Der große Beige Jahresrückblick 2019

Huch, schon 2020? Fast. Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen

Schwups, da war das Jahr auch schon wieder herum. Morgen ist Silvester und wir verabschieden 2019 hoffentlich alle wohlwollend und mit einem guten Gefühl. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber an Marie und mir ist das Jahr nur so vorbei gesaust. Es ist so unglaublich viel passiert in den letzten zwölf Monaten. Wir haben das erste Kalenderjahr Beige hinter uns gebracht und konnten mit jedem Tag, an dem wir fleißig mit unserem Team an Content für euch gearbeitet haben, neue Leser*innen gewinnen. Wir haben so unheimlich viele unheimlich tolle Menschen kennengelernt, durften aufklären, reisen, haben viel gelernt und unseren ersten Geburtstag gefeiert. In 2020 starten wir mit einem riesigen Paket Motivation!

Aber auch privat ging es bei uns drunter und drüber. Marie ist mit ihrem Freund zusammengezogen und hat euch in ihrer Kolumne mitgenommen. Ich habe mich einen Monat nach Bali verabschiedet und euch auch hier an meinen Erlebnissen teilhaben lassen. Ragni ist zum zweiten Mal Mutter geworden, Ilona hat ihr erstes Buch geschrieben. Niels und Felix sind zum Team dazugestoßen ...

Ihr merkt, da war einiges los. Zeit also, das Jahr 2019 insgesamt nochmal Revue passieren zu lassen und einen Blick auf die wichtigsten News und Ereignisse zu werfen. Weil nicht alles immer einen Platz bei uns gefunden hat, aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben soll, weil Rückblicke so viel Spaß machen und weil man manche Sachverhalte nicht oft genug hervorheben kann.

Januar

  • Das Jahr 2019 begann relativ entspannt und für uns mit einer Entscheidung, die uns nicht nur sehr wichtig war, sondern mit der wir im Nachhinein zu 1000 Prozent richtig lagen. Denn im Januar entschieden wir uns, mit „Fair“ dem Thema Nachhaltigkeit eine eigene Kategorie auf Beige zu widmen. Was wir damals geheim hielten? Die zirka einwöchige Diskussion um den perfekten Orangeton. Ja, auch über solche Sachen wird hinter den Kulissen leidenschaftlich beraten, so wichtig seid ihr und Beige Marie und mir!
  • Wir wussten es damals noch nicht, aber tatsächlich markierte die Fashion Week im Januar die letzte Ausgabe des so innovativ gestarteten Berliner Salons (gestartet u.a. von Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp als Der Berliner Modesalon. Die Gründe? Vielschichtig. Die Botschaft? Deutsches Modedesign ist absolut fördernswert, aber die Kund*innen bevorzugen günstigere Alternativen von der Stange. Es wirkte tatsächlich wie eine Kapitulation und wir warten noch immer auf die Auferstehung der Berliner Fashion Week aus der internationalen Belanglosigkeit. Hier haben wir diese Neuigkeiten genauer unter die Lupe genommen.
  • Hygge, Lagom, Selfcare ... die Zeichen stehen schon länger auf einer Rückkehr zu einem ruhigeren, gesünderen, Ich-bezogenerem Leben. Dank Jomo haben wir im Januar dann endlich erkannt: Nicht-Ausgehen ist der neue Scheiß. Na, endlich!

Februar

  • Diese Nachricht machte im Februar weltweite Schlagzeilen: Mit Karl Lagerfeld verstirbt eine der letzten wirklich großen Ikonen der internationalen Modebranche. Auch wir haben dem nicht immer unumstrittenen Modetalent einen Nachruf gewidmet.
  • Unser Gesundheitsminister Jens Spahn hat seit seinem Amtsantritt eine Lawine an Gesetzesentwürfen losgetreten. Eine der umstrittensten Novellen? Die in Auftrag gegebene Studie zu den seelischen Folgen eines Schwangerschaftsabbruchs. Nike von This Is Jane Wayne startete eine Petition. Wir überließen auf Beige sechs Frauen und Männern das Wort, über ihre Erfahrungen mit Abtreibung zu sprechen.
  • Marie und ich luden im Februar im Namen von Beige und in Zusammenarbeit mit Bumble BFF zum gemeinsamen Brunch in Berlin. Eine einmalige Erfahrung und ein tolles Event, auf das wir super gern zurückschauen!

