Beige News 03 / 12

Wir lassen bei feierlichem Smalltalk mit unseren News keine peinliche Stille aufkommen

Gesponserter Artikel in Kooperation mit Diageo

Puh, irgendwie dachte ich, dass ich diese Woche nicht viel zu berichten habe und wir uns auch schon gedanklich auf die ruhigen Tage einstellen können. Pustekuchen, kurz vor Jahresende hauen die Labels mir die Neuigkeiten nur so um die Ohren und ich kann mich vor Mails nicht mehr retten. Aber auch abseits meines Mailfachs ist in der Welt viel los: der Bundestag geht (ausnahmsweise) mal einen Schritt in die richtige Richtung, es gibt Hoffnung für alle Celine-Fans, Designer beweisen, dass sie mehr als „nur“ Mode können, Filmnews stehen an und und und. Ich bin schon außer Atem, ihr auch? Dann lest euch jetzt am besten alles durch, dann übersteht ihr garantiert jeden Smalltalk mit der Familie ganz ohne peinliche Stille – und falls das nicht hilft, haben wir noch ein paar Rezepte für Drinks an Weihnachten parat. Don't blame us am nächsten Morgen!

Ist Bottega Veneta das neue #oldceline?

Man könnte fast glauben, dass Phoebe Philo ihren Posten bei Celine (damals noch mit é) nicht freiwillig an den Nagel gehängt hätte, sondern vom Konzern LVMH ermordet worden wäre – der Aufschrei – wir berichteten hier ausführlich – wäre jedenfalls mindestens genauso groß gewesen. Ich kann euch allerdings beruhigen, Phoebe Philo lebt und das Leben geht auch ohne #oldceline weiter, ob ihr es glaubt oder nicht. Für alle Philo-Jünger gibt es aber gute Nachrichten. Ihr getreuer Mitarbeiter Daniel Lee, lange verantwortlich für die Ready-to-Wear-Kollektionen des französischen Labels, witterte seine Chance und verabschiedete sich fast zeitgleich mit Philo vom Label – um jetzt als Retter des #oldceline-Vibes vom Himmel hinab in die Designateliers von Bottega Veneta in Italien hinabzusteigen.

Dort präsentierte er vor einigen Tagen seine erste Pre-Fall-2019 Kollektion – vor der großen Herbstkollektion, die im Februar in Mailand präsentiert wird. Ein sehr softer Einstieg in das Business als Chefdesigner, wie nett von LVMH. In den wenigen Monaten Vorbereitungszeit entstanden aber schöne Midseason-Pieces, die die italienische Ledertradition von Bottega Veneta, ich sage nur Intrecciato-Stil, mit den schlichten Statement-Pieces im Stil von Phoebe Philo vereinen.

Lederhosen, hoch geschnittene Pumps im klassischen Bottega-Veneta-Leder, riesige Handtaschen, feinste Wollstoffe in Form von Mänteln. Ob das ein geplanter Coup des Labels war, jetzt auf die gesamte alte Kundschaft von Celine zu hoffen? Ich glaube bei so etwas ja kaum an Zufälle. Vielleicht war Daniel Lee es aber auch müde, mit seiner Ex-Chefin verglichen zu werden. Die nächste große Kollektion wird zeigen, was Phoebe, ähhhm Daniel, wirklich auf dem Kasten hat.

Swedish BFFs: H&M x Eytys

Foto: PR

Ein schwedisches Dreamteam hat sich gefunden, das sieht man auch schon auf dem Foto oben. Vor dem Wochenende gab H&M seine Kooperation mit der schwedischen Modemarke Eytys aus Stockholm bekannt. Ihr seid bestimmt schon öfters über die Designs des Brands gestolpert. Bekannt sind sie für unisex Entwürfe (we like!), dicke Sohlen und schlichte Basics in Sachen Kleidung. Klingt nach einem perfekten Match für H&M? Jap! Herausgekommen ist eine Kollektion mit Sneakern, Schuhen, Boots, Jacken, Tops, Hosen und Accessoires, „ein Look, der dazu dient, Integrität, Haltung und Selbstvertrauen zu stärken“, erklärt Max Schiller, Creative Director von Eytys. Wer Lust auf die drei Attribute hat, der schaut am 24. Januar bei H&M vorbei, dann launcht die Zusammenarbeit nämlich. Eine kleine Sneak Preview gibt's jetzt:

