Beige News 04 / 11

Nach all dem Sale-Wahnsinn haben wir uns diese Woche auf die sozialen Neuigkeiten der vergangenen Tage gestürzt

Gesponserter Artikel in Kooperation mit 4711

Nachdem die vergangenen Tage im Zeichen des Rotstiftes (Sale!) gestanden haben, habe ich mich für die News neben ein, zwei spannenden Produktneuheiten ein wenig auf die sozialen Neuigkeiten der vergangenen Tage gestürzt. Wir leben in einer ziemlich zwiegespaltenen Welt, in der wir uns heute über den Wintermantel zum halben Preis freuen, während wir morgen die Handynummer des Kältebusses auf unseren Instagram-Accounts teilen. Wir kämpfen gegen den Klimawandel und fliegen zweimal im Jahr in den Urlaub. Es ist schwer und ermüdend, alles immer richtigzumachen, das wird mir manchmal mit einer solchen Wucht klar, dass ich verzweifeln möchte. Weil auch Gemütlichkeit eine Rolle spielt – und Gewohnheiten. Und das macht mich wiederum wütend auf mich selbst.

Meine Medizin? Informieren, runterkommen, klarkommen, Verhältnisse ins Gedächtnis rufen und es besser machen. Whataboutism hat noch niemanden weiter gebracht, Scheitern und wieder Aufstehen schon. Willkommen zu den letzten News im November.

Toms sagt „Enough Is Enough“

Die amerikanische Marke Toms verfolgt seit Bestehen ein ebenso einfaches wie effektvolles Prinzip: Für jedes verkaufte Paar Schuhe spendet Toms im Rahmen seiner One For One Policy nochmal ein Paar an bedürftige Kinder. Gleiches gilt beim Kauf einer Toms Brille, von Produkten von Toms Roasting Co. Kaffee (in Form von Wasserspenden) und Toms Taschen (durch Utensilien für eine sichere Geburt). Nun geht die Firma von Gründer Blake Mycoskie noch einen Schritt weiter und spendet fünf Millionen Dollar an gemeinnützige Organisationen, die aktiv dafür kämpfen, die Waffengewalt und -toten in den USA zu minimieren. Auf der Homepage von Toms können US-Bürger*innen zudem mit wenigen Klicks eine Aufforderung an die Regierung schicken, sich mit dem Thema Waffengewalt zu befassen.

Ich finde das einen schönen Beweis dafür, dass die Bekleidungsindustrie auch Gutes tun kann und dass man auch mit so einem altruistischen Ansatz ein funktionierendes Unternehmen sein kann. Hut ab!

Klein, lieb, wunderschön: Haarspangen von Margova

Mein erster Gedanke, als ich die Haarspangen von Margrova gesehen habe, war „Yay! Haarspangen!“. Mein zweiter Gedanke, nachdem ich mir die Spangen im Onlineshop angeschaut hatte, war: „Yay, ich kann sie mir leisten!“. Das ist beim außerordentlich schönen Schmuck der sympathischen Designerin aus Berlin nämlich leider nicht immer der Fall. Das ist aber komplett in Ordnung, schließlich hat gute Qualität ihren Preis und begleitet uns dafür auch bis ans Lebensende.

Mit den goldenen, mit saphir-, rubin und smaragdfarbenen besetzten Haarspangen, kann ich mir jetzt ein Stück Margova wahrlich in die Haare klemmen und mache den Anfang mit dem Modell Konfetti. Alle anderen werden folgen, bei 15 Euro drücke ich da mal beide Augen zu. Die Haarspangen und die neue 2019 Kollektion sind ab sofort im Onlineshop erhältlich.

Ja, wirklich: 032c x Birkenstock

via Oystermag / Instagram.com/032c

Eine Zusammenarbeit mit dem Merch-Label Supreme hat Birkenstock freundlich abgelehnt. Beim gehypten 032c Apparel des gleichnamigen Berliner Magazins konnten die deutschen Fußbett-Spezialisten dann doch nicht widerstehen. Die limitierte Kollektion von Birkenstock und 032c Apparel ist ab sofort erhältlich – und Fashion Director Marc Goehring machte sich für die Kampagnenbilder sogar höchstpersönlich zum Clown. Für das Design stand der A 630 Unisex-Clog von Birkenstock Pate. Der Super Birki Clog ist in schwarzem oder weißem Polyurethan erhältlich. Die obligatorische, wechselbare Innensohle kommt in zwei Designs: Lammfell für die kalten und Camouflage-Print für die coolen Tage. Jedes Modell ist mit einem „Société de 032C“-Button gespickt.

Die 032c x Birkenstock Super Birki Clogs sind ab sofort online bei Birkenstock, 032c Apparel oder Ssense erhältlich und kosten 150 Euro.

