige celebrates: Lala Berlin x Alama

Noch ein Label hat sich den International Women's zum Anlass für eine tolle Aktion genommen. Lala Berlin launcht seine Schmuckkollektion in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Initiative Alama. Der Schmuck wird traditionell von indigenen Massai Frauen per Hand hergestellt und unterstützt sie somit beim Verdienen des Lebensunterhalts.

Die Ketten und Ohrringe aus Glasperlen, Metall und Sterlingsilber sollen drei positive Eigenschaften der Künstlerin auf die Trägerin übertragen, ist das nicht toll?! 100 Prozent des Verkaufserlöses gehen an die NGO und ab sofort kann losgeshoppt werden. Die Show-Pieces der Lala-Berlin-Kollektion „lala Island“, die auf der Copenhagen Fashion Week präsentiert wurden, kann man dann am Sonntag, den 8. März auf dem Instagram-Account des Brands ersteigern. Was für eine großartige Aktion, für wunderschöne Schmuckstücke und tolle Frauen!

Beige loves: „Love is Blind“

Wie die gesamte restliche Welt sind auch Lisa und ich dem „Love is Blind“-Hype verfallen. Was das ist? Eine zugegebenermaßen ziemlich trashige Dating-Show, die gerade die Runde macht und ein extrem hohes Suchtpotential birgt. In der Show, die von Nick Lachey und Ehefrau Vanessa moderiert wird, geht es darum, dass sich Paare ohne sich zu sehen, kennenlernen und verloben. Lediglich die Stimme des anderen und innere Werte können von Anfang an verführen. Wer einen passenden Partner in den Kabinen findet, der darf dann nach ein paar Tagen die Frage der Fragen stellen und verlässt als verlobtes Pärchen die Location, um sich in den darauffolgenden 30 Tagen noch einmal richtig kennenzulernen – und dann zu heiraten.

„Big Brother“ und „Das Dschungelcamp“ waren einmal, ab jetzt sind wir wieder im Herzblatt-Modus. Aufreger gibts genug (Alkoholkonsum, Geschlechtervorurteile, fehlende Diversity und jede Menge Sexismus), aber wer darüber hinwegsehen kann und es als rein trashige Unterhaltung versteht, der wird schnell süchtig. Lisa und ich schreien bei der Sendung jedenfalls öfters mal ins Kissen und Fremdschäm-Momente sind ganz normal.

Beige feels: Die neue Kollektion von Jane Kønig

Jane Kønig hat uns noch nie enttäuscht. Und das macht die dänische Designerin auch diese Saison mit ihrer neuen wunderschönen Kollektion nicht. „Salon de Cologne“, diesen Namen tragen die neuen Schmuckstücke, denn als Inspiration diente eine Parfümerie, die Jane als Kind mit ihrer Mutter besuchte. „Ich erinnere mich noch deutlich an den Ton der Türklingel beim Eintreten und an den Duft, der mir entgegenströmte. Als ich eintrat, wollte ich sofort die Hand meiner Mutter loslassen und allein auf Entdeckungsreise gehen. Ich war vollkommen fasziniert vom Schmuck und ließ oft meine Hände über die einzelnen Stücke gleiten, um die mir damals unbekannten Strukturen wahrzunehmen.“, so Jane selbst.

Die Kollektion greift dabei wieder das Meeresthema auf und wartet mit Muschelprägungen und Perlen auf, die durch massive Schmuckstücke modern daherkommen. Meine Favoriten kommen hier:

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...