Beige News 03 / 08

Der Herbst wird bunter als bunt!

Auch wenn so langsam die ersten herbstlichen News in meinen Posteingang flattern und ich die letzten Tage immer mit Regenschirm das Haus verlassen habe, lasse ich mir die Laune nicht verderben. Ganz im Gegenteil, unsere dieswöchigen News machen sogar Lust auf Regenwetter, weil sie a) beweisen, dass man auch stylisch nass werden kann b) Herbst nicht immer gleich Tristesse bedeutet und c) man es sich auch Zuhause mit guter Musik gemütlich machen kann... Ja, ihr habt richtig gelesen. Wenn ihr also gut gelaunt langsam vom Sommer Abschied nehmen wollt, dann viel Spaß beim Lesen!

Viele viele bunte Smarties...ähm...Converse News

Bild via Voo Store

Wer träumt nicht von einem Schuh, der sich auf wundersame Weise einfach zu jedem Outfit kombinieren lässt? Richtig, wir alle! Gewünscht, getan, der in Los Angeles wohnende Künstler Josh Vides macht es für Converse möglich. Denn mit jedem Paar erhält man zwei austauschbare Oberflächen in verschiedenen Farben, die dank Klettverschluss in Nullkommanichts am Schuh ausgetauscht werden können. Passend dazu gibts natürlich auch farbige Converse Patches, ihr könnt also kombinieren, wie ihr lustig seid. Zu bunt? Gibt es nicht!

Die limitierte Edition ist ab sofort bei Converse und z.B. im Voo Store erhältlich.

Aber hey, Converse hat noch mehr News zu bieten. Diesmal wird es nachhaltig! Für die zweite Converse Renew Kollektion hat sich das Unternehmen mit Beyond Retro aus UK zusammengetan, die Vintage Mode verkaufen. Für die Converse Renew Denim werden Schuhe aus alten Jeans produziert – ein nachhaltigerer Weg, als mit neuen extra hergestellten Stoffen zu arbeiten. Das Gute bei den neuen (alten) Chucks? Anders als bei der Suche nach der perfekten Levi's Jeans, müsst ihr euch hier nicht in tausend verschiedene Modelle hineinzwängen, um endlich die Jeans zu finden, die wie angegossen sitzt. Nein, ihr könnt einfach eure Schuhgröße kaufen – und los geht's!

Ich bin ja eh schon seit Jahren ein Converse-Girl und muss sagen, dass die Jeanskollektion genau nach meinem Gusto ist: Vintage, klassisch, zeitlos und cool – ich male mir den 22. August schon mal fett im Kalender an! Denn dann kommt die neue Kollektion in den Handel.

Restaurant-Tipp Berlin: Ab ins Frea

Normalerweise enthalten unsere News ja keine City-Tipps. Für dieses Restaurant in Berlin musste ich allerdings eine Ausnahme machen – und das auf meine eigenen Kosten, schließlich kann ich dort aufgrund meiner Empfehlungen selbst nicht mehr essen gehen, ohne zu reservieren. Naja, geteilte Freude ist doppelte Freude, oder?! Kommen wir aber zum Tipp. Das Frea eröffnete vor einigen Monaten in Berlin-Mitte, um genauer zu sein in der Torstraße Ecke Kleine Hamburger Straße seine Türen. Ein neues Lokal in Mitte? Fällt ein Sack Reis um... aber nicht hier! Denn das Frea ist ein veganes Zero Waste Restaurant. Hier wird lokal und nachhaltig produziert, die Essensreste werden alle kompostiert und als Bodenersatzstoff zurück an die Lieferanten geschickt, die übrigens alle ohne Plastikmüll beliefern.

Im Restaurant wird zudem alles selbst produziert, von der eigenen Milch bis hin zur eigenen Schokolade oder Kombucha – nichts wird hier fertig eingekauft. Wenn man das alles weiß, kann man die Preise kaum glauben, denn die sind unfassbar (!) günstig. Abends kostet ein Hauptgang zwischen 10 und 13 Euro, die Vorspeisen starten bei drei Euro! Richtig gelesen!