Arte Re: startet die Spezialwoche zum Thema Menschenrechte

arte

Das klingt jetzt wieder so borniert, aber ich bin eine von denen, die keinen Fernseher haben. Das liegt aber nicht an meiner Verweigerung dieses Mediums, sondern weil ich mich 1. nicht überwinden kann, so viel Geld für ein Elektrogerät auszugeben und 2. überhaupt nicht mehr weiß, wie das mit den Sendern jetzt läuft. TV-Dumm könnte man es auch nennen. Aber zum Glück gibt es ja Arte und noch glücklicher bin ich über Arte Re: und die Mediathek. 30-minütige, hochinteressante, gut gemachte und fundierte Dokumentationen zu Themen, die mich fast immer interessieren.

Gestern ist das Arte Re: Spezial Menschenrechte gestartet. Jeden Tag gibt es eine Dokumentation zum Thema auf Arte oder in der Mediathek zum Nachschauen. Den Anfang machte ein Beitrag über die sklavenähnlichen Zustände, unter denen Erntehelfer*innen in Italien unser Obst und Gemüse ernten. Heute geht es weiter mit dem Thema „Leben in Würde“.

Das Arte Re: Spezial Menschenrechte läuft bis Freitag täglich um 19:40 Uhr.

Mytheresa bekommt endlich Kinder

Mir sind noch viele weitere Wortwitze zu dieser News eingefallen. Besser wäre es allerdings nicht geworden. Ab Januar erweitert der deutsche Luxus-Onlineshop Mytheresa das Sortiment um Mode für Kinder. Was in Länder wie Italien oder Großbritannien schon lange normal ist, setzt sich auch hierzulande mehr und mehr durch: Designerkleidung für die lieben Kleinen. Angefeuert mit Sicherheit durch die Generation Y, die nun mit dem Kinderkriegen an der Reihe ist und dank Internet, Social Media und dem wirtschaftlichen Wohlstand eher bereit ist, auch mal einige Euro mehr für Kinderkleidung über die Ladentheke wandern zu lassen.

Den Anfang macht schon jetzt Gucci Kids mit einer Holiday Edition. Sehr bunt, sehr niedlich und natürlich auch sehr teuer.

Für #deineZukunftOhneHorst

Jeder Tag, den Horst Seehofer als Innenminister im Bundestag sitzt, ist ein Tag zu viel. Bei dem Mann weiß man gar nicht, wo man mit dem Aufzählen der Widerlichkeiten anfangen soll – mit der aktuellen Kampagne des Bundesministeriums für Heimat fährt man aber schon mal ganz gut. Auf großen Plakaten bewirbt das BMI hier munter für die Rückkehr Geflüchteter in ihre Herkunftsländer als super Bonusprogramm. Die kostenlose neue Einrichtung gibts vor Ort dann gleich obendrauf. Ich stelle mir vor, wie eine Familie in Aleppo ihre zerbombte Wohnung mit Billyregalen einrichtet.

Es kommt die Frage auf, ob die Plakate nicht eher dazu dienen, die Gemüter der von der Angst der „drohenden Überfremdung“ Ergriffenen zu beruhigen. Individuelle Schicksale lassen sich aber leider nicht mit einer 1,5 Millionen teuren Werbekampagne unsichtbar machen. Hier geht es zur Petition gegen die Plakatwerbung des BMI. Initiiert wurde die Unterschriftenaktion übrigens unter anderem von den Macher*innen der #unteilbar Demonstration.

WERBUNG // Meine Homestory mit Femtastics

Das da oben ist mein Wohnzimmer. Warum ich es euch in den News präsentiere? Na, weil die Mädels von Femtastics mich gemeinsam mit den Düften von 4711 besucht und mit mir über Beige und das Leben gesprochen haben. Die komplette Story könnt ihr drüben bei Femtastics lesen. Ich möchte an dieser Stelle noch mal klarstellen, dass es bei mir immer so aufgeräumt ist und natürlich gibt es auch jeden Tag Zimtschnecken bei mir.

Kommt doch mal vorbei!

For Him! Mango launcht neuen Herrenduft

Mango Man feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen und was gibt es zum Geburtstag? Richtig, Geschenke! Im Falle von Mangos Jubiläum können sich alle Männer auf einen neuen Duft freuen. Der Herrenduft mit dem feierlichen Namen Fragrance Department no10 Black Edition setzt die vor einem Jahr initiierte Mango Man Duftlinie fort und überzeugt mit Patschulinuancen mit den Kopfnoten Ambra und Moschus. Die Ausgangsnoten Apfel und Ananas überraschen und nehmen dem Parfüm die Schwere. Klingt fast so, als könnte auch mir der Duft gefallen, ich mag es nämlich auch lieber etwas herb.

Am 3. Dezember werde ich es herausfinden, denn dann wird Departmen no10 in ausgewählten Shop und Online erhältlich sein.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...