Beige feels: Willkommen und hereinspaziert

Flaniert mit uns durch die letzten News im September!

Ich weiß ehrlicherweise gar nicht, wie ich die vergangen zwei Wochen hinter mich gebracht habe. Es war einfach so viel los, ein Projekt jagte das nächste, die Deadlines haben den Arbeitstag gedehnt wie einen zähen Kaugummi und irgendwie habe ich es doch geschafft, mehr oder weniger den Überblick zu behalten.

Jedenfalls ist gestern eines unserer bisher größten Projekte endlich live gegangen und ich bin jeden Tag angezogen und mit gewaschenen Haare aus dem Haus gegangen. Vielleicht ist das der berühmte Autopilot, von dem so viele sprechen. Ich weiß es nicht, bin aber auch froh, dass ich ihn mit dieser Woche wieder ausschalten konnte und ab sofort wieder bewusster am Leben teilnehme. Mit euch und den letzten News für den Monat September, oha!

Beige ... talks! Die Katze ist aus dem Sack!

Gestern ist er gelauncht, unser erster Podcast in Zusammenarbeit mit Made.com! #BEIGEsprochen macht Homestorys und Design hörbar. Hierfür haben wir uns die spannendsten und professionellsten Gesprächspartner*innen geschnappt, allesamt natürlich absolute Profis auf ihrem Gebiet. Wir bohren nach, lassen keinen Stein auf dem anderen und entlocken die besten Antworten aus ihnen heraus. Damit ihr nicht nur Unterhaltung bekommt, sondern auch ganz viel mitnehmen könnt!

Dank eurer Unterstützung sind wir direkt an die Spitze der Podcast-Charts in der Kategorie Design geklettert. Wahnsinn!

Schön reingehört? Nein? Dann los, los! Und ihr wisst ja: sharing is caring. Wir freuen uns auf euer Feedback!

Beige feels: Es war nur eine Frage der Zeit, hier ist @oldmanrepeller

Es war doch eigentlich nur eine Frage der Zeit, denn der Relaunch von Man Repeller (hier haben wir darüber berichtet) kam so gar nicht gut bei den Leser*innen und der Community an. Was nicht ist, kann aber noch werden und solange berauschen alle vor den Kopf Gestoßenen ihre von schmerzlicher Nostalgie betäubten Sinne auf dem Instagram-Account Old Man Repeller.

Ich denke, der Relaunch war wichtig und richtig, auch, um dem Team die Chance zu geben, zu wachsen und die Inhalte und Redaktion noch diverser und fairer zu gestalten. Wer dennoch die frechen Früchtchen, Lobster-Hands und Leandras quirky Outfits vermisst, sollte Old Man Repeller folgen. Win-win: Der Account ist auch die lange überfällige Best-of-Serie von Leandras Looks.

Beige is lost in space: Durch die Galaxie mit Polaroid

Spin-offs sind ja nicht erst seit Kurzem das neue Ding in der Filmbranche. Ich freue mich oftmals über den neuen Twist und die Fantasie, die hier seitens der Drehbuchautor*innen an den Tag gelegt wird. Besser jedenfalls als Fortsetzung Nummer 1000. Als echter Star Wars Fan habe ich The Mandalorian natürlich heiß erwartet. Der Space-Western ist die erste Serie aus aus dem Star-Wars-Universum und Polaroid hat hierfür mit Lucasfilms die Köpfe zusammengesteckt.

Ab sofort könnt ihr die Sofortbildkamera Polaroid Now im The Mandalorian-Gewand gelauncht und mit dazu die passenden i-Type-Farbfilme, um eure Galaxie angemessen einzufangen. Also habe ich unseren Praktikanten Karim direkt auf Mission geschickt, um sein Berlin-Universum einzufangen und uns mitzunehmen, auf einen fotografischen Flug durch sein neues Leben hier. Das Ergebnis seht ihr oben. Die exklusive The Mandalorian x Polaroid Kamera sowie die i-Type-Farbfilme sind ab sofort einzeln (ab 17,99 €) oder im Set (189,99 €) bei Polaroid erhältlich! Die Serie The Mandalorian könnt ihr ab dem 12. November exklusiv auf Disney+ streamen.