Und wenn ich euch jetzt noch verrate, dass es dort alles himmlisch schmeckt, dann glaubt ihr mir wahrscheinlich eh nicht mehr. Ich möchte momentan am liebsten jeden Tag dorthin – wer also Lust auf veganes Dinner oder Lunch hat, der melde sich bitte bei mir. Und bis dahin träume ich nachts vom Kaffee mit selbstgemachter Haselnussmilch...

Alexa Chung machts schon wieder...

... und launcht den 2. Drop ihrer Zusammenarbeit mit Barbour. Auch wenn ich bis jetzt, weil ich noch kein Festival in England besucht habe, dachte, ich könnte eventuell auch ohne so eine Barbour Jacke überlegen, Alexa Chung hat mich eines Besseren belehrt. „Barbour war für mich Teil meiner Kindheit, meiner Jugend und nun bin ich natürlich besonders stolz, dass die Marke auch Teil meiner Zukunft ist“, sagt die Stilikone. Tja, ein paar Teile der Kollektion dürften auch sehr gerne Teil meiner Zukunft werden, das kann ich euch sagen, z.B. steht der beige Mantel mit dem karierten Innenfutter, der Steppmantel und die Hüte ganz weit oben auf meiner Wunschliste. Dann könnte der Herbst auch kommen...

Insta-Inspo: Ich seh bunt!

Ich will Farbe! Nachdem bei mir jahrelang vor allem gedeckte Farben den Kleiderschrank dominiert hatten, habe ich seit ein paar Monaten immer mehr Lust auf Farbe. Das mag an den Däninnen liegen, am Sommer oder meiner guten Laune in der letzten Zeit, aber irgendwann kommt nun einmal der Zeitpunkt, da hat man jedes Basic in jeder schlichten Farbe. Und fragt sich dann: Und was jetzt?! Wie kombinieren, ohne dabei langweilig und immer gleich auszusehen? Genau der gleiche Gedanke erwischte mich neulich am Schminktisch. Ich mag Routinen, ich mag es, wenn es morgens schnell geht und ich mag einen bestimmten Look an mir. Aber nachdem ich jetzt zwei Jahre zwar die Produkte, aber nicht den dadurch zustande kommenden Look verändert, schlicht sich langsam oder sicher die Langeweile ein.

Dank den großartigsten Make-up Artist*innen und Youtuber*innen habe ich jetzt jedenfalls extrem Lust auf Farbe im Gesicht bekommen. Und damit meine ich nicht den klassisch roten Lippenstift, sondern gelben Eyeliner, pinke glossy Eyelids, schimmernde Lidschatten oder auch den Komplettlook à la Margot Robbie in Orange. Das einzige Problem? Ich habe gar keine so knalligen Produkte!

Ich brauche also eure Hilfe: Wer macht die besten knalligsten Lidschatten, wo finde ich bunte Eyeliner und was ist das beste glossy Produkt für die Augen. Ich teste schon fleißig und wer weiß, vielleicht erwartet euch bei Erfolg ja bald ein Beauty-Editorial...

Twiggy würde es lieben!

Da bin ich mir beim Anblick der neuesten H&M Kooperation mit Richard Allan zumindest ziemlich sicher. Wer ist der gute Herr, fragt ihr euch? Richard Allan gehört zur britischen Mode wie Vivienne Westwood. 1962 gegründet, wurde der Designer schnell für seine Prints bekannt – und erreichte mit ihnen schnell Kultstatus. Das Subjet seiner Wahl? Seidenschals! Ob ins Haar gebunden, an den Taschenhenkel, um den Hals oder an der Hüfte – die Tragemöglichkeiten sind vielfältig! Das erkannte auch seine Tochter Cate Allan, die das Unternehmen 2014 wiederbelebte und jetzt mit der Zusammenarbeit mit H&M zeigt, dass die legendären Prints aber auch mehr können als „nur“ Schals.