März

  • Wow, mit dem Frauentag hat Berlin am 8. März nun seit 2019 einen ganz neuen Feiertag! Klingt erst mal nach einer runden Sache, aber wir wären ja nicht wir, wenn wir dieses Thema nicht etwas genauer unter die Lupe genommen hätten. Unser Autor Nils jedenfalls hatte so seine eigenen Gedanken zum Weltfrauentag als neuen Berliner Feiertag.
  • Im März in aller Munde? Frauen, die sich weigern, Kinder in die Welt zu setzen. Warum sie das tun? Weil sie die Umwelt nicht mit noch mehr Menschen belasten möchten. Schließlich ist die Erde überbevölkert bis zum Gehtnichtmehr. Klar, dass wir die bis dato einzige Mutter in unserem Team zu diesem Thema an die Tasten schickten. Ragnhilds Gedanken zum Thema könnt ihr hier noch mal nachlesen.

April

  • Noch immer inspirierend und tatsächlich einer der von euch am meisten gelesene Artikel in 2019 war Ragnhilds Vorstellung von sieben Instagram-Accounts, die zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag inspirieren. Ich würde fast sagen, dass das nach einem Update schreit, oder?
  • Für mich persönlich eines der schönsten und inspirierendsten Interviews, die wir je geführt haben: Maries Gespräch mit dem Aktivisten Joshua Coombes. Der Londoner und gelernte Friseur nutzt sein Talent nicht nur, um seinen Mitmenschen einen neuen Haarschnitt zu verpassen – er hat es geschafft, durch simple Handlungen und mit offenen Ohren Menschen ein Stück Würde zurückzugeben, das sie verloren glaubten und setzt sich dafür ein, hinter die Fassade unserer Gesellschaft zu schauen. Eine tolle Story, ein unfassbar engagierter Mensch und ein wunderschönes Interview. Aber lest doch selbst noch mal nach!
  • Eine Kirche brennt – und innerhalb von nur 24 Stunden stehen mehr als 700 Millionen Euro für die Wiederherstellung bereit. Der Brand von Notre-Dame am 15. April erschütterte auch uns. Schließlich stand hier ein Kulturdenkmal in Flammen. Doch was darauf folgte, war ein beispielloser Aktionismus, wie ihn nur reiche Industrienationen zustande bringen. Während die Welt hungert, werden dreistellige Millionenbeträge für ein Gebäude bereitgestellt. Manchmal versteht man doch die Welt nicht mehr, oder?

Mai

  • Eines des politischen Topthemen im Frühjahr? Die Europawahl 2019. Schließlich geht Europa uns alle an und eine Flaute in Sachen Wahlbeteiligung (wie im Jahr 2014) sollte durch zahlreiche Aktivierungen auch mithilfe von Influencern und Meinungsbildenden gerade bei den jungen Wahlberechtigten im Jahr 2019 nicht wiederholt werden. Nur, was genau ist denn Europa für dich, für mich ... für uns? Ist das Länderbündnis wirklich die optimale Lösung? Oder sitzen wir in einem Elfenbeinturm? Sind wir hier frei oder ersticken wir in Wirklichkeit in all den Regularien? Wir haben nachgefragt und einen der für mich spannendsten politischen Beiträge auf Beige in diesem Jahr veröffentlicht.
  • Kurz vor Monatsende noch eine Nachricht aus der Highfashion, die für positive Furore sorgte. Am 29. Mai launchte LVMH ein neues Modehaus. Fenty Maison ist nicht nur das erst zweite Label, das LVMH neu gründet (nach Christian Lacroix 1984), es ist außerdem das erste Luxuslabel mit einer Women of Colour an der Spitze. Von wem die Rede ist? Rihanna natürlich! Diversity finds its way all the way up!

