Die Beauty-Monatsfavoriten im Juli: Die Travel-Edition

Die Kosmetiktasche wurde gepackt, der Urlaub angetreten. Zeit, zu rekapitulieren, was sich auch unterwegs besonders bewährt hat

Ich bin wieder zurück. 2,5 Wochen sind auf der einen Seite einfach verflogen und durch die vielen Location-Wechsel unserer Urlaubsstationen auf der anderen Seite aber auch irgendwie nicht. Doch Berlin empfängt einen ja mit knapp 30 Grad und strahlender Sonne mehr als nett. Also immer her mit dem Alltag und dem Rhythmus.

Doch bevor wir wieder zu unserem „normalen“ Content auf BEIGE zurückkehren, werfe ich nochmal gemeinsam mit euch einen Blick in meine Koffer. Modetechnisch war diesen Urlaub nicht viel zu holen, ich trug ingesamt zweimal für sehr kurze Zeit Jeans und bewegte mich eigentlich den restlichen Urlaub in Leggings, Turnschuhen, T-Shirts und Sweatshirts, denn wir waren auch bei Temperaturen von 14-17 Grad eigentlich immer draußen.

Outfit-Bilder gibt es also, anders als ihr es von meinen sonstigen Urlauben gewohnt seid, weniger, dafür habe ich aber umso mehr Skin- und Bodycare betrieben und es mir Wellness-technisch in zwei Aufenthalten bei Susanne Kaufmann im Hotel Post Bezau und im Mari Pop Hotel im Zillertal mehr als gut gehen lassen.

Also anstelle der „normalen“ Beauty-Monatsfavoriten kommen hier die Travel Edition. Jedes einzelne Produkt würde ich wieder einpacken. Und das will was heißen!

Die Produkte reisen seit ein paar Jahren in den durchsichtigen Travel Cases von SpaceNK. Die größere Größe ist dabei für alle Körperprodukte, in der kleinen Größe reist die Skincare fürs Gesicht. Und meistens passen da auch noch die Produkte für meinen Freund mit rein, Platz ist also genug. Und dank der durchsichtigen Umverpackung sucht man nicht lange, das kleine Case ist auch perfekt für das Handgepäck auf Flugreisen.

Gesicht – Make-up to go

Make-up packe ich dagegen meistens nochmal gesondert in eine Tasche, damit ich auch unterwegs bei einer langen Zug-, Autofahrt oder einem Flug nochmal ein bisschen auffrischen kann. Seit ein paar Monaten ist die Tasche von Jacks Beauty Line mein treuester Begleiter. Ins Fach unten lege ich meine Paletten und Produkte in Puderform wie Bronzer, Rouge und Co., oben liegen Pinsel sowie Mascara, Brauengel und alle länglicheren Produkte. Seitdem ich die Tasche mit zwei Fächern verwende, herrscht definitiv weniger Chaos und morgens gehts noch ein bisschen schneller.

Lanolips Rose Gold 101 Ointment

Ich bin ein Lippenstift-Mensch. Habe immer mindestens ein Exemplar in meiner Handtasche, zahlreiche Modelle in der ganzen Wohnung verteilt und finde in jeder Jackentasche meistens auch noch einen. Im Urlaub keinen Lippenstift zu tragen, ist für mich also mehr als ungewohnt, aber meine sensiblen Lippen danken es mir.

Und so habe ich die letzten zwei Wochen einfach mal gar keinen Lippenstift mehr angefasst, sondern bei dem Gefühl von spröden Lippen und dem Wunsch nach Farbe zu Lanolips gegriffen. Ich bin seit Jahren treuester Fan, habe fast jedes Produkt schon getestet und die 101 Ointments sind aus meiner Lippenpflege nicht wegzudenken.

Einziges Manko: Ich wünschte mir, dass genau das Rose Gold Ointment einen richtigen Applikator hätte und man nicht immer seine Finger benutzen muss – mit Farbe finde ich das nicht ganz ideal und hygienisch leider auch nicht. Aber hey, vielleicht hört ja jemand meinen Wunsch bei Lanolips ...

