Beige feels: Challenge accepted!

Eine 70-Jährige tritt einen Hype los, ein 40-Jähriger will uns umerziehen und eine Ikone nimmt ihren Hut ... über tägliche Herausforderungen

Und da haben wir den ersten Monat in 2020 schon hinter uns gebracht. Was uns die ersten vier Wochen des neuen Jahrzehnts alles zugemutet, aber auch geschenkt haben, das könnt ihr in jeder unserer neuen News nachlesen – es war wirklich schon jetzt eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich brauche mal eine emotionale Pause.

Für meine Ausgabe der Beige feels News verschließe ich aber natürlich nicht die Augen vor der Realität, konzentriere mich aber eher auf die angenehmen Ereignisse der vergangenen sieben Tage. Erste Sommervorboten zum Beispiel, die auch noch mit Nachhaltigkeit punkten. Oder 70-jährige Country-Ikonen, die auf Instagram viral gehen. Oder wie wäre es mit wunderbaren Abschieden und geretteten Videoabenden für kalte Winterabende? Alles mit dabei und es ist für uns als Onlinemedium eine Ehrensache, dass wir die Instagram-Challenge besagter Country-Ikone heute offiziell annehmen!

Beige likes: Dolly Parton Meme Challenge

© Instagram.com/dollyparton

Die Countrysängerin Dolly Parton hat uns mit über 70 Jahren noch mal eine ordentliche Lektion in Sachen Social Media erteilt. Denn sie (oder vielleicht ihr Team, aber das blenden wir aus Gründen jetzt mal aus) ist das Mastermind hinter dem neuesten Meme-Hype auf Instagram. Viele Seelen wohnen, ach, in unserer Brust – und wir präsentieren sie alle genau so, wie es uns passt. Auf LinkedIn sind wir Kompetenzcenter auf zwei Beinen, während wir auf Instagram die liebenswerten Chaoten spielen und auf Tinder natürlich für puren Sex stehen.

Klar, dass dieser Insta-Spaß direkt viral ging und jetzt alle die #DollyPartonChallenge rocken. Ganz vielleicht steckt hinter diesem Hype auch die neue Doku über Dolly Parton, die bald erscheint. Aber das ist alles nicht wichtig, wichtig ist nur, wann Jennifer Aniston endlich mitmacht!

Beige feels: Wir hauchen „Au révoir, Jean Paul Gaultier“

„This show celebrating 50 years of my career will also be my last. But rest assured Haute Couture will continue with a new concept.“

Jean Paul Gaultier

Ich kann mich noch an einen Abend irgendwann Anfang der Neunziger erinnern. Ich war vielleicht fünf Jahre alt, wir saßen im Wohnzimmer und aus irgendeinem Grund lief ein Auftritt von Madonna während ihrer „Blonde Ambition“-Tour im Fernsehen. Ich war ganz verwirrt und gebannt vom konisch geformten BH, in dem die Queen of Pop selbstbewusst und stark über die Bühne sexelte. Der Cone-Bra ist in die Geschichte eingegangen und der Mann dahinter auch.

Frauen als kraftvolle, leidenschaftliche, mutige und laute Wesen. Das Sprengen von Regeln und Gendernormen – Jean Paul Gaultier hat das im Laufe seiner Modekarriere mit Gusto und Können getan. Erste Schritte machte er als Assistent von Pierre Cardin 1970, die erste eigene Show folgte 1976. Das beliebteste enfant terrible der Haute Couture schickte Männer schon Mitte der Achtziger in Röcken über den Laufsteg, feierte Diversity und setzte sich Stoff-gewordene Denkmäler.

Via Twitter ließ Jean Paul Gaultier die Bombe platzen und präsentierte vergangene Woche seine letzte Haute Couture Show, mit der er sich nach 50 Jahren von der Modebranche zurückzieht und in der er nochmal in einem unnachahmlichen Rundumschlag klarmacht, welches Loch er hinterlässt. Die Looks sind eine Reise durch sein Schaffen und meiner Meinung nach macht JPG alles richtig, denn man soll gehen, wenn es am schönsten ist. Au révoir et merci pour tout, Jean Paul Gaultier!

Beige feels: Die Grammys 2020

Huch, da wurden am Wochenende doch glatt die Grammys 2020 verliehen und ich habe es vorab nicht eine Sekunde mitbekommen. Das muss freilich nichts heißen, schließlich bin ich in Sachen Musik eher eine alte Omi und mach bei Cloudrap und Co. gern den Kopf zu. Die wichtigste Preisverleihung der Branche lasse ich mir aber eigentlich nicht entgehen. Die Gewinnerin des Abends? Klar: Billie Eilish. Die 18-Jährige räumte nicht nur die Big Four ab (bester Song, bestes Album, Album des Jahres und beste Newcomerin), sie war auch die jüngste Gewinnerin in diesen vier Kategorien seit Christopher Cross 1981.