Entdeckt: Unterwäsche von Le Petit Trou

Von der unisex Kollektion kommen wir jetzt zu einem Label, das zwar vorrangig für Frauen entworfen wurde, Männern aber mindestens genauso viel Spaß machen kann. Die Rede ist vom polnischen Lingerie Label Le Petit Trou. Auch wenn wir kurz vor Weihnachten lieber nicht an den Sommer denken wollen, schließlich müssen wir noch ein paar Monate durchhalten, die Spring Summer 2019 Kollektion hat mich so überzeugt, dass ich sie euch nicht länger vorenthalten wollte. Wer weiß, vielleicht ist ja auch noch jemand auf der Suche nach einem Last-Minute-Geschenk oder möchte sich zum Jahresende ganz nostalgisch selbst etwas Gutes tun. Ich kann es bei der feinen Unterwäsche, sowie der schönsten Nachtwäsche von Designerin Zuzanna Kuczynska jedenfalls keinem verdenken. Please, Santa!

Bezahlte Werbung | Die Weihnachtsdrinks stehen!

Wenn es um das Festessen an Weihnachten geht, gehen die Meinungen auseinander. Würstchen mit Kartoffelsalat, Gänsebraten oder Raclette? Jede Familie handhabt es anders. Was dabei aber oft vergessen wird? Der richtige Aperitif und Digestif – sprich, die Drinks vor und nach dem Essen. Nicht gerade unwichtig! Das findet auch Maria Gorbatschova. Die Barchefin der Green Door Bar in Berlin hat deswegen drei super einfache Rezepte kreiert, die Abwechslung am Heiligabend bringen und im Handumdrehen umgesetzt sind. Noch habt ihr Zeit, alle Zutaten entspannt zu besorgen. Einkaufsliste rausgeholt und los geht's!

P.s. Trinkt verantwortungsvoll!

More Love! Jane Kønig unterstützt das Rote Kreuz

Spätestens seit unserem letzten Adventskalendertürchen vom Sonntag – ja, die Verlosung läuft noch und ihr dürft noch mitmachen – wisst ihr ja, dass wir große Fans des schwedischen Schmucklabels und dessen gleichnamiger Designerin Jane Kønig sind. Keine Frage also, dass wir die neue Kollektion, die zugunsten des dänischen Roten Kreuzes entworfen wurde, sofort unterstützten. Von den Einnahmen der beiden Herzohrringe werden jeweils 17 Euro gespendet. Die karitative Kollektion soll den Fokus auf Nächstenliebe legen. Wir jedenfalls haben nicht nur ein großes Herz (am Ohr) für Spendenaktionen, sondern die Ohrringe schon ganz oben auf unserer Wunschliste! Schaut nochmal schnell bei unserem Gewinnspiel vorbei, dann wird eure Wunschliste vielleicht bald schon etwas kürzer und euer Briefkasten voller!

Bye Bye, Maxi!

Autsch, das tut weh. Nach über 20 Jahren wandert ein weiteres Magazin auf den Print-Friedhof, diesmal hat es die Maxi erwischt. Das Aus kam ziemlich plötzlich, denn das Ende kommt mit sofortiger Wirkung. Heißt: die jetzige Ausgabe am Kiosk wird schon die allerletzte sein. Der Grund? „Maxi konnte im Vertriebs- und Anzeigenmarkt zuletzt nicht mehr die hohen Anforderungen, die die Bauer Media Group an die Wirtschaftlichkeit eines Titels stellt und die für ein Fortbestehen notwendig gewesen wären, erreichen”, heißt es in einer Verlagsmitteilung. Schon wieder ein Magazin weniger im Regal. Schade Schokolade!

Der Bundestag beschließt das dritte Geschlecht im Geburtenregister

Tja, hat da jemand unser Konzept für Beige im Bundestag gelesen? Denn endlich ist auch in der Politik das angekommen, was wir schon so lange wussten: Es gibt nicht nur Mann und Frau, zwei Geschlechter. Stattdessen kann man künftig in das Geburtenregister auch das Geschlecht als „divers“ eintragen lassen, das beschloss der Bundestag letzte Woche. Besonders intersexuelle Menschen haben jetzt eine Option, denn das Geschlecht kann auch im Nachhinein geändert werden, wenn zuvor bei der Geburt ein falsches Geschlecht gewählt wurde – damit einhergeht auch die Änderung es Vornamens. Für beides ist ein ein ärztliches Attest notwendig.

