Diversify your feed: Kommt raus aus der unnatürlichen Instagram-Bubble!

Überall nur Sixpacks und Thigh Gaps? Lasst doch ein bisschen mehr Vielfalt und Formen in eure (digitale) Welt!

Black Lives Matter hat viel bewegt. In der Gesellschaft, aber eben auch bei Beige und bei mir persönlich. Meine Motivation, mich politisch und sozial zu engagieren, war noch nie so hoch. Es reicht nicht, auf Demos ein Schild hochzuhalten, jeden Tag gilt es besonders die kleinen Dinge, die man aus Routine und Gewohnheit macht, zu ändern.

Ich verbringe beruflich und privat so viel Zeit auf Instagram, dass meine Welt sich dort auf jeden Fall verändern musste – so, wie sich auch meine Persönlichkeit weiterentwickelt, war ich meinem Feed irgendwie entwachsen. Den Anfang machte ich, in dem ich meinen Feed in Sachen Diversität erweiterte und teilweise auch aussortierte – hier findet ihr die 45 Accounts, denen ich gefolgt bin!

Jetzt geht es weiter mit dem Thema Body Positivity. Und damit meine ich nicht nur die Zahl, die auf der Waage steht, sondern auch Cellulite, Dehnungsstreifen, unreine Haut, Narben und generell alle Facetten, die unser Körper bietet.

Wenn euch nach dem Scrollen in eurem Instagram-Feed nämlich der Appetit vergeht, ist daran vielleicht euer Feed Schuld – und ihr bestimmt doch, wie er aussieht! Und mit den 42 Accounts (!), die ich euch hier vorstelle, kann euer Feed nur eines werden: besser, normaler, vielfältiger, bunter und schöner!

@thesabinakarlsson

Sabina ist in außergewöhnlich (schön). Mit ihrem Natural Hair, ihren Sommersprossen und ihrem wunderschönen Gesicht hat sie mich komplett in den Bann gezogen und würde ich eine Kampagne planen, ich würde das Model, das in Stockholm lebt, auf jeden Fall buchen.

@charlottekuhrt

Charlotte Kuhrt kennt ihr noch nicht? Dann wird es aber höchste Zeit! Das 28-jährige Model steht für gute Laune, feiert alle Formen des (weiblichen) Körpers und setzt sich für mehr Größenvielfalt bei Modebrands ein! Lisa und ich sind große Fans und folgen Charlotte schon so lange auf Instagram, das solltet ihr auch tun!

@isoldhalldorudottir

Isold ist mittlerweile eine echte Berühmtheit. Sie zierte schon das Cover von Blonde, arbeitete mit Dazed zusammen und ist jetzt auf dem Cover der italienischen Vogue. Die Ästhetik der Isländerin? Natürlich und minimalistisch.

@bonjourclem

Bunter geht es hingegen bei Clémentine Desseaux zu. Die Influencerin, die auch besonders gute TED Talks macht und sich für mehr Diversität einsetzt, verbreitet mit ihrem Instagram-Account vor allem eines: gute Laune und Positivität. Genau das brauche ich an manchen Tagen und deswegen ist Clémentine auch mein täglicher Moodbooster!

@julesvonhep

Klar, Body Positivity ist auch ein Thema, was Männer interessiert, schließlich werden auch sie nicht mit einem Sixpack geboren. Jules von Hep habe ich letztes Jahr zum Interview getroffen und mich schwer in ihn und seine Art verliebt – ich bin ein riesengroßes Fangirl und bewundere ihn nicht nur für sein eigenes Brand Isle of Paradise (bester Selbstbräuner, wirklich!), sondern vor allem für seine Natürlichkeit und seinen Humor.

@enamasiama

Wow, wie wunderschön ist Enam Asiama bitte? Ich bin in ihre exzentrischen Posen, ihre Experimentierfreudigkeit und ihren Mut verliebt, so wie ihre anderen 80.000 Follower auch. Ähm, Enam, kannst du mir bitte beibringen, wie man sich so toll schminkt?!

