Das Beauty-Verhör mit Michael Mayer

Ausgequetscht, ausgefragt und gelöchert – In unserer Interview-Reihe bitten wir echte Beauty-Expert*innen zu Tisch und entlocken ihnen alle Geheimtipps- und Tricks

Na, habt ihr das Beauty-Verhör vermisst? Ich auch! Aber Corona hat uns leider auch in Sachen Schönheit ein Schippchen geschlagen – und auf einmal waren meine geliebten Beauty-Homestories nicht mehr möglich! Jetzt sind sie aber zurück und das mit einem Paukenschlag! Denn heute darf ich euch den ersten (aber bestimmt nicht letzten) männlichen Protagonisten unseres Beauty-Verhörs vorstellen: Michael Mayer.

Michael ist Hair- und Make-up-Artist und hat mich bei unserem ersten und einzigen (das muss sich ändern!) Treffen im Januar auf der Fashion Week mit seiner offenen und humorvollen Art sofort verzaubert – und nach einer Beauty-Session mit ihm habe ich mich im Spiegel kaum wiedererkannt: Wer ist diese Frau, die einen makellosen Teint und unfassbar lange Wimpern hat? Danke Michael für das tolle Gefühl.

Danach notierte ich mir seinen Namen ganz oben auf meine Beauty-Verhör-Liste und bin froh, dass es jetzt endlich geklappt hat. Und weil Michael nun mal der erste Mann ist, habe ich ihn einfach alle Dinge gefragt, die mein Freund wissen sollte: Zum Beispiel, warum man sich das Gesicht waschen sollte und welches Produkt in jedem männlichen Beauty-Kit enthalten sein sollte! Ihr wollt mehr wissen? Dann viel Spaß beim Lesen!

Wie bist du zu deinem Job gekommen? Wolltest du schon immer Hair- und Make-up-Artist werden? 

Durch das Interesse für Kunst, Optik und die Hülle und als ich als Fünfjähriger das erste Mal die Barbie meiner Schwester in der Hand hielt.

Wie kann man der auf den ersten Blick vielleicht oberflächlich wirkenden Arbeit als Make-up-Artist Gehalt verleihen? Warum glaubst du, ist deine Arbeit wichtig? 

In dem man sein Bestes gibt. Und weil es die Nachfrage nach Menschen gibt, die ihr Bestes geben.

Du arbeitest sowohl für Editorials als auch viel mit Celebrities? Welcher Part macht dir mehr Spaß? Wie unterscheiden sich beide Arbeitsfelder?

Ich liebe beides. Bei Editorials ist die kreative Abwechslung, beim roten Teppich ist es die Herausforderung der fehlenden Möglichkeit zur Retusche.

Du hast schon mit Alexa Chung gearbeitet. Erzähl mal: Wie ist sie?

Sie ist einfach nur Wow! Tolle Aura, sehr nahbar und gab mir jede Freiheit was Haare und Make-up anging. Sie ist sehr witzig und nimmt sich auch auf die Schippe. Ich erinnere mich noch, wie sie Stories von meinen Produkten und Tools machte. Ich blicke super gerne zurück auf diesen Tag.

Und bei den deutschen Celebrities arbeitest du ja oft mit Lea van Acken zusammen. Was ist an der Zusammenarbeit mit ihr so spannend?

Ihr Facettenreichtum, ihre liebenswerte Art. Sie ist ein Mensch, den ich sehr schätze. Was mir auch sehr gut gefällt, ist, dass sie immer offen ist für neue Styles und Trends. 

Du arbeitest als Beauty Experte für Niche-Beauty.com. Wie genau kann man sich die Zusammenarbeit vorstellen?

Offensichtlich schätzen sie meine Expertise. And I live for beauty. I am Beauty. Ich würde sagen, ich nehme alles genauestens unter die Lupe, bevor ein Produkt in mein Kit einzieht. Es muss mich als Erstes in der Textur und Formulierung überzeugen. Dann teste ich, wie sich das Produkt bei mir anfühlt und finde heraus, welche Applikationstechniken am besten für das jeweilige Produkt funktionieren.

Niche-Beauty.com ist ein Onlineshop, der Name sagt es schon, für Nischenmarken. Greifst du beruflich auch viel auf kleinere Marken zurück?

Ganz klar supporte ich Nischenmarken als Erstes. Dennoch muss mich das Produkt überzeugen.