Juni

  • Make-up ist Frauensache? Von wegen (we are looking at you, Barbara Schöneberger – aber zu dir kommen wir noch!). Mit Boy de Chanel bewies das französische Modehaus mal wieder einen zeitgemäßen Riecher und präsentierte bereits 2018 eine der ersten Make-up-Linien für Männer. Wir haben uns zu einem Editorial inspirieren lassen, das unsere talentierte Fotografin Janine Sametzky sogar im Bewegtbild festgehalten hat.
  • Im Juni wechselten zahlreiche User*innen ihre Profilbilder auf Instagram in einen Blauton und machten auf diese Weise auf die Menschenrechtsverletzungen im Sudan aufmerksam. Ein sehr komplexes Thema, das teilweise nur mit einiger Recherche wirklich verstanden werden konnte (und kann). Weil mir das Drama für eine Randnotiz in den News zu groß war, habe ich dem Thema die Beige-News-Ausgabe gewidmet. Heute, ein halbes Jahr später, ist das neu gebildete Kabinett vereidigt – ihm gehört mit Asma Mohamed Abdalla als erste Außenministerin an.

Juli

  • Im Hochsommer ließen wir es etwas gelassener angehen. Eines meiner bescheidenen Highlights? Der Launch der dritten Staffel „Stranger Things“, die qualitativ endlich wieder an die erste Staffel anknüpfen konnte (die zweite Staffel war in meinen Augen etwas enttäuschend). Wer sie noch nicht gesehen hat, macht es bitte jetzt sofort!
  • Die Neonyt, die alternative Modemesse, in deren Rahmen ausschließlich nachhaltige Modelabels vorgestellt werden, gehört seit ihrem Bestehen zu einem meiner Highlights während der Fashion Week in Berlin. Auch diesen Sommer machte ich hier keine Ausnahme und habe mich vor Ort wieder auf die Jagd nach den spannendsten Newcomern für euch begeben.
  • Einer DER Trends im Modesommer 2019? Batik, wohin das Auge reicht! Bevorzugt im Neunzigerjahre Retro-Charme und möglichst auf jedem Kleidungsstück. Auch wir konnten uns einem der Übertrends des Jahres nicht entziehen.

August

  • Der August hielt im wahrsten Sinne die ganze Welt in Atem. Der Amazonas brannte lichterloh und plötzlich wurden alle Warnungen zu Klimakrise, Erderwärmung und Umweltschutz eindrücklich in Bilder übersetzt, die sich in das kollektive Gedächtnis, nun ja, brannten. Was muss noch passieren, fragt man sich fast ein halbes Jahr später, nachdem noch immer mehr gesprochen, als gehandelt wird. „Unser Haus brennt“, mahnte Emmanuel Macron. Und es brennt noch immer.
  • Im August gab es aber auch erfreulichere Nachrichten. Mit dem Kopenhagen Special starteten wir unsere erste Themenwoche auf Beige und stellten nicht nur ein kunterbuntes Editorial auf die Beine, sondern lieferten spannende Hintergrundinformationen, Übersichten und zahlreiche informative Interviews. Ich bin wirklich noch immer stolz auf das Ergebnis!

September

  • Happy Birthday to? US! Da mussten wir uns selbst kneifen, denn ja, wir haben im September wirklich schon unseren ersten Geburtstag gefeiert. Wie schnell kann ein Jahr bitte vorübergehen? Es ist doch gerade gestern gewesen, dass wir Beige gelauncht haben, oder? Gemeinsam mit Viu Eyewear haben wir unser Einjähriges gebührend in Hamburg gefeiert und es war ein unvergesslicher Abend. Wir freuen uns schon auf die nächste Sause und warten damit bestimmt nicht bis September 2020. Zum Feiern gibt es schließlich viele Gründe, nicht wahr?
  • Der September stand ansonsten ganz im Zeichen von Klimaschutz und Aktivismus. Auch wir beteiligten uns auf Beige am internationalen Klimastreik am 20. September und überließen auf unserer Seite unseren geschätzten Kolleginnen von den Fashion Changers das Wort.
  • Sätze, die Geschichte schreiben, gab es im September ebenfalls. Auf dem Klimagipfel der Vereinten Nationen schleuderte Greta Thunberg ihr inzwischen zur Legende gewordenes „How Dare You!? entgegen und ich bekomme auch heute noch eine Gänsehaut!