@candicebrathwaite

Es gibt kaum ein Foto im Feed von Candice Brathwaite, in dem sie nicht lächelt. Die Sunday Times Autorin nimmt uns mit in ihrem Familienalltag und klärt auf, was Muttersein wirklich bedeutet. Bestellt am besten auch gleich ihr Buch „I am not your baby mother

@stylemesunday

Natalie Lee von Style Me Sunday hat eine Vision: Sie möchte die Art und Weise verändern, wie wir uns selbst wahrnehmen. Wie sie das macht? Mit ganz viel Offenheit, Mut und keinerlei Art von Berührungsangst. Ihre Stylingtipps sind legendär!

@fittybritttty

Britney Vest ist nicht nur das beste Beispiel für einen positiven Umgang mit dem eigenen Körper, nein, sie hat auch noch gleich ein inklusives Sportswear-Brand gelauncht und das Confident Collective (dazu später mehr) gegründet. Sie ist also wirklich ein Hero der Branche und dafür feiere ich sie sehr!

@hanna_bohnekamp

Bei Body Positivity geht es übrigens nicht nur um die Zahl, die die Waage anzeigt, sondern generell darum, seinen Körper einfach so zu akzeptieren und ihn zu lieben, wie er ist. Dazu gehört auch, dass man Akne haben kann – und sich trotzdem toll findet. Hanna Bohnekamp ist eine der wenigen Influencer*innen, die nicht zu Facetune greifen, sondern zu ihrer Haut stehen. So toll!

@charlottejacklin

Seid ihr momentan auch so pastellfarben verliebt wie ich? Dann solltet ihr bei Charlotte Jacklin vorbeischauen, sie lebt quasi in einem hauchzarten Traum, ist selber alles andere als zart besaitet, sondern eine echt coole Socke – bin ich jetzt alt, weil ich das gesagt habe? Naja, ihr wisst schon, was ich meine!

@lydiahudgens

Lydia Hudgens ist eine Fotografin aus New York, die sich auf starke Menschen, insbesondere Frauen, konzentriert. Ihre Bilder sind laut, aktivistisch, emotional und bunt – und damit meine ich nicht nur ihre Bildsprache, sondern auch ihre Motive! Auch ihre Selbstporträts sind fabelhaft.

@marenkissing

Kennt ihr Maren Kissing aus dem Fernsehen? Vielleicht, solltet ihr, anders als ich, einen Fernsehanschluss haben, denn bei VOX moderiert sie „Ab ins Beet“. Aber auch abseits des Apparats, nämlich hochkant im Social Media Format, macht sie eine gute Figur und ist eine modische Inspiration. P.S. Alle diejenigen, die von einem Van träumen, sollten Maren unbedingt folgen!

@fraugehlhaar

Laura Gehlhaar. Ich glaube, ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass Lisa und ich in diese Frau richtig verknallt sind. Ihr Humor, ihr Aktivismus, ihr schlauen Worte – ich bin regelrecht süchtig nach den schlauen und sarkastischen Stories von Laura. Ich hoffe, dass ich sie ganz bald mal im echten Leben treffen darf.

@lovaeij

Lotte van Eijk. Eine Frau. Ein Talent. Ich würde wünschen, ich könnte so gut tanzen wie Lotte, aber das wird auch in 100 Jahren leider nicht passieren. Nicht nur ihr Instagram-Account, sondern auch ihr IGTV Channel und ihr Youtube-Channel sind einen Blick wert. Unterhaltung pur!

@jadasezer

Ihr seid keine Youtube-Fans? Das ändert sich bestimmt, wenn ihr Jada Seder dort folgt. Dort vloggt sie ihr Leben, erzählt von ihren Body Positivity Erfahrungen, macht Tutorials für ihre natürlichen Locken und arbeitet mit Firmen wie Nike an einem Plus Size Lookbook. Auch ihr Instagram-Account bietet jede Menge persönliche und modische Inspiration.

