Beige feels: Wir sehen Farben!

Unser Türsteher hat heute nur die buntesten News in unsere Beige feels gelassen

Von wegen grauer Herbst! Die Sonne stattet uns noch mal einen kräftigen Besuch ab und für die heutigen Beige feels habe ich dermaßen farbenfrohe Neuigkeiten für euch, dass euch die Ohren schlackern werden. In jedem Fall garantiere ich gehobene Laune und Regenbogen-Gefühle nach dem Lesen.

Mit dabei? Bunte Smarties fürs Ohr, kräftige Kombinationen für die Wohnung und, ok, auch ein Serientipp für die Wochenenden, an denen auch das leuchtendste Blau des Himmels uns nicht davon überzeugen kann, die eigenen vier Wände zu verlassen. Das ist nämlich erlaubt und total in Ordnung.

Beige loves: Montana Free x Teklan

Montana hat diese Woche gleich zwei tolle Neuigkeiten für uns. Montana-Markenbotschafterin Tekla Evelina Severin (folgt ihr ihr schon? Ich sage nur: FARBE!), Koloristin und Fotografin aus Dänemark, hat die Free-Serie in den Farben Iris und Masala kuratiert. Lebendig, monochrom und eine Kombination, auf die ich z. B. nie im Leben gekommen wäre. Super inspirierend und vielleicht endlich der Anreiz, das Sparschwein zu füttern und mehr Farbe in die Wohnung zu holen, oder?

Eine weitere News aus dem Hause Montana? Die Kollektion Mega, die endlich Schluss macht mit der Qual der Wahl. Marie hat sie euch bereits gestern als Highlight der 3 Days of Design in Kopenhagen vorgestellt.

Beige feels: Aus Man Repeller wird Repeller

„Being a “Man Repeller” was defined as empowering yourself by deflecting the male gaze when this site began 10 years ago, but today discovering yourself and earning your confidence feels far more multidimensional.“

Keine Hummer mehr, kein Obst und der Name hat auch eine Zäsur erfahren. Alles irgendwie neu bei Man Repeller, nun Repeller. Ganz genau. Eine der einflussreichsten Modemagazine, vor über zehn Jahren von Leandra Cohen gegründet, hat den Relaunch gewagt. Das Man ist verschwunden, die Seite wirkt aufgeräumter, erwachsener. Das Team steht – wie von Leandra angekündigt – nun mehr im Vordergrund.

Es wird nicht explizit betont, aber ich bin mir sicher, dass dieser Wandel zu einem großen Teil den Anschuldigungen und Anstößen entspringt, die die scheinbar unantastbare und perfekte Leandra im Rahmen der #BlackLivesMatter-Bewegung entgegengebracht wurden. Ich möchte hier niemanden vor den Bus schubsen (vor allem nicht, wenn ich diese Person nicht selbst kenne), ich habe vielmehr das Gefühl, dass Leandra sich die Vorwürfe sehr zu Herzen genommen und entsprechend gehandelt hat.

Die Leser*innen sind, liest man die Kommentare, bisher eher enttäuscht und vermissen die Quirkyness. Und ihr? Seid ihr gespannt, auf das, was kommt oder hättet ihr gerne alles beim Alten belassen?

Beige reads: Ein Deutscher in Paris von Alfons Kaiser

Der Tod des nicht immer unumstrittenen deutschen Ausnahmedesigners Karl Lagerfeld liegt nunmehr über eineinhalb Jahre zurück. Es liegt im immensen Umfang und der Vielschichtigkeit seines Lebens und Schaffens, dass der Büchermarkt nicht bereits von zahlreichen Biografien zu Lagerfeld geflutet wurde. Für jemanden wie Karl Lagerfels gilt es auch postum, sich Zeit zu nehmen.

Übermorgen erscheint nun mit „Ein Deutscher in Paris“ die Karl Lagerfeld-Biografie vom von mir sehr geschätzten FAZ-Redakteur Alfons Kaiser. Kaiser war viele Jahre mit Lagerfeld bekannt und kommt in seinem Buch danke vieler bisher unbekannter Quellen dem Designer so Nahe, wie niemand zuvor. Von der (bislang verheimlichten) Nazi-Vergangenheit der Eltern Lagerfelds über seine harten Anfangsjahre in Paris und die Konkurrenz zu Yves Saint Laurent. Ich bin sehr gespannt!

Die Biografie ist ab dem 17. September erhältlich und erscheint im C.H. Beck-Verlag.

