Beige feels: Von Solidarität und Normalität

Euch fällt die Decke auf den Kopf? Dann kommt mal raus aus der Corona-Bubble!

Willkommen in Woche #3 des Ausnahmezustandes. Erschreckend, wie schnell man sich mit so einer Ausnahmesituation arrangiert, oder? Ich hatte einen Moment, in dem ich dachte, dass mir gleich die Decke auf den Kopf fällt. Da dieses Gefühl bereits nach der ersten Woche im Homeoffice eintrat, ahnte ich Schlimmes. Doch ich klopfe auf Holz, seitdem fühle ich mich in Ordnung. Ich hoffe, dass es auch euch gut geht und ihr diese Ausnahmesituation bestmöglich bestreitet. Damit wenigstens der Kopf mal etwas Ablenkung findet und ihr merkt, dass es auch außerhalb der Corona-Bubble noch einiges zu sehen gibt, kommt heute wieder eine extra lange Ausgabe von #Beigefeels digital zu euch geflattert.

Mit Ankündigungen in eigener Sache, jeder Menge Neuigkeiten aus der Modewelt, Leseempfehlungen und einem kleinen Spiel, das euch die Zeit auf Social Media vertreibt und euch gleichzeitig dazu zwingt, ganz ehrlich mit euch selbst zu sein. Aber seht, oder besser gesagt lest, selbst!

Beige feels: In eigener Sache

Auch uns hat der Ausbruch von Covid-19 getroffen. Marie musste nach knapp einer Woche aus dem Jahresurlaub zurückkehren, unser Redaktionsplan musste einmal komplett umgeworfen werden. Ich fand mich plötzlich 24/7 im Homeoffice wieder und wir alle mussten uns mit diesen Umständen erstmal anfreunden. Die Coronakrise trifft uns auf vielen Ebenen. Kleine Unternehmen und Labels müssen gerade um ihre Existenz bangen. Daher haben wir das #BeigeSupportPackage ins Leben gerufen, das gestern gestartet ist. Werdet mit eurem Label oder Business ein Teil von Beige! Hier findet ihr alle Informationen und die Teilnahmebedingungen.

Eine kleine Renaissance erlebte auch unser Beige Newsletter. Die Nachrichten ziehen uns genug runter und es ist mehr als legitim, sich gerade den kleinen Freuden des Lebens zuzuwenden. Jeden Sonntag geben wir mit unserem A Sunday Smile Newsletter nun einen Einblick in unsere Woche und berichten locker aus der Lameng, was uns die vergangenen Tage beschäftigt, erfreut, bewegt, zum Lachen gebracht hat. Den Anfang machte vergangenen Sonntag Marie, ich lege diese Woche nach.

Hier könnt ihr den Newsletter abonnieren! Tut es, es lohnt sich!

Beige unterstützt: #FairFashionSolidarity

Seit drei Wochen sind wir in Quarantäne, seit zwei Wochen sind die Einzelhändler gezwungen, ihre Läden geschlossen zu halten. Gerade für kleine und nachhaltige Marken stellt dieser Zustand ein existenzielles Problem dar. Ein Zustand, der einen verzweifeln oder zum Handeln anregen kann. Für letzteres haben sich die Köpfe hinter der Bewegung #FairFashionSolidarity entschlossen und rufen Konsument*innen und andere Labels zu Solidarität auf. Auf der Webseite von Fair Fashion Solidarity könnt ihr das Manifest der Bewegung lesen, bekommt Handlungstipps an die Hand und könnt mit eurer Unterschrift die Bewegung unterstützen.

Zu den Initiator*innen gehören die fairen Modemarken Lanius und LangerChen sowie die nachhaltigen Shops Avocadostore und Loveco. Die Liste der Unterstützer*innen wächst und wächst! Tragt euch auch ein und macht die Politik auf diese wichtige Bewegung aufmerksam!