Ab dem 22. August ziehen also die Swinging Sixties in unseren Kleiderschrank ein – und ich überlege mir schon mal, wie ich die Schals in meine Garderobe integrieren kann. Ob als Taschenhenkel oder um den Kopf, beides kann ich mir ehrlich gesagt ziemlich gut vorstellen. Lasst das Wickeln beginnen.

Wenn Klang auf Design trifft, dann ist es Sonos x Ikea

Und noch eine Kooperation, die ihre Runden drehte. Sonos ist ja allgemein schon bekannt für seinen guten Stil – und seinen guten Klang. Zuhause einen optimalen Klang zu erleben – und das mit einer mühelosen und unkomplizierten Steuerung – ist ihre Mission. Dass die Lautsprecher dafür nicht im Mittelpunkt des Wohnzimmers stehen müssen, sondern sich schlicht und elegant in eure Wohnung einfügen, ist der ganz große Vorteil. Zuletzt bewiesen sie mit Kooperation mit Hay Stilvermögen. Jetzt haben sie sich einen neuen Kooperationspartner aus Skandinavien gesucht und machen mit Ikea nun einer großen Zielgruppe ihr Home-Sound-System zugänglich.

„Gemeinsam wollen wir dabei helfen, Platz zu sparen, Kabel loszuwerden und Unordnung zu vermeiden – Sound und Musik werden auf schöne Art und Weise ins Zuhause integriert“, erklärt Björn Block, der Business Leader für Ikea Home Smart. Klappt ziemlich gut, mit den schlichten und bezahlbaren Boxen, die z.B. auch im Design einer Lampe daherkommen!

P.s. Ihr habt die Lautsprecher schon? Dann hört euch diese Playlist an und stimmt euch langsam auf kältere Tage ein:

Schwerstens verliebt in Jane Kønigs Herbstkollektion

Die Schmuckelster hat wieder zugeschlagen! Wenn ich mich bei einer Sache nicht stoppen kann, dann ist es Schmuck. Dank Oma und Mama wurde mir dieses Gen aber auch in die Wiege gelegt – ich kann also quasi gar nichts dafür. Neulich durfte ich mich ja schon für euch durch die schönsten Siegelringe auf diesem Planeten klicken (und musste mich sehr zusammenreißen, nicht schwach zu werden, aber die Weihnachtswunschliste steht jetzt auf jedenfall schon, hehe), heute zeige euch meine neueste Entdeckung. Den Siegelring von Jane Kønig (einer unserer liebsten dänischen Schmuckdesignerinnen), entdeckte ich zusammen mit Lisa bei einem Besuch in der Berliner PR-Agentur – und um mich war es geschehen: Siegelring, Sterne und bunte Steine?! Gibt es eine noch bessere Kombination? Ich denke nicht! Aber auch der Rest der Herbstkollektion kann sich mehr als sehen lassen, diese Barockperlenohrringe, hach!

Schweden goes Dänemark – Minimalistisch goes bunt

Nachdem jahrelang die strikte Trennung: Dänisch gleich bunt und Schwedisch gleich minimalistisch galt, verschieben sich nun langsam die Grenzen. Die Schweden entdecken ihre Liebe zur Farbe, ein Grund zum Jubeln! Vorreiter ist an dieser Stelle Arket, eines meiner liebsten Highstreet-Labels – und das nicht nur dank Zimtschnecken im hauseigenen Café – sondern vor allem wegen der hohen Qualität und den zeitlosen Basics, die das Brand Saison für Saison neu bietet. Unsere letzte Lieblingskollektion? Nachhaltige Swimwear! Doch auch im Herbst zeigt die schwedische Marke, was sie drauf hat und begeistert mich mit dem schönen Pistaziengrün, tollen Lederbasics, hochwertigen Materialien und ein paar ziemliche trendbewussten Styles – das alles natürlich unisex! Der Herbst wird hoffentlich also alles andere als bordeaux, waldgrün und navy!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...