Beige feels: It won't always feel like it does right now

Wir sind nicht die Tagesschau und das ist auch gut so

Ich bin wieder zurück. Leider mussten wir unseren Urlaub in Kalifornien aufgrund der Umstände nach einer guten Woche abbrechen. Denn wenn wir eines nicht wollten, dann im teuren Los Angeles, fernab von der Familie und Freunden, wochen- oder vielleicht sogar monatelang festsitzen. Also buchten wir unsere Flüge spontan um und waren nach drei Tagen sehr anstrengender und komplizierter Rückreise mit Kofferverlust wieder in Berlin.

Hier angekommen fühlt sich die Welt gar nicht so anders an, wie vermutet. Klar, alle Geschäfte sind zu, auf einmal sitzt mein Freund neben mir am Schreibtisch im Homeoffice und dank unserer Reise sind wir in 14-tägiger Quarantäne und können nicht mal mehr zum Supermarkt gehen, doch in meinem Alltag hat sich, bis auf das Fehlen von Meetings, nicht viel verändert. Ich sitze ja auch sonst viele Stunden am Tag vor dem Computer und schreibe hier Artikel.

Doch für viele andere fühlt sich das nicht so an, nicht nur, weil sie Kinder haben und diese jetzt auf einmal 24/7 betreuen müssen, sondern auch, weil viele ihre Existenzgrundlage verloren haben. Mein Mitgefühl dafür kann ich gar nicht in Worte fassen, zur ganzen Situation hat Lisa aber einen tollen Editors Letter verfasst, auf den ich an dieser Stelle hinweisen möchte.

Wir haben uns bei Beige jedenfalls zum Ziel gesetzt, euch (und uns) bestmöglich in dieser schwierigen Zeit zu unterhalten, zu unterstützen und zu informieren. Klar, wir sind nicht das Robert-Koch-Institut – mit denen wollen wir auch wirklich nicht die Plätze tauschen – aber es passieren noch andere, teilweise großartige Dinge da draußen. Es gibt Unternehmen, die unsere Hilfe brauchen. Und wenn ihr finanziell gerade nicht helfen könnt, kein Problem, es hilft auch jedes Like und jedes Share auf Instagram.

Wir haben jedenfalls ein paar tolle Neuigkeiten, die euch das Homeoffice vielleicht ein bisschen angenehmer gestalten und für Ablenkung in dieser verrückten Welt sorgen:

Beige feels: Empowering Female Artists bei Ivy & Oak

Ivy & Oak ist schon länger ein Label, ohne das wir uns die Berliner Modebranche nicht mehr vorstellen möchten. Im Sommer letzten Jahres trafen wir Gründerin Caroline Gentz zum ausführlichen Interview und haben hinter die Kulissen des Labels geschaut, das mit nachhaltiger Mode mehrere Millionen Euro im Jahr umsetzt. Jetzt in dieser schweren Zeit, ist es besonders wichtig, genau diese unterstützenswerten Brands weiter zu fördern. Ivy & Oak macht und das leicht mit der neuen The Artist Collaboration, einer limitierten Kollektion, von Frauen für Frauen.

Dafür holten sich das Brand die zwei jungen Künstlerinnen Rosie McGuinness aus Großbritannien und Ana Leovy aus Mexiko zur Seite, die mit ihrem jeweiligen Stil den Kleidungsstücken einen ganz besonderen Touch verliehen. Rosie McGuinness ist minimalistisch unterwegs und zeichnete auf ein weißes Shirtdress und feines Strapdress filigrane blaue Muster. Künstler-Kollegin Ana Leovy griff tiefer in den Farbtopf und brachte den Sommer auf ein Maxikleid und eine Bluse auf.

Die Kleider sind natürlich alle aus fairer Bio-Baumwolle, die Kollektion ist ab sofort erhältlich. Der Sommer kommt, das steht gerade zumindest nicht zur Debatte!

Die Kollektion erscheint morgen, am 25. März!

Beige feels: #TogetherAtHome mit Gobal Citizen

Wie ihr wisst, wurden ja gerade alle größeren Veranstaltungen abgesagt. Dazu gehören natürlich auch alle Konzerte in nächster Zeit. Sorge um die Einkommen der ganz großen Künstler*innen muss man sicherlich nicht haben, die verdienen auch durch die Verkäufe ihrer Songs und Alben gut genug.