Oktober

  • Puh ... das war kein Fauxpas, das war respektlos und sehr dumm, was die deutsche Elle und allen voran Chefredakteurin Sabine Nedelchev sich da erlaubt haben. Nicht nur wurden die Namen von Models of Colour vertauscht und eine Hautfarbe zu einem Modetrend degradiert. Stylist Dogukan Nesanir offenbarte in einem Instagram-Post außerdem, wessen Geistes Kind da auf dem Chefsessel eines der größten Modemagazine Deutschlands sitzt. Peinlich.
  • Für Aufreger Nummer Zwei sorgte die ansonsten eher als everybody's darling bekannte Barbara Schöneberger, als sie sich in einem ziemlich blöden und unnötigen Instagram-Video über Männer ausließ, die zu Make-up greifen. Bitte mal in 2019 ankommen, Frau Schöneberger, danke.
  • Wiederum einer meiner Lieblingsartikel im Oktober auf Beige? Julias Auseinandersetzung mit den allseits beliebten Memojis und der Suche auf die Antwort auf die Frage, warum wir so besessen von uns als Avatar sind. Herrlich!
  • Modisch auf dem Vormarsch in 2019? Transparenz! Ich werde mich dem Thema im neuen Jahr noch ausführlicher widmen, versprochen! Bis dahin möchte ich euch die drei Labels Funktionschnitt, Hund Hund und Qwestion ans Herz legen, die als echte Vorreiter die Riege der transparenten Labels anführen. Bravo!

November

  • Diese Neuigkeiten erreichten mich sogar im mehrere tausend Kilometer entfernten Bali. Der Kampf der Aktivist*innen und eine große Petition waren erfolgreich: Ab 2020 werden Tampons, Binden oder Menstruationstassen endlich nicht mehr mit 19, sondern mit sieben Prozent besteuert. Wurde aber auch allerhöchste Eisenbahn!
  • Memes sind etwas Wunderbares und ich könnte mich verlieren in Instagram-Accounts wie Mytherapistsays, Fuckjerry oder Thefatjewish. Baby Yoda war für die Community so etwas wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Jubiläum und Namenstag in einem. Denn mein Feed explodierte ob all der Bilder und Videos mit dem kleinen süßen Yoda. Absurd und lustig und verstehen braucht man es schon gar nicht. Es macht einfach Spaß!

Dezember

  • Natürlich müssen wir 2019 zum Abschluss auch modisch noch mal Revue passieren lassen. Die größten Trends, die uns 2019 begegneten? Ganz klar: Mini-Taschen (da wollen wir nicht tönen, aber wir waren früh an Bord!), alles, was mit Bottega Veneta zu tun hat, ugly Schuhe in jeder Saison und die Rückkehr von Fleece.
  • Außerdem? Die Modebranche (und allen voran der Luxussektor) hat die männliche Kundschaft wiederentdeckt ... oder überhaupt als lukrative Zielgruppe auserkoren. Nachdem vor allem Unisex auf der Agenda der Labels gestanden hatte, scheint es in Sachen Onlineshopping doch immer noch von Bedeutung, die Geschlechter getrennt voneinander anzusprechen. So launchte der Luxusretailer 24s bereits im Sommer 24s Men (hier geht es zu unserem Interview mit dem CEO!) und auch bei Mytheresa kommen ab Ende Januar die Luxus liebenden Herren auf ihre Kosten. Mit u.a. Nanushka ziehen auch im Damensegment bereits etablierte (und nachhaltige!) Brands nach. Mal sehen, was 2020 hier noch bringt!
  • Zum Abschluss noch ein spannender Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der beweist, wie wichtig und effektiv Instagram auch außerhalb von Looks, perfekt eingerichteten Wohnungen oder beeindruckenden Bowls funktionieren kann. Nämlich als Nährboden für eine neue Gruppe von Influencern, den sogenannten Sinnfluencern. Eine spannende Entwicklung!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mehr darüber erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dieser Artikel ist Werbung, da er Markennennungen enthält.

Kommentiere

Weitere Artikel werden geladen...