Beige vogues: Let's have a ball!

Vogueing ist mehr, als nur ein Tanzevent oder ein Hobby. Die Community ist ein Schutzraum – für BIPOC, für non-binary people, für queere Menschen und Trans-Menschen. Ein Ort, an dem sie keine Angst haben müssen vor Rassismus, Trans- oder Homophobie, Gewalt oder sonstigen Ausgrenzungen. Ich erinnere mich an mein erstes Vogueing-Event: Mir war schwindelig und ich habe nur noch gelacht – und ich war als Gast dort.

Die Dokumentation „Paris is Burning“, ist eine der prägendsten und bedeutendsten Filme über die Ballroom-Szene und feiert dieses Jahr 30-jähriges Jubiläum. Leider sind auch heute Vorurteile und Anfeindungen gegenüber Mitgliedern der BIPoC und LGBTQIA+ Community an der Tagesordnung. Klarna hat sich aus diesem Grund u.a. mit Studio O aus Berlin zusammengetan und porträtiert fünf Mitglieder verschiedener Ballroom Häuser auf ganz intime und persönliche Weise. Mit dabei sind Gifty Gucci, Father David Milan, Shayne Angels, Magia Prodigy und Christopher St. Laurent.

Die Filme wurden auch hinter den Kulissen ausschließlich gemeinsam mit Kreativen aus der Ballroom und LGBTQIA+ Szene umgesetzt und sie sind nur ein Anfang eines langfristigen Engagements von Klarna für die LGBTQIA+ und BIPoC Community. Bravo!

Beige loves: Unisexschuhe von Rejina Pyo

Gut, eigentlich sind Schuhe streng genommen ja immer unisex. Schließlich steht es jedem und jeder frei, das Schuhwerk zu wählen, das gefällt. Aber dennoch ist es natürlich ein Marketing-Schachzug, der aber das Produkt nicht weniger schön macht. Im Falle von Rejina Pyo ist das ein sehr schön-schlichtes Sneaker-Modell sowie ein derber Winterboot, der sicherlich einige Herzen brechen wird.

Ich liebe die Entwürfe der in London lebenden Koreanerin Pyo schon so lange und finde, dass sie mit Saison zu Saison tragbarer und besser wird. Nun, vielleicht nehme ich bald das nötige Geld mal in die Hand oder stöbere auf Vestiaire Collective nach meinem ersten Rejina-Piece. Diese Boots wären ein guter Anfang – auch, wenn ich hier dann noch ein kleines bisschen warten müsste.

Beige travels: Ein Tag in London mit Uniqlo x JW Anderson

Ich weiß gar nicht, die wievielte diese Winterkollektion nun ist, aber eines steht fest: Wenn Uniqlo und JW Anderson gemeinsame Sache machen, kann alles dabei herauskommen, außer Langeweile. Britisches Tailoring trifft auf Funktionalität und ja, auch den Massenmarkt. Wie immer ist auch diese Kollektion nicht nur wunderbar vielseitig und liebevoll umgesetzt. Das Thema „A Day in London“ macht fast ein wenig wehmütig und schürt das Fernweh.

Morgens durch die regennassen Straßen zur Tube laufen, am Wochenende erst zum zwischen Backsteinhäuschen liegenden Wochenmarkt und dann Entenfüttern am Teich. Na gut, das ist schon sehr viel Klischee auf einmal (es fehlen nur noch die Fish'n'Chips und das Pint!), aber an was soll ich bei den kuscheligen Strickteilen, Schals und Wintermänteln in Herbstfarben und Faltenröcke auch denken?