HypoAllergenic Aloe Eye Concealer SPF 25

Im Alltag benutze ich wenig Concealer und stehe meistens zu Augenringen und kleinen Rötungen. Morgens reicht mir eine ganz leichte BB-Cream oder eine zarte Foundation, im Urlaub bin ich dann gerne auch mal ganz „nackt“ unterwegs. Dieser Urlaub war allerdings nicht ganz so erholsam, wie Urlaube sie sonst zu zweit als Paar waren (ein Vorgeschmack auf das Eltern-Dasein?), daher hatte ich an Make-up-freien Tagen manchmal doch das Bedürfnis, zumindest die Augenringe ein wenig zu kaschieren.

Neu in meinem Beauty Case ist der Aloe Eye Concealer von HypoAllergenic mit SPF25, der mich wirklich positiv überrascht hat. Er hellt auf, aber ganz natürlich, deckt leicht ab und kriecht nicht in Falten. SPF25 ist zum täglichen Sonnenschutz als Extra auch nett, der Preis ist unschlagbar, daher bin ich Fan!

Róen Beauty 75 Degree Palette

Wie gesagt, ich bin im Urlaub meistens eher natürlich unterwegs und Lidschatten ist daher bei mir das allerhöchste der Gefühle und wird höchstens für ein schickes Dinner im Restaurant aufgetragen. Am Pool würde ic niemals dazu greifen (außer vielleicht auf Ibiza, never say never). Da ich weder viele verschiedene Lidschatten-Pinsel einpacken möchte, noch einzelne Lidschatten-Tiegelchen, greife ich im Urlaub immer (!) zur 75 Degree Palette.

Mein Interview mit Gründerin Nikki de Roest, die leider aus Róen Beauty ausgestiegen ist, könnt ihr hier lesen, dann erfahrt ihr auch nochmal mehr über die ganz besondere Textur der Lidschatten. Man braucht nämlich nur seine Finger, keinerlei Beauty-Erfahrung und sieht am Ende trotzdem aus wie eine Göttin. Und genau das sind die No-Brainer-Urlaubsvibes, die ich liebe!

Körper

Vielö Hair- und Bodycare

Zugegeben, das Shampoo und das Duschgel von Vielö gab es im Hotel Mari Pop im Zillertal in Österreich, es gehört also genau genommen nicht zu meinem Travel Kit, aber ich fand das Brand, das Packaging und vor allem die Inhaltsstoffe so spannend, dass ich mir gleich das Foot Balm mitgenommen habe und euch nach fünf bis sechs Duschen mit den Produkten auch schon einiges berichten kann.

Was ich an Vielö, eine Mischung aus Vienna, London und Österreich, so gerne mag, ist der moderne Pragmatismus. Alles ist unisex, frei von Sulfaten, auf Basis von Bio-Molke, die Düfte basieren auf ätherischen Bio-Ölen. Und meine Haut und meine Haare haben es geliebt! Die regional hergestellten Produkte duften zart, pflegen super und sind modern und traditionell gleichzeitig.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das Shampoo und das Duschgel bald auch unter der heimischen Dusche in Berlin einziehen werden!

R+Co Dallas Thickening Shampoo

Bei Shampoo bin ich immer auf der Suche. Was ich aber in den letzten Jahren feststellen musste, ist, dass das Shampoo so gut sein kann, wie es nur geht, aber das super kalkhaltige Berliner Wasser macht meiner Traummähne einfach täglich den Gar aus. Während ich auch jetzt wieder in den Bergen gemerkt habe, wie weich, fluffig und voluminös meine Haare sein können, hängen sie in Berlin schon nach einer Haarwäsche wieder traurig und schlaff herunter.