Mit welchen Marken arbeitest du regelmäßig zusammen? Welche Brands findet man in deinem beruflichen Make-up Kit?

Ich arbeite mit allen Hero-Products der Beauty-Industrie.

Welches Produkt darf auf keinem Fotoshooting fehlen?

Oh mein Gott, so eine schwere Frage. Aber das 2% BHA Säure von Paulas Choice und Kaffee mit Hafermilch dürfen auf gar keinen Fall fehlen.

Arbeitest du auch mit Naturkosmetik oder spielt das bei deiner Arbeit keine große Rolle? 

Ja, ich kann mit jeder Art von Produkten arbeiten, solange sie performen.

Was sind die Momente, in denen du deinen Job so richtig liebst?

Jeder Moment, in dem ich das Gefühl hatte, zu Erfolg beigetragen zu haben. Wenn sich meine Engel (Model, Schauspieler, etc.) in dem Spiegel betrachten und strahlen und sich über ihre Verwandlung freuen. Natürlich freue ich mich, Komplimente von Kollegen, Kunden und der Art Direktion zu bekommen.

Sich jeden Tag mit Schönheit zu beschäftigen, ist das Fluch oder Segen?

Es ist Leidenschaft.

Schönheit kommt ja bekanntlich auch von innen. Inwiefern ist da was dran und was tust du, um deine innere Schönheit zu boosten?

Ich singe und pfeife für mein Leben gerne. Ansonsten setze ich viel auf abgestimmte Nahrungsergänzungsmittel, gesundes Essen, Massagen und Freunde, die mir die Seele massieren.

Welches Thema wird in der Beautybranche noch viel zu selten behandelt?

Ich finde es sehr schade, dass es immer noch Beauty-Marken und auch vor allem neue Brands gibt, die kommunizieren, dass ihre Produkte nur für Frauen sind.

Das wahre Beauty-Verhör beginnt:

Du bist ja der erste männliche Gast unseres Beauty-Verhörs. Daher musst du für uns ein paar Mythen aufklären: Unterscheidet sich die männliche Haut wirklich so sehr von der weiblichen?

Yay, ich freue mich sehr darüber. Merci schon einmal. Nein, es gibt KEINEN Unterschied. Die männliche Haut ist etwas dicker, aber in der Funktionsweise gleich.

Braucht es extra Pflegeprodukte für Männer – wir alle kennen ja das berühmte Männer-Regal bei DM? 

Ein ganz klares NEIN!

Wenn Lisa und ich unsere Freunde anschauen, haben wir das Gefühl, dass sie niemals einen Pickel haben. Wir mutieren dank Hormonschwankungen jedoch regelmäßig zu Streuselkuchen. Warum haben Männer nie Pickel?

Das stimmt auf gar keinen Fall. Auch Männer haben Entzündungen. Vielleicht fassen sich diese Männer auch nicht ständig ins Gesicht.

Bitte erkläre doch nochmal allen Männern an dieser Stelle, warum Hautpflege so wichtig ist und auf welche Steps kein Mann verzichten sollte. 

Generell gilt in der Hautpflege: Denke heute schon an Morgen. Das A und O ist Reinigen: morgens so wie abends. Feuchtigkeitspflege: morgens und abends. Lieber mehr Feuchtigkeit zuführen als Lipide. Sonnenschutz 50 tagsüber und viel Schlaf und Wasser. Alles, was dazukommt, geht meiner Meinung nach ins Anti-Aging und ist ab dem 21. Lebensjahr sehr wichtig, wenn dir dein Aussehen wichtig ist. Ich sage nur dazu: Hege und pflege dein größtes Organ.

Benutzt du selbst Make-up? 

Hin und wieder ja.

Kennst du viele Männer in deinem Umfeld, die sich auch für das Thema Beauty interessieren?

Ich würde sagen 50/50, Tendenz steigend. Ich merke auch, dass sich immer mehr Männer in der dekorativen Kosmetik auskennen und in der pflegenden Kosmetik wohlfühlen.

Warum haben viele Männer Angst vor Make-up?

Weil sie eventuell Angst haben, in eine Schublade gesteckt zu werden … Kein ganzer Kerl, feminin, schwul etc.

Welche Make-up-Produkte würdest du gerne in jedem männlichen Badezimmer sehen?

Tint Release Moisturizer von Estee Lauder, Hyaluronic Hydra Powder By Terry, Augenbrauen Pomade von Surratt. Hand und Nagel Pflege von Clarins. Eventuell noch einen Concealer für Spot Concealing und um eventuelle Schatten zu kaschieren.