Ein wenig müssen wir uns noch gedulden, denn die Kollektion für Damen, Herren und ja, Kinder, kommt am 15. Oktober in die Läden. Wenn ihr jedoch aus Hamburg seid, habt ihr bereits am 9. Oktober Gelegenheit, die Kollektion im neuen Uniqlo-Store am Alten Wall anzuschauen.

Beige thinks: Die Crux mit dem Über-Podcast Zeit Verbrechen

Vorab: Ich bin großer Zeit Verbrechen Fan seit Stunde eins. Aber auch mir sind wiederholt Äußerungen aufgestoßen. Gerade vonseiten Sabine Rückert, was gleich doppelt wehtut, weil ich sie immer so bewunder habe.

Ich gestehe auch, dass ich den Podcast nach wie vor höre und mich freue, wenn er online geht, obwohl die Storys insgesamt nicht mehr so catchy sind gerade. Die Folge mit Arno Loos hat mich lange beschäftigt, da ich es sehr problematisch finde, Werk und Künstler zu trennen. Gerade in der Kunst (oder beim Film, siehe Woody Allen!).

In Worte fassen fiel mir schwer, das hat aber Fabienne Sand auf This Is Jane Wayne vergangene Woche ganz gut gemacht und aus einer Perspektive, die mir (stellenweise) fehlt, weshalb ich euch an dieser Stelle den Artikel zum Nachlesen und Nachdenken ans Herz legen möchte. Einmal bitte hier entlang. Und, was ist eure Meinung zu Zeit Verbrechen?

Beige feels: Sustainable Denim von & Other Stories

Plagt euch auch das schlechte Gewissen, wenn ihr doch wieder schwach geworden seid, obwohl es doch diesmal eine nachhaltige Marke sein sollte? Keine Sorge, es ist ein Prozess und wir alle haben hier und da Rückschläge auf dem Weg zur Selbstoptimierung. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Genau aus diesem Grund freue ich mich wirklich über jeden Schritt, den die Modebranche sich mehr dem Thema Nachhaltigkeit widmet.

& Other Stories geht jetzt in Sachen Jeans voran und präsentiert fünf Denims in zeitlosen Cuts, die aus nachhaltiger Bio-Baumwolle und mit Beschlägen aus nachhaltiger Quelle hergestellt wurden. Mit von der Partie? Ein gerades Bein, ein Modell mit extra hoher Taille, mit ausgestelltem Schnitt und Mom-Jeans. Besonders schön für alle, die, wie ich, etwas kleiner sind: einige Modelle kommen auch in verkürzter Länge. Danke.

Ab dem 1. Oktober sind die neuen Denims bei & Other Stories erhältlich. Und übrigens, wusstet ihr, dass ihr gezielt nachhaltiger beim Schweden shoppen könnt? Hier findet ihr alle Teile, die aus nachhaltigen Materialien gefertigt wurden. Favoriten habe ich natürlich auch:

Beige loves: Noch mehr Schuhe ... und Kunst!

Was macht man, wenn man weder nach New York reisen, ergo also noch ins Museum of Modern Art gehen kann? Genau, man kauft sich Schuhe! Doch, doch, ihr habt schon richtig gehört. Denn das renommierte MoMa hat sich mit Vans zusammengetan und die Werke der bedeutendsten Künstler*innen der Neuzeit sind von den Museumswänden auf Schuhe, Accessoires und Apparel gewandert.

Mit von der Partie? Werke von Salvador Dalí, Wassily Kandinsky, Claude Monet, Edvard Munch, Jackson Pollock, Ljubov Popova und Faith Ringgold. Der erste Drop kann schon ab morgen bei Vans und im MoMa Designstore bestaunt und geshoppt werden. Der zweite Drop folgt im November. So kann man auch eine eigene Kunstsammlung starten, hm?

Beige applaudes: Wider der Verschwendung!