Vielleicht liegt es an Billy Porters durchgehend extravaganten oder Timothée Chalamets durchgehen stilsicheren Auftritten, aber es waren am Sonntagabend vor allem die Männer, die für verdrehte Hälse und Schnappatmung auf Instagram gesorgt haben. Ich sage nur: Cowboys sind zurück! Und ist Mausgrau etwa die nächste suber-basic Trendfarbe nach Beige. Na, Marie, wie wäre es mit einer Umbenennung? Hmm, vielleicht lieber nicht.

Zur Abwechslung habe ich daher die besten Red Carpet Looks der Männer herausgesucht. Enjoy!

Beige feels: Oh weh, o.b.

Ja, nein, vielleicht? Was denn jetzt? Anfang der Woche einer der Aufreger: Laut mehreren großen Medien, unter anderem dem Tagesspiegel, haben Einzelhändler von geplanten Preiserhöhungen von Damenhygiene-Produkten erfahren. Ein Schelm natürlich, wer hier Böses denkt. Denn dank 8000 Unterschriften und einer Petition wurden die Preise für Tampons, Binden und andere Hygiene-Produkte zum 1. Januar dieses Jahres von 19 Prozent auf 7 Prozent gesenkt. Wenn jetzt wieder an den UVP geschraubt wird, ist das Timing denkbar verdächtig, oder?

Der Shitstorm ließ natürlich nicht lange auf sich warten und das Ende vom Lied? Gibt es nicht. Denn laut einem Artikel auf Spiegel haben Johnson & Johnson und Procter & Gamble, zwei der großen Hersteller, mitgeteilt, dass sie die Preise nicht anheben werden. Leute, was denn jetzt? Wie wäre es statt lahmer Dementi mal mit Aktionen, die Frauen wirklich empowern? Die wirklich beweisen, dass ihr nicht nur ein Produkt in die Welt schießt, sondern die immense Botschaft und Tragweite dahinter versteht? Kurzum: Authentizität?

Nun, zum Glück gibt es ja ausreichend Alternativen. Zum Beispiel die Menstruationstasse oder Einhorn-Produkte. Bye, Giiiirl!

Beige liebt: Gestatten, Karlo der Chromfreie

Gerbverfahren bei Leder sind leider noch immer eine höchst giftige Angelegenheit und das favorisierte Chrom(III) der Industrie birgt zwar viele Vorteile für Vertrieb und Weiterverarbeitung, ist aber umstritten in Umwelt- und Gesundheitsfragen. Bei unsachgemäßer Verwendung kann es zum hochgiftigen Chrom(VI) oxidieren und Mensch und Natur krank machen. Unser Exportschlager Aeyde achtet seit Tag Eins auf ethische und nachhaltige Produktion, denn wie sagt man so schön? Better save than sorry!

Mit dem Modell Karlo reagiert Aeyde und wagt sich auf das Feld des pflanzlichen Gerbens. Die Leder, allesamt Abfallprodukte aus der lokalen Fleischproduktion, werden mit Gerbstoffen aus Bäumen und verschiedenen Gemüsen schonend gegerbt. Daraus entstehende Abfallprodukte werden zum Großteil kompostiert oder erhalten ein zweites Leben als Düngemittel oder sogar Mauerziegel. Produziert wird nur, was wirklich bestellt wird.

Wenn Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit immer so zeitlos und hochwertig daherkommen wie Karlo, dann sind wir doch auf einem richtigen Weg! Für 325 Euro ist Karlo ab sofort für euch im Onlineshop von Aeyde erhältlich.

Beige feels: Namaste! H&M goes India

Ach, Indien, du geheimnisvolles Land. Der Bollywood-Hype hat mich zwar nie mitgerissen, aber Hermann Hesses Siddharta und natürlich meine Leidenschaft für Yoga lassen mich schon lange von dir träumen. Ich bin mir seit meiner Bali-Reise sicher: Indien, ich komme! Wann? Das weiß ich nicht. Doch H&M verkürzt mir mit der neuen Designer-Kooperation wenigstens ein wenig die unbekannte Wartezeit und lässt meine Vorfreude weiter wachsen.

Denn erstmals in der Geschichte des Unternehmens wird eine globale Zusammenarbeit mit einem indischen Modedesigner lanciert. Der Designer Sabyasachi hat bereits mit Namen wie Louboutin zusammengearbeitet und ist besonders für seinen Einsatz des indischen Handwerks und seine luxuriösen Entwürfe bekannt. Die Kollektion soll moderne mit traditionellen Silhouetten vereinen und Momente aus Athleisure und Glamping einfließen lassen. Klingt speziell, aber sehr spannend, hm? In enger Zusammenarbeit mit der Sabyasachi Art Foundation sind die Highlights der Kollektion entstanden: kunstvolle Stickereien, multikulturelle Schnitte und fließende Silhouetten.

