Beige feels: Die modische Aufhebung von Geschlechtern

Zwei Wochen ist es nun schon 2020 und wir schauen nach vorne, zurück und in unser Wohnzimmer

Hier sitze ich also in meinem Wohnzimmer, mehrere Liter Tee intus, vor mir mein selbstgemachter Hummus und Karottensticks, und bin äußerst guter Dinge. Warum? Ich darf heute meine Gedanken in unseren 2020 frisch neugestalteten Beige News mit euch teilen. Darauf habe ich mich schon sehr gefreut, da ich unsere Idee, unsere wöchentlichen Neuigkeiten noch persönlicher und breiter aufzustellen, ganz toll finde. Eigenlob muss schließlich auch mal sein.

Logisch, dass die Brände in Australien auch mich absolut nicht kaltlassen. Ich habe bereits gespendet und falls ihr es in der vergangenen Woche nicht gesehen habt: Marie hat einige Möglichkeiten zum Spenden zusammengefasst. So, das lag mir noch auf dem Herzen, nun geht es los mit meinen persönlichen Highlights und Gedanken der letzten sieben Tage!

Beige feels: Von allem das Beste mit Converse

Wie lässt sich ein Erfolgsrezept auf die nächste Ebene heben? Indem man den Mixer anschmeißt und das Beste mit dem Besten verrührt. Das hat zumindest Converse sich gedacht und ich bin mir sicher, dass die daraus entstandenen Gerichte (um mal im Bild zu bleiben) reißenden Absatz finden werden. Für die Twisted Classics Modelle wurden nämlich kurzerhand alle Top-Details der vergangenen Jahrzehnte zu ganz neuen Sneaker-Hybriden vereint. Keine Angst, wir tragen nun keine gruseligen Frankenstein-Entwürfe an unseren Füßen spazieren, sondern sehr gelungene Neuinterpretationen des Run Star Hikes (aus der Kooperation mit JW Anderson) oder des CPX70.

Die Twisted Classics Kollektion trudelt nach und nach im Onlineshop von Converse und offline ein, die Modelle kosten zwischen 70 und 110 Euro. Welche Modelle mir den Kopf verdreht haben?

Beige feels: Bosque vereint dich und deine Lieblingspflanzen

Hätte ich das mal vorher gewusst. Am Wochenende habe ich mich mit meinem Freund aufgemacht, um Pflanzen zu kaufen. Meine Wohnung ist seit einem Anfall von Minimalismus nämlich etwas leer. An sich fühle ich mich damit sehr wohl, andererseits habe ich gegen etwas (immaterielles) Leben in der Bude auch nichts einzuwenden und wunderbar viel Platz für grüne Mitbewohnerinnen in Pflanztöpfen. Gesagt, getan, ging es auf zu Der Holländer, Anlaufstelle Nummer Eins, wenn es um Grünzeug in Berlin geht. Doch wir standen vor verschlossenen Türen: Winterpause.

Nichts mit Pflanzen, also? Nicht ganz. Noch am selben Abend flimmerte Bosque über meinen iPhone-Bildschirm. Das Start-up aus Berlin bietet eine feine Auswahl an nachhaltig herangezogene Pflanzen, die auch noch bequem nach Hause geliefert werden, deutschlandweit. Ob Monica, die Monstera oder Fiona die Geigenfeige, ich habe schon einige Favoriten auf dem Zettel und bin bereit für meinen Heimdschungel.

Beige feels: Quilt Stories – Warm durch den Winter

Gesteppt und zugenäht! Bottega Veneta sei es gedankt, dass sich im Modeuniversum derzeit alles ums Abgesteppte dreht. Der „Quilted Trend" macht weder vor Kleidung noch Accessoires Halt und fühlt sich besonders auf butterweichem (Kunst-)Leder wohl. Natürlich sind längst auch andere Brands auf den tragbaren Twist aufgesprungen und allen voran & Other Stories macht hier alles richtig.

Beim Schweden treffen auf die angesagten Karos noch wärmendes Volumen und eine spannende Materialvielfalt, die auch im Winter keine Langeweile aufkommen lässt. Denn die Overshirts, Jacken und Details sind wie gemacht zum Kombinieren und Layern. Und mal ehrlich? Aus dem Alter, in dem man für einen Trend verkühlte Nieren in Kauf nahm, sind wir schließlich raus.

Meine gesteppten Favoriten und die perfekten Weggefährten zu einem durch und durch runden Look zeige ich euch jetzt. Alle Teile findet ihr natürlich online und offline bei & Other Stories.

Beige feels: Madeleine Alizadehs Rede beim Women of the Year Award 2019

Es klingt absurd, aber es ist genau so geschehen. Ende vergangenen Jahres fand in Wien die Look! „Women of the Year“-Gala 2019 statt. Unter dem (meiner Meinung nach fragwürdigen) Motto „Sparkling for Earth“ wurden Frauen für ihre herausragenden Leistungen in Sachen Klimaschutz und Umweltaktivismus geehrt. Unter den Preisträgerinnen befand sich jedoch eine Geschäftsfrau, deren Firma man eher mit dem Unheil dieser Welt in Verbindung bringt, denn mit Klimaaktivismus. Kathrin Glock, Gattin des erfolgreichen Waffenherstellers Gaston Glock, erhielt den Award in der Kategorie „Green Business“. Schließlich setzt sich die Firma Glock neben der Herstellung für Mordinstrumente, ebenfalls für grüne Energie ein. Ja, wirklich.