Welches Beauty-Produkt hast du immer dabei?

Immer Handcreme. Und Caudalie Eau de Beaute.

Der wichtigste Beauty-Tipp, den du je bekommen hast?

Das Gesicht nach der Reinigung mit Kleenex trocknen, Hände aus dem Gesicht lassen, entzündliche Pickel kontinuierlich ausreinigen lassen.

Wie sehr beschäftigst du dich mit Inhaltsstoffen?

Für mich persönlich verzichte ich auf Silikone, Demethicone und Sulfate. Für mein Kit ist Clean Skincare sehr, sehr wichtig. Bei Make-up ist es nicht immer möglich.

Was ist deiner Meinung nach das überhöhteste Produkt auf dem Markt?

Meiner Meinung nach hat alles seine Daseinsberechtigung, jedoch finde ich die Augustinus Bader Body Pflege völlig überteuert.

Und was wird absolut zu Recht gehypt?

The Rich Cream von Augustinus Bader.

Wie sieht deine Beauty-Routine aus?

Sehr umfangreich. And I love it. Ich hege und pflege mein größtes Organ.

Ich beginne jeden Morgen mein Gesicht mit einer Creme-Reinigung zu massieren und wasche es kalt ab. Abends würde ich mit einer Gel-Reinigung die Haut vorreinigen und mit der Creme-Reinigung nachreinigen. Dabei achte ich darauf, dass der Creme-Reiniger nährende Eigenschaften hat. Dreimal in der Woche peele ich entweder mit Paulas Choice 2 % BHA oder im Wechsel mit den Dr. Dennis Gross Peeling Pads. Anschließend appliziere ich meine momentanen Lieblingsseeren: Caudalie Eclat auf das gesamte Gesicht, Augen und Hals bzw. Nacken.

Morgens und abends massiere ich das Dr. Barbara Sturm Lifting Serum und die Almond Eye Cream von Irene Forte um meine Augen zwischen den Brauen und in die Brauen ein. Nachts würde ich nur das Mandelic Pigmentation Corrector Night Serum (Allies of Skin) auftragen.

Mein absolutes Hero Product von Allies of Skin ist das Molecular Saviour Probiotics Repair Mist. Diesen Spritz trage ich nach dem Serum und nach der Tages- und Nachtpflege auf, weil es den Anti Evaporation Complex beinhaltet, welches die Pflege nicht verdunsten lässt.

Wenn ich merke, dass meine Haut unruhig ist und zu Unterlagerungen und Entzündungen neigt, setze ich 10-prozentige Azelaic Acid Booster von Paulas Choice ein. Life Saver!!!

Tagsüber trage ich je nach Hautzustand die Silver Skin Lotion von Omorovicza und dann meinen geliebten SPF von Paulas Choice (Youth-Extending Daily Fluid SPF 50) auftragen oder direkt nur meinen SPF. Manchmal tausche ich auch meinen SPF mit meinen ebenfalls geliebten SPF 50 von Caudalie aus.

Nachts trage ich für mich das bestverträglichste Retinol von Paulas Choice auf. Sollte meine Haut nur Lust auf etwas Leichtes und nicht so Aktives haben, setze ich gerne auf die Silver Skin Lotion von Omorovicza. Zum Abschluss bürste ich mir immer morgens und abends Bio Rizinus-Öl in die Brauen.

Wie viel Geld investierst du monatlich in dein Aussehen?

You don’t want to know.

Wie stehst du zu kleinen kosmetischen Eingriffen, z.B. Microblading, Botox oder Hyaluron?

Alles schon gemacht. War ein Proband bei dem weltbesten Unterspritzer Dr. Mauricio de Maio, der mich mit ein paar Milliliter markanter und frischer gespritzt hat. Botox mache ich seit fast zwei Jahren nicht mehr.  Eine dezente Wimpernkranz Verdichtung habe ich mir auch machen lassen. Toller Effekt.

Was ist das unterschätzteste Beautybrand?

Allies of Skin, Caudalie, Omorovicza, Paulas Choice, HoliFrog, QiQu

Mit welchem Brand würdest du für dein Leben gern mal zusammen arbeiten?

Ich liebe und lebe die Beauty-Welt. Aus dem Grund wünsche ich mir, weiter in dem Luxussegment zu arbeiten.

Michaels Empfehlungen auf einen Blick:

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Fotos
    Linda Böse

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...