@hannah_louise_headly

Dass Hannah Headley ein Gespür für Mode hat, sieht man sofort. Das Model, Stylistin, Kreativdirektorin und Podcast-Moderatorin hat ein einfaches und geniales Konzept: Spiegelselfies. Was bei anderen vielleicht langweilig aussieht, wird bei Hannah zum echten Runway. Und wer nochmal sagt, dass man als mehrgewichtiger Mensch irgendwas nicht tragen darf, der hält in Zukunft einfach bitte die Klappe und lässt sich von Hannah vom Gegenteil überzeugen.

@charlotte_weise

Sollte euch euer Selbstwertgefühl mal verlassen, dann rate ich euch dazu, dem Instagram-Account von Charlotte Weise einen Besuch abzustatten. Die Bloggerin / TikTokerin / Youtuberin ist für ihre positive Lebenseinstellung und ihre motivierenden Tanzvideos bekannt.

@ms_wunderbar

Auch wenn man das Gefühl hat, dass Amerika uns in Sachen Body Positivity teilweise voraus ist, haben wir auch in Deutschland tolle Vorbilder auf Social Media vorzuweisen, ein paar habt ihr ja hier schon gesehen. Auch Verena Prechtl gehört zu den Menschen, die einem auf Instagram ein positives Lebensgefühl vermitteln – unabhängig von vermeintlichen Schönheitsidealen. Zusammen mit Jules Schönwild hat sie Awareness Kampagne #RespectMySize ins Leben gerufen, um ein Zeichen gegen Diskriminierung zu setzen.

@danaemercer

Danae Mercer hat am eigenen Leib erfahren, was die Schönheitsideale mit einem Menschen machen können, schließlich hat sie als Redakteurin bei der Women's Health gearbeitet. Mit ihrem Instagram-Account kämpft sie gegen Ansprüche, mit denen Menschen dank der Fitness-, Beauty- und Modeindustrie kämpfen müssen.

@iamjarijones

Auf dem Bild seht ihr gleich zwei Ikonen für das Thema Diversität und Body Positivity. Das lesbische Paar aka Jari Jones und die Transfrau Corey Daniella Kempster sind in Amerika wirkliche Heldinnen, wenn es um den Kampf um Anerkennung geht. Jari erreicht als Plus Size Model gerade richtig viel, z.B. ziert sie die Kampagne von Calvin Klein, zusammen stehen sie für die LGBTQ+ Community ein. Ein Paar, das sich liebt, inspiriert und gegenseitig unterstützt. Couple Goals!

@rianne.meijer

Rianne Meijer fällt auf den ersten Blick nicht mit ihren Kurven auf, dafür aber mit ihrem Humor. Die Niederländerin ist so herrlich selbstironisch, dass Lisa und ich regelmäßig vor Lachen auf dem Boden liegen, wenn Rianne mal wieder ein Video postet. Sie ist der Beweis, dass hinter einem vermeintlich oberflächlichen Insta-Girl mit „perfekter“ Figur so viel mehr steckt, als man es vielleicht vermuten würde.

@raulkrauthausen

Raul Krauthausen ist auf seine Art und Weise auch ein Body-Positivity-Aktivist, denn er setzt sich für mehr Inklusion und Barrierefreiheit in Deutschland ein. Ich war in meiner ganzen beruflichen Laufbahn tatsächlich noch nie auf einem Fashion- oder Lifestyleevent mit z.B. einem Rollstuhlfahrer, das macht mich wahnsinnig traurig. Ich hoffe, dass ganz viele Brands Raul gut zuhören und verstehen, was im Leben wirklich wichtig ist: Empathie und soziales Engagement.