„Mit der Einführung des Impact Receipt, wollen wir die tatsächlichen Produktionskosten eines Kleidungsstücks aufzeigen und ermutigen nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Kunden und die gesamte Branche, über die Umweltverschuldung nachzudenken, die wir verursachen.“

August Bard-Bringéus, Mitbegründer von Asket

Kleine Marken machen es schon länger vor. Nun ziehen die großen langsam nach. Die Rede ist von einer genauen Aufschlüsselung nicht nur der Kostenzusammensetzung eines Kleidungsstücks, sondern auch er Umweltbelastung jedes einzelnen Schrittes in der Produktion. Die schwedische Menswear Brand Asket muss sein Licht nun wirklich nicht unter den Scheffel stellen, macht mit dem neuen Impact Receipt aber alles eben noch richtiger.

Eine zweijährige Lebenszyklusanalyse ging dem Konzept voran, das nun veröffentlicht wurde. Der Impact Receipt zeigt ganz transparent die Zahlen zur CO2-Emission, der Wassermenge und dem Energieverbrauch für die Herstellung der eigenen Produkte der Permanent Collection. Es ist eine Eigenauskunft und eine Aufforderung an die Kund*innen, die Auswirkungen der eigenen Kaufentscheidungen anzuerkennen und entsprechend zu handeln.

Ein toller Schritt, den sich ein Großteil der Branche als Vorbild und zu Herzen nehmen sollte.

Beige feels: The North Face x Gucci

Ist das die Kooperation des Jahres? Auf Instagram flippten jedenfalls alle aus, als sie die Ankündigung von Gucci x The Northface sahen, die strenggenommen eigentlich nichts verrät. In drei kurzen Clips bekommt man nicht viel mehr zu sehen, als atemberaubende Bergkulissen, gefolgt von einem Kameraschwenk auf ein Holzboot / Zelt / einen Arm zu einer im Wind wehenden Fahne, auf der beide Brandnamen stehen.

Michele macht es also spannend und die Rechnung geht auf: Social Media ist in Aufruhr! Wird beim nächster Wanderurlaub also von Bergsteiger*innen in Highfashion begleitet? Ich hoffe nicht! Aber ich gestehe, auch ich bin neugierig. Kürzlich kündigte Gucci an, nur noch saisonlose Kollektionen zu präsentieren und sich mehr dem Thema Nachhaltigkeit zu widmen. Wir bleiben am Ball! Versprochen!

Beige feels: Celebrate all Body Types

Danke an alle Frauen*, die niemals müde wurden und immer weiter gekämpft haben, sodass wir heute Kampagnenbilder wie dieses hier in einem Mailing erhalten. Denn klar, es zeigt einen ganz normaler Körper. Für die Mode- und vor allem die Unterwäschebranche war ein gemütliches, herrliches Bäuchlein (wer hat und liebt es nicht?) aber lange ein rotes Tuch – und ist es noch.

Ich relate jedenfalls hart und verrate euch deshalb auch, wem wir dieses Bild zu verdanken haben. Iris & Lilly by Wolford. Die gemeinsame Strumpfhosenkollektion widmet sich der Diversität von Weiblichkeit und macht das mit fünf unterschiedlichen Modellen für jeden Bodytypen: Twenties Fishnet in feinem Netzmuster, Control Top mit integrierter Shaping-Funktion, Opaque 80 aus Blickdichtem Elastan, Satin 20 mit zartem Schimmer und die Lace 20 Stay-Ups als halterlose Strümpfe. Die Kollektion ist zugegeben sehr klassisch, aber wir nähern uns mit großen Schritten der Strumpfhosen- und Weihnachtssaison. Da darf es dann sogar mal die glänzende Variante sein. Aber bei mir auch nur dann.

Die Strumpfhosen-Kollektion ist ab sofort exklusiv bei Amazon erhältlich und kostet ab 22 Euro.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Header
    Uniqlo x JW Anderson

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...