Beige feels: Tierischer Dresscode

Die Zeit im Homeoffice steht bei mir ganz im Zeichen der Leisurewear. Schließlich verlasse ich nur für Spaziergänge mit meinem Hund Martha und für Sporteinheiten oder Radtouren das Haus. Dank Stutterheim könnte es aber passieren, dass ich und Martha in Zukunft im Partnerlook durch den Prenzlauer Berg spazieren. Das schwedische Label, das wir für seine Regenmäntel lieben, hat nämlich erstmals eine Hundekollektion lanciert. Vielleicht macht Martha ab sofort bei Regenwetter nicht, wie sonst, auf dem Absatz kehrt und versucht wieder ins warme Zuhause zu kommen?

Die Hundekollektion ist ab 55 Euro und in fünf Größen und sieben Farben ab sofort im Onlineshop von Stutterheim und ausgewählten Partnern erhältlich.

Beige legt die Karten: Mit Highsnobiety Inner Life

Wenn die Gegenwart nicht zu rosig ist, lohnt sich ein Blick in die Zukunft. Falls euch heute mal wieder die Decke auf den Kopf fällt oder, Quarantäne sei Dank, der Haussegen schief hängt, denkt einfach daran, dass in wenigen Wochen vielleicht das Schlimmste überstanden ist. Auch Highsnobiety legt mit seiner neuen Kollektion Inner Life die Karten – und ja, das sind gute Aussichten. Modisch erforscht wurden die Themen Beauty, Lovers, The End, The Intangible und Strength.

Na, wie liegen eure Karten? Die Kollektion Highsnobiety Inner Life ist ab sofort im Highsnobiety Webshop erhältlich, die Preise liegen zwischen 49 und 99 Euro.

Beige feels: Auf dem Lotter-Radar: Babaà aus Spanien

Lang lebe das Lotterleben! Marie ist voller Lob für ein Leben in Athleisure und auch ich hatte schon mehrfach die Vision von einer Gesellschaft in Jogginghosen und Leggings, wenn das alles hier vorbei ist. Wäre doch gar nicht so schlecht? Falls dem so wäre, würde ich beim spanischen Label Babaá aufstocken. Das nachhaltige Label aus Spanien verfolge ich schon eine ganze Weile auf Instagram. Die gemütlichen Strickwaren werden im Familienbetrieb in Spanien hergestellt, mit der Wolle der eigenen Schafherde und Baumwolle aus lokalem Anbau. Mit dem Homewear-Ensemble No.25 hat Babaá mich nun endgültig im Sack.

Pullover und Jogger sind aus 100 Prozent Merino-Wolle und in zahlreichen Farben für 155 bzw. 185 Euro erhältlich. P.S.: Für alle, die es luxuriös mögen, gibt es auch die Kollektion No.41 aus Kaschmirwolle!

Beige feels: Wenigstens oben hui mit & Other Stories

Schon klar, wir propagieren hier mit Gusto den Lotterlook. Das heißt aber nicht, dass wir ungepflegt in den Tag leben. Nein, keine Sorge. Ich stehe jeden Morgen gegen sieben auf (na gut, gestern habe ich das erste Mal verschlafen ...), gehe duschen und drehe eine Runde mit dem Hund. Und tatsächlich gibt es genügend Tage, an denen ich es mir entweder mit einer Maske gutgehen lasse oder ein wenig in den Schminktopf greife. Einfach, weil es Spaß macht und ich die Zeit zum Experimentieren nutzen kann.

Vor allem gezielte Highlights haben es mir angetan, weshalb ich wild mit Bronzer, Blush, schimmerndem Lidschatten und getönter Lippenpflege experimentiere. & Other Stories nennt das die glorreichen Drei und hat passenderweise eine neue Beauty Collection gelauncht, mit der ich mich bis ans Ende der Quarantäne an neuen Looks austoben kann. Herzstück der Range ist die Lidschatten-Palette Calypso Nine, die mit pastelligen und glitzernden Nuancen den Frühling ins Homeoffice einlädt. Dazu Lippen in sattem Rosa und leuchtende Wangen – fertig ist der No-Make-up-Make-up-Quarantäne-Look!