@mattjosephdiaz

Noch ein Mann, noch ein echtes Vorbild. Matt Joseph Diaz setzt sich als Mitglied für seine Community ein und ist dabei auch noch eines: verdammt lustig und experimentierfreudig. Blumenlatzhose, knallige Hemden, Matt hat wirklich keine Angst davor, Farbe zu bekennen. Und diesen Mut nutzt er, um als Moderator und Sprecher über Body Positivity aufzuklären.

@kenziebrienna

Kenzie Brenna ist so viel mehr als nur eine Selbstakzeptanz-Aktivistin: Sie hostet einen eigenen Podcast, setzt sich für mentale Gesundheit ein und hat ein Faible für lustige Memes. Das alles lebt sie auf ihrem Instagram-Account aus und das ziemlich erfolgreich. Mittlerweile stimmen mir 310.000 Follower zu, dass Kenzie einfach toll ist.

@nicoleocran

Nicole Ocran ist eine der tollsten Modeblogger*innen, denen ich auf Instagram folge. Ihre Outfits sind farbenfroh, überraschend, fröhlich und vor allem immer wieder überraschend. Wer mehr über Nicole erfahren möchte, der sollte auf ihrem Blog The Noteworthy vorbeischauen, dort kann man sich stundenlang verlieren.

@zachminko

Zach Miko ist ein ziemlich lustiger Typ und dazu noch ein äußerst erfolgreiches Model, das bei IMG unter Vertrag ist. Mit seinem Vollbart und der Haartolle beweist er, dass auch ganz normale Körper so wunderschön sein können, dass große Brands gerne mit ihnen zusammenarbeiten. Ansonsten nimmt Zach gerne mit durch sein privates sowie berufliches Leben, wo er als Schauspieler, Designer und vor allem Papa unterwegs ist.

@aaronphilip

Lisa hat euch neulich in den News schon von Aaron Philip berichtet, aber auch in dieser Liste kann und ich will ich sie euch nicht unterschlagen. Um es mit Lisas Worten zu sagen: „Selten habe ich so viel Power in einem Account gesehen. Ihr Selbstbewusstsein, ihre sympathische Dreistigkeit und ihre einzigartige Art haben mich direkt total in den Bann gezogen.“

@chessiekingg

Ich bin bei dieser Liste ehrlich gesagt gar nicht nach Follower-Zahlen vorgegangen, aber es könnte sein, dass Chessie King hier führend ist, was das angeht. Ganze 842.000 Menschen folgen ihrem Instagram-Account und das, weil Chessie kein Blatt vor den Mund nimmt und sich das Thema Selbstakzeptanz zur Lebensaufgabe gemacht hat. Mittlerweile hat sie sogar ihr eigenes Buch geschrieben: „Be Your Own Best Friend“, das erst vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde.

@stinegreveillustration

Huch, was hat denn eine Illustratorin in dieser Liste zu suchen? Ja, nennt mir doch gerne noch mehr Künstler*innen, die nicht nur 90-60-90 Frauen zeichnen! Stine Greve ist eine dieser seltenen Illustrator*innen, die sich primär mit dem Thema Body Positivity auseinandersetzt. Auf ihrem Account kann man sich in einer magischen Welt von wunderschönen Frauen verlieren.

@bauchfrauen

Bauchfrauen ist eine moderne Selbstliebe-Plattform, die Workshops anbietet, aber auch einen eigenen Onlineshop hat. Gegründet wurde die Plattform von Sandra Wurster, die eigentlich Tanzpädagogin ist. Auf dem Instagram-Account findet ihr Illustrationen, Denkanstöße und jede Menge neue Accounts, die sich ebenfalls mit dem Thema auseinandersetzen.

@confidentcollective

Ein ähnliches Format, nur etwas internationaler, ist das Confident Collective, dass sich mit ähnlichen Themen auseinandersetzt und noch diverser daherkommt. Bald ist auch ein Podcast geplant, den werde ich mir auf jeden Fall mal anhören.

Brands

@girlgaze

Bei Girl Gaze geht es weniger um die Zahl, die die Waage anzeigt als um die Akzeptanz aller Menschen mit dem Fokus auf Frauen. Einfach folgen und tagtäglich empowert werden.