Die Kollektion umfasst Entwürfe für Damen und Herren, inklusive Accessoires, und wird ab dem 16. April in allen ausgewählten Flagship-Stores sowie online erhältlich sein. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Beige feels: Netlfix zeigt 21 Studio Ghibli-Filme

Ich mach's kurz: Wer von euch noch keinen Netflix-Account hat, der oder die möge jetzt bitte sofort das komplette Umfeld abklopfen und sich einmieten oder sich registrieren. Denn ab dem 1. Februar wird der Streaming-Riese nach und nach 21 Filme des Anime-Kult-Studis Ghibli ins Programm aufnehmen. Das japanische Disney, wie es gerne genannt wird, erfreut uns seit seiner Gründung 1985 mit Zeichentrick-Gold wie etwa „Chihiros Reise ins Zauberland“, „Prinzessin Mononoke“ oder „Mein Nachbar Tororo“. Die Filme werden in drei Schwüngen bei Netlix aufschlagen und ich habe für euch herausgefunden, wann ihr mit welchen Veröffentlichungen rechnen könnt:

Ab 1. Februar

„Das Schloss im Himmel“ / „Mein Nachbar Totoro“ / „Kikis kleiner Lieferservice“ / „Tränen der Erinnerung“ / „Porco Rosso“ / „Flüstern des Meeres“ / „Die Chroniken von Erdsee“

Ab 1. März

„Nausicaä – Aus dem Tal der Winde“ / „Prinzessin Mononoke“ / „Meine Nachbarn die Yamadas“ / „Chihiros Reise ins Zauberland“ / „Das Königreich der Katzen“ / „Arrietty – Die wundersame Welt der Borger“ / „Die Legende der Prinzessin Kaguya“

Ab 1. April

„Pom Poko“ / „Stimme des Herzens – Whisper of the Heart“ / „Das wandelnde Schloss“ / „Ponyo – Das große Abenteuer am Meer“ / „Der Mohnblumenberg“ / „Wie der Wind sich hebt“ / „Erinnerungen an Marnie“

Hach, womit haben wir das verdient?

Beige binges: Jonathan Safran Foer live in Berlin

Ich habe „Wir sind das Klima“ in einem Rutsch als Hörbuch durchgehört und bin gerade bei „Tiere Essen“. Jonathan Safran Foer schafft es in meinen Augen wie lange kein*e Schriftsteller*in, uns perfekt recherchiert, mit Räson und ohne Hysterie in Panik zu versetzen. Warum gelingt es der Menschheit nicht, das eigene Verhalten zu ändern, um das eigene Überleben zu sichern?

Wie schaffen wir es, uns so weit vom Tier auf unserem Teller zu distanzieren, dass wir es ohne schlechtes Gewissen essen und danach direkt mit unserm Hund kuscheln? Sind wir lebensmüde? Stumpf? Doch nicht so intelligent, wie wir es gerne glauben? Wir müssen unsere Essensgewohnheiten, unser Leben ändern, in allen Bereichen. Das ist die Botschaft von „Wir sind das Klima“, dem neuen Roman von Safran Foer, den er in „Die Schöne Lesung“ von Radio Eins vergangene Woche im Großen RBB Sendesaal vorstellte und deren Stream alle Daheimgebliebenen via Youtube anschauen können (und sollten!).

Beige feels: Filippa? Klar!

Heute schon an Sommer denken? Erscheint beim Blick aus dem Fenster etwas befremdlich. Richtiges Winterwetter ließ bisher zwar auf sich warten, aber es herrscht jetzt auch nicht gerade T-Shirt-Wetter da draußen. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir nicht gerne schon in die Wahrsager-Kugel schielen, um herauszufinden, was der Sommer 2020 modisch für uns im Gepäck hat.

Bei Filippa K. brauchen wir keine Magie mehr, denn die Sommerkollektion ist seit Freitag ganz offiziell erhältlich. Neben den gewohnten Bestsellern und zeitlosen Klassikern setzt die schwedische Marke einen besonderen Fokus auf Tailoring und Techno-Fasern bei den Frauen und Outerwear und einen Fokus auf Hosen aller Couleur bei den Männern. Mein Favorit? Die Kombination aus Eisblau und Braun ... das könnte mein Sommerfavorit werden, jawohl. Die Kollektion ist ab sofort im Onlineshop erhältlich und meine imaginäre Wunschliste findet ihr hier unten. Übrigens produziert Filippa K. schon immer nachhaltig und weitet seine zirkuläre Produktion stetig aus. Das gute Gewissen kauft hier also mit ein.

SS20 Highlights Männer

SS20 Highlights Frauen

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...