Die neue Beauty-Kollektion ist ab sofort bei & Other Stories erhältlich.

Beige feels: Das Quarantäne Bullshit-Bingo

Was sollen wir dazu noch sagen. Copy, Paste, Share und Enjoy!

Beige reads #1: Von Tolstoi bis Talmud – Was liest Tavi Gavinson?

Bücherlisten gibt es gerade wie Sand am Meer. Und das ist auch gut so! Auch hier auf Beige haben wir den #BeigeBuchClub eingeläutet (den Anfang haben Julia und Felix gemacht!) und tatsächlich kann man nie genug Lese-Empfehlungen bekommen. Meine Liste ist ohnehin schon endlos lang, wächst seit der Quarantäne-Zeit aber gnadenlos weiter. Wenn dann auch noch eine Tavi Gavinson ihre aktuellen Literaturlieblinge mitteilt, wird die Chose schnell zum Fass ohne Boden. Aber wisst ihr was? Das ist OK.

Mein Vorhaben, ein Buch pro Monat zu lesen, habe ich nur halb einhalten können, aber ich kann nun wenigstens nicht behaupten, dass mir das Kanonenfutter fehlen würde. Tavis aktuelle Lese-Empfehlung könnt ihr beim Garage Magazine nachlesen – von Tolstoi bis Talmud ist alles dabei!

Beige smells: Aesop launcht Rōzu Eau de Parfum

Noch einmal schlafen, dann ist es erhältlich. Das vierte Eau de Parfum aus dem Hause Aesop. Es ist der erste florale Duft der Marke Aesop, die für ihre herben, erdigen Duftnoten bekannt ist. Rōzu kombiniert „warme und komplexe florale Akkorde mit leichteren, metallisch anmutenden Holznoten und grünen Zitrusfrüchten.“ Der Duft stammt aus der Feder bzw. Nase des Parfümeurs Barnabé Fillion, mit dem Aesop eine mehrjährige Zusammenarbeit verbindet. Als Inspiration zum neuen Parfüm stand die französische Architektin und Möbeldesignerin Charlotte Perriand, die von 1903 bis 1999 lebte.

Ich bin sehr gespannt, denn gerade für die herben Düfte liebe ich Aesop sehr. Mal sehen, wie sie sich im blumigen olfaktorischen Department schlagen. Rōzu ist ab morgen im Webshop von Aesop und bei ausgesuchten Partnern erhältlich. 50ml kosten 150 Euro.

Beige reads #2: Abonniert! Der Newsletter von Haley Nahman

Als ich las, dass Haley Nahman das Team von Man Repeller verlassen und ihren Platz als Features Director räumen würde, war ich überrascht, schockiert und traurig. In genau dieser Reihenfolge. Ich las ihren Abschiedsartikel auf Man Repeller und ihren traurigen Abschiedspost auf Instagram und hatte all the feels. Irgendwie absurd und schön, dass man eine Person vermissen kann, die man nie persönlich gekannt, oder? Die Texte von Haley, ihr Humor und ihre ganze Art, damit habe ich mich immer zu 100 Prozent identifizieren können und ich schätze das gesamte Team von Man Repeller dafür, dass es aus normalen Menschen besteht. Das ist in dieser Branche nämlich gar nicht unbedingt normal.

Sicher war ich mir, dass das Magazin auch ohne Haley fantastisch bleibt und dass Frau Nahman an anderer Stelle von sich hören lassen wird. Und voilá! Vor drei Tagen kündigte sie via Instagram ihren neuen Newsletter Mabey Baby an. Einen Klick später hatte ich ihn abonniert und kam am Sonntag direkt in den Lesegenuss der ersten Ausgabe, mit der ich mich wieder zu 10000 identifizieren konnte.

Falls ihr es also noch nicht wusstet: Now you know! Haley-Fans unite!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...