100 Prozent Kaffeegenuss, egal, wo ihr seid: 19grams machts möglich

Mit den Coffee Drippern von 19grams nehmt ihr euren Lieblingskaffee immer mit, egal wo ihr seid. Wir haben uns an Rezepten für die Coffee-Heros versucht!

Gesponserter Artikel in Kooperation mit 19grams

Wie ihr wisst, sind wir hier im Team echte Kaffee-Freaks! Morgens, mittags, abends ... macht für Marie, Julia und mich keinen Unterschied – wir trinken immer. Eine besondere Freundschaft hegen wir zur Berliner Specialty Coffee Rösterei 19grams. Uns kommt privat eigentlich kein anderer Kaffee in die Mühle und das Sieb. Corona hat berufliches und privates Reisen inzwischen wieder eingeschränkt, aber der Sommer ist uns noch allzu gut im Gedächtnis. Eine kurze Atempause vom ständigen zu Hause sein. Diese Zeit wird wiederkommen und weshalb ich euch das jetzt erzähle, ist der Grund für diesen Beitrag. Denn: 19grams hat mit den Einmal Filter Kaffee Drippern alles entwickelt, was unser Kaffee-liebendes, reisendes Herz begehrt.

Dripper-Filter was? Ok, von vorne! 19grams hat zwei seiner besten Kaffeesorten, Sonora Geisha Natural und Don Martin Geisha Enano, in Einmal-Aufbrüher verwandelt. Das funktioniert in etwa wie bei einem Teebeutel und ist genauso schnell gemacht. Egal, ob ihr im Hotel seid, auf einem Festival auf euren Lieblingskaffee nicht verzichten möchtet oder sogar im Zug! Alles, was ihr braucht, ist heißes Wasser. Genial, oder?

Welcher Coffee-Dripper-Typ seid ihr?

Der Sonora Geisha Kaffee von der Hacienda Sonora ist ein Natural Kaffee. Das bedeutet, dass die ganze Kaffeekirsche nach der Ernte sonnengetrocknet und dann geformt werden. Die Aromen sind intensiv tropisch mit intensiv fruchtigen Mangogeschmack und intensiv sirupartigem Körper.

Etwas komplexer wird es beim Don Martin Geisha Enano. Das Aufbereitungserfahren ist eine Kombination aus der aeroben und anaeroben Fermentierung. Geschmacklich überzeugt die Bohne mit Noten von Erdbeeren und Zitrusfrüchten. Frisch und fair aus Costa Rica direkt zu euch.

Beide 19grams Single Use Drippers könnt ihr ab sofort online bestellen. Wir sorgen für die nötige Inspiration und haben uns je zwei gar nicht mal nur winterliche Rezepte einfallen lassen, um euren Dripper-Genuss noch zu steigern. Versagen machen ist hier fehl am Platz, also viel Spaß beim Nachmachen!

Lisa präsentiert:

À l'Arabe

Dieses Rezept ist perfekt für den Einstieg, denn es ist denkbar einfach. Seitdem ich das erste Mal einen schwarzen Kaffee in der Altstadt von Jerusalem getrunken habe, hat sich dessen besonderer Geschmack in mein Hirn und mein Herz gebrannt. Denn in Israel trinkt man den Kaffee gerne auf arabische Art: mit Kardamom! Das schmeckt nicht nur einmalig nach Eukalyptus und einem Hauch Ingwer, Kardamom werden auch viele wohltuende Eigenschaften zugeschrieben. Gegen Kopfschmerz hilft er, beruhigt den Magen und wärmt Hände und Füße. Der perfekte Mix also für die kalten Tage.

Einfach etwas Kardamom zerstampfen, oder schon gemahlene Samen kaufen, und in den Kaffee geben. Ideal ist etwa ein halber Teelöffel, aber probiert einfach, was euch gefällt. Ich habe den Sonora Geisha gewählt, da der starke Kardamom schön mit den tropischen Aromen funktioniert.

Der Klassiker: Pumpkin, ahoi!

Dieses Rezept war für meine Verhältnisse schon eine mittlere Glanzleistung. Ich bin nicht soooo die Küchenfee. Aber ich liebe Kürbis! Von mir aus könnte es das orange Gemüse jeden Tag geben, warum also nicht ab in den Kaffee damit? Ich habe 100 Gramm Kürbis geschält und kleingeschnitten und mit vier Nelken und einem Sternanis in 500 Milliliter Hafermilch aufgekocht. Ist der Kürbis schön weich, erst Nelken und Anis herausnehmen (!) und dann einfach alles mit einem Zauberstab bearbeiten und durch ein Sieb in den frisch aufgebrühten Kaffee geben. Mjam!!