Bei der Aktion von Global Citizen geht es vielmehr darum, dass wir alle trotz der freiwilligen Quarantäne weiter an tollen Konzerten teilnehmen können und uns so weniger alleine fühlen. Und was soll ich sagen, ich persönlich finde so ein Couch-Konzert ja ziemlich angenehm, wenn nicht sogar traumhaft. Kein Drängeln, kein langes Stehen, man kann die Lautstärke individuell anpassen, dabei trinken und essen, was man will und so tanzen, als würde niemand zuschauen – Moment, das macht ja auch keiner, juhu!

Die Konzertreihe Together, At Home ist mit Chris Martin und John Legend gestartet und jeden Tag warten weitere neue tolle Stars darauf, dass ihr sie virtuell in ihrem Wohnzimmer besucht. Alle Konzerte findet ihr bei Instagram Live, am Ende des Konzerts nominieren die jeweiligen Künstler*innen jemanden für die nächste Performance.

Beige feels: Auch im Homeoffice kann die Sonne blenden

Eine Sonnenbrille im Wert von 400 bis 1300 Euro steht auf unserer Prioritätenliste vielleicht nicht ganz oben, auf meiner Wunschliste für besser Zeiten allerdings schon. Schließlich sind die neuen Modelle der Spring Summer Kampagne 2020 nicht nur Sonnenschutz, sondern auch Kette in einem, mit dem zusätzlichen Accessoire geht man zudem auf Nummer sicher, dass man das teure Exemplar nicht gleich verliert – es bleibt immer da, wo man es ewig sucht, am Hals!

Und wer sich jetzt noch fragt, wer die vier gutaussehenden Stars der Kampagne, fotografiert von Karim Sadli, sind, dem verrate ich das nicht ganz so geheime Geheimnis natürlich auch: oben links seht ihr die belgische Sängerin Angèle, daneben ist Chanel-Liebling Pharell Williams, unten links blickt euch Schauspielerin Margaret Qualley (ihr kennt sie alle aus „Once Upon A Time in Hollywood“ wie ein zauberhaft erschrockenes Reh an und unten in der Ecke ist, nein, nicht Keanu Reeves, sondern Musiker Sébastian Tellier.

Welches Modell (und Persönlichkeit) spricht euch am meisten an?

Beige feels: „Unorthodox“

Lisa und ich sind bei diesen Neuigkeiten ein klein wenig ausgeflippt. Warum? Weil auf Netflix am Donnerstag die Miniserie „Unorthodox“ launcht und wir die größten Deborah Feldman Fans auf diesem Planeten sind. Von einem Interview mit ihr träumen wir beide! Zwar ist die Serie keine Eins-zu-eins-Umsetzung des gleichnamigen Romans, aber doch sehr wohl inspiriert von Deborahs Autobiografie.

In „Unorthodox“ geht es um eine junge Frau, die in Brooklyn in einer streng orthodoxen jüdischen Gemeinde aufwächst und aus der ultra-konservativen Gemeinschaft nach Berlin flieht. In Deutschland lernt sie Freiheiten kennen, von denen sie in den USA nicht einmal zu träumen gewagt hätte, doch genau diese Freiheiten bringen auch Probleme und Herausforderungen mit sich.

Die komplette Mini-Serie ist ab Donnerstag, den 26. März, auf Netflix verfügbar. Wenn ihr also ab Donnerstag nichts mehr von uns hört, wisst ihr, wo ihr uns findet: vor dem Fernseher!

Beige feels: Beauty kann Wunder bewirken

Beige-News-Beauty-Charlotte-Tilbury-Lidschatten-Palette-Eye-Color-Magic

Das Gute an so viel Zeit daheim? Man kann seiner Kreativität mal richtig freien Lauf lassen. Keine Dates, die ablenken, keine Meetings, keine unnötigen Shoppingtouren, die so verlockend sind. Stattdessen werden aus weißen Leinwänden die farbenprächtigsten Gemälde.

Genau das Gleiche gilt auch für euer Gesicht: Wenn nicht jetzt, wann denn dann? Tobt euch make-up-technisch jetzt doch mal so richtig aus und probiert die Trends, die ihr im Büro für too much gehalten hattet. Auf meiner Liste ganz weit oben ist blauer Lidschatten, denn die 60er-Jahre haben es mir in Sachen Beauty eh schon länger angetan und jetzt habe ich endlich die Muße, den Twiggy-Look mal gaaaanz in Ruhe zu schminken.

Dafür eignen sich hervorragend die neuen Lidschattenpaletten von Charlotte Tilbury, die gestern gelauncht sind. Charlotte Tilburys Vater war ein talentierter Maler. Lance Tilbury war vor allem für seinen exzessiven Einsatz von Farben bekannt und das scheint er auch seiner Tochter mitgegeben zu haben.