Im Dänemark-Urlaub Anfang Juli habe ich mir das R+Co Thickening Shampoo (hier noch in einer älteren Verpackung, es scheint einen Relaunch gegeben zu haben). Die Textur, die das Shampoo verleiht, merkt man schon beim Einmassieren, was erstmal ungewohnt ist, aber das Ergebnis ist super. Die Haare lassen sich noch gut durchkämmen, sind gepflegt, aber haben mehr Textur und sehen voluminöser aus. Würde ich immer wieder kaufen!

Keys Soulcare Reviving Aura Mist und Sacred Body Oil

Keys Soulcare ist wie eine Bombe eingeschlagen in Deutschland. Zurecht. Denn die Skin- und jetzt auch die ganz neu gelaunchte Bodycare vom Beauty-Brand von Alicia Keys können so viel mehr, als man bei einer Celebrity-Linie hätte vermuten können. Der Duft ist wirklich göttlich und nicht von dieser Welt, die Produkte haben alle so luxuriöse Texturen und auch die Verpackung kommt sehr hochwertig daher. Ich bin wirklich ein riesiges Fan-Girl!

Auch die neu gelaunchte Bodycare hat mich sofort überzeugt, das Bodyöl und das Duschgel sind meine Favoriten, aber auch das Gesichtsspray mit Rosen, Hamamelis und Zaubernuss ist nicht mehr aus meiner Routine wegzudenken! Ich wünschte nur, dass das Körperöl in einer 500ml-Glasflasche mit Pumpspender kommen würde – das wäre ein Traum. Eine Pipette für Körperöle brauche ich ehrlicherweise nicht ...

Hint of Summer von Rudolph Care

Natürliche und gute Selbstbräuner zu finden, ist gar nicht so einfach. Meistens ist der Duft dann doch sehr penetrant und die Farbe zu orange oder gelblich. Als ich beim Dänemark-Bummel durch die Beauty-Abteilung des Kaufhauses Magasin schlenderte, entdeckte ich das Produkt von Rudolph Care: Hint of Summer.

Und das klingt nicht nur verdammt gut, er ist es auch! Der Selbstbräuner kommt in Form eines Konzentrats daher, das mit Face-Produkten, aber auch mit Bodylotion oder Öl gemischt werden kann. Und genau das mache ich einfach. Mit dem Bodyöl mischen, ein bisschen sorgfältiger als sonst einölen, Hände gut waschen und nach ein paar Stunden wird man mit der schönsten, natürlichen Bräune belohnt.

Fine Ginster Origanum Deodorant Stick

Ohne Fine, ohne mich! Seit sehr vielen Jahren nutze ich nur noch Aluminium-freie Deos und am liebsten in Glasverpackungen. Von Fine und Gründerin Judith Springer bin ich seit Anfang an begeistert, denn die Düfte sowie die Konsistenz ist einmalig.

Klar, wenn man extensiv Sport treibt, dann kann es schon mal sein, dass man den Schweiß riecht, aber im Alltag und auch bei Stressschwitzen hält Fine bei mir 1a. Judith hatte mir jetzt den Deostick mit dem neuen floralen Duft Ginster und Origanum zugeschickt, die Glastöpfchen und Tuben mag ich aber ehrlicherweise immer noch am liebsten. Zum Reisen ist der Stick vom Gewicht aber natürlich unschlagbar!

Glossier You Parfum

Und weil das hier ein kleiner, gemeiner Favorit ist, denn Glossier kann man ja leider IMMER NOCH nicht in Deutschland kaufen, halte ich mich kurz. Aber solltet ihr mal die Chance haben, an Glossier You zu schnuppern, macht das auf jeden Fall. Der Duft ist so einzigartig, frisch, blumig und leicht, dass ich immer darauf angesprochen werde.

Und warum ich damit besonders gerne reise? Der Flakon ist klein, aber groß genug und super stabil, obwohl aus Glas! Und ich habe keine Lust auf Abfüllen, ich bin faul und gebe es ehrlich zu! Ein Glück, kaufe ich das immer auf Reserve und habe noch einen vollen Flakon im Schrank!

Und hier kommen alle Produkte in der Übersicht:

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...