Beige likes: Hier kommt Cord!

Die Zusammenarbeit von Marc O'Polo Denim und der Berliner Singer-Songwriterin Mogli geht in die zweite Runde. Die gemeinsame Herbstkollektion, die ab sofort erhältlich ist, hat mich direkt mit zwei Dingen um den Finger gewickelt: Die vielen wunderbar herbstlichen Cord-Pieces und die Tatsache, dass die Capsule Collection komplett nachhaltig ist.

In Zusammenarbeit sind Oversized Hoodies mit Statement-Prints ihres neuen Albums „Ravage“ entstanden. Für die Linie „Selected by Mogli“ hat die Sängerin ihre Lieblingsteile ausgesucht. Shirtdresses, Cord-Pieces und Wideleg-Pants etwa, alles aus 100 Prozent Organic Cotton. Jap, das gefällt mir!

Die Marc O'Polo x Mogli Capsule Collection ist ab 20. September erhältlich. Meine Favoriten habe ich aber schon gefunden:

Beige informs: „All cops are berufsunfähig“ ist Meinungsfreiheit!

Nicht, dass wir jemals daran gezweifelt hätten. Aber derzeit sprießen ja einige faule politische Früchte, die einfach nur zum Augenrollen sind. Ihr erinnert euch an die Taz-Kolumne „All cops are berufsunfähig“ von Hengameh Yaghoobifarah? Ihr erinnert euch, dass diese unter die Meinungs- und Pressefreiheit fallende Kolumne unserem Innenminister Horst Seehofer den Gedanken einer Anzeige Wert war? Hier haben wir ausführlich über diesen unfassbaren Move geschrieben.

Nun, die Vernunft und besagte Freiheiten einer Demokratie haben nun gesiegt, denn der Deutsche Presserat hat die über 400 eingegangenen Beschwerden abgelehnt. Alles andere wäre ein Armutszeugnis für unser Verständnis von Meinungs- und Pressefreiheit gewesen.

Beige discovers: Burn your Greens

Ja, richtig gelesen. Den die Candle-Mania nimmt kein Ende und das neueste Objekt meiner Begierde habe ich nun gefunden. Die Kerzen der in Brooklyn ansässigen Künstlerin Piera Bochner sind nicht nur so bunt, dass die Laune direkt um zehn Prozentpunkte steigt, sie haben auch ganz besondere Formen. Etwa die von Sauergurken, Romanesco, Sternfrucht oder Horngurke.

Piera kauft das Gemüse auf lokalen Märkten in Chinatown oder Union Square und macht daraus Silikonformen. Unsere tägliche Gemüse-Ladung holen wir uns jetzt also zusätzlich in Form von Dekoration ab. Und weil Pieras Kerzen (verständlicherweise) permanent ausverkauft sind, würde ich sagen: Das schreit nach einem Winter-DIY-Projekt, oder?

Beige loves: Neues von Embassy of Bricks and Logs

Gut, heute sind es zumindest in Berlin über 30 Grad. Aber der Winter wird kommen und wenn ihr noch auf der Suche nach der perfekten und nachhaltigen Winterjacke seid: Ihr könnt aufhören!

Die Berliner Marke Embassy of Bricks and Logs habe ich euch hier bereits vorgestellt. Jetzt gibt es Neuigkeiten vom veganen Berliner Label. Für diese Saison lanciert die Marke nicht nur praktische Wendejacken, sondern auch Button-in-Jacken, die ihr solo oder unter eurem Parka tragen könnt. Zwiebellook par excellence, würde ich sagen!

Besonders schön: Die Puffer-Schals. Wer einmal die gefürchtete Berliner Winterwinde zu spüren bekommen hat, wird in den kalten Monaten nie wieder ohne ordentlichen Schal das Haus verlassen. Die Kollektion ist ab sofort im Onlineshop erhältlich! Und psst: Alle Modelle von EOBAL sind unisex. Applaus!

Beige reads: Wie erkläre ich Kindern Rassismus?

Die Black-Lives-Matter-Bewegung hat uns alle zum Nachdenken und vor allem zur schonungslosen Selbstreflexion angeregt. Ein Thema, das bei mir zwar noch keine, in meinem Bekanntenkreis aber schon eine größere Rolle spielt, sind Kinder. Dementsprechend habe ich wenig darüber nachgedacht, wie man schon bei den Kleinsten rassistischen Denkmustern entgegenwirken kann. Klar, ich kannte die Hautfarben-Buntstifte und ähnliche tolle Projekte.