Die neue Linie besteht aus viertönigen Paletten und einem Liner in matt und metallisch. Bei mir ist, wie oben schon gesagt, die blaue Palette mit dem Namen „Super Blue“ eingezogen. An welche Farbe wagt ihr euch ran?

Beige feels: Ein Upgrade für unser Zuhause

Euer Zuhause, das sind nicht nur irgendwelche vier Wände, das habt ihr in den letzten Tagen bestimmt gemerkt. Ein Zuhause, das ist der sichere Hafen, die gemütliche Heimat, das legerste Restaurant, die privateste Disco, das einsamste Office und das grenzenloseste Kreativlabor, das ihr je betreten werdet. Umso wichtiger ist es, dass man sich darin wohlfühlt. Eine schöne Einrichtung macht es möglich.

Wir haben ein neues Interiorlabel auf unserem Radar, was HK Living in seinem Heimatland Niederlande Konkurrenz machen könnte. Die Rede ist von Zuiver, was auf Niederländisch „Pur“ bedeutet. 2011 wurde das Brand gegründet und staubt seitdem einen Preis nach dem anderen ab, zuletzt mit Kreativdirektorin und Mitgründerin Caroline van Velze als Best Business Woman 2017.

Warum wir so begeistert sind? Weil Zuiver so mühelos, lässig und minimalistisch daherkommt und seine eigene Designsprache spricht und dabei trotzdem Trends aufgreift. Terrazzo-Tische, schwungvolle Stühle und organische Tische? Ja bitte! Schaut mal auf der Website nach, wo ihr in eurer Stadt die Möbel auftreiben könnt, ansonsten versendet auch Westwing einige Designs des Brands.

Beige feels: Modern Organic Produkt oder auch: Marc O'Polo

Jetzt mal ehrlich. Wer möchte denn bitte in einer engen Jeans mit hohem Bund, die am Bauch zwickt und einer steifen Baumwollbluse im Homeoffice arbeiten?! Das müsst ihr doch schon 300 Tage im Büro machen, jetzt gönnt euch doch mal ein bisschen Loungewear. Aus jahrelanger Erfahrung kann ich euch nämlich sagen: In Jogginghose arbeitet man genauso effizient wie im Kostüm – und wer was anderes erzählt, der lügt.

Das Loungewear aber keinesfalls Lotterlook bedeutet, das sieht man einmal mehr an der neuen Kollektion von Marc O'Polo. Die The Unexpected Kampagne wartet mit den schönsten Denim- und Jerseydesigns aus, unter anderem inspiriert von den 90er-Jahren und Princess Diana. Richtig, dann kann es nur gut werden – und das ist es auch!

Die noch bessere Nachricht? Alle Designs sind Modern Organic Products (MOP) und aus nachhaltigen Materialien wie z.B. Tencel gefertigt. Lisa und ich sind bereits Fans und ziehen unsere MOP-Sweatshirts so schnell nicht mehr aus.

Beige feels: Glücksbringer können wir alle gebrauchen

Bei den Pressdays im Herbst habe ich sie schon bestaunt, jetzt sind sie endlich erhältlich: die Talisman-Ketten vom Berliner Label Maximova in Zusammenarbeit mit dem Tattookünstler Edek. Nie habe ich mich so sehr nach einem Glücksbringer gesehnt wie in diesen Tagen! Die fünf Ketten basieren auf den Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft und Ether.

Sie sind aus Sterling Silber, 18 Karat vergoldet und komplett von Hand in Deutschland gefertigt, die Charms werden von Hand bemalt und drei Prozent des Erlöses werden an die Organisation „One Earth – One Ocean“ gespendet, die sich für die Säuberung der Meere einsetzt.

Meine Favoriten? Die rote Kette mit dem Skorpion (ich bin ja Krebs als Sternzeichen) und die dunkelblaue Kette mit dem Planeten. Am liebsten würde ich gerade meine ganze Familie und unser Team Beige damit ausstatten, dann würde ich mir vielleicht nicht mehr so Sorgen um sie machen!

Beige feels: Grüne Nägel

Das Homeoffice ohne ständige Unterbrechung von Meetings hat einen ganz großen Vorteil: Ich habe endlich mal Zeit, mir die Nägel zu lackieren. Gerade erst hatte Johanna Barna in unserem neuesten Beauty-Verhör über die natürlichen Nagellacke von Manicurist gesprochen, schon launchen sie bei Niche Beauty und sind damit auch für uns Normalos erhältlich! Wie toll! Die UV-Alternative zum Shellac ist gerade (noch?) nicht online, aber ansonsten findet ihr bei Niche Beauty viele andere Lacke in tollen Farben.