Auftritt Madeleine Azidareh, die anlässlich dieser Auszeichnung ihre Rede nutzte, um diesen bigotten Sachverhalt zu benennen. Pro Jahr sterben täglich Frauen durch die Hand ihres Partners, in der nicht selten eine Waffe der Firma Glock liegt.

Beige feels: Ziggy Stardust approved! Etnia Barcelona x David Bowie

Vor fast genau vier Jahren, am 10. Januar 2016, starb mit David Bowie eine der letzten größten Musiklegenden unserer Zeit. Ich bin aufgewachsen mit Hits wie „Space Oddity“ oder „Heroes“ und höre die Alben von Bowie noch immer sehr gerne. Der Meister der Alter Egos inspirierte auch das unangepasste Brillenlabel Etnia Barcelona zu einer Tribut-Kollektion, die ich sehr gelungen finde. Ziggy Stardust und The Thin White Duke standen Pate für die zwei Modelle, die in mehreren Farbvarianten und in limitierter Auflage von bei Etnia Barcelona Bowie zu Ehren entworfen wurden.

Die Unisex-Modelle sind angelehnt an die Stage-Kostüme, mithilfe derer Bowie zu seiner Hochzeit in den Siebzigern in die Rollen seiner verschiedenen Persönlichkeiten schlüpfte und transportieren auf tragbare Weise den Rock'n'Roll-Glam dieser Zeit. Alle Modelle sind ausschließlich online oder im spanischen Flagshipstore von Etnia Barcelona erhältlich. Ground Control to Major Tom: We like!

Beige feels: Siebenmal Magie und die Farben der Natur

Ihr kennt sie alle, nur Name und Künstler sind euch eventuell ebenso unbekannt wie mir. Wovon ich spreche? Na, von der Kunstinstallation Seven Magic Mountains des Künstlers Ugo Rondinone. Die bunten Steine in der Wüste von Nevada (Marie besuchte sie auf ihrem USA-Roadtrip) standen Inspiration für die Sommerkollektion von Sandqvist. Langlebiges Handwerk trifft auf abenteuerliche Details aus der Bergsteigerei, wie Karabinerhaken, Kletterseile und Hightech-Stoffe. Die Farbpalette der zum Großteil aus 100 Prozent recycelten Materialien hergestellten Kollektion wandert umfasst sanfte Pastell- und warme Naturtöne, die, ganz im Stile Rondinones, mit fluoreszierenden Farben kombiniert werden.

Ästhetische, langlebige und funktional ... mehr möchte ich nicht und ich freue mich auf den Taschensommer 2020!

Beige feels: Der Favorit der Pitti Immagine Uomo 2020

Am Freitag endete nach drei Tagen die Pitti Immagine Uomo, die wichtigste Menswear-Messe, die halbjährlich in Florenz stattfindet. Drei Tage versammelte sich in der italienischen Kulturmetropole alles, was in der Männermode Rang und Namen hat. Neben großen Namen und reichlich Männermode wurde in diesem Jahr mit Think Green erstmals eine Fläche innerhalb des Lyceum für Panel-Talks und neue Ideen für mehr Nachhaltigkeit präsentiert.

Zu den großen Favoriten der diesjährigen Pitti zählt der New Yorker Unisex-Designer Telfar Clemens, dessen Präsentation für reichlich (positive) Aufregung sorgte. Auf einer großen runden Festtafel, auf der noch die Reste eines großen Mahles vom Vorabend vor sich hin rotteten, präsentierten Freunde des Labels die 2020-Kollektion au Telfars Feder. „Harlem Renaissance“ nannte es Vogue Runway, „Opulent Outerwear“ Highsnobiety und „Tuscany Dream“ der Designer selbst. Aber überzeugt euch doch, wie ihr die nachdrücklichste Präsentation auf der 97. Pitti nennen würdet.

Beige hört: Schland Is The Place For Me von Fehler Kuti

Ein Album, das mehr, als nur ein Album ist. Der Münchner Musiker und Kulturanthropologe Fehler Kuti (na, wer checkts?) beschäftigt sich auf seinem ersten Soloalbum Schland Is The Place For Me u.a. mit strukturellem Rassismus, Ausgrenzung von Minderheiten und Weißheit. Mit seiner Musik möchte Julian Warner, so Fehler Kuti mit bürgerlichem Namen, identitätspolitische Dissonanzen thematisieren – auch er hat als POC in der Hauptstadt Bayerns schon so seine Erfahrungen mit diesen Themen gemacht. Außerdem ist Julian Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturanthropologie der Uni Göttingen mit den Schwerpunkten Black Diaspora Studies, Rassismus- und Popkulturforschung.

Der Mann weiß, wovon er ... musiziert. Und wir sollten es uns anhören.

Beige feels: Das Beste kommt zum Schluss: Chloe Sevigny wird Mutter!

Hach, schön. Normalerweise lassen mich Celebrity-Baby-News relativ unberührt. Babys sind toll und so, aber ich kenne diese Leute schließlich nicht persönlich. Chloe Sevigny verehre ich aber schon so lange, dass ich mich über die Neuigkeiten, dass die Schauspielerin mit 45 Jahren das erste Mal Mama wird, tatsächlich gefreut habe. An dieser Stelle also unbekannterweise alles Gute an dich und Vater Sinisa Mackovic!

  • Fotos
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...