So richtig zufrieden sind aber nicht alle mit der Regelung. Der Lesben- und Schwulenverband kritisierte, dass hierfür eine ärztliche Bescheinigung notwendig sei, die Änderung dafür einfach beim Standesamt möglich zu machen. Grund dafür seien „entwürdigende Begutachtungen“. Wer mehr lesen will, schaut hier rein.

Downton Abbey: Der erste Filmtrailer ist da

Ganze drei Jahre ist es her, dass die Serie „Downton Abbey“ nach sechs Staffeln beendet wurde. Die Frage, was ich jetzt mit meiner ganzen Freizeit anstellen soll, stellte ich mir danach nicht nur einmal. Doch jetzt kann ich wieder beruhigt einschlafen, ich werde im September 2019 keine Zeit mehr für meine Freunde und Familie haben, sorry. Der Grund dafür ist der Kinofilm zur Serie, der nächstes Jahr in die Kinos kommt. Zur Handlung ist nicht viel bekannt, aber eines ist sicher: die Hauptdarsteller sind wieder an Bord. Ob Hugh Bonneville oder Maggie Smith, alle werden sie wieder dabei sein. Der erste Trailer verrät auch nicht viel mehr, die Melodie geht mir seitdem aber nicht mehr aus dem Kopf.

Francisco Costas neue Beauty-Linie

Who the f*** is Francisco Costa? Na na na, da habt ihr beim Designerkarussell in den letzten Jahren aber anscheinend nicht so gut aufgepasst. Costa ist ehemaliger Designer von Calvin Klein – immerhin ganze 14 Jahre lang. Nach ihm kam dann 2016 ein Name, den wir alle kennen: Raf Simons. Costa zog sich eine Weile zurück und macht jetzt mit einem neuen Business Rede von sich. Mit Costa Brazil hat sich der ehemalige Kreativdirektor komplett von der Mode verabschiedet und sein eigenes Beautylabel gelauncht.

The last three years at Calvin were nothing but brutal. I felt liberated to do something new, and I already had this in mind. It switched the energy positively“, erklärt Costa. Die neue Linie konzentriert sich voll und ganz auf die Herkunft von Costa: Brasilien. Mit natürlichen, nachhaltigen Inhaltsstoffen hat er jetzt die ersten beiden Produkte gelauncht: zwei Öle, eines für das Gesicht, eines für den Körper. Der Star der Linie ist dabei Cacay, ein Vitamin-E-Öl, dass als Gold des Amazonas bekannt ist, sowie Kaya, eine Frucht des Sapucaia Baums, die potenter als Arganöl sein soll und noch nicht viel verwendet wird. Costa hat sich dafür einen guten Partner ausgesucht, das Conservation International, eine Organisation, die sich für die Erhaltung des Amazonas einsetzt.

It’s a brand that welcomes everyone. There’s no age limit. It’s unisex. It’s genderless. It speaks of the world in the best way—respectfully.” Das klingt doch mal nach einem echten Bestseller.

Mehr schwedische Dreamteams: Sandqvist x Morakniv

In Schweden ist es das halbe Jahr über ja ausgesprochen dunkel. Vielleicht liegt es daran und an der damit einhergehenden Langeweile, dass Skandinavien für jede Menge Kooperationsnews sorgt. Ich freue mich jedenfalls sehr darüber, denn auch bei diesem schwedischen Dreamteam ist eine tolle Kollektion dabei herausgekommen. Ich habe früher mit meiner Familie immer in Mora in Nordschweden Urlaub gemacht, daher bin ich umso begeisterter, dass jetzt ein Label von dort in der Modeszene mitmischt: Morakniv fertigt seit 1891 hochwertige Messer an, die sich besonders für den Outdoorgebrauch eignen. Jetzt haben sie sich mit Sandqvist, die wir schon aufgrund ihrer schönen Taschen und Rucksäcke kennen, zusammengetan. Herausgekommen sind dabei neun Produkte, die von der Natur in Skandinavien inspiriert wurden. Taschen, Rucksäcke, Schürzen, Untersetzer – über dieses Geschenk freut sich garantiert jeder Outdoor-Fan!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...