Manicurist wurde von der Pariserin Gaëlle Lebrat gegründet, die Mutter von fünf Kindern ist und viele Jahre für Luxuskonzerne wie Louis Vuitton, Prada und Saint Laurent gearbeitet hat. Seit 2015 bereichert sie mit Manicurist den Beauty-Markt und kann mittlerweile über 50 Farben, die 9-free (also frei von einer ganzen Menge Chemikalien) sind und zu 84 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen.

Top und Base Coat, so wie eine Farbe sind schon auf dem Weg zu mir, ich teste bald und lasse euch wissen, wie haltbar die natürliche Alternative ist! Sollte sich der normale Lack bewähren, zieht sich bald auch die LED-Variante bei mir ein!

Beige fees: Lolle feiert ihr Comeback

Lolle von „Berlin, Berlin“ war meine erste große Fernsehliebe. Keine andere Serie habe ich als Achtjährige so sehr geliebt wie diese. Felicitas Woll ist seitdem eine meiner liebsten Schauspielerinnen und viele Jahre habe ich viel zu wenig von ihr gesehen oder gehört. Dementsprechend riesig war die Freude, als ich vor ein paar Tagen (und damit zugegebenermaßen etwas spät) mitbekam, dass es jetzt „Berlin, Berlin“, den Kinofilm gibt. Natürlich geht es wieder um eine Dreiecksbeziehung, Lolle, Sven und Alex bleiben uns als Trio erhalten.

Der Film läuft eigentlich seit dem 19. März im Kino, doch da alle Kinos geschlossen sind, müssen wir uns wohl noch ein wenig gedulden. Oder streamen Kinos bald online gegen eine Gebühr die aktuellen Kinofilme? Das fände ich super! Popcorn liegt schon bereit!

Beige feels: Soft Tailoring ist das, was wir gerade wollen und brauchen!

Ganz ehrlich, wie schon oben gesagt, wenn ihr keine Lust habt, euch für das Homeoffice schick zu machen, dann tut es nicht und genießt das Leben in Jogginghose oder Leggings – ihr habt es euch sowas von verdient! Wenn ihr aber an manchen Tagen oder bei besonders wichtigen Calls doch Lust habt, euch mal etwas schick zu machen, dann habe ich eine Idee: Soft Tailoring!

Was das ist? Anzüge, aber aus besonders luftigen, weichen und bequemen Materialien! Die Hosen könnte man glatt mit einer Jogginghose verwechseln, der Blazer ist eine tolle Abwechslung zum Cardigan, Pastelltöne läuten den Frühling ein!

Viel Spaß beim Herausputzen!

Beige feels: Der Frühlingsanfang läutet Balkonien ein!

Ihr habt einen Balkon? Ihr Glücklichen! Seit Samstag ist ja jetzt offiziell Frühling, das heißt, ihr könnt euch dran machen, ganz viele wunderschöne und vielleicht auch leckere Pflanzen selbst heranzuzüchten. Ragni hat noch ein paar Tipps für euch auf Lager, wie man das Thema Balkonien richtig angeht.

Wenn ihr noch auf der Suche nach ein paar schönen Blumentöpfen seid, dann fragt doch mal den Blumenhändler um die Ecke, ob er euch eventuell beliefern kann oder ihr schaut bei Arket vorbei. Das schwedische Brand hat sich nämlich genau auf diese Frühlingsboten eingestellt und wartet mit einem tollen Sortiment an Blumentöpfen und Gartenaccessoires auf!

Beige feels: Neues Hobby?!

Ihr habt Zeit und Lust, mal wieder etwas mit euren Händen zu schaffen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht nur, sondern auch Freunde und Familie sich freuen werden, wenn ihr (wieder) mit dem Stricken anfangt. Der nächste Winter kommt bestimmt und wie toll wäre es, wenn ihr dann eure eigene Knitwear-Kollektion vorführen könntet?

Damit ihr euch nicht mühsam Stricknadeln, Vorlage und passendes Garn zusammensuchen müsst, gibt es schon Sets, die fertig zu euch nach Hause kommen, z.B. von Wool and the Gang!

Ihr neuester Coup? Sie haben sich mit unserem liebsten Berliner Stricklabel Maiami (hier geht es zum ausführlichen Interview mit Atelierbesuch bei Maike) zusammengetan und einen wunderschönen Pullover (siehe oben) und einen langen Cardigan entworfen.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Sollte die Quarantäne noch länger anhalten, dann greife ich sicher wieder zu Nadel und Faden!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel wurde durch PR-Samples unterstützt. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

  • Bildmaterial
    PR

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...