@estrid

Ein Leben ohne Estrid kann ich mir nicht mehr vorstellen. Der vegane Rasierer ist ein fester Bestandteil meiner Morgenroutine und auch ein kleines Design-Highlight in meiner kleinen Dusche. Doch nicht nur das Produkt, auch die Firmenphilosophie überzeugt mich ganz und gar, denn hier wird bei der Auswahl der Repräsentant*innen wirklich immer auf Diversität und Vielfalt geachtet.

@riotswim

Riot Swim ist ein Swimwear-Brand, das PoC geführt ist. Die Bikinis und Badeanzüge sehen super aus, es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Formen, aber das ist gar nicht das Besondere am Brand. Die Auswahl der Models und vor allem die unretouchierten Bilder sind der Hammer! Endlich mal Dehnungsstreifen, unreine Haut und Falten!

@aerie

Ich gebe zu, ich habe vor diesem Artikel (leider) noch nie von Aerie gehört, aber seitdem das Brand bei der Recherche für diesen Beitrag bei mir aufgepoppt ist, möchte ich es nicht mehr in meinem Label-Repertoire missen. Denn die Aerie ist der absolute Vorreiter der unretouchierten Brands, sie bleiben diesem Vorsatz seit 2014 treu. Was ihr dort kaufen könnt? Kleidung, Unterwäsche, Swimwear und viel mehr!

@girlfriendcollective

Das Girlfriend Collective erfüllt alle Kriterien, die ein modernes Sportswear-Brand ausmachen. Nachhaltigkeit, Diversität und Body Positivity – und natürlich wunderschöne Designs in den tollsten Farben. Ich hätte nichts dagegen, wenn ich nur noch im Girlfriend-Collective-Look sporteln müsste. Ganz im Gegenteil!

@asos

Klar, an Asos könnte man noch viele Dinge verbessern, keine Frage. Aber was der Riese aus UK schon verdammt gut macht, ist, seine Kleidung an einer Vielfalt von Models zu präsentieren. Das sieht man nicht nur im Onlineshop, sondern auch auf Instagram. Hautfarbe, Frisur, Gewicht – das alles spielt bei Asos keine Rolle und das finden wir super!

@monki

Auch Monki ist in Sachen Nachhaltigkeit noch lange nicht da, wo wir es gerne hätten. Aber auch hier hat das Brand, das Teil der H&M Group ist, für die schwedischen Konzern-Verhältnisse und im Vergleich zu den anderen Labels des Moderiesens die Nase in Sachen Diversität und Body Positivity vorne. Die Kampagnen werden oft nicht retuschiert, die Models müssen in keine Schublade passen.

@eckhauslatta

Doch nicht nur die Fast Fashion Brands haben verstanden, dass wir mehr Vielfalt in jeglicher Hinsicht sehen wollen. Auch High Fashion Brands wie Eckhaus Latta kämpfen schon seit Jahren für mehr Diversität in der Modebranche, in dem sie dick, dünn, jung, alt, queer, hetero, schwanger, trans auf den Laufsteg schicken und in ihren Kampagnen ablichten.

@thefemalecompany

Gerade gab es ja viel Wind um The Female Company. Wer alles über den Ideenklau-Skandal nochmal nachlesen will, schaut hier vorbei. Doch was dabei auf keinen Fall in den Hintergrund rücken darf, ist die tolle Firmenphilosophie, die das junge Label in Hinblick auf Diversität und Vielfalt zeigt. Tabus brechen, das ist ihr Motto und das machen sie fantastisch, wie alleine schon das Bild oben zeigt.

@chromat

Auch Chromat ist für seine bahnbrechenden Ansprüche in Sachen Diversität bekannt. Ob Laufsteg-Performance, Kampagne oder Influencer-Deals, langweilig und eintönig wird es bei dem Brand aus New York City nie!

Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...