Mit dem während der BLM-Bewegung aufgekommenen Begriff des Allys, also Unterstützer*in als weiße*r im Kampf gegen Rassismus, beschäftigten sich Yvonn Barth und Marie von dem Berge von Familiar Faces und realisierten kurzerhand den Leitfaden „Wie erkläre ich Kindern Rassismus“, überbesetzt aus dem Amerikanischen und mit illustratorischer Unterstützung der Illustratorin Hong Le.

So verständlich und übersichtlich, dass auch wir Erwachsenen hier ruhig noch mal ein wenig nachlesen können.

Beige dreams: La Veste x Mola Sasa

Was machen Blanca Miro und Maria de la Orden nur immer richtig, dass alles, was sie anlangen, zu Gold wird? Mit ihrem Retro-inspirierten Label La Veste haben die beiden jedenfalls dafür gesorgt, dass wir verrückt sind nach Caros, Stickereien, riesigen Kragen und allen Farbendes des Regenbogens. La Veste produziert per Hand in Spanien und holt sich immer wieder Support von echten Handwerkskünstler*innen. Damit feiert das Brand Nachhaltigkeit, limitierte Lieblingsstücke und unterstützt kleine Betriebe.

Der neueste Coup ist in Zusammenarbeit mit Mola Sasa entstanden, ein kolumbianisches Label, das traditionelle Betriebe unterstützt, faire Löhne zahlt und somit hilft, das jeweilige Handwerk am Leben zu halten, ohne kulturell auszubeuten. Entstanden sind drei Blusen mit Stickereien der Guna-Dule-Community in Caimán Alto.

Wie immer lohnt sich schnell sein, denn die wunderschönen Blusen sind limitiert. Orange, Lila oder Himmelblau, was ist eure Wahl? Ich setze alles auf Lila!

Beige likes: Viele viele bunte Kopfhörer

Huch, da habe ich doch schon direkt Beige x Beats vor Augen, so gut fügen sich diese News in unser Farbkonzept ein. Denn die Powerbeats Pro, die weltweit meistverkauften Modelle von Beats by Dre (das vor geraumer Zeit von Apple gekauft wurde), kommen in vier neuen Farben um die Ecke. Spring Yellow, Cloud Pink, Lava Red und Glacier Blue.

Wer mich kennt, weiß um meine Vorliebe für laufsichere Bluetooth-Kopfhörer, die keine qualitativen Abstriche beim Sound machen. Zugegeben, die Designs sind nichts für jene unter euch, die es lieber mit Understatement halten. Aber gerade bei Winterrunden im Park kann ein bisschen Farbe ja nicht schaden. Die Powerbeats Pro sind schweiß- und wasserbeständig, liefern bis zu neun Stunden Musikgenuss am Stück, lassen sich über Touch-System regeln und sperren Außenlärm aus.

Der Preis ist stolz, dafür braucht ihr sicherlich so schnell keine neuen Musikbegleiter mehr. Für 249,95 Euro sind die vier neuen Farben ab sofort im Onlineshop von Beats by Dre und bei Apple direkt erhältlich. Und, welche Farbe wird’s?

Beige binges: „Die Betty Broderick Story“

Die Serie „Dirty John“, die auf der wahren Geschichte des Con-Artist John Meehan beruht, habe ich vor einem Jahr auf Netflix gesuchtet (ich verspreche, ihr werdet Eric Bana bis zum Rest eures Lebens mit anderen Augen sehen). Die abgeschlossene Geschichte basiert auf dem Podcast „Dirty John“, der die Geschichte von John Meehan und deren Ende detailliert schildert. Sehenswert! Jetzt ist die zweite Staffel erschienen, ebenfalls unter dem Namen „Dirty John“ behandelt sie unter dem Zusatztitel „The Betty Broderick Story“ die unfassbare Geschichte des Zerfalls von Elisabeth Brodericks Ehe bis hin zum Mord.

Es geht um Mord, Aufopferung, Gaslighting, die Rolle und Möglichkeiten einer Frau in den Achtzigerjahren und die aktuelle Frage, was Kindererziehung und Entbehrung als Mutter einer Gesellschaft wert sind. Grandios gespielt mit Starbesetzung (Amanda Peel, Christian Slater) schwankt man als Zuschauer*in bis zum Schluss ... und bekommt viel Futter zum Nachdenken.

  • Header
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...