Marie war kreativ:

Sobald ich warme Socken an den Füßen trage, mir eine Mütze aufsetzen muss und den dicken Daunenmantel aus den Tiefen des Schranks herausgeholt habe, stelle ich meine gesamte Flüssigkeitszufuhr auf Heißgetränke um. Im Strickpulli fällt es mir einfach schwer, ein kaltes Glas Wasser herunterzustürzen, eine Tasse Kaffee oder Tee geht da schon besser. Für aufwendige Kreationen wie Julia (Respekt!) fehlt mir aber leider die Geduld – und das Können! Also zeige ich euch zwei super einfache Rezepte, die nicht nur lecker schmecken, sondern euch auch guttun und vielleicht sogar den ein oder anderen Schnupfen in der kalten Jahreszeit verhindern können. 

Goldener Kaffee

Goldene Milch. Diesen Namen hat das Kurkuma-Getränk nicht nur wegen seiner Farbe, sondern auch wegen seiner Wirkung. Der Goldenen Milch werden nämlich heilende Kräfte nachgesagt. Die Zutaten? Ingwer, Kurkuma, Zimt, Muskat, Kardamom und Pfeffer, nach Belieben auch Datteln oder Agavendicksaft zum Süßen. Aus diesen Gewürzen stellt man dann eine Kurkuma-Paste her, die in die Milch eingerührt wird. Es geht aber auch einfacher. Ich bin faul aka pragmatisch und kaufe die Goldene Milch schon fertig als Pulver im Bioladen. Dann muss die Milch, bei mir immer Hafermilch, nur noch erwärmt werden und das Pulver kann einfach hineingerührt werden. Im Winter mische ich das goldene Gemisch dann gerne mit einer kleinen Tasse Filterkaffee. Denn dann bleibt man nicht nur gesund, sondern wird auch noch wach. Perfekte Kombi! Und kinderleicht! 

Mazagran aka Heiße Zitrone mit Koffein-Kick

Die eigentliche Kaffee-Spezialität namens Mazagran kommt aus Algerien und wird im heißen Sommer kalt serviert. Die Herstellung ist so einfach wie genial. Man kocht Filterkaffee, süßt ihn mit Zucker, lässt ihn abkühlen oder gießt ihn gleich über Eis und wirft eine Scheibe Zitrone ihn in. Aber auch im Winter ist die Kombi aus Zitronensaft und heißem Kaffee genial. Anstatt mit Zucker süßt ihr euren Kaffee mit Honig (oder wer den Geschmack von Honig nicht mag mit Agavensirup) und gießt ihn über ein großes Stück Zitrone. Das Ergebnis schmeckt frisch, süß-sauer und macht gleichzeitig wach. Extra-Benefit: Kaffee mit Zitronensaft ist auch ein altbewährter Trick bei Migräne und Kopfschmerzen. Kaffee hindert die Freisetzung von Prostaglandinen, den Enzymen, die Schmerzen weiterleiten und Zitrone unterstützt die Wirkung des Koffeins. Ihr kennt ja bestimmt Aspirin plus C, da ist das Prinzip ähnlich, wenn auch nicht so natürlich. Dankt mir später! 

Julia hat abgeliefert:

Vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen: Ich. Liebe. Kaffee. Im Sommer habe ich euch bereits hier einige vegane Eiskaffee-Varianten vorgestellt. Mit den kühlen Temperaturen wird es in meiner Tasse aber wieder heißer – und sahniger! Winterspeck ahoi, hier kommen meine Kaffeetipps für graue Novembertage!

Irish Coffee

Für einen vitalen Start in den Tag ist der Irish Coffee vielleicht nicht das richtige Getränk, dafür aber für kuschelige Stunden zu Hause. Denn an so grauen und regnerischen Tagen kann das Coffee-Game gar nicht dekadent genug sein. Das Irische an ihm ist der Schuss Irish Whiskey, den ihr mit 1-2 Teelöffeln Zucker verrührt und anschließend mit gebrühtem Kaffee aufgießt. Ich habe mich in diesem Fall für den Don Martin Geisha Enano entschieden. Danach könnt ihr das Ganze mit Sahne und der Deko eurer Wahl toppen, zum Beispiel mit geraspelter Schokolade. Besonders lecker schmeckt es, wenn ihr den heißen Kaffee durch die kühle Sahne schlürft. Und dann ab mit euch auf die Couch: Füße hoch und Irish Coffee genießen!

Hot Chocolate!

Der Irish Coffee ist euch noch nicht reichhaltig genug? Dann haltet euch mal fest: Wir legen noch einen obendrauf. Schließlich kann man nicht früh genug mit der winterlichen Schlemmerei anfangen. Und was gehört zu den kalten Tagen einfach dazu? Richtig: Schokolade! Für einen köstlichen Hot Chocolate Coffee schmelzt ihr einfach eine Handvoll Schokolade im Wasserbad. Anschließend gebt ihr sie in euren aufgebrühten Kaffee und garniert das Ganze mit Schlagsahne und Mini-Marshmellows. Ich habe hier den Sonora Geisha genommen, der mit seinen fruchtigen Noten perfekt zu den Schoko-Aromen passt. Wer möchte, kann natürlich auch zu weißer Schokolade greifen. Der Hot Chocolate Coffee befriedigt ganz sicher euren Jieper auf Süßes und macht nebenbei auch